"Black Hawk"-Upgrade

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
Maschin
Beiträge: 164
Registriert: Di 29. Mai 2018, 21:53

Re: "Black Hawk"-Upgrade

Beitrag von Maschin » Fr 22. Jun 2018, 22:55

iceman hat geschrieben:
Fr 22. Jun 2018, 22:17
Wäre im Zuge des Umbau die Beschaffung eines simulaors mit Hilfe von ACE anstelle der drei zusätzlichen denkbar, weil günstiger?
Geh hör auf immer mit das verzichten weil billiger oder günstiger. Fakt ist man braucht beides! Aber auch Fakt ist man muss schon froh sein wenn man die 9 Stück irgendwann/irgendwie fertig bekommt. Mittlerweile hat auch der letzte im ÖBH mitbekommen das keine Sau mehr hinter ihnen steht.

iceman
Beiträge: 505
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: "Black Hawk"-Upgrade

Beitrag von iceman » Sa 23. Jun 2018, 08:26

Na das hätte ich auch gewusst!

iceman
Beiträge: 505
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: "Black Hawk"-Upgrade

Beitrag von iceman » Mi 22. Aug 2018, 14:38

Bis man jetzt 3 gebrauchte von Ace auronautics bekommt dauert doch eine Ewigkeit?
Warum nicht gleich 3 neue?

theoderich
Beiträge: 3673
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: "Black Hawk"-Upgrade

Beitrag von theoderich » Mi 22. Aug 2018, 14:44

Weil neue nicht mit den upgegradeten kompatibel wären (diese hätten eine Avionik von Rockwell Collins, u.a. das Multi Function Display MFD-268C4, während gleichzeitig der Großteil der Flotte mit Garmin-Instrumenten fliegt) und wahrscheinlich auch aus Kostengründen.

Das Gesamtpaket von drei neuen S-70M in "standard US Government configuration" und diverse Zusatzausstattung (darunter ein Transportable Black Hawk Operations Simulator), die man 2013 über Foreign Military Sales kaufen wollte, hätte 137 Mio. $ gekostet. Damals umgerechnet 100,78 Mio. EUR. Die Hubschrauber machten davon 72 Mio. $ aus (52,96 Mio. EUR).
Zuletzt geändert von theoderich am Mi 22. Aug 2018, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.

iceman
Beiträge: 505
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: "Black Hawk"-Upgrade

Beitrag von iceman » Mi 22. Aug 2018, 21:53

Schon klar, nur müssen die erst einmal 3 zu uns passende black hawks finden.

theoderich
Beiträge: 3673
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: "Black Hawk"-Upgrade

Beitrag von theoderich » Mi 22. Aug 2018, 22:21

Das Bundesheer ist – zumindest auf dem Papier – einen Schritt weiter. Im Rahmen der Ausschreibung war nämlich auch gefordert, auf Wunsch der Republik vier zusätzliche Maschinen mit dem gleichen Technologiestand liefern zu können. Im Angebot von GAS schienen nach Quelleninformationen generalüberholte Maschinen auf, die für 8.000 Flugstunden ausgelegt sind (zuletzt flog ein österreichischer Black Hawk 200 Stunden im Jahr). Stückpreis: 15 Millionen Euro. Die Angebote der Konkurrenten sollen bei bis zu 50 Millionen Euro gelegen sein.
https://www.addendum.org/bundesheer/black-hawk/

cliffhanger
Beiträge: 91
Registriert: Do 7. Jun 2018, 11:20

Re: "Black Hawk"-Upgrade

Beitrag von cliffhanger » Do 23. Aug 2018, 08:28

Na hoffentlich haben die die 4 stk. Option nicht nur reingeschrieben, weil sie dachten, die Österreicher kauf die eh nie....

chuckw
Beiträge: 160
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 11:38

Re: "Black Hawk"-Upgrade

Beitrag von chuckw » Do 23. Aug 2018, 09:27

cliffhanger hat geschrieben:
Do 23. Aug 2018, 08:28
Na hoffentlich haben die die 4 stk. Option nicht nur reingeschrieben, weil sie dachten, die Österreicher kauf die eh nie....
Das sollte wohl bis Ende 2020/Anfang 2021 kein Problem sein.
(Ich nehme auch an, dass die Arbeiten am Update nach Wunsch verlaufen, sonst würde man dem Unternehmen hoffentlich nicht das erneute Vertrauen aussprechen...)

Die US Army veräussert seit 2014 immer wieder Black Hawks vom Typ UH-60A, z.B 2016:
http://airsoc.com/articles/view/id/56e4 ... nouncement

Diese UH-60A sind großteils noch in sehr gutem Zustand:
The US Army began withdrawing the UH-60A models from the operational inventory in 2014, even though most have been completely overhauled and have many years of service life remaining.
Die UH-60A können auch in großen Stückzahlen von privaten Unternehmen gekauft werden:
Rapidly expanding US Company AGD Systems has acquired a batch of more than 30 surplus US Army Sikorsky UH-60A Black Hawks which it is offering for Government contract services and Foreign Military Sales (FMS) customers. The company has secured the helicopters in association with its teaming partner BHI and in announcing the acquisition on May 26 noted that this is the largest acquisition to date of UH-60 helicopters by a private civilian organization.
Und können/dürfen von diesen auch an andere Armeen veräussert werden:
They will also be marketed for Foreign Military Sales (FMS) to several countries pursuant to International Traffic in Arms (ITAR) regulations with the approval of the US Department of State and Office of Defense Cooperation.
https://tangentlink.com/us-company-buys ... ack-hawks/

Auch ACE besorgt sich mWn die Black Hawks von der Army (oder Privaten wie oben) und modernisiert sie wie lt. Homepage bzw. Benutzeranforderung:
UH-60A-to-L Recapitalization
- Zero-Hour Airframe
- New Dynamic Components
- New Improved Durability Gear Box(IDGB)
- New T700-GE-701D Engines
https://www.aceaero.com/products/acehawk
Alles läßt sich durch Standhaftigkeit und feste Entschlossenheit erreichen. (Prinz Eugen v. Savoyen)

propellix
Beiträge: 79
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 08:37

Re: "Black Hawk"-Upgrade

Beitrag von propellix » Do 23. Aug 2018, 10:42

Alles Lippenbekenntnisse; JETZT kommen erst Ausschreibungen und die offiziellen Anbote. Da wird dann wieder rauskommen, dass ja alles dreimal soviel wie beim RFI kosten wird, und man leider doch nichts bestellen kann. Ist doch IMMER das Selbe.
Ein unverbindlicher Kostenvoranschlag ist eben NIE dasselbe wie ein Vertragsvorschlag.
Es wird das gleiche wie immer geben; nix.

hakö
Beiträge: 15
Registriert: So 13. Mai 2018, 16:37

Re: "Black Hawk"-Upgrade

Beitrag von hakö » Do 23. Aug 2018, 12:29

Wir standen vor einem Abgrund; nun sind wir einen Schritt weiter.

Antworten