Bergepanzer Greif

Fahrzeuge, Waffen, Wasserfahrzeuge, Ausrüstung und Uniformen
Antworten
theoderich
Beiträge: 8968
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Bergepanzer Greif

Beitrag von theoderich »

Österreichischer Bergepanzer "Greif" (Truppendienst 1/1976, p. 22)

https://bibisdata.bmlv.gv.at/187841.pdf

Auslieferung der ersten Bergepanzer "Greif" an das österreichische Bundesheer (Truppendienst 6/1976, p. 500)

https://bibisdata.bmlv.gv.at/187846.pdf
  • Anlage zum Bundesvoranschlag für das Jahr 1987
    Systemisierungsplan der Kraft-, Luft- und Wasserfahrzeuge des Bundes für das Jahr 1987
    Im Bereich der Mechanisierung sind Aufwendungen für die Modifikation der Bergepanzer M 88, sowie für die Beschaffung von Pionierpanzern vorgesehen. Darüber hinaus ist beabsichtigt, das Fehl an leichten Bergepanzern abzudecken.
    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XV ... ndex.shtml

Anscheinend sind vom Bergepanzer "Greif" in den letzten Jahren 15 Stück außer Dienst gestellt worden (davon eine Außerdienststellung vor 2014):

Einsatzfähigkeit der Panzer des ÖBH (3827/J)
Zu 1, 1c, 2, 2c, 3, 3c, 4, 4c, 5, 5c, 6 und 6c:

Im Bestand des Österreichischen Bundesheeres (ÖBH) befinden sich 56 Kampfpanzer der Type LEOPARD 2 A4, 112 Schützenpanzer der Type ULAN, 68 Mannschaftstransportpanzer der Type PANDUR A2 sowie 34 Mannschaftstransportpanzer der Type PANDUR Evolution, 10 schwere Bergepanzer der Type M88, 24 leichte Bergepanzer der Type GREIF und 18 leichte Pionierpanzer, weiters 126 Mehrzweckfahrzeuge der Type HUSAR, 32 Universalgeländefahrzeuge der Type BvS10AUT und 66 Allschutztransportfahrzeuge der Type DINGO 2 in der Version Patrouillensicherungsfahrzeug. Die Kosten für Reparatur-arbeiten und Ersatzteile belaufen sich für die Type LEOPARD 2 A4 auf rund 2,2 Mio. Euro, für die Type ULAN auf rund 2 Mio. Euro, für die Typen PANDUR A2 und PANDUR Evolution auf rund 1,5 Mio. Euro, für die Typen M88, GREIF und leichte Pionierpanzer auf rund 0,3 Mio. Euro, für die Type HUSAR auf rund 0,6 Mio. Euro und für die Type DINGO 2 in der Version Patrouillensicherungsfahrzeug auf rund 0,33 Mio. Euro. Für die Type BvS10AUT sind derzeit noch keine Kosten angefallen. Alle angeführten Typen werden für den Zweck des Kompetenzerhalts, der Ausbildung und zur Sicherstellung von Einsatzaufgaben betrieben.
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XX ... ndex.shtml


Wenn man ältere Anfragebeantwortungen betrachtet:
  • Einsparungen bei Truppenteilen und Ausbildungseinrichtungen (2809/AB-BR/2014)
    Zu 16:

    Das Österreichische Bundesheer verfügt derzeit über 59 Kampfpanzer, 112 Schützenpanzer, 68 Mannschaftstransportpanzer, drei Mannschaftstransportpanzer/Sanität, 48 Bergepanzer, 136 M109 Panzerhaubitzen, 41 M109 Rechenstellen, 185 geschützte Kraftfahrzeuge (Kfz) und 3.711 geländegängige Kfz.
    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/BR ... ndex.shtml
Von den Pionierpanzern dürfte ein Exemplar außer Dienst gestellt worden sein.

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 507
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Bergepanzer Greif

Beitrag von Doppeladler »

Am 01.01.2011 waren es noch:
38 Greif
10 M88A1
32 M578 -> wurden ausgeschieden.
Quelle: http://www.doppeladler.com/da/oebh/panz ... d-kleiner/
D.h. die 48 Bergepanzer aus der Anfragebeantwortung 2014 sind die 38 Greif und 10 M88A1 - 14 Greif fehlen.
Auch ein Pionierpanzer fehlt.
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

Embe
Beiträge: 83
Registriert: Di 1. Mai 2018, 20:41

Re: Bergepanzer Greif

Beitrag von Embe »

Doppeladler hat geschrieben:
Do 17. Dez 2020, 00:22
14 Greif fehlen.
Auch ein Pionierpanzer fehlt.
Die überzähligen BgePz Greif A1 sind u.a. in der Hessenkaserne abgestellt und warten auf die Verschrottung.

Antworten