Mehrzweckhubschrauber

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
theoderich
Beiträge: 8525
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

Luftraumüberwachung: Geld für die Goldhaube, Warten auf die Helikopter (5. September 2020)
Das Bundesheer steckt Geld in die Luftraumüberwachung. Die Entscheidung für 18 Hubschrauber lässt aber auf sich warten.
Ebenfalls für den Sommer angekündigt hatte sie eine Entscheidung für den Ankauf von 18 neuen Hubschraubern. Noch ist aber kein Termin bekannt. Die Anbieter nützen die Wartezeit für Lobbying-Aktivitäten.
Wesentlich größer ist mit 300 Millionen Euro der geplante Umfang der Hubschrauber-Beschaffung. Die 18 Maschinen sollen die ein halbes Jahrhundert alten Alouette-III-Helikopter ersetzen. Ende 2023 wird es endgültig nicht mehr möglich sein, sie sicher zu betreiben, heißt es beim Militär.

Der Generalstab hat bereits Ende Mai den Ankauf eines italienischen Produkts – das AW169M von Leonard­o – empfohlen. Noch ist die Entscheidung aber nicht gefallen.

Das macht auch anderen Anbietern wieder Hoffnung: Aus dem Airbus-Konzern steht der H145M zur Auswahl. Tanners Verhältnis zu Airbus ist wegen des Streits um die Eurofighter („Airbus wird mich noch kennen lernen“) angespannt. Befürworter dieser Lösung meinen aber, es sollten nicht alle Gesellschaften dieses Konzerns in einen Topf geworfen werden.

Auch der US-Hersteller Bell verstärkt seine Bemühungen und lädt nächste Woche zu einer Präsentation seines Bell 429 mit US-Botschafter Trevo­r Traina als Ehrengast.

Das wichtigste Argument von Bell und Airbus: Der AW169M sei größer als ursprünglich geplant – und damit auch wesentlich teurer.

Einkaufen will das Bundesheer nach den Lehren aus dem Eurofighter-Deal aber ohnehin nicht bei einem Konzern direkt, sondern unter Einschaltung einer Regierung. Im Fall Airbus wäre das die deutsche. (sabl)
https://www.tt.com/artikel/17299446/luf ... helikopter

theoderich
Beiträge: 8525
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

Heer: Entscheidung über neue Hubschrauber naht

Landesverteidigung. Der italienische Helikopter Leonardo ist Favorit - auch wenn er die höchsten Betriebskosten aufweist.

VON MARTIN FRITZL

Wien. Während Verteidigungsministerin Klaudia Tanner bei den Eurofightern eine Nachdenkpause verordnet hat, steht in einem anderen Bereich der Luftstreitkräfte eine Investitionsentscheidung bevor: bei den Hubschraubern. Aber auch da hakt es seit einiger Zeit: Im Verteidigungsministerium gibt es ebenso unterschiedliche Auffassungen, was angeschafft werden soll, wie zwischen Verteidigungs- und Finanzressort.

Der Grund für die Neubeschaffung: Für die 50 Jahre alten Alouette-Helikopter - das sind leichte Transporthubschrauber, die für Rettungs- und Grenzraumüberwachungsflüge eingesetzt werden - wird ein Nachfolger gesucht. Es geht dabei um eine der größeren Investitionen des Bundesheeres im Wert von 300 bis 400 Millionen Euro. Generalstabschef Robert Brieger hat erst im Juli per Aussendung festgehalten, dass entgegen anderslautender Gerüchte an dieser Beschaffung festgehalten weerde und dass bald eine Entscheidung vorliege. Im Jahr 2023 werde es eine neue zusätzliche Hubschrauberflotte geben, so Brieger damals.

In der engeren Wahl sind drei Geräte: der AW169 von Leonardo aus Italien, der H145 von Airbus und ein amerikanisches Produkt, der Bell 429. Nach den schlechten Erfahrungen mit dem Eurofighter-Kauf will das Verteidigungsressort diesmal einen anderen Weg gehen und die Hubschrauber im Zuge eines Government-to-Government-Geschäfts anschaffen: Österreich hat keine Ausschreibung gemacht, sondern bei sämtlichen Streitkräften der Europäischen Union sowie Kanadas angefragt, ob sie Hubschrauber abzugeben hätten.

