Lkw-Beschaffungen

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
iceman
Beiträge: 707
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von iceman » Di 9. Okt 2018, 19:28

....geschützter Transport der "leichten" Jägerbattaillone...
Ich nehme an, damit ist der Dingo gemeint. Heißt das, die kommen zum JgBat 12 und 18?

Ungeschützte Gruppentransportfahrzeuge: Kann man eine (Miliz)Jägergruppe auf 2 Fahrzeuge (zB Puch G od. Pick-up) aufteilen?

theoderich
Beiträge: 4911
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich » Di 9. Okt 2018, 21:18

iceman hat geschrieben:
Di 9. Okt 2018, 19:28
....geschützter Transport der "leichten" Jägerbattaillone...
Ich nehme an, damit ist der Dingo gemeint.
Wenn ich das richtig interpretiere, eher so etwas:

Mannschafts-Transport-Container (MUCONPERS)

Bild
https://www.kmweg.de/home/schutz/mannsc ... ation.html
iceman hat geschrieben:
Di 9. Okt 2018, 19:28
Ungeschützte Gruppentransportfahrzeuge: Kann man eine (Miliz)Jägergruppe auf 2 Fahrzeuge (zB Puch G od. Pick-up) aufteilen?
Eine Jägergruppe auf Pinzgauer besteht üblicherweise aus folgenden Funktionen (7 - 8 Personen):
  • Kraftfahrer & Funker
  • Gruppenkommandant
  • Stv Gruppenkommandant
  • Jäger
  • Jäger
  • Jäger
  • Jäger
  • Jäger

iceman
Beiträge: 707
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von iceman » Di 9. Okt 2018, 22:20

Solche Container kann ich mir nicht vorstellen, weil zu teuer. Wer setzt so etwas ein?

theoderich
Beiträge: 4911
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich » Di 9. Okt 2018, 22:32

Das ist aber die einzige Möglichkeit. Im Generalstabsbericht steht wörtlich:
Aufgrund der gegenwärtigen Bedrohungslage wurde die Erhöhung von Mobilität und Schutz der Truppe durch [...] dem geschützten Transport der „leichten“ Jägerbataillone (lJgB) [...] beurteilt. Daraus ergibt sich der Bedarf an [...] Transportcontainern [...].

[...]

Bei Realisierung ist eine entsprechende Mobilität von 3 geschützten Jägerbataillonen, 3 geschützten hochgebirgsbeweglichen Jägerkompanien, 2 leichten Jägerbataillonen (Transportcontainer), einem luftbeweglichen Jägerbataillon, sowie des Jagdkommandos und der Miliz (Teilaustattung von 10 Jägerbataillonen und 12 selbständigen Jägerkompanien) sicherstellbar.
iceman hat geschrieben:
Di 9. Okt 2018, 22:20
Wer setzt so etwas ein?
Als "Einsatzfahrzeug" für Infanterie: Niemand! Das wäre weltweit einzigartig und ein Kuriosum (Alleine die Vorstellung, Infanteristen in einem geschützten Container auf einem gepanzerten Hakenlader oder einem Lkw mit Containertragrahmen in den Einsatz zu schicken, einem Ziel mit riesiger Silhouette und schwacher bis nicht vorhandener Bewaffnung, ist völlig abwegig.).

Die Streitkräftebasis der Bundeswehr nutzt MUCONPERS als Transportmittel für Verwundete:

Bild
Konzeption geschützter Patientenlandtransport

Auf der Grundlage der Einsatzerfahrungen eigener und verbündeter Streitkräfte wurde ein Konzept der gSanKfz entwickelt. Das Schutzniveau wird in drei differierende Klassen untergliedert, leicht, mittel und schwer, woraus drei unterschiedliche Fahrzeugklassen beschrieben sind, was zugleich die Anzahl der liegend zu transportierenden Verwundeten klassifiziert (vgl. Abb. 1). In der Gruppe des leichten geschützten Sanitätskraftfahrzeugs (lgSanKfz) ist noch ein geschütztes luftbewegliches Fahrzeug beschrieben, das für luftlande- und luftbewegliche Operationen geeignet ist. In diesem Bereich wie auch in der Klasse des mittleren geschützten SanKfz muss derzeit noch ein geeignetes Fahrzeug identifiziert werden.

Die Fahrzeuge „TPz Fuchs“, „Hägglund BV 206“ sowie der geschützte Verwundetentransport-Container (gVTC) werden als Sonderfahrzeuge für spezifische Aufträge verwendet, reihen sich aber nicht in die drei Hauptklassen ein.
https://crisis-prevention.de/innere-sic ... bundeswehr

iceman
Beiträge: 707
Registriert: Do 17. Mai 2018, 20:05

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von iceman » Mi 10. Okt 2018, 07:05

Ich nehme an, der Generalstab meint unter Transportcontainer etwas anderes. Unter leicht und geschützt fällt mir nur der Dingo ein, der ja gerade beschafft wird.

