Seite 122 von 124

Re: Mehrzweckhubschrauber

Verfasst: So 20. Sep 2020, 18:17
von theoderich
Neue Heereshelikopter aus Italien

Bild
https://www.diepresse.com/5870136/neue- ... us-italien

Das Foto stammt übrigens nicht von Georg Mader, sondern von Simone Previdi und ist keine zwei Wochen alt:

https://www.jetphotos.com/aircraft/manu ... rial/69005
opticartini hat geschrieben:
So 20. Sep 2020, 18:14
allerdings werden die AB212 wsl. mindestens noch 20 Jahre im Dienst bleiben
Der AB-212 bleiben noch maximal zehn bis fünfzehn Jahre.
opticartini hat geschrieben:
So 20. Sep 2020, 18:14
Zu den Kiowa hat "Bundesheerbauer" jedenfalls nix gesagt, wenn die alsbald ersetzt werden müssen, kommen vermutlich dafür die AW169M dann nicht in Frage weil zu groß. (Oder es gibt keinen Nachfolger weil die AW169 eh groß genug sind).
Man wird als Ablöse der OH-58B bestimmt nicht noch einen eigenen Hubschraubertyp einführen.

Re: Mehrzweckhubschrauber

Verfasst: So 20. Sep 2020, 18:48
von cliffhanger
Endlich eine Entscheidung für das „TOP“ Gerät - Moment...... hatten wir das nicht schonmal ?

Re: Mehrzweckhubschrauber

Verfasst: So 20. Sep 2020, 18:54
von opticartini
theoderich hat geschrieben:
So 20. Sep 2020, 18:17
Der AB-212 bleiben noch maximal zehn bis fünfzehn Jahre.
Guter Witz. In der österreichischen Realität werden das mindestens 20 Jahre sein.

Re: Mehrzweckhubschrauber

Verfasst: So 20. Sep 2020, 18:54
von Verweigerer
Was wäre denn ein geeigneter Kiowa-Ersatz aus dem Hause Leonardo? AW139M vielleicht?

Re: Mehrzweckhubschrauber

Verfasst: So 20. Sep 2020, 18:57
von Poschek
Den AW169M zu kaufen ist eine Fehlentscheidung die wohl damit zusammenhängt, dass die Verteidigungsministerin den Konflikt mit Airbus noch weiter eskalieren hat lassen.
Nicht nur dass der AW169M deutlich teurer sowohl in Anschaffung als auch in Betrieb als die H135/145 ist, ist er auch noch zu groß für die Einsätze die er übernehmen soll.
Vorausschauend und den Anforderungen des Heeres entsprechend hätte man stattdessen 12 H135M plus vier H125 als Trainer bestellen sollen, wie ursprünglich geplant.
Damit hätte man einen in großen Höhen besser einsetzbaren Helikopter gehabt, man hätte auch schon die Fähigkeiten und Erfahrungen erworben um eines Tages die Bell durch H145M zu ersetzen.
Das Bundesheer braucht nicht drei oder vier verschiedene Hubschraubertypen sondern wäre mit zwei Modellen den vielseitig modifizierbaren H135/145M und den Black Hawks bestens bedient.
Aber wie so oft zählen hier keine Fakten sondern politische Spielchen auf Kosten des Heeres und der Steuerzahler.

Re: Mehrzweckhubschrauber

Verfasst: So 20. Sep 2020, 18:58
von propellix
Dem kann ich mich nur anschließen.

Re: Mehrzweckhubschrauber

Verfasst: So 20. Sep 2020, 19:13
von Robos
Bravo, eine russische Entwicklung von einer italienischen Firma zusammengebaut!

Re: Mehrzweckhubschrauber

Verfasst: So 20. Sep 2020, 19:20
von chuckw
Ist jetzt hier wirlich jemand überrascht, dass nicht Airbus zum Zug gekommen ist?

Ich kann die Fachkommentare bzgl. H145M sehr gut nachvollziehen aber ein Hubschrauber bzw. ein Produkt von Airbus wird es in diesem Land beim BMLV sehr lange nicht mehr geben. Dafür hat die österr. Politik in den letzten Jahrzehnten "erfolgreich" gesorgt. Hätte Tanner Airbus-Helis beschafft, so würden die Medien sie und das BH regelrecht "zerfleischen", ihre Tage wären gezählt und der nächste Untersuchungsausschuss in Sicht. Dieses Risiko geht keine Regierung (mehr) ein.

Re: Mehrzweckhubschrauber

Verfasst: So 20. Sep 2020, 19:20
von Tribun
Poschek hat geschrieben:
So 20. Sep 2020, 18:57
Den AW169M zu kaufen ist eine Fehlentscheidung die wohl damit zusammenhängt, dass die Verteidigungsministerin den Konflikt mit Airbus noch weiter eskalieren hat lassen.
Nicht nur dass der AW169M deutlich teurer sowohl in Anschaffung als auch in Betrieb als die H135/145 ist, ist er auch noch zu groß für die Einsätze die er übernehmen soll.
Vorausschauend und den Anforderungen des Heeres entsprechend hätte man stattdessen 12 H135M plus vier H125 als Trainer bestellen sollen, wie ursprünglich geplant.
Damit hätte man einen in großen Höhen besser einsetzbaren Helikopter gehabt, man hätte auch schon die Fähigkeiten und Erfahrungen erworben um eines Tages die Bell durch H145M zu ersetzen.
Das Bundesheer braucht nicht drei oder vier verschiedene Hubschraubertypen sondern wäre mit zwei Modellen den vielseitig modifizierbaren H135/145M und den Black Hawks bestens bedient.
Aber wie so oft zählen hier keine Fakten sondern politische Spielchen auf Kosten des Heeres und der Steuerzahler.
Der H135 ist bekannt dafür, dass er vor allem in großen Höhen sehr leistungsschwach ist. Und eine "M"-Version gibt es davon auch keine mehr.
Jetzt einmal auf Details abwarten. Ich persönlich halte den AW169 auch für zu groß, aber ich bin kein Experte.

Grundsätzlich hat man sich alle Optionen mit dem Gov2Gov-Geschichterl genommen. Dadurch war die Typenwahl sofort extrem eingeschränkt.

Aber sein wir froh, dass wir neue Hubschrauber bekommen und wenn überhaupt, was wir als OH-58 oder AB212-Ersatz bekommen, werden wir erst sehen.

Re: Mehrzweckhubschrauber

Verfasst: So 20. Sep 2020, 19:27
von iceman
Bin schon gespannt, was man in Aigen dazu sagt.
Das der A169 deutlich größer als die Al-3 ist klar, dafür ergeben sich auch mehr Möglichkeiten und mehr Leistungsreserven.
Braucht man tatsächlich 6 stk. zur Schulung in lale oder werden hier einige gleich als Kiowa-Ersatz verwendet oder nimmt man den Kiowa zum Schulen?
Zur Grundschulung wird man nach Italien zum Simulator müssen?