Mehrzweckhubschrauber

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
IndieGrz
Beiträge: 45
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 15:06

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von IndieGrz »

chuckw hat geschrieben:
Do 9. Jul 2020, 12:58
Zudem erklärte Tanner, dass die unter ihrem Vorgänger Mario Kunasek (FPÖ) geplante Nachbeschaffung leichter Mehrzweckhubschrauber auf Schiene sei. Über die Finanzierung machte sie keine genaueren Angaben
https://www.derstandard.at/story/200011 ... tanner-ein

Alouette-Nachfolge laut Ministerin "auf Schiene" - Aber Finanzierung unklar

https://www.kleinezeitung.at/steiermark ... uf-Schiene

Hat da wer einen Lesezugang?
Laut Klaudia Tanner habe ihr Ressort die Vorbereitungen zur Nachbeschaffung getroffen. FPÖ-Klubobmann Mario Kunasek traut dem nicht. Potenzieller Alouette-Nachfolger will sich im Ennstal präsentieren.

Von Wilfried Rombold | 12.08 Uhr, 09. Juli 2020

Am Rande der Pressekonferenz in Wien, bei der das 200 Millionen Euro schwere Miliz-Paket für das Bundesheer vorgestellt wurde, äußerte sich Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) auch zur Beschaffung von Mehrzweck-Hubschraubern. Der Kauf des Nachfolgemodells für die Alouette III (die auch beim Unglück in der Bärenschützklamm am Mittwoch wieder wichtige Dienste leistete) sei demnach "auf Schiene", so Tanner. In ihrem Ressort habe dafür schon alle Vorbereitungen dafür getroffen. Es solle ein "Government to Government-Geschäft" werden, wobei die Finanzierung freilich noch nicht geklärt sei.

Im Grunde ist das nichts Neues, Ähnliches hatte Tanner bereits im März im Interview mit der Kleinen Zeitung mitgeteilt. Dabei versicherte sie auch, dass die neuen Hubschrauber in Aigen landen werden, wo auch weiterhin die Typenwerft angesiedelt bleibt.

Der steirische FPÖ-Klubobmann Mario Kunasek sieht in Tanners Aussagen nur eine weitere Verzögerungstaktik. Überrascht zeigt sich der ehemalige Verteidigungsminister über die offenbar ungeklärte Finanzierungsfrage. „Am 22. August 2018 beschloss die türkis-blaue Bundesregierung im Ministerrat ein Mobilitäts- und Hubschrauberpaket. Diesem gingen intensive Verhandlungen zwischen dem Verteidigungsministerium, Finanzministerium und der Finanzprokuratur voraus. Ende des Jahres 2018 stimmte das Finanzministerium der Nachbeschaffung der Alouette 3 sowie von drei S-70 Black Hawk Hubschraubern zu, womit die Sonderfinanzierung des Hubschrauberpakets in einem Gesamtvolumen von rund 380 Millionen Euro haushaltsrechtlich genehmigt wurde“, so Kunasek in einer Aussendung.

Im Hintergrund zu dem Beschaffungsvorgang läuft nach wie vor das Ländermatch Deutschland gegen Italien. Laut einem Bericht der Tiroler Tageszeitung hat sich der Generalstab des Bundesheeres kürzlich für das Modell "AW169M" des italienischen Herstellers Leonardo als Alouette-Nachfolger ausgesprochen. Die in Deutschland angesiedelten "Airbus Helicopters" bringen ihre H145M massiv in Stellung und planen, den zweimotorigen Militärhubschrauber Ende Juli sogar im Ennstal der Öffentlichkeit zu präsentieren.

chuckw
Beiträge: 275
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 12:38

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von chuckw »

@ IndieGrz

Danke!
Alles läßt sich durch Standhaftigkeit und feste Entschlossenheit erreichen. (Prinz Eugen v. Savoyen)


Karl P.
Beiträge: 29
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 11:10

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von Karl P. »

Leonardo has delivered the first of two AW169 basic training twin engine helicopters to the Italian Army
https://www.leonardocompany.com/en/pres ... alian-army

Mit einem zukünftigen Zweiflotten-System (AW169 / Black Hawk) wäre man gut bedient

chuckw
Beiträge: 275
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 12:38

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von chuckw »

Brieger: Planungen zur Modernisierung der Hubschrauberflotte kurz vor Abschluss
Die Beurteilungsverfahren zur Nachfolge der Alouette III laufen planmäßig und stehen kurz vor dem Abschluss. Damit ist sichergestellt, dass es nach 2023 eine neue, zusätzliche Hubschrauberflotte geben wird. Dabei geht es nicht bloß darum, einen Nachfolger zu finden, sondern um die Abdeckung spezifischer Anforderungen durch das neue Luftfahrzeug. Das Einsatzspektrum für diesen neuen Mehrzweckhubschrauber ist hoch und die österreichische Topografie eine zusätzliche Herausforderung.

Darüber hinaus ist der Standort Aigen auch in Zukunft außer Streit gestellt.
Ich bin zuversichtlich, dass wir in wenigen Wochen die Aufbereitung aller Grundlagen für eine Entscheidung der Politik zur Ablöse der Alouette III vorlegen können.
Die Beschaffung soll als Government-to-Government im Sinne des europäischen Kooperationsgedankens erfolgen.
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS ... -abschluss

Man sollte das Ministerium in Bundesministerium für Gespräche und Planungen umbenennen...


