Saab-105OE

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
thomas
Beiträge: 11
Registriert: Do 3. Mai 2018, 21:01

Re: Saab-105OE

Beitrag von thomas »

Na ja, ein Gun Pod wiegt mehr als das 3 fache als eine Sidewinder, wie es strömungstechnisch ausschaut weiß ich nicht, aber die 105 hat auch wesentlich mehr Power als die Schweizer Hawks.
Laut Auskunft eines 105 Piloten sind die die Einbußen bei der Performance mit den Gun Pods nicht so dramatisch, sonst würde man sie auch nicht in der EB verwenden.
Aber eines ist klar, aus der 105 wird auch mit der AIM-9P kein Abfangjäger, aber nachdem die Raketen eh schon da sind(waren), und die 105 auch für die Verwendung vorgesehen ist, und die 105 seit Jahrzehnten in der LRÜ Verwendung findet, wäre es naheliegend gewesen diese weiterzuverwenden, der Aufwand dafür überschaubar.
Warum auch immer das letztlich nicht verwirklicht wurde, ob es die Eurofighter Beschaffung war, technische Schwierigkeiten, oder die, seit Jahrzehnten vorhandene, generelle Abneigung zur Aufrüstung von Lfzg. des Bundesheeres in den "oberen Reihen".

öbh
Beiträge: 200
Registriert: Sa 21. Jul 2018, 12:12

Re: Saab-105OE

Beitrag von öbh »

die Schweiz besitzt schon seit 2002 keine HAWK-Trainer mehr, wurden billigst an Finnland verkauft.
Nur zur Info, die HAWK hat zwar nur ein Triebwerk (RR Adour) mit gut 2700kp Schub, hingegen hat die Saab-105 zwei Triebwerke (GE J85 G17) mit je 1290kp Schub. Also bieten die Triebwerke der 105 weniger Leistung als das der HAWK.
Der Leistungsbereich der Maschinen in puncto Steigleistung und Geschwindigkeit ist aber ziemlich ident. Vergleichbar auch mit AlphaJet.

Maschin
Beiträge: 329
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Saab-105OE

Beitrag von Maschin »

Das hat mit Schub usw nichts zu tun sondern die Auslegung der AIM-9 an der 105 oder als Beispiel Hawk. Die Lenkwaffen trug man an den beiden äußersten Träger und so ergab sich der Widerstand womit zb als Beispiel Schweiz die Hawk im Übungsluftkampf vs F-5E/Mirage III/S immer mit AIM-9 ein leichtes Ziel der Jägerstaffeln war und ohne sich die Staffeln schwer taten wie früher bei uns Draken/105. Noch dazu war die G-Belastung mit der AIM-9 eingeschränkt. Zb beim Tiger Meet in Jagel flog man mit Luftkampftrainingssystem FPR Pod was ähnliche Performance wie die AIM-9 abgab.

Bild

https://www.bundesheer.at/cms/artikel.php?ID=7247

propellix
Beiträge: 142
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 09:37

Re: Saab-105OE

Beitrag von propellix »

So, da ist sie jetzt, wie versprochen (wenn mich nicht alles täuscht, die YD-04):
Bild
War leider nur als Papierfotoscan verfügbar.

Dr4ven
Beiträge: 237
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 14:35

Re: Saab-105OE

Beitrag von Dr4ven »


Berni88
Beiträge: 149
Registriert: So 29. Apr 2018, 19:40

Re: Saab-105OE

Beitrag von Berni88 »

Genial!!! :-)

propellix
Beiträge: 142
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 09:37

Re: Saab-105OE

Beitrag von propellix »

Göttliche Erzählung! Durfte selbst in Fightern mitfliegen, kann‘s nachfühlen. Aber ich WOLLTE ja um jeden Preis mitfliegen und hatte die volle Ausrüstung an

7L*WP
Beiträge: 49
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 19:14

Re: Saab-105OE

Beitrag von 7L*WP »

öbh hat im Thema Irland. Beschaffung von Kampfflugzeugen geschrieben:
darum verstehe ich auch das "Nachweinen" um die alte Saab105 nicht, man schreibt in den Medien (Printmedien als auch ORF), als ob die Saab105 der wichtige Abfangjäger in unserem Bundesheer sei und der EF nur so nebenbei fliegt und für die LRÜ begrenzt tauglich sei.
viewtopic.php?p=12938#p12938

Wurde uns nicht genau das immer wieder von Politik, dem einen oder anderen Offizier und den Medien eingetrichtert?
Besonders in der Amtszeit von Doskozil und Gruber wurde die Saab als „der Abfangjäger“, ohne den die LRÜ nicht funktionieren würde, hingestellt! Nur zum Beispiel:“Die zwei Flotten von Abfangjägern.“
Da darf man sich nicht wundern, wenn so eine Ansicht dann irgendwo in den Hinterköpfen hängen bleibt!

7L*WP
Beiträge: 49
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 19:14

Re: Saab-105OE

Beitrag von 7L*WP »

https://www.krone.at/2190033
...als die Ministerin plötzlich persönlich bei der Staffel auftauchte und vorsprach. „Da hat viel Basiswissen gefehlt“, zeigten sich zwei Saab-Piloten im „Krone“-Gespräch nach dem Besuch der Ministerin betroffen. „Entweder wird sie falsch beraten, oder sie ist beratungsresistent.
Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass Tanner beides ist, falsch beraten und auch beratungsresistent!

muck
Beiträge: 35
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Saab-105OE

Beitrag von muck »

7L*WP hat geschrieben:
So 12. Jul 2020, 07:57
Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass Tanner beides ist, falsch beraten und auch beratungsresistent!
Tanner erweckt in der Tat keinen guten Eindruck und scheint Interesse nicht einmal zu heucheln. Und in ihren Interviews geht es (gefühlt) vor allem darum, dass sie sich in einer Männerwelt schon durchzusetzen wisse.

Mich würde interessieren, was die wenigen weiblichen Angehörigen des Bundesheeres von ihr halten. Jedenfalls tut es mir leid für die Soldaten, dass nicht einmal die eigene Ministerin hinter ihnen steht.

Man kann über Ursula von der Leyen sagen, was man will (und ich habe in der Tat viel Schlechtes über sie gesagt), aber immerhin hatte sie, als sie weiland deutsche Verteidigungsministerin wurde, den Mumm, sich in die Materie einzulesen und mit den deutschen Spezialkräften einen Fallschirmsprung zu absolvieren, um für die neue Aufgabe ein Gefühl zu bekommen.

Nun ja, versch***en hat sie es sich mit den Soldaten am Ende dennoch… aber immerhin.

Mir ist jedenfalls nicht klar, wie man sich ein solches Ressort aufdrücken lassen kann, ohne irgendeine emotionale Verbindung zu hegen.

Antworten