BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
Acipenser
Beiträge: 545
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von Acipenser »

...und die alten Hänger vom Dodge im Arsenal könnt ma auch nehmen. Den uralten Hänger hinter meinen LT 45 (Kabeltrommelkuli) hätte auch gut hinter dem langen Schweden gepasst! Übrigens wurden Bauartgleiche mit 3 Kettenteilen gerne über Eisspaltenfahren (Arktis und zugefrorenen Seen) benutzt, weil die Gefahr vor Totalversinken oder Abstürzen geringer ist (Seilschaftprinzip). Im Überlebensanzug in so ne Büchse rein ist nicht einfach!

mr0815
Beiträge: 10
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 20:59

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von mr0815 »

Acipenser hat geschrieben:
So 24. Jun 2018, 13:36
Ein Teil als Spähfzg. oder Vorauskommando, die Masse kommt mit Anhängern. Ohne Anhänger kann ich am Stand umdrehen und eine andere Passage suchen. Im Gebirge oder in einen engen Flusstal öfter nötig als bei einen normalen MOT Marsch. Auch für Kontrollfahrten und Melderfahrten ist der Kurze besser. Außerdem kann man mit den Kurzen besser SkifahrerInnen abschleppen!
Die Masse? Von 32 Fahrzeugen sind es 16... =)

Acipenser
Beiträge: 545
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von Acipenser »

Im Gebirge und auch im schwierigen Gelände sind kleinere Einheiten üblich, auch bei der Mann/Fraustärke! Im ersten Weltkrieg etwa ist eine ganze Kompanie beim Aufstieg zum Wolayersee in einer Lawine umgekommen. Auch bei den Panzerhaubitzen im Tal sind es meist nur 4-5, die "Masse". Österreich ist halt ein kleines Land, kein Natoprotz der ständig große Truppenkontingente verlegt. Besser 32 in kleinen Einheiten über die Alpen verteilt als nur einer in Hochfilzen! Übrigens werden die kleinen Raupen am Tieflader verlegt, mit Dingo, Husar, 12M18...S-LKW und dann zielgerichtet ins Gebirge mit Eigenleistung entsendet. Das ist dann die Masse.

Embe
Beiträge: 60
Registriert: Di 1. Mai 2018, 20:41

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von Embe »

-
Zuletzt geändert von Embe am Fr 6. Jul 2018, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 5907
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von theoderich »

Postings von Facebook mit "Media Embed" einzubinden funktioniert schon seit mindestens einer Woche nicht mehr.

https://www.facebook.com/Jaegerbataillo ... 5682008683

Bild
https://www.flickr.com/photos/75387893@ ... 5161574082

"BvS 10 'hagglunds' spécialement équipé pour l'armée française" - sicher ... :-))
Zuletzt geändert von theoderich am Sa 21. Jul 2018, 00:24, insgesamt 2-mal geändert.

Embe
Beiträge: 60
Registriert: Di 1. Mai 2018, 20:41

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von Embe »

theoderich hat geschrieben:
Fr 6. Jul 2018, 12:37
Postings von Facebook mit "Media Embed" einzubinden funktioniert schon seit mindestens einer Woche nicht mehr.
Funktioniert einwandfrei.

theoderich
Beiträge: 5907
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von theoderich »

Ich sehe da, sowohl mit Internet Explorer als auch mit Firefox, nur eine graue Fläche (Beim Firefox wird außerdem im Beitrag "Cannot load Facebook SDK." angezeigt.). Mit dem Handy funktioniert es aber.

Edit. (17:39):

Jetzt ist das Posting gelöscht worden.

theoderich
Beiträge: 5907
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von theoderich »

Bild

Bild

Bild
https://www.facebook.com/Jaegerbataillo ... 3788306539

Die Gesichter sind gröber verpixelt worden, als bei den ursprünglich publizierten Fotos.

theoderich
Beiträge: 5907
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von theoderich »




Ein Foto aus Örnsköldsvik vom November 2017, mit dem österreichischen BvS10 im Hintergrund:

Bild
https://www.nyteknik.se/fordon/sa-gick- ... er-6881483

theoderich
Beiträge: 5907
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: BAE Systems Hägglunds BvS10 MkIIB

Beitrag von theoderich »

Die österreichischen Landespolitiker sind so lächerlich:

Vorarlberg heute

Mi, 12.09.2018 19.00 Uhr 18:52 Min.

Verteidigungsminister Kunasek will Heer stärken
[Foto: Bv206 der Bundeswehr bei der Übung "Capricorn" (Quelle: Bundesheer/Michael Steinberger)] Auch neue Allzweckfahrzeuge werden gekauft. Davon soll Vorarlberg profitieren.