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 305
Registriert: Di 24. Apr 2018, 11:51

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von Doppeladler » Mi 10. Okt 2018, 08:37

"Gruppenfahrzeug für den Ordnungseinsatz" - Darunter stelle ich mir vor:

Bild
IAG Armored Anti Riot Truck - (c) interarmored.com

Bild
Nexter Titus 6x6 - (c) forcesoperations.com
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

theoderich
Beiträge: 4911
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich » Mi 10. Okt 2018, 08:52

iceman hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 07:05
Ich nehme an, der Generalstab meint unter Transportcontainer etwas anderes. Unter leicht und geschützt fällt mir nur der Dingo ein, der ja gerade beschafft wird.
Der "Dingo 2A3" ist ein Allschutztransportfahrzeug. Und dieser Fahrzeugtyp wird im Bericht auch explizit genannt - aber parallel zu den "Transportcontainern":
Maßnahmen ÖBH 2018. Erweiterte Beurteilung hat geschrieben:Daraus ergibt sich der Bedarf an Mannschaftstransportpanzern (MTPz), Allschutztransportfahrzeugen (ATF), geschützten Mehrzweckfahrzeugen, Transportcontainern und Universalgeländefahrzeugen (UGF).
Das ATF wurde als Ausstattung eines der drei "Jägerbataillone geschützt" eingeplant.

Was natürlich theoretisch auch denkbar ist, wäre eine Kombination von geländegängigen, geschützten LKW bis 5t und geschützten Wechselaufbauten:
Maßnahmen ÖBH 2018. Erweiterte Beurteilung hat geschrieben:LKW bis 5t geländegängig geschützt
Maßnahmen ÖBH 2018. Erweiterte Beurteilung hat geschrieben:geschützte Container
Also einer Weiterentwicklung des bestehenden Wechselaufbausystems in Form eines gepanzerten Mannschaftstransportaufbaus in Kombination mit einem gepanzerten MAN TGM 14.280 4x4.

Doppeladler hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 08:37
"Gruppenfahrzeug für den Ordnungseinsatz" - Darunter stelle ich mir vor:
Das glaube ich auch. GDELS Steyr hat übrigens für Kuwait eine Variante des "Pandur" entwickelt, die mit einem Wasserwerfer ausgestattet ist.

innsbronx
Beiträge: 39
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 17:04

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von innsbronx » Mi 10. Okt 2018, 19:23

Ich bin mir nicht sicher, ob es da wirklich um geschützte Fahrzeuge geht. Die Einsatzeinheiten der Bundespolizei verwenden ja auch normale VW Transporter und ähnliche Fahrzeuge beim Ordnungseinsatz. Gut, CRC in Krisensituationen ist etwas anderes, aber ob man hier wirklich geschützte Fahrzeuge anschaffen will?

cliffhanger
Beiträge: 169
Registriert: Do 7. Jun 2018, 11:20

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von cliffhanger » Do 11. Okt 2018, 08:40

iceman hat geschrieben:
Di 9. Okt 2018, 22:20
Solche Container kann ich mir nicht vorstellen, weil zu teuer. Wer setzt so etwas ein?
Kommt drauf an wofür...

Die Bundeswehr setzt sowas ein für den Transport Ihres Personales in Afgahnistan vom Flugplatz zu den Feldlagern ein.

Resultat eines Anschlages mit 4 toten uns 29 verletzten im Juni 2003.

https://de.wikipedia.org/wiki/Zwischenf ... fghanistan

http://www.panzerbaer.de/helper/bw_cont ... pers-a.htm

theoderich
Beiträge: 4911
Registriert: So 29. Apr 2018, 17:13

Re: Lkw-Beschaffungen

Beitrag von theoderich » Do 11. Okt 2018, 11:16

innsbronx hat geschrieben:
Mi 10. Okt 2018, 19:23
Ich bin mir nicht sicher, ob es da wirklich um geschützte Fahrzeuge geht. Die Einsatzeinheiten der Bundespolizei verwenden ja auch normale VW Transporter und ähnliche Fahrzeuge beim Ordnungseinsatz. Gut, CRC in Krisensituationen ist etwas anderes, aber ob man hier wirklich geschützte Fahrzeuge anschaffen will?
Bei geschätzten Kosten von 600.000 EUR pro Fahrzeug und ca. 10 Mio. EUR für den gesamten Bedarf von 17 Fahrzeugen? Einen handelsüblichen VW-Transporter bekommt man neu für deutlich weniger als ein Zehntel dieses Preises.

Antworten