Bundesheer beschafft AW169M

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
7L*WP
Beiträge: 111
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 19:14

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von 7L*WP »

Vor Allem; von wem?
Warum bin ich da nicht überrascht?
Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Douglas Hoyos-Trauttmansdorff, Kolleginnen und Kollegen an die Bundesministerin für Landesverteidigung betreffend Rolle der Finanzprokuratur bei der Beschaffung neuer Hubschrauber

theoderich
Beiträge: 8910
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von theoderich »

Parlamentskorrespondenz Nr. 155 vom 16.02.2021
Landesverteidigungsausschuss spricht sich für höhere Priorität bei der Beschaffung moderner Schutzausrüstung für SoldatInnen aus
Hubschrauberstützpunkt Klagenfurt: Notwendige Infrastruktur soll weiterhin sichergestellt werden

Ebenfalls einstimmig angenommen wurde ein Ausschussantrag der Regierungsparteien betreffend der Stationierung von Hubschraubern in Kärnten. Darin wird die Verteidigungsministerin aufgefordert, am Hubschrauberstützpunkt Klagenfurt die notwendige Infrastruktur für Hubschraubereinsätze weiter sicherzustellen. Zudem soll ab der Indienststellung der neuen Mehrzweckhubschrauberflotte eine ständige Stationierung geprüft werden. Die Basis für den Antrag der Koalitionsparteien bildete ein SPÖ-Entschließungsantrag, der die ständige Einsatzbereitschaft am Stützpunkt Klagenfurt einfordert, jedoch keine Mehrheit im Ausschuss fand. Die Präsenz von Bundesheerhubschraubern in Kärnten sei zentral für die Erforschung von Geländen bei Waldbränden, Hochwassern oder Lawinengefahr, heißt es im SPÖ-Antrag (1148/A(E)).

Für die Luftstreitkräfte sei ein Stützpunkt südlich des Alpenhauptkammes sehr wertvoll, besonders bei schwierigen Wetterlagen ergebe sich die Notwendigkeit, Hubschrauber im Süden zu stationieren, um im Katastrophenfall bestmöglich vorbereitet zu sein, heißt es im von ÖVP und Grünen eingebrachten Ausschussantrag. Gewisse Wetterlagen würden aber bewusst den Verzicht auf den Klagenfurter Standort erfordern. Derzeit sei der Stützpunkt bis zu 50% der Arbeitswochen besetzt, einen permanenten Betrieb lasse der aktuelle Personal- und Gerätestand nicht zu. Die Stationierung der neuen leichten Mehrzweckhubschrauber A169M ab 2023 könne aber erst nach den Erkenntnissen der Inbetriebnahme in Erwägung gezogen werden.

Philip Kucher (SPÖ) kritisierte die seiner Meinung nach mit 50% zu geringe Auslastung des Kärntner Standortes. Er wollte von Ministerin Tanner wissen, ob sie in ihrer Amtszeit diese "Ausdünnung" in Auftrag gegeben habe. Zudem dürfe es "unter dem Deckmantel Corona" nicht zu einer weiteren Reduzierung kommen, man brauche ein fixe Stationierung, um für Katastrophenfälle gerüstet zu sein.

Sie bitte darum, die Bevölkerung nicht zu verunsichern, entgegnete die Verteidigungsministerin dem SPÖ-Abgeordneten. Das Bundesheer könne alle Einsätze in ganz Österreich erfüllen. Was die neuen Mehrzweckhubschrauber betrifft, seien diese insbesondere für Katastrophenlagen bestellt worden, was genauso auch Kärnten zu Gute kommen werde, so Tanner weiter.
https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAH ... ndex.shtml

anastasius
Beiträge: 100
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 00:39

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von anastasius »

Der Witz mit Klagenfurt ist, dass der Stützpunkt für kurze Zeit zugesperrt wurde und man damit das Nutzungsrecht verloren hat.
Nun muss man Miete zahlen.

https://www.ktn.gv.at/Service/News?nid=26567
Er stellte klar, dass die Nutzung des Standortes am Flughafen Klagenfurt auch in der Vergangenheit nicht kostenlos gewesen sei, man habe Betriebskosten entrichtet. Durch die heute fixierte Miete ergebe sich für das Bundesheer ein jährlicher Mehrbedarf von 40.000 Euro.

theoderich
Beiträge: 8910
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von theoderich »

Nach Update in den USA I Erster komplett erneuerter "Black Hawk" hebt heute ab
Im April soll dann auch der Deal zwischen der österreichischen und der italienischen Regierung zum Ankauf von 18 leichten Mehrzweckhubschraubern unter Dach und Fach gebracht werden. Die Hubschrauber AW 169M von Leonardo um rund 300 Millionen Euro werden ab nächstem Jahr die in Aigen im Ennstal und in Langenlebarn stationierten Alouette-III ersetzen.
https://www.kleinezeitung.at/oesterreic ... -Hawk-hebt

theoderich
Beiträge: 8910
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von theoderich »

theoderich hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 11:04
Germany would also certainly have been an option, but the official explanation was that an upcoming German procurement of 60 H145M would only begin in October 2024, and including an introductory phase until 2025, this would mean a capability gap in Austria, where the ALOUETTE fleet is earmarked for retirement in 2023. An Airbus manager, however, explained to the author only a few days before the public announcement, that they expected the first of the 60 German units earlier, and that those 18 production slots foreseen for Austria could even have been ‘reserved’ or safeguarded already if a ‘mandate-contract’ with Berlin had been concluded, in the same way Austria has used for the MRV DINGO for example.
Einem Artikel in der neuen Ausgabe der "Europäischen Sicherheit & Technik" zufolge - der Informationen von Jane's Defence vom März 2020 widerspricht - steht die Typenentscheidung für den LUH SK nach wie vor aus. Und dass es die H145M wird, ist nicht garantiert:

