Mehrzweckhubschrauber

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
theoderich
Beiträge: 6231
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

iceman hat geschrieben:
Do 19. Mär 2020, 21:48
Ich wußte gar nicht, das der Pinzgauer ersatzlos außer dienst gestellt wurde. Ich dachte, man sucht noch immer einen Nachfolger.
Im Prinzip wurde die Flotte "ersatzlos außer Dienst gestellt". Anders kann man es nicht bezeichnen, wenn nach bald sechs Jahren noch immer kein Nachfolgemuster bereitsteht, weil alle bisher erprobten potentiellen Kandidaten entweder unfinanzierbar oder ungeeignet sind (L200-Umbau, GDELS MOWAG Duro, Achleitner Carrier 4x4, …).

iceman
Beiträge: 927
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von iceman »

Danke theoderich, ich weiß was du meinst.

opticartini
Beiträge: 316
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von opticartini »

cliffhanger hat geschrieben:
Do 19. Mär 2020, 19:13
Weil der AW169 5 hat , und der H145 nur 4 .... ;-)
Soweit ich weiß haben die neuen H145 auch fünf oder ist das noch nicht spruchreif?

Aber durchaus spannendes Thema: H145 hat ja einen starren Rotorkopf, das heißt der Rotorkopf hat weniger Teile und ist weniger wartungsinstensiv als ein beweglicher. Dafür sind die Vibrationen höher (bzw. der Aufwand diese zu dämpfen) und die Rotorblätter sind deutlich höheren Belastungen ausgesetzt, weil sie sämtliche Kräfte auffangen müssen.

Maschin
Beiträge: 313
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von Maschin »

forumla1express hat geschrieben:
Do 19. Mär 2020, 18:27
Mir ist schon klar, dass ein paar Enthusiasten gerne das beste Modell (einen Apache) bei uns stehen haben würden.

Wer legt eigentlich die Zahl 6 für Schulungshelikopter fest? Wenn Israel mit 7 AW-119 als Trainer auskommt, erscheinen 6 Stück bei uns recht viel für die Handvoll Schüler pro Jahr.
Die Stückzahl sechs! zu viel? Von dir aus würden 2 Robinson R44 reichen!!
Noch dazu weil man den H-145 als zu groß ansieht. Die Bundeswehr stellt ihre Schulung auf H-145 um und ersetzen in Bückeburg den H-135. Noch dazu wie in einigen Posts vorher schon geschrieben wird mit Deutschland für die Grundschulung verhandelt. Vielleicht sollen sechs Maschinen mit kompletter Missionsausrüstung bestellt werden die eventuell den OH-58 ersetzen sollen? Daran schon gedacht. Und man hat dann 18 Typengleiche Hubschrauber und die kann man dann auch Stück für Stück aufstocken. Ich denke da ist schon von seitens der Luft ein Hintergedanken dabei. Weil in 3-4 Jahren wieder eine Nachfolge einleiten ist in diesem Land schwer vorstellbar.

chuckw
Beiträge: 215
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 12:38

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von chuckw »

opticartini hat geschrieben:
Do 19. Mär 2020, 23:59
cliffhanger hat geschrieben:
Do 19. Mär 2020, 19:13
Weil der AW169 5 hat , und der H145 nur 4 .... ;-)
Soweit ich weiß haben die neuen H145 auch fünf oder ist das noch nicht spruchreif?

Airbus-Pläne: H145 mit Fünfblattrotor Mitte 2020 auf den Markt

https://www.rth.info/news/news.php?id=1996
Alles läßt sich durch Standhaftigkeit und feste Entschlossenheit erreichen. (Prinz Eugen v. Savoyen)

cliffhanger
Beiträge: 261
Registriert: Do 7. Jun 2018, 12:20

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von cliffhanger »

opticartini hat geschrieben:
Do 19. Mär 2020, 23:59
cliffhanger hat geschrieben:
Do 19. Mär 2020, 19:13
Weil der AW169 5 hat , und der H145 nur 4 .... ;-)
Soweit ich weiß haben die neuen H145 auch fünf oder ist das noch nicht spruchreif?
Habs ja auch mit ;-) geschrieben ...

forumla1express
Beiträge: 33
Registriert: Di 11. Feb 2020, 10:06

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von forumla1express »