Markus Wallner (Landeshauptmann ÖVP): "Diese Universalfahrzeuge sind gepanzerte Fahrzeuge, die vor allem sehr geländetauglich sind. Im Katastrophenfall da können sie uns auch sehr helfen, weil die sind auch in der Lage, auf einer Schneedecke zu fahren, die können im Sumpf fahren, die können also bei ganz schwierigem Gelände sich bewegen. Und da bin ich schon der Meinung: Wenn das Bundesheer österreichweit entscheidet, Universalfahrzeuge anzuschaffen, dann ist Vorarlberg zu berücksichtigen. Alles andere wäre eine Benachteiligung und die ist keinesfalls zu akzeptieren. Heute hat er mehr oder weniger gesagt, das soll fix sein."
https://tvthek.orf.at/profile/Vorarlber ... e/13988808

https://vorarlberg.orf.at/news/stories/2935421/


Tauziehen um 32 Militärfahrzeuge
Anfang 2016 bestellte das Verteidigungsministerium für das Heer um 85 Millionen Euro 32 Stück dieses Universalfahrzeugs. Fünf davon sollten in der Walgaukaserne stationiert werden, Liefertermin: zweite Jahreshälfte 2018. Die Soldaten sind eingeschult, die Garagen bereit. Doch der Plan wackelt. Der Generalstab habe die Vergabe neu bewertet, heißt es aus der Truppe. Am Dienstag besuchte Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) das Land. Er verließ es wieder, ohne die Fahrzeuge fix zugesagt zu haben.

Wenn der Minister kommt, zeigt die Kaserne, was sie hat. Links Panzerabwehrgeschütze, rechts ein Scharfschütze im Tarnanzug, dazwischen Kunasek, Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) und Militärkommandant Ernst Konzett. Die Hägglunds fehlen noch. Kunasek betont: „Die Zusagen stammen von meinem Vorgänger. Ich werde mich bemühen, sie einzuhalten.“ Für Wallner steht fest: „Wir brauchen die Fahrzeuge für den Katastrophenschutz, weshalb ich davon ausgehe, dass es fix ist.“ Die Antwort des Ministers: „Für den Landeshauptmann ist es fix. In Tirol wird es ähnlich sein, die Entscheidung treffe ich.“
In einem sind sich alle einig: Das Heer ist wichtig, es soll gestärkt werden, vielleicht bald mit fünf Hägglund BvS 10. Die aktuellen Fahrzeuge sind bekanntlich in die Jahre gekommen.
https://www.vn.at/lokal/vorarlberg/2018 ... hrzeuge.vn


Es sind statt Fahrzeugen für drei Bataillone (ca. 100 Stk.) nur Fahrzeuge für ein einziges Bataillon gekauft worden - und jetzt kommt ein Landeshauptmann mit einer Forderung daher, die eine ineffiziente Nutzung geradezu provoziert.


Pioniere nach Landeck, Lienz bangt (Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 13.09.2018)
Es war eine Trendwende im österreichischen Bundesheer: 2016 beendete der damalige Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) den Sparkurs seiner Vorgänger und damit konnte auch das Militärkommando in Tirol aufatmen. Schließlich gab es überdies eine Bestandsgarantie für den Kasernenstandort in Lienz: mit der Franz-Joseph- sowie der Haspingerkaserne. Mittlerweile sind mehr als zwei Jahre vergangen und viele Gerüchte machen die Runde. Vor allem, was Lienz betrifft.
Für Lienz mehren sich allerdings die Gerüchte, dass die seinerzeit versprochene Aufwertung nicht so kommen könnte. Auf Anfrage der TT erklärt die Lienzer Bürgermeisterin und Tiroler SPÖ-Chefin Elisabeth Blanik, dass sie nach wie vor von den Zusagen ausgehe. Die Absicherung der Lienzer Kasernen beruht auf zwei Standbeinen. Zum einen soll das Jägerbataillon 24, das zwischen St. Johann und Lienz aufgeteilt ist, auf 450 Männer und Frauen aufgestockt werden. Andererseits war von einer Million Euro die Rede, die das Bundesheer in Lienz investieren möchte.

Gleichzeitig wurde versprochen, neue Geländetransportfahrzeuge der schwedischen Marke Hägglund ebenfalls in Lienz zu stationieren. Diese eignen sich bestens für den Einsatz an steilen Berghängen, auf Schnee oder Eis. Ob das Jägerbataillon in Lienz tatsächlich die geländetauglichen Fahrzeuge erhält, darüber gibt es seit Wochen Spekulationen in Osttirol. Beim heutigen Besuch von Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) in Tirol dürften all diese Fragen wohl eingehend besprochen werden.
http://www.tt.com/politik/landespolitik ... -bangt.csp


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
https://www.instagram.com/jaegerbataillon23/
Zuletzt geändert von theoderich am Fr 14. Sep 2018, 05:40, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten