Bundesheer beschafft AW169M

Flächenflugzeuge, Hubschrauber, Großgerät, Fliegerhorste, ...
7L*WP
Beiträge: 111
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 19:14

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von 7L*WP »

Vor Allem; von wem?
Warum bin ich da nicht überrascht?
Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Douglas Hoyos-Trauttmansdorff, Kolleginnen und Kollegen an die Bundesministerin für Landesverteidigung betreffend Rolle der Finanzprokuratur bei der Beschaffung neuer Hubschrauber

theoderich
Beiträge: 8536
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von theoderich »

Parlamentskorrespondenz Nr. 155 vom 16.02.2021
Landesverteidigungsausschuss spricht sich für höhere Priorität bei der Beschaffung moderner Schutzausrüstung für SoldatInnen aus
Hubschrauberstützpunkt Klagenfurt: Notwendige Infrastruktur soll weiterhin sichergestellt werden

Ebenfalls einstimmig angenommen wurde ein Ausschussantrag der Regierungsparteien betreffend der Stationierung von Hubschraubern in Kärnten. Darin wird die Verteidigungsministerin aufgefordert, am Hubschrauberstützpunkt Klagenfurt die notwendige Infrastruktur für Hubschraubereinsätze weiter sicherzustellen. Zudem soll ab der Indienststellung der neuen Mehrzweckhubschrauberflotte eine ständige Stationierung geprüft werden. Die Basis für den Antrag der Koalitionsparteien bildete ein SPÖ-Entschließungsantrag, der die ständige Einsatzbereitschaft am Stützpunkt Klagenfurt einfordert, jedoch keine Mehrheit im Ausschuss fand. Die Präsenz von Bundesheerhubschraubern in Kärnten sei zentral für die Erforschung von Geländen bei Waldbränden, Hochwassern oder Lawinengefahr, heißt es im SPÖ-Antrag (1148/A(E)).

Für die Luftstreitkräfte sei ein Stützpunkt südlich des Alpenhauptkammes sehr wertvoll, besonders bei schwierigen Wetterlagen ergebe sich die Notwendigkeit, Hubschrauber im Süden zu stationieren, um im Katastrophenfall bestmöglich vorbereitet zu sein, heißt es im von ÖVP und Grünen eingebrachten Ausschussantrag. Gewisse Wetterlagen würden aber bewusst den Verzicht auf den Klagenfurter Standort erfordern. Derzeit sei der Stützpunkt bis zu 50% der Arbeitswochen besetzt, einen permanenten Betrieb lasse der aktuelle Personal- und Gerätestand nicht zu. Die Stationierung der neuen leichten Mehrzweckhubschrauber A169M ab 2023 könne aber erst nach den Erkenntnissen der Inbetriebnahme in Erwägung gezogen werden.

Philip Kucher (SPÖ) kritisierte die seiner Meinung nach mit 50% zu geringe Auslastung des Kärntner Standortes. Er wollte von Ministerin Tanner wissen, ob sie in ihrer Amtszeit diese "Ausdünnung" in Auftrag gegeben habe. Zudem dürfe es "unter dem Deckmantel Corona" nicht zu einer weiteren Reduzierung kommen, man brauche ein fixe Stationierung, um für Katastrophenfälle gerüstet zu sein.

Sie bitte darum, die Bevölkerung nicht zu verunsichern, entgegnete die Verteidigungsministerin dem SPÖ-Abgeordneten. Das Bundesheer könne alle Einsätze in ganz Österreich erfüllen. Was die neuen Mehrzweckhubschrauber betrifft, seien diese insbesondere für Katastrophenlagen bestellt worden, was genauso auch Kärnten zu Gute kommen werde, so Tanner weiter.
https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAH ... ndex.shtml

anastasius
Beiträge: 99
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 00:39

Re: Bundesheer beschafft AW169M

Beitrag von anastasius »

Der Witz mit Klagenfurt ist, dass der Stützpunkt für kurze Zeit zugesperrt wurde und man damit das Nutzungsrecht verloren hat.
Nun muss man Miete zahlen.

https://www.ktn.gv.at/Service/News?nid=26567
Er stellte klar, dass die Nutzung des Standortes am Flughafen Klagenfurt auch in der Vergangenheit nicht kostenlos gewesen sei, man habe Betriebskosten entrichtet. Durch die heute fixierte Miete ergebe sich für das Bundesheer ein jährlicher Mehrbedarf von 40.000 Euro.

Antworten