Maschin hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 07:07
Die Stückzahl sechs! zu viel? Von dir aus würden 2 Robinson R44 reichen!!
Noch dazu weil man den H-145 als zu groß ansieht. Die Bundeswehr stellt ihre Schulung auf H-145 um und ersetzen in Bückeburg den H-135. Noch dazu wie in einigen Posts vorher schon geschrieben wird mit Deutschland für die Grundschulung verhandelt. Vielleicht sollen sechs Maschinen mit kompletter Missionsausrüstung bestellt werden die eventuell den OH-58 ersetzen sollen? Daran schon gedacht. Und man hat dann 18 Typengleiche Hubschrauber und die kann man dann auch Stück für Stück aufstocken. Ich denke da ist schon von seitens der Luft ein Hintergedanken dabei. Weil in 3-4 Jahren wieder eine Nachfolge einleiten ist in diesem Land schwer vorstellbar.
Maschin, kein Grund Schnappatmung zu haben. Ich habe lediglich die Anzahl reiner Schulungshelikopter in Frage gestellt, bzw. gefragt wer es so festgelegt hat. Kein Wort von R44 oder sonst unzureichendem Material. Wenn Israel mit 7 Stück AW119 auskommt, dann ist doch die Frage naheliegend, weshalb wir 6 Stück brauchen? Übrigens hat die USN auch die AW119 (TH-73A) als Trainer beschafft, die sich gegen H-135 durchgesetzt hat. Ich glaube dir ist die personelle Situation nicht ganz bewusst, vlt. erkundigst du dich mal besser zuerst wie viele Schüler in den jeweiligen Fluggruppen in den letzten Jahren waren. Und nachdem die Eufi-Schiene personell auch befüllt werden muss, frag mal nach wie viele Schüler pro Jahr in LOXT aufschlagen und dann hinterfrage die Zahl 6. Statt zu vieler Schulungshelikopter, wäre es doch besser mehr Einsatzmuster zu beschaffen oder siehst du das anders?

Was die OH-58 Nachfolger betrifft sehe ich das ähnlich, die sollten definitiv mit dem selben Muster oder aus der selben Familie ersetzt werden. Aber komm doch bitte nicht mit solchen schwachsinnigen Vergleichen wie der Bundeswehr ohne auf Details einzugehen. Die Bundeswehr beschafft Muster, die im Land hergestellt werden und wovon die Industrie in Deutschland massiv profitiert. Das heißt aber definitiv nicht, dass der H-145M auch für uns die beste Lösung ist, vor allem nicht als Anfängermuster. Die Überlegungen mit der Grundschulung in Deutschland gibt es, aber man kann sich ja denken wir vorteilhaft das für das BH sein wird. Angefangen von den Instruktoren, bis hin zum Know-How Verlust... also die Schulung hätte ich dann doch lieber weiterhin in LOXT.

theoderich
Beiträge: 6231
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

MADER Georg: Was geht noch in die Luft?, in: Militär Aktuell, H 1 (2020)
Alouette III

"Warum müssen uns Hubschrauber aus dem Ausland unterstützen? Haben wir selbst kein taugliches Gerät?" Geschwaderkommandanten erinnern sich noch gut an den kritischen Unterton der vom damaligen Bundeskanzler Viktor Klima im Februar 1999 nach der Lawinenkatastrophe von Galtür gestellten und öffentlich vorgetragenen Fragen. Ihre Antwort lautete: "Nein". Das Heer verfügte damals über keine großen Transporthubschrauber, in weiterer Folge wurde daher beschlossen, mit zwölf neuen Black Hawks diese Fähigkeitslücke zu schließen. Geworden sind es letztlich bekanntlich nur neun, von denen wiederum aktuell […] nur vier flugfähig sind. Das hat natürlich immer wieder Engpässe zur Folge, die etwa rund um die massiven Schneefälle im Jänner 2019 augenscheinlich wurden, als insgesamt 19 Bundesheer-Hubschrauber (neben den vier S-70 auch einige AB-212 aus Hörsching und Alouette III aus Aigen im Ennstal) im Dauereinsatz standen. Eine Katastrophe wie einst in Galtür wäre mit dieser Maschinen-Anzahl erneut nicht bewältigbar gewesen, dafür bräuchte man mindestens eine personell voll ausgestattete Staffel AB-212 (zwölf Maschinen) sowie zwei Staffel (25 Stück) Black Hawk und zwölf bis 18 Mehrzweckhubschrauber wie die Alouette III.

Das Problem: Österreich verfügt weder über ausreichend Black Hawks (auch wenn nun drei neue Maschinen beschafft werden), noch über neue Mehrzweckhubschrauber als Ersatz für die in die Jahrzehnte gekommene Alouette III-Flotte (1967), die bald ihren Dienst quittieren muss. Die Ersatzteilbevorratung der aktuell 19 Maschinen (darunter neben den Einsatzhelis in Aigen auch Schulungshubschrauber in Langenlebarn) reicht nur noch bis 2023, eine Ersatzbeschaffung wurde daher erstmals unter Verteidigungsminisiter [sic!] Gerald Klug (2013 bis 2016) ins Auge gefasst.

Unter Verteidigungsminister Mario Kunasek (2017 bis 2019) wurde der anschließend neuerlich verschobene geplante Zulauf dann mit einem Budget (politisch musste dafür das "Mascherl" eines Katastrophenschutzpakets herhalten) hinterlegt und konkretisiert. Zur Disposition für den Ersatz der Alouette III standen damals zwölf leichte(re) bewaffnungsfähige Unterstützungs-Einsatzhubschrauber sowie sechs Schulungshubschrauber. Diese sollten bevorzugt vom selben Bieter und - zur Vermeidung einer zusätzlichen Logistikschiene - vom selben Typ beschafft werden. Laut aktuellen Informationen aus der Sektion Bereitstellung dürfte die im Regierungsprogramm explizit erwähnte Beschaffung weiter im Rahmen eines Katastrophenschutzpakets laufen. Aktuelle Überlegungen gehen nun aber dahin, ein Modell zu wählen, das in einigen Jahren auch die UH-58B [sic!] Kiowa des Bundesheeres ersetzen könnte, um die Effizienz in Wartung und Betrieb zu verbessern.

