Seite 4 von 16

Re: Pandur EVO

Verfasst: Do 7. Jun 2018, 15:58
von theoderich
"The Transatlantic Partner for Land Defense in Europe" General Dynamics European Land Systems premiers four new offerings at EUROSATORY 2018
A new version of the PANDUR 6X6 will be on display:

General Dynamics European Land Systems will introduce the PANDUR 6x6 EVO, the new version of its proven PANDUR vehicle family. With a GVW up to 18.5 tons, the PANDUR 6X6 EVO in its Armored Personnel Carrier (APC) configuration has been selected by the Austrian Army. Due to its new innovative hull design, driveline technology, and power-pack, the compact 6x6 vehicle provides a significantly increased level of protection, payload, and mobility while accomodating a crew of 11 soldiers (3+8). The PANDUR 6x6 EVO is fitted with a 12.7mm Remote Controlled Weapon Station.
https://www.gdels.com/pr.php?news=112


Austrian Bundesheer receives new AFVs
The Pandur EVO will complement Austria's older fleet of 68 Pandur Is that were delivered to the Bundesheer 22 years ago and received a EUR23-29 million upgrade in 2017. The upgrade included installation of the same Elbit laser warning system that is installed in Austrian Iveco Light Multipurpose Vehicles (LMVs).
http://www.janes.com/article/80678/aust ... s-new-afvs

Wie kommt Georg Mader auf die Idee, dass beim Pandur ein MTDS eingebaut worden wäre?!?

Milizler hat geschrieben:
Do 7. Jun 2018, 11:42
Hallo theoderich,

in deinem Bericht auf milnews schreibst du davon, dass drei Fahrzeuge mit Jammern ausgerüstet werden und dass diese Fahrzeuge nicht als MTPz verwendet werden - sprich nicht über die entsprechende Personentransportkapazität verfügen. Gibt es zu dieser Fahrzeugvariante weitere Details?
Nein. Es sind jedenfalls keine "Pandur".

Re: Pandur EVO

Verfasst: Fr 8. Jun 2018, 05:59
von Phoenix
Kann mir jemand erklärn.wieso die gekauften Pandur eingelagert wurden? Hätten diese nicht zu Führungsfahrzeugen umgebaut werden sollen? Oder liegts mal wieder am fehlender Zeit / Resourccen & Geld!?

Re: Pandur EVO

Verfasst: Mo 11. Jun 2018, 21:29
von theoderich
Das Rundumsichtsystem ist nagelneu - und wir sind höchstwahrscheinlich Erstkunde!

OIP launches SENTINEL at EUROSATORY 2018

Bild

Bild

Bild
http://milnews.at/2018/fahrzeuge-heer/
OIP Sensor Systems from Oudenaarde, Belgium, launches SENTINEL, a 360° real-time day & night situational awareness system to be integrated in armoured fighting vehicles and main battle tanks.

SENTINEL is demonstrated on a modernized AIFV / M113 IFV vehicle on the joint SABIEX/OIP booth in Hall 6, Booth N° F287 at Eurosatory 2018.

SENTINEL typically consists of 6 camera units per vehicle + an optional driver’s unit and advanced imagery displays providing the crew inside the vehicle with a panoramic view of the battlefield, under closed hatches, without compromising safety.

SENTINEL features a highly intuitive user interface and low silhouette installation.

The 6 cameras are on a dynamically managed Ethernet network. Each user can select its preferred streams independently.

A motion detection feature triggers a video and an audio alert which can be turned on/off. The moving objects are indicated on the video stream.


Thanks to the modular feature of the cameras, the field of view can be tailored to the specific dead zone requirements and the placement on the vehicle.
http://www.oip.be/en/detail_188.aspx

Re: Pandur EVO

Verfasst: Di 12. Jun 2018, 13:06
von theoderich


Jetzt ist noch ein siebtes Kameramodul am Heck montiert. Das war bei der Präsentation in Wien noch nicht zu sehen. Der Duellsimulator auf der Waffenstation ist auch neu.


“Nationally, the focus is on security islands.” (European Security & Defence 4/2018)

Interview with Lieutenant General Norbert Gehart, National Armaments Director, Austria
ESD: What are the most important armament programmes in your country, both current and forthcoming?

