Pioniergerät

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 343
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Pioniergerät

Beitrag von Doppeladler »

Weiß jemand, was das ist - stand im Behördenhafen Krems:

Bild
(c) Doppeladler.com

Zu Liebherr Planierraupe PR 726 XL, Pi-Boot ALU etc. siehe auch hier:
http://www.doppeladler.com/da/oebh/melk ... iere-2019/
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

Acipenser
Beiträge: 543
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Pioniergerät

Beitrag von Acipenser »

Der Bug verrät das das Boot insbesondere zum Anlanden an (Donau)Schotterufer gebaut wurde. War wohl Begleitboot zur Donaufähre oder für den motorisierten Flachwassereinsatz des ÖBH Donaudienstes vorgesehen.

cliffhanger
Beiträge: 223
Registriert: Do 7. Jun 2018, 12:20

Re: Pioniergerät

Beitrag von cliffhanger »

Solche Bugklappen sind eher nicht zum anlanden, sondern zur leichteren aufnahme von Gegenständen (Bojen ect.) oder zu rettenden Personen aus dem Wasser.
Tippe eher auf ein Privatboot eines Bundesheerfan´s....

theoderich
Beiträge: 5512
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Pioniergerät

Beitrag von theoderich »

Doppeladler hat geschrieben:
Mo 5. Aug 2019, 15:52
Weiß jemand, was das ist - stand im Behördenhafen Krems:
Ich wusste, dass ich dieses Boot schon einmal irgendwo gesehen habe. Und zwar handelt es sich um das Prüf- und Messboot "BULLITT PT". Das Boot gehört zu ARWT/PT. Es wurde 2015 vom Entminungsdienst übernommen, wo es unter dem Namen "Barbara" im Dienst stand und wurde vor der Indienststellung noch gewartet, saniert und umlackiert (der Anstrich war zuvor blau-weiß-gelb gehalten).

Die Versuchswerkstätte für Pioniertechnik liegt auch am Behördenhafen Krems.
  • Jahresbericht 2015
    Die Abteilung Pioniertechnik besteht aus sechs Referaten. Da die Marinekaserne in Wien im Jahre 2012 verkauft wurde ist die Versuchswerkstätte seit 2013 in einem Gebäude der VIA DONAU Krems/D. untergebracht, provisorische Lagercontainer stehen am Wasserübungsplatz der mil. Liegenschaft in Mautern/D.
    http://www.bundesheer.at/wissen-forschu ... hp?id=2795
Ich glaube die Werkstätte ist in dieser 2013 neu errichteten Halle untergebracht:

https://www.google.com/maps/place/48%C2 ... 15.6126616

Acipenser
Beiträge: 543
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Pioniergerät

Beitrag von Acipenser »

cliffhanger hat geschrieben:
Do 8. Aug 2019, 08:35
Solche Bugklappen sind eher nicht zum anlanden, sondern zur leichteren aufnahme von Gegenständen (Bojen ect.) oder zu rettenden Personen aus dem Wasser.
Tippe eher auf ein Privatboot eines Bundesheerfan´s....
Wo ist da eine Bugklappe? Feuerwehrboote mit selbiger sehen anders aus. Auch die neuen ÖBH Boote mit Bugklappe sind andere
Ich bin 2001 in den Everglades/US mit den Rangern schon mit solchen Booten mitgefahren die für flache teils Sumpfige Abschnitte ideal waren

theoderich
Beiträge: 5512
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Pioniergerät

Beitrag von theoderich »

Schweres Gerät im Dienste Österreichs

Bild
https://a3bau.at/schweres-geraet-im-die ... sterreichs

cliffhanger
Beiträge: 223
Registriert: Do 7. Jun 2018, 12:20

Re: Pioniergerät

Beitrag von cliffhanger »

Acipenser hat geschrieben:
Sa 17. Aug 2019, 03:03
cliffhanger hat geschrieben:
Do 8. Aug 2019, 08:35
Solche Bugklappen sind eher nicht zum anlanden, sondern zur leichteren aufnahme von Gegenständen (Bojen ect.) oder zu rettenden Personen aus dem Wasser.
Tippe eher auf ein Privatboot eines Bundesheerfan´s....
Wo ist da eine Bugklappe? Feuerwehrboote mit selbiger sehen anders aus. Auch die neuen ÖBH Boote mit Bugklappe sind andere
Ich bin 2001 in den Everglades/US mit den Rangern schon mit solchen Booten mitgefahren die für flache teils Sumpfige Abschnitte ideal waren
Also für mich hat dieses Boot auf dem Foto eindeutig eine Bugklappe.