Damit soll verhindert werden, dass Ähnliches passiert wie bei der Eurofighter-Anschaffung: der Auftritt von Lobbyisten, die versuchen, die Kaufentscheidung der Republik mit mehr oder minder lauteren Mitteln zu beeinflussen. Dieser Auftritt wurde dadurch natürlich nicht verhindert: Alle Hersteller versuchen, ihr Produkt in Position zu bringen. Für Leonardo ist eine Agentur mit guten Kontakten zur ÖVP am Werken, Bell veranstaltet heute, Donnerstag, eine eigene Präsentation seiner Hubschrauber in Bad Vöslau und hatte erst kürzlich ganz prominente Unterstützung: Der amerikanische Außenminister, Mike Pompeo, soll sich bei seinem Wien-Besuch Mitte August für das amerikanische Produkt stark gemacht haben.

Kein Einkauf bei Airbus?

Einzig Airbus hat es schwer: Verteidigungsministerin Tanner schaltet in dem Konflikt mit dem europäischen Hersteller auf hart und will aus dem Eurofighter-Vertrag aussteigen, ohne zu einer Verhandlungslösung mit Airbus bereit zu sein. In dieser Situation bei Airbus Hubschrauber einzukaufen, ist schwer denkbar, auch wenn das Innenministerium genau das schon gemacht hat. Bei einer normalen Beschaffung würde das keine große Rolle spielen, Airbus könnte ja trotz des Konflikts um die Eurofighter nicht aus dem Bieterverfahren ausgeschlossen werden. Bei einem Government-to-Government-Geschäft steht es der Regierung aber frei, bei welchem Staat sie einkauft und welches Gerät. Trotzdem soll sich Airbus weiter bemühen, Hubschrauber an das Bundesheer zu verkaufen.

Hohe Betriebskosten kein Hindernis

In der Favoritenrolle befindet sich aber der Leonardo, der über die italienische Armee angeschafft würde. Brieger soll sich in internen Papieren schon offiziell dafür ausgesprochen haben, 18 AW169 anzuschaffen. Gegenwind kommt aber vorerst aus dem Finanzministerium: Dort stößt man sich an den höheren Betriebskosten für das italienische Gerät: Die sind mit 451 Millionen Euro, gerechnet auf 20 Jahre, um 137 Millionen Euro teurer als beim Bell 429. Oder auf die Flugstunden umgerechnet: Eine Stunde Leonardo kostet rund 1100 Euro, eine Stunde Bell 450 Euro.

Der Grund dafür: Der Leonardo ist um einiges größer und schwerer. Das Airbus-Modell liegt übrigens in der Mitte. "Mit dem Bell 429 würde man die Alouette 1:1 ersetzen", sagt der Militärluftfahrt-Experte Georg Mader. Beim Leonardo habe man größere Transportkapazitäten. Die Frage sei: Brauche man diese auch bei jedem Flug? Maders Vermutung: Beim Bundesheer wolle man jetzt schon für die Zeit vorbauen, wenn in zehn Jahren in weiteres Hubschraubermodell, der Augusta Bell 212, ausgemustert wird. Man sehe dort die Gefahr, dass dieser Hubschrauber dann nicht nachbeschafft wird, mit dem Leonardo sei man jetzt schon dafür gerüstet.

Kein Eurofighter-Verkauf?

Bei den Eurofighter prüft das Ministerium unterdessen, wie ernst das indonesische Kaufangebot für die österreichischen Flugzeuge zu nehmen ist. Allzu groß dürften die Chancen allerdings nicht sein, die ungeliebten Flieger loszuwerden. Denn einerseits dürfte in Indonesien angesichts der ökonomischen Auswirkungen der Coronakrise die Bereitschaft, neues militärisches Gerät anzuschaffen, nicht mehr sehr groß sein. Und andererseits müssten so einem Geschäft auch die Herstellerländer, also auch Deutschland, zustimmen. Was im Fall von Indonesien aus Menschenrechtsgründen eher unwahrscheinlich ist.
https://www.diepresse.com/5865105/heer- ... auber-naht

Im Grunde die übliche faktenbefreite Kaffeesudleserei.
Zuletzt geändert von theoderich am So 13. Sep 2020, 22:04, insgesamt 3-mal geändert.

souverän AT
Beiträge: 121
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 09:50

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von souverän AT »

Fotostrecke: Bell 429 Präsentation auf dem Flugplatz Bad Vöslau

Der US-Luftfahrtkonzern rittert mit Leonardo und Airbus Helicopters um einen Großauftrag des Bundesheeres. Franz Zussner fotografierte für Austrian Wings die gestrige Präsentation des Bell 429 in Bad Vöslau.

https://www.austrianwings.info/2020/09/ ... d-voeslau/

theoderich
Beiträge: 8525
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

Heeres-Heli: Bell zeigt Muskeln

https://www.kurier.at/amp/chronik/oeste ... 401027810
Ein Desaster wie bei den Eurofightern will man nicht noch einmal riskieren. Deshalb zögert sich die Typenentscheidung für den Ankauf von neuen Bundesheerhubschraubern weiter hinaus.
Eurofighter-Bashing als fadenscheinige "Begründung" für eine Verzögerungstaktik der Politik?