Gehart: Additional funds will be provided for future projects concerning multipurpose helicopters and to improve the mobility of the Austrian Armed Forces (for example HÄGGLUNDS, PANDUR EVO and other trucks and vehicles).

ESD: Which of these are carried out in international partnerships, and who are your partners?

Gehart: At HÄGGLUNDS we have Sweden as our partner. For this system the establishment of a HÄGGLUNDS user group is considered. For helicopters, the aim is to work together throughout the life cycle of this system, but the planning phase is not yet complete. The cooperation within PANDUR EVO takes place in a specially established PANDUR user group with the following members: Austria, Belgium, Czech Republic, Portugal, Slovenia.
http://esd.eu.newsmemory.com/?editionSt ... 26+Defence

Re: Pandur EVO

Verfasst: Di 12. Jun 2018, 17:56
von Phoenix
Ist eigentlich schon etwas über die STANAG Klasse hinsichtlich Beschuss und Minenschutz zum EVO bekannt?

Re: Pandur EVO

Verfasst: Fr 15. Jun 2018, 18:39
von theoderich
Eurosatory 2018: GDELS & Austria Detail PANDUR

Bild
http://www.monch.com/mpg/news/land/3670 ... els-8.html

Re: Pandur EVO

Verfasst: Fr 22. Jun 2018, 19:40
von theoderich
Verteidigungsminister Kunasek besucht Produktionsstätte des neuen "Pandur Evolution"

Bild
Heute besuchte Verteidigungsminister Mario Kunasek die "Maschinenfabrik Liezen und Gießerei (MFL)" in der Steiermark. Das Unternehmen ist eines von dreizehn steirischen Betrieben, die an der Produktion des Radschützenpanzers "Pandur Evolution" durch die Firma General Dynamics-Steyr als Zulieferpartner beteiligt sind.
MFL ist Zulieferpartner für präzise Stahlgussteile und Schweißbaugruppen für gepanzerte und ungepanzerte Fahrzeuge mit Rad- oder Kettenantrieb inklusive Montage- und Servicedienstleistungen. Im Herstellungsprozess bearbeitet die Maschinenfabrik Kernkomponenten wie die Panzerwanne sowie verschiedene Einzelkomponenten wie Mannschafts-Lukendeckel oder Heckrampen.
http://www.bundesheer.at/cms/artikel.php?ID=9534

https://www.facebook.com/mkunasek/posts ... 4311803282


https://www.facebook.com/bundesheer/pho ... =3&theater


In Liezen werden Teile für den neuen Heeres-Panzer geschmiedet
In Liezen werden Kernkomponenten des Pandurs wie die Panzerwanne und Einzelkomponenten wie der Mannschafts-Lukendeckel oder die Heckrampe gefertigt bzw. bearbeitet.
Mit der Einladung an den Verteidigungsminister wollten die MFL-Bosse auch eines bezwecken: "Wir wollen uns bemerkbar machen und zeigen, was wir alles in der Lage sind, hier in Österreich herzustellen", sagt Geschäftsführer Herbert Decker. Die Maschinenbau-Profis aus Liezen hatten schon bei früheren Aufträgen für das Bundesheer (Panzer Ulan, Pandur und Kürassier, Thompson Radaranlage) mitgewirkt, jetzt will man wieder stärker in der Wehrtechnik präsent sein.
Zurück zum Pandur Evolution: Wo die neuen Fahrzeuge genau rollen werden, konnte Kunasek noch nicht sagen. "Es gibt da mehrere Bewerber, das muss der Generalstab entscheiden." Er hoffe jedenfalls, dass zu den 34 noch einige mehr dazu kommen.
https://www.kleinezeitung.at/steiermark ... -den-neuen


Eurosatory 2018: General Dynamics European Land Systems unveiled Pandur Evo 6x6
The Pandur 6x6’s curb weight is 14 tons. With its maximum payload of 4.5 tons, the gross weight tops at 18.5 tons. The proven and powerful combination of the 8.9-liter, 455 hp (335 NM) Cummins ISL450 engine and the 6-speed ZF Ecomat transmission now integrated in the Pandur 6x6 makes it a very efficient vehicle. The 2-stage transfer gear - shiftable on the move, the 100% locking differentials (highest tractive effort), the Automatic Drivetrain Management and the Central Tire Inflation System (CTIS) adjustable on the move guarantee an exceptional off-road mobility. The power/weight ratio is excellent: 25hp/ton. Last but not least, the Pandur benefits from the latest electronic architecture of the AJAX program.