HOLDER Sven: Leichter Unterstützungshubschrauber Streitkräfte. Fähigkeitsentwicklung aus konzeptioneller Sicht des Heeres, in: Europäische Sicherheit & Technik, H 3 (2021), p. 55-57
p. 56 hat geschrieben:Nach Beauftragung wurde das benötigte CPM-Dokument Fähigkeitslücke und Funktionale Forderung (FFF) erarbeitet. Die Billigung dieses den grundsätzlichen Bedarf an einem Produkt begründenden Dokumentes liegt derzeit im BMVg. Eine Entscheidung bzw. Zeichnung steht derzeit noch aus. Das entsprechende haushaltsbegründende Dokument, die Auswahlentscheidung, wird dem Prozess folgend in der anschließenden Analysephase II vorbereitet. Hierbei werden zunächst Lösungsvorschläge erarbeitet. Die Lösungsvorschläge werden dann mit entsprechenden Bewertungen dem Generalinspekteur vorgelegt. Dieser entscheidet, ob unter Umständen haushaltsbedingt auf einige der aufgestellten Forderungen verzichtet werden muss. Nach entsprechender Zeichnung durch den Generalinspekteur liegt dann mit der Auswahlentscheidung das haushaltsbegründende Dokument vor.

Der derzeitige Projektplan sah vor, die ersten LUH SK ab Oktober 2024 an die Truppe auszuliefern. Um diesen Zeitplan einzuhalten, müsste jedoch die Auswahlentscheidung bis 30. Juni 2021 getroffen werden, welches aus konzeptioneller Sicht aufgrund bisheriger projektbezogener Verzögerungen im Vorfeld der Billigung der FFF zumindest risikobehaftet ist.

Zum Zeitpunkt der Auswahlentscheidung ist noch nicht entschieden, welches Luftfahrzeugmuster als LUH SK beschafft wird. Lediglich die Fähigkeiten und die geplante Gewichtsklasse stehen fest. Auch die zu übernehmenden Aufgaben sind weitestgehend bekannt. Die Aus- und Weiterbildung bzw. Professionalisierung stehen dabei an oberster Stelle.

Stand heute soll eine aus konzeptioneller Sicht notwendige Abbildung einer zunächst angedachten Umsetzung Light Attack Helicopter zunächst nicht verfolgt werden. Der Hubschrauber soll in der Hubschrauberführerausbildung die beiden derzeit genutzten Schulungshubschrauber H135 T1 und Bell 206 B (über zivile Dienstleister angemietet) ersetzen.
Eine Festlegung auf ein bestimmtes Luftfahrzeugmuster erfolgt erst im Rahmen einer Ausschreibung im Anschluss an die Analysephase II. Fest steht aber bereits jetzt, dass es sich bei dem LUH SK um ein marktverfügbares Modell ohne Entwicklungsrisiko handeln wird.
Dass Airbus in Österreich nicht zum Zug gekommen ist, verwundert angesichts dieser Informationen immer weniger (Allerdings hat sich das BMLV selbst durch die Festlegung auf ein Regierungsgeschäft in seinen Handlungsoptionen eingeschränkt.).

muck
Beiträge: 258
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von muck »

Unwahrscheinlich, dass bei der deutschen Ausschreibung irgendein anderes Muster als die H145M gewinnt. Seine Vielseitigkeit, die HForce-Integration, Synergieeffekte mit den bereits genutzten LUH SOF bzw. SAR sowie eine Verfügbarkeit von über 95% sprechen für sich. Böse Zungen behaupten sogar, die Auswahlentscheidung sei längst gefallen.

souverän AT
Beiträge: 122
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 09:50

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von souverän AT »

Unfall mit AW169M der italienischen Guardia di Finanza in Bozen
Am Samstag, den 27. März, verlor die italienische Guardia di Finanza (GdF) einen relativ neuen zweimotorigen Hubschrauber des Typs Leonardo AW169M auf ihrer Basis am Flughafen Bozen.
https://www.cavok.com.br/video-impressi ... a-italiana

muck
Beiträge: 258
Registriert: Do 9. Jul 2020, 05:10

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von muck »

Nun, Unfälle passieren, und dieser sieht sehr nach menschlichem Versagen aus. Man kann sehen, wie die Bremse des Bugrads sich löst; vermutlich war der Pilot von der Auswirkung überrascht, als er die Leistung erhöhte, und von der Drehbewegung überfordert.

theoderich
Beiträge: 8910
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von theoderich »

Incidente con l'elicottero della GdF, immagini impressionanti

https://www.rainews.it/tgr/bolzano/vide ... 96297.html


Elicottero della Finanza si rovescia in fase di decollo

https://www.rainews.it/tgr/bolzano/arti ... c71ee.html

chuckw
Beiträge: 300
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 12:38

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von chuckw »

Alles läßt sich durch Standhaftigkeit und feste Entschlossenheit erreichen. (Prinz Eugen v. Savoyen)

Antworten