Derweil schreibt das Magazin Profil:

Hubschrauberpaket für Heer wackelt
300-Millionen-Investition in Blackhawk und Alouette könnte um fünf Jahre verschoben werden.
https://www.profil.at/oesterreich/hubsc ... /400968563

Ich erspare mir jeden Kommentar...
Alles läßt sich durch Standhaftigkeit und feste Entschlossenheit erreichen. (Prinz Eugen v. Savoyen)

theoderich
Beiträge: 7560
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

chuckw hat geschrieben:
Sa 11. Jul 2020, 12:12
Man sollte das Ministerium in Bundesministerium für Gespräche und Planungen umbenennen...
Militärische Pflichtenhefte und Leistungsbeschreibungen für die Hubschrauber müsste es mittlerweile zuhauf geben. 12 Jahre "Planung" sollten eigentlich ausreichen ...





"Beurteilungsverfahren"?!?

Merlin
Beiträge: 53
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 11:23

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von Merlin »

Karl P. hat geschrieben:
Sa 11. Jul 2020, 09:49
Mit einem zukünftigen Zweiflotten-System (AW169 / Black Hawk) wäre man gut bedient
Das war auch mein erster Gedanke als ich von der Vorliebe für den großen AW169 (statt der AW109 - weil Airbus politisch schwer geht) im Generalstab gelesen habe. Da wird wohl auch gleich auf eine AB212 Nachfolge spekuliert.

Es würde mich nicht wundern wenn man im Mysterium daran denkt die (alle oder ev. nur die derzeit ungenutzten) AB212 zur Finanzierung zu verkaufen bzw. bei Agusta in Zahlung zu geben. Gebrauchte Bell 212 werden auf den diversen Gebrauchtflugzeugbörsen um 2-3 Mio USD gehandelt. Unsere Maschinen sind relativ gut in Schuss und kürzlich umfassend modernisiert worden. Um z.B. 70 Mio. USD für alle 23 AB212 sollten sich ungefähr 6 AW169 ausgehen. Entweder Nr. 13 - 18 oder Nr. 19 - 24 (an soviel Glück wage ich aber nicht zu glauben).

Eine Staffel mit 9-12 Maschinen in Aigen, eine in Hörsching und Blackhawk in Lale. Damit wäre auch für jeden VP-Landeshauptmann ein HS-Stützpunkt (inkl. VIP Shuttle) gesichtert. Für 30-36 Maschinen braucht es auch weniger Piloten. Daher Grundausbildung der Handvoll Pilotenanwärter bei irgendeiner privaten Flugschule und dann Umschulung auf AW169 in einer der beiden Einsatzstaffeln. OH-58B fliegt bis zur vollständigen Einführung der AW169 und scheidet ersatzlos aus.

Nicht, dass ich es mir wünschen würde! Ich fände 24 AW109/H145 + 23 AB212 + 12 S70 idealer. Aber es wäre eine logische Fortsetzung des Schrumpfungsprozesses und würde zum derzeitigen Denken im BMLV passen.

Kaum zu glauben, dass es vor kurzem noch über 70 Hubschrauber im Bundesheer gab.
Zuletzt geändert von Merlin am Sa 11. Jul 2020, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 7560
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von theoderich »

Merlin hat geschrieben:
Sa 11. Jul 2020, 13:26
Es würde mich nicht wundern wenn man im Mysterium daran denkt die (ganze oder ev. nur die derzeit ungenutzten) AB212 zur Finanzierung zu verkaufen bzw. bei Agusta in Zahlung zu geben. Gebrauchte Bell 212 werden auf den diversen Gebrauchtflugzeugbörsen um 2-3 Mio USD gehandelt. Unsere Maschinen sind relativ gut in Schuss und kürzlich umfassend modernisiert worden. Um z.B. 70 Mio. USD für alle 23 AB212 sollten sich ungefähr 6 AW169 ausgehen. Entweder Nr. 13 - 18 oder Nr. 19 - 24 (an soviel Glück wage ich aber nicht zu glauben).
Habe ich zwar schon x-mal geschrieben, aber das ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich. § 48 BHG 2013 verbietet es den Bundesministerien, erzielte Einnahmen einzubehalten und für eigene Zwecke zu verwenden.

Merlin
Beiträge: 53
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 11:23

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von Merlin »

Das ist mir bewusst. Darum habe ich auch auf die Variante verwiesen die Maschinen bei Leonardo (im obigen Beitrag aus Gewohnheit beim alten Namen Agusta genannt) gegen neue Maschinen einzutauschen. Man muss die HS ja nicht unbedingt selber verkaufen und dann das Geld an Leonardo zahlen. Obwohl auch das in Absprache und mit Zustimmung des BMF sicher möglich wäre.

Ähnliches hat es in der jahrzehntelangen Geschäftsbeziehung mit den italienischen Hubschrauberproduzenten schon mehrmals gegeben. Der Kauf der AB206 1969 war teilweise durch Eintausch der alten AB-47G finanziert und das gleiche Prozedere war auch beim Kauf der AB212 geplant (angeblich einer der Gründe warum damals nicht der Erprobungssieger SA330 beschafft wurde). Aus Gründen die mir entfallen sind, ist man dann aber auf den AB204B "sitzen geblieben". Gott sei Dank muss man sagen. Weil man so den überraschenden Abverkauf der S-65 nach Israel wenigstens einigermaßen durch die Reaktivierung von 8 AB204B kompensieren konnte.

7L*WP
Beiträge: 85
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 19:14

Re: Mehrzweckhubschrauber

Beitrag von 7L*WP »

300-Millionen-Investition in Blackhawk und Alouette könnte um fünf Jahre verschoben werden.
Genau so eine Entscheidung befürchte ich schon seit längerem. Hoffen wir, dass es nicht dazu kommen wird! Aber beim Duo Tanner/ Kandlhofer würde mich so Entscheidung wirklich nicht mehr überraschen!

Gesperrt