The vehicle has a crew of three and can transport eight soldiers. The protection is provided by a mine and IED safe hull structure with decoupled intermediate floor, an optimized add-on armor kit providing excellent an EPC of over 96%, an NBC protection system and fire suppression systems.
https://www.armyrecognition.com/eurosat ... o_6x6.html

Re: Pandur EVO

Verfasst: Sa 23. Jun 2018, 08:09
von Oberleutnant
Wenn schon der HBM nur noch auf zusätzliche Fahrzeuge hofft kann man es schon vergessen!

Re: Pandur EVO

Verfasst: Sa 23. Jun 2018, 19:36
von theoderich
Eine Folgebestellung in den nächsten vier Jahren würde nicht in das österreichische Muster passen, wo zwischen zwei kleinen Bestellungen gepanzerter Fahrzeuge (20 - 40 Stk.) üblicherweise 10 - 15 Jahre liegen.

Wie hat man es eigentlich Mitte der 1960er-Jahre geschafft, eine komplette Schützenpanzerfamilie im Bundesheer einzuführen?

Sitzung des Nationalrates am 8. Juni 1966 (9/NRSITZ)
Bundesminister Dr. Prader: [...] Der Schützenpanzerwagen ist als Mannschaftstransporter für die Panzergrenadiere und heute auch als Wagen für den Kompaniekommandanten eingerichtet. Er ist außerdem als Träger einer 2 cm-Kanone eingerichtet - die Aufrüstung mit diesem Gerät ist gegenwärtig im Gange -, außerdem als Waffenträger schwerer Maschinengewehre - die Aufrüstung mit dieser Waffe ist gegenwärtig ebenfalls im Gange -, in einer Spezialausführung ist er außerdem als Funkfernschreibpanzer eingerichtet worden, als Fernmeldestelle vor allem für unsere Batteriekommandanten, und des weiteren ist er bereits als Granatwerferwagen im Dienst, als Trägergerät für den 8 cm-Granatwerfer.

Weiters ist gegenwärtig der Schützenpanzerwagen in seiner Neugestaltung als Führungspanzer für die Artillerie in Bau. Ich möchte darauf hinweisen, daß sich auch einige weitere wichtige Spezifizierungen im Planungs- und teilweise bereits im Erprobungsstadium befinden, so zum Beispiel als Panzerjäger mit einer eingebauten 10,5 cm-Kanone und nicht zuletzt auch als Bergepanzer. Außerdem sind Adaptierungsarbeiten im Gange, um den Schützenpanzer auch als Sanitätspanzerwagen verwenden zu können, ferner als Träger für Pionierzwecke und als Kommandowagen für die Panzerartillerie.
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XI ... ndex.shtml


Bericht der Bundesregierung über den Stand der umfassenden Landesverteidigung (III-62 d.B.)
Durch die Saurer-Schützenpanzerwagen der Panzergrenadiere wird die Panzerausstattung gut ergänzt. Die hohe Qualität von Panzern und Schützenpanzerwagen kann jedoch nicht, voll ausgenützt werden, solange Mangel an geeigneten gepanzerten Begleitwaffen besteht, vor allem an gepanzerten Fliegerabwehrwaffen, aber auch an Panzerartillerie.
Die durch die Ausstattung mit insgesamt 7 Panzertypen nötige Typenbereinigung vrorde bereits begonnen. Eine Untersuchung über eine Mehrzweckverwendung des Saurer-Schützenpanzerwagens - als Waffenträger für leichte Artillerie, Panzerabwehrwaffen, Fliegerabwehrkanonen und Raketenwerfer, ist im Gange.
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/X/ ... ndex.shtml

Re: Pandur EVO

Verfasst: Fr 29. Jun 2018, 20:28
von theoderich