Nutzungsdauerverlängerung des Leopard 2A4

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
Acipenser
Beiträge: 410
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 17:22

Re: Nutzungsdauerverlängerung des Leopard 2A4

Beitrag von Acipenser » Mi 30. Jan 2019, 19:24

Die Britten und die Amys hatten ja so wie die Deutschen schon viel Lehrgeld zahlen müssen, daher sehe ich es dringend notwendig, das wir unsere KPE mit zeitgemäßen Schutz, insbesondere gegen Sprengfallen und MP/MG Feuer, wie Theo das ausgezeichnet bei den neuen Pandur EVO gezeigt hat ausstatten.
Das der IS türkische Leos offensichtlich mit Hohlladungsgeschossen zerstört hat führt nun zu Schutzsystemen mit Radar/Vielschussprojektilen also da steht uns noch eine Diskussion bevor!
Nichtsdestotrotz benötigen wir umgehend zumindest eine Kompanie mit neuesten Vollschutz bei Leo (6 oder 7) und Ulan/Panzergrenadierfzg mit gleichen Schutz insbesondere gegen Minen!
Deswegen haben wir ja auch ferngesteuerte Minenräumer gekauft damit wir einsatzfähig sind!

Altmilizler
Beiträge: 8
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 04:10

Re: Nutzungsdauerverlängerung des Leopard 2A4

Beitrag von Altmilizler » Mi 30. Jan 2019, 22:05

Ich glaube acipencer das du etwas in einer Traumwelt Lebst, wenn man die (Richtigen)Aussagen vom ChGstb sich anhört wird es, Gottseidank, wieder hin zur LV Führen u.den NATO Träumereien ein Riegel vorgeschoben.

Acipenser
Beiträge: 410
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 17:22

Re: Nutzungsdauerverlängerung des Leopard 2A4

Beitrag von Acipenser » Do 31. Jan 2019, 15:20

Aber unsere Soldaten in schlecht geschützten Fzg. oder Panzer in den Einsatz schicken? Na Alter da bist Du auf den Holzweg!
Eigenschutz hat nix mit Nato zu tun, aber Nato Standard für unsere Panzereinheiten zu fordern ist nichts schlechtes!

theoderich
Beiträge: 4456
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Nutzungsdauerverlängerung des Leopard 2A4

Beitrag von theoderich » Sa 16. Feb 2019, 21:14

Worte des Bataillonskommandanten m.d.F.b.

Von Schneemassen und leeren Kassen

Obstlt Jörg Loidolt hat geschrieben:Hier zeigt sich langsam aber sicher die Achillesferse. Unsere Leoparden bestehen zum Gutteil aus Baugruppen, die nun stramm auf den 50er zugehen und damit ziemlich 80´s sind. Auch wenn das Bundesheer im AssE SCHNEE wieder in der Lage war erhebliche Kräfte in den Einsatz zu stellen, so darf der vordergründige Zweck des Heeres nicht außer Acht gelassen werden. So sind die Forderungen nach verfassungskonformer finanzieller Bedeckung der Streitkräfte durch unseren Obersten Befehlshaber, Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen, sowie gleichlautenden durch Bundesminister Kunasek nur zu unterstreichen. Gerade bei der Panzerwaffe ist es hoch an der Zeit, die Fähigkeiten der Soldaten nicht durch das Wegbrechen von einsatzfähigem Gerät zu gefährden. Sicherheit hat ihren Preis, der am Besten in kleinen Raten im Frieden bereitgestellt wird, um das Schlimmste von unserer Republik abzuhalten.
MITTERHUEMER StbWm Harald: Brigadier Schier übernimmt Kommando
Am 6. Dezember absolvierte der neue Kommandant der 4. Panzergrenadierbrigade, Brigadier Mag. Siegward Schier, seinen Antrittsbesuch beim PzB 14. Dabei nutzte der Brigadekommandant die Gelegenheit, sich ein Bild vom Panzerbataillon 14 zu machen und die ersten Eindrücke über das Panzerbataillon des Heeres zu sammeln.