Das ist einduetig ein altes Lemahr 800 :

https://www.lehmar.de/files/files-lehma ... p_0011.jpg

https://www.lehmar.de/files/files-lehma ... p_0019.jpg

https://www.lehmar.de/files/files-lehma ... p_0022.jpg

Bin 2002 in der Demilitarisierten Zone mit der Koreanischen Volksarmee mit solchen Booten mitgefahren...

Landsknecht
Beiträge: 7
Registriert: Do 21. Mär 2019, 16:20

Re: Pioniergerät

Beitrag von Landsknecht »

Ich hätte auch gewettet, das dieses Boot keine Bugklappe hat, aber Acipencer (wie kommst du und wie kommen diese Boote zur Koreanische Volksarmee?) hat recht. Es ist ein Entminungsboot Lehmar 800, dass 2001 an das Innenministerium geliefert worden ist und dort - wie von Theoderich angeführt - bis 2015 im Einsatz war.

Hat es nun beim Heer eine ähnliche Verwendung oder wofür wird es gebraucht?
Was die Einsatzmöglichkeiten betrifft, ist es ja unseren Arbeitsbooten nicht so unähnlich.
Natürlich ist aber jedes zusätzliches Boot für die Pioniere ein Gewinn.

Lehmar hat übrigens 2018 die Schweizer Armee mit leichten Pi-Booten beliefert.
Die dürften in etwa unseren neuen Alu-Pionierbooten entsprechen.

theoderich
Beiträge: 5512
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Pioniergerät

Beitrag von theoderich »

Landsknecht hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 14:38
Hat es nun beim Heer eine ähnliche Verwendung oder wofür wird es gebraucht?
Ich glaube nicht, dass das Amt für Rüstung und Wehrtechnik dieses Boot zur Räumung von Blindgängern verwenden wird. Möglich, dass es bei den Referaten 3 und 6 der Abteilung Pioniertechnik zum Einsatz kommt:
Referat 3 - Schwimmendes Gerät, Sperr- und Sprengtechnik, Systemtechnik Tauchen

Zu den Detailaufgaben des Referates 3 zählen die technischen Angelegenheiten der Schiffbautechnik und der militärischen Wasserfahrzeuge einschließlich der Antriebs- und Transportmittel. Tauchgeräte und Tauchausrüstung, Anwendungstechnik von Pioniersprengverfahren, Pi-technische Angelegenheiten der Kampfmittel, Materialien und Werkzeuge für Pionierspreng- und Sperrtechnik zählen ebenso zum Aufgabenspektrum wie die Betreuung von Minenräum- und Kampfmittelbeseitigungssystemen und die Befassung mit den technische Angelegenheiten der Tarnung.
Referat 6 – Versuchswerkstätte Pionier- und Brandschutztechnik

Das Herzstück des Referates ist der Wasserversuchsbetrieb mit Steganlage am WÜPl Krems/D., der sich im Bereich des „Behördenhafens Krems“ der VIA DONAU bzw. des BMVIT befindet.

[...]

Der individuelle Aufgabenbereich umfasst die Unterstützung aller Referate der Abteilung und beinhaltet die flexible, logistische und praktische Durchführung von Güteprüfungen, insbesondere von Booten. Neben Erprobungen (z.B. Alkylat-Sonderkraftstoff) zählt auch die Prototyperstellung mit anschließender Fertigungsüberwachung bei Fremdfertigungsunternehmen (z.B. Spannungssimulator für die Motorsägenausbildung) zu den Aufgaben des Referates.

cliffhanger
Beiträge: 223
Registriert: Do 7. Jun 2018, 12:20

Re: Pioniergerät

Beitrag von cliffhanger »

Landsknecht hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 14:38
Ich hätte auch gewettet, das dieses Boot keine Bugklappe hat, aber Acipencer (wie kommst du und wie kommen diese Boote zur Koreanische Volksarmee?) hat recht. Es ist ein Entminungsboot Lehmar 800
Nicht Acipencer hat recht , der hat auch „Keine“Bugklappe gesehen . (Lesen ! ) Ich habe das als Lehmar 800 indentifiziert. Nordkorea war nur eine ironische Anspielung ....

Antworten