Bild
https://www.facebook.com/story.php?stor ... &__tn__=-R

Bild

Bild
https://www.facebook.com/HeliAustriaFli ... ?__tn__=-R
Zuletzt geändert von theoderich am Fr 11. Sep 2020, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 8525
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

IM GESPRÄCH MIT LEONARDO-MANAGER CESARE CACCIA

https://www.militaeraktuell.at/im-gespr ... re-caccia/
Last, but not least: Die AW169 hat sich auch bereits im Bestand des italienischen Verteidigungsministeriums (Anm.: als AW169B Trainer, siehe Bild von der Übergabe weiter unten) bewährt.
Die AW169 wurde auch von der italienischen Armee ausgewählt und wird hauptsächlich in Norditalien im Aostatal und in den Regionen der Lombardei eingesetzt.
Äh, wie "bewährt" sich ein Produkt, das gerade erst vor acht Wochen an den Kunden übergeben worden ist? Die Guardia di Finanza als Pluspunkt was die Erfahrungen mit dem Muster betrifft kann ich ja noch nachvollziehen, aber die Esercito Italiano?!?


BELL PRÄSENTIERT SICH IN BAD VÖSLAU „UR LEIWAND“

https://www.militaeraktuell.at/bell-pra ... r-leiwand/
Zuletzt geändert von theoderich am Fr 11. Sep 2020, 22:44, insgesamt 6-mal geändert.

7L*WP
Beiträge: 111
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 19:14

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von 7L*WP »

Angesichts von zwei präsenten rot-lackierten 429-Rettungshubschraubern der Air Zermatt sowie der slowakischen Air Transport Europe, fragte Militär Aktuell nach den möglichen Bewaffnungsoptionen. Daraufhin wurde ausgeführt, dass man seitens des Bundesheeres das als niederere oder besser spätere Option signalisiert hätte. Im Vordergrund würden vielmehr österreichische Wertschöpfung sowie Missionen wie Brandbekämpfung, Such- und Rettungseinsätze stehen.
War irgendwie auch nicht anders zu erwarten!
Die Fahrzeuge des deutschen THW haben die Farbe blau! Bin schon gespannt welche Farbe man unserem THW in Zukunft geben wird? Türkis ...?

opticartini
Beiträge: 465
Registriert: So 14. Okt 2018, 14:36

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von opticartini »

Dr4ven hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 13:54
opticartini hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 15:16
Ja. Wir werden auf jeden Fall keine Kampfhubschrauber sondern grün angemalte Zivilhubschrauber mit Zusatzausrüstung bekommen.
Nö, werden wir nicht.
▬▬▬.◙.▬▬▬
═▂▄▄▓▄▄▂
◢◤ █▀▀████▄▄▄▄◢◤
█▄ █ █▄ ███▀▀▀▀▀▀▀╬
◥█████◤
══╩══╩═

theoderich
Beiträge: 8525
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

Bild
https://de-de.facebook.com/USEmbVienna/ ... ?__tn__=-R



7L*WP hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 15:03
Bin schon gespannt welche Farbe man unserem THW in Zukunft geben wird? Türkis ...?
Bild
https://www.facebook.com/LPDnoe/photos/ ... 47/?type=3

Bild
https://de-de.facebook.com/Landespolize ... =3&theater

muck
Beiträge: 226
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von muck »

Wenn bei "government to government"-Geschäften kein Lobbyismus droht, wie erklären sich Medien und Bundesregierung dann die Anwesenheit des US-Botschafters?

propellix
Beiträge: 200
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 09:37

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von propellix »

Genau DAS IST die Aufgabe der Botschaft und ihres obersten Repräsentanten! Kontakt zwischen Regierungen zu fördern. Und natürlich argumentiert der für das Gerät aus seinem Land. Deshalb bekommt niemand von irgendwem einen Cent. Und nur darum geht es.

Gesperrt