Nach der Meldung und Begrüßung durch den mit der Führung betrauten Bataillonskommandanten Oberstleutnant Mag. (FH) Jörg Loidolt vor dem Hauptwaffensystem des PzB14, dem Kampfpanzer Leopard 2A4, wurde Brigadier Schier aus erster Hand über die vielfältigen Aufgaben, die aktuelle Lage sowie den Herausforderungen an das Panzerbataillon berichtet. Dabei wurde ebenso über die Zusammenarbeit des Bataillons mit dem Heereslogistikzentrum und die beabsichtigte Leopard- Nutzungsverlängerung informiert.
http://www.bundesheer.at/sk/lask/brigad ... l_0119.pdf

theoderich
Beiträge: 4456
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Nutzungsdauerverlängerung des Leopard 2A4

Beitrag von theoderich » Mi 20. Feb 2019, 16:52

FUCHS Stefan: Kampf gegen einen konventionellen Gegner in der Großstadt, in: Exempla Docent. Schriftenreihe der Heerestruppenschule, Bd. 1 (2018), p. 14-16
WAFFENGATTUNG KAMPFPANZER

Technisch sind zuvorderst der Schutz gegen Panzerabwehr kurzer Reichweite sowie eine Rundumsicht-Kamera für das Vorgehen in der Stadt zu erwähnen.

Die Verwundbarkeit eines Kampfpanzers im urbanen Umfeld ist aufgrund der Tatsache, dass er von jedem Gebäude aus von oben bewirkt werden kann, viel höher als im ruralen Umfeld. Besonders der im ÖBH eingeführte Panzer vom Typ Leopard 2A4, der für den Ost-West Konflikt und das Duell auf weite Entfernungen ausgelegt wurde, verfügt über keinerlei Schutzeinrichtungen gegen jene Wirkmittel, die z.B. von irregulären Kräften im urbanen Umfeld auf kurze Distanz gegen
Panzer eingesetzt werden. Zwar kann die Ausbildung trotzdem durchgeführt werden („Annahme PA-Schutz vorhanden“), an einen realen Einsatz ist jedoch nicht zu denken.
https://bibisdata.bmlv.gv.at/189769.pdf

Acipenser
Beiträge: 410
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 17:22

Re: Nutzungsdauerverlängerung des Leopard 2A4

Beitrag von Acipenser » Mi 13. Mär 2019, 12:52

Angesichts dieser Wortmeldungen ist der dringende NEUKAUF von Kampfpanzern offensichtlich. Hier sollte wie der Generalstab anführt dringend gehandelt werden denn sonst wird in ein paar Jahren aus einen dringenden Finanzbedarf von 3 Milliarden wohl einer aus 5 Millarden und mehr!
Vielleicht sollte man noch hinzufügen, das Kampfpanzer ja auch über ABC Schutz verfügen und so auch in verseuchten Umgebungen Aufträge erfüllen kann. Wenngleich ein Kampf in urbanen Raum den meisten heute unmöglich erscheint ist allein die Tatsache das Leopard oder andere ABC geschützte Fzg unerlässlich sind um Sicherungsaufgaben in belasteten Räumen durchführen können und sonst keiner! Großlage AKW sag ich nur mal! Will keiner haben aber man muss gerüstet sein, heute!

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 289
Registriert: Di 24. Apr 2018, 11:51

Re: Nutzungsdauerverlängerung des Leopard 2A4

Beitrag von Doppeladler » Mi 13. Mär 2019, 14:54

Woraus leitest Du hier einen Neukauf ab? Für den Leopard 2A4 gibt es entsprechende Upgrades von der Stange, wenn man sie sich leisten will.
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

theoderich
Beiträge: 4456
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Nutzungsdauerverlängerung des Leopard 2A4

Beitrag von theoderich » Mi 13. Mär 2019, 16:04

Im Generalstab wird beides bewertet: Sowohl ein Upgrade, als auch eine komplette Neuanschaffung. Unsere Leopard 2A4 sind schließlich schon fast 40 Jahre alt - da kann man gar nicht mehr von einem "mid-life upgrade" sprechen.
Acipenser hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 12:52
allein die Tatsache das Leopard oder andere ABC geschützte Fzg unerlässlich sind um Sicherungsaufgaben in belasteten Räumen durchführen können und sonst keiner! Großlage AKW sag ich nur mal! Will keiner haben aber man muss gerüstet sein, heute!
Wie bitte?!?!?

iceman
Beiträge: 606
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Nutzungsdauerverlängerung des Leopard 2A4

Beitrag von iceman » Mi 13. Mär 2019, 16:16

In ein paar Jahren wird der Leopard Geschichte sein.

mechtruppe
Beiträge: 24
Registriert: Di 1. Mai 2018, 20:27

Re: Nutzungsdauerverlängerung des Leopard 2A4

Beitrag von mechtruppe » Mi 13. Mär 2019, 16:53

Derzeit gibt es nur Planungen in Richtung Kwst (Mid-Life-Upgrade). Alternativen (Neuanschaffungen) wurden aus verschiedenen Gründen wieder verworfen.

Antworten