Kandidaten für die Nachfolge gibt es einige: Entgegen zwischenzeitlicher Überlegungen und dem 2017 angepassten Pflichtenheft scheinen aktuell anstelle kleinerer Plattformen wie AW109 Trekker oder Bell 429 wieder größere Muster mit einer Kapazität von sieben oder acht Passagieren favorisiert zu werden.
Der Stand der Technik (zwei Piloten, Performance Based IRF-Navigation, …) macht eine Entscheidung für den Leonardo AW169 oder den Airbus H145M mit neuem Fünfblatt-Rotor wahrscheinlich.
https://www.yumpu.com/de/document/fulls ... ell-1-2020
forumla1express hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 12:40
frag mal nach wie viele Schüler pro Jahr in LOXT aufschlagen und dann hinterfrage die Zahl 6. Statt zu vieler Schulungshelikopter, wäre es doch besser mehr Einsatzmuster zu beschaffen oder siehst du das anders?
Es werden keine 6 reinen "Schulungshelikopter" angeschafft, sondern 18 Hubschrauber derselben Type mit derselben Ausstattung. Und eben sechs Bewaffnungspakete.

Übrigens hatte man 11 AB-206 an der FlFlATS in Langenlebarn, die durch 8 Al-3 abgelöst wurden. Sechs Helikopter für die Ausbildung der Piloten ist keinesfalls zu viel (Typenkonversion, Navigation bei Tag und Nacht, OSL, Formationsflug, Tiefflug, Kampfverfahren, Windenbetrieb, Hochgebirgslandungen, Flug mit Nachtsichtbrillen). Täglich einsatzbereit sind womöglich drei bis vier davon.

iceman
Beiträge: 927
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von iceman »

Maschin hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 07:07
forumla1express hat geschrieben:
Do 19. Mär 2020, 18:27
Mir ist schon klar, dass ein paar Enthusiasten gerne das beste Modell (einen Apache) bei uns stehen haben würden.

Wer legt eigentlich die Zahl 6 für Schulungshelikopter fest? Wenn Israel mit 7 AW-119 als Trainer auskommt, erscheinen 6 Stück bei uns recht viel für die Handvoll Schüler pro Jahr.
Vielleicht sollen sechs Maschinen mit kompletter Missionsausrüstung bestellt werden die eventuell den OH-58 ersetzen sollen? Daran schon gedacht. Und man hat dann 18 Typengleiche Hubschrauber und die kann man dann auch Stück für Stück aufstocken. Ich denke da ist schon von seitens der Luft ein Hintergedanken dabei. Weil in 3-4 Jahren wieder eine Nachfolge einleiten ist in diesem Land schwer vorstellbar.
Interessanter Gedanke.
Was für den Standort spricht, du wirst staunen, ist seine zentrale Lage, soll heißen, Anflugzeiten sind innerhalb Österreichs fast überall gleich.
Worauf ich hinaus will: Man weiß ja noch nicht, wohin die Reise geht, aber es verlassen mehr Piloten das ÖBH in Richtung Privatwirtschaft als ausgebildet werden und die 212er soll 2030 ausgephast werden, also nur sieben Jahre später als die Al-3 (erneute Ausschreibung?).
https://www.yumpu.com/de/document/fulls ... ell-1-2020
AW169: Österreich wäre militärischer Erstkunde, wäre das nicht ein Wagnis?

theoderich
Beiträge: 6231
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

Und seit den Lawineneinsätzen letztes Jahr ist der Fliegerhorst Fiala-Fernbrugg auch innerhalb des BMLV unumstritten.
iceman hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 20:37
AW169: Österreich wäre militärischer Erstkunde, wäre das nicht ein Wagnis?
Die Carabinieri und die Guardia di Finanza haben die AW169M bestellt:
  • Roma 30/05/2019
    Piano di potenziamento pluriennale delle capacità aeree dell’Arma dei Carabinieri – Fornitura di elicotteri militari biturbina medio-leggeri (Light Utility Helicopters) e relativo supporto tecnico- logistico.

    https://www.difesa.it/Amministrazionetr ... 5_2019.pdf
  • Roma 17/12/2019
    Piano di potenziamento pluriennale delle capacità aeree dell’Arma dei Carabinieri – Fornitura di elicotteri militari biturbina medio-leggeri (Light Utility Helicopters) e relativo supporto tecnico-logistico.

    https://www.difesa.it/Amministrazionetr ... _05_19.pdf
Zuletzt geändert von theoderich am Fr 20. Mär 2020, 21:23, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten