Medienberichte 2020

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
theoderich
Beiträge: 6918
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Medienberichte 2020

Beitrag von theoderich »

cliffhanger hat geschrieben:
Di 25. Feb 2020, 13:19
https://www.troostwijkauctions.com/de/t ... 9-6221613/

Das rean kommt einem , wenn ma sieht wie hier aus Geldmangel Ausrüstung zuerst verrottet und dann verscherbelt wird ( auch wenn das schon betagte Systeme sind ).....
Mit dem "Mobilitätspaket" sollten bekanntlich auch vier schwere Tiefladesysteme 70 Tonnen beschafft werden (Um sechs schwere Tiefladesysteme 55,2 Tonnen zu ersetzen …). Diese werden aber möglicherweise gleich nach der Lieferung ein Fall für das Dorotheum werden (Ohne schwere Panzerfahrzeuge sind solche Transportsysteme ebenfalls überflüssig.).


theoderich
Beiträge: 6918
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Medienberichte 2020

Beitrag von theoderich »

Zum Überleben bei Epidemien, Blackouts
Regierung baut sich jetzt 'Sicherheits-Insel' im VIP-Bunker
Seit 2018 sind die damals präsentierten "Sicherheits-Inseln" zum Schutz bei Krisen ein leeres Versprechen. Jetzt sollen dafür 75 Millionen € fließen - und die Regierung beginnt bei ihrem Promi-Bunker.

Sie sollten uns alle bei einem langfristigen Zusammenbruch der Stromversorgung oder bei einem Ausbruch einer Pandemie eine sichere Zuflucht bieten und sich selbst mit Strom und Trinkwasser versorgen können: die "Sicherheits-Inseln" in Kasernen des Bundesheeres, deren Bau Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) im Mai 2018 versprochen hat.

75 Millionen Euro an Baukosten

Zahlreiche Bundesheer-Kasernen sollten "sichere Zufluchtsstätten" für all jene werden, die bei einer massiven Krisensituation nicht mehr für sich selbst sorgen könnten: Der Strom sollte selbst über Dieselaggregate und Solarzellen erzeugt werden, es müssten Brunnen geschlagen werden und große Tanklager für Treibstoff gebaut werden - zum Beispiel in der Van-Swieten-Kaserne, dem Heeresspital in Wien-Floridsdorf oder etwa am Fliegerhorst Brumowski in Langenlebarn bei Tulln. Zusätzlich sei eine umfassende Bevorratung dieser "Sicherheits-Inseln" mit Lebensmittel und Sanitärartikel für Tausende Zivilisten geplant gewesen. Aktueller Ausbaustand zwei Jahre nach Projektbeginn: bei null.
Die Schuld dafür sei aber nicht beim Verteidigungsministerium zu suchen, meint Heeres-Kommunikationsexperte Oberst Michael Bauer: "Aufgrund der Regierungswechsel und fehlender finanzieller Mittel ist mit diesem Projekt noch nicht begonnen worden."

Erste "Sicherheits-Insel": für Politiker

Jetzt würde zumindest schon ein Konzept für die "Sicherheits-Inseln" existieren. "Und es liegt nun auch ein Fünf-Jahres-Plan zur Umsetzung vor", berichtet Oberst Bauer im Gespräch mit ÖSTERREICH. Die veranschlagten Kosten: 75 Millionen Euro sollen für diese Sicherheits-Initiative ausgegeben werden. Ein Offizier und Informant von ÖSTERREICH meinte dazu: "Eigentlich hätte das schon vor 30 Jahren passieren müssen. Zahlreiche Bundesregierungen haben hier versagt."

Und nicht untypisch für unser Land: Als erstes Bundesheer-Objekt wird der Regierungsbunker tief im Berg bei St. Johann im Pongau zu einer "Sicherheits-Insel" aufgerüstet - damit zumindest die Politiker und Spitzenbeamte im Krisenfall alles haben, was zum monatelangen Überleben nötig ist.

Die weiteren geplanten zwölf Standorte: die Benedek-Kaserne in Bruckneudorf (Burgenland), die Walgau-Kaserne in Bludesch (Vorarlberg), die Standschützen-Kaserne in Innsbruck , die Khevenhüller-Kaserne in Klagenfurt, die Schwarzenberg-Kaserne in Salzburg, der Fliegerhorst Vogler in Hörsching bei Linz, die Landwehr-Kaserne in St. Michael (Steiermark), die Gablenz-Kaserne in Graz, die Vega-Payer-Weyprecht-Kaserne in Wien-Penzing sowie die Van-Swieten-Kaserne in Wien-Floridsdorf, die Burstyn-Kaserne in Zwölfaxing und der Fliegerhorst Brumowsky in Langenlebarn bei Tulln.
https://www.oe24.at/oesterreich/politik ... /419010164



Andreas1957
Beiträge: 5
Registriert: So 29. Apr 2018, 10:21

Re: Medienberichte 2020

Beitrag von Andreas1957 »

https://www.news.at/a/eurofighter
.. altbekanntes leidlich zusammengefasst. Am Ende des Artikels wird eher dem Wunsch als der Realität Rechnung getragen.

IndieGrz
Beiträge: 45
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 15:06

Re: Medienberichte 2020

Beitrag von IndieGrz »

Andreas1957 hat geschrieben:
Fr 28. Feb 2020, 14:24
https://www.news.at/a/eurofighter
.. altbekanntes leidlich zusammengefasst. Am Ende des Artikels wird eher dem Wunsch als der Realität Rechnung getragen.
Eher zusammengeschustert aus aktuellem und längst überholtem Material. Die Grafik am Ende etwa beschreibt das Doskozil-Ausstiegsszenario, das heuer hätte eingeleitet werden sollen. Das haben andere Medien besser gemacht.

anastasius
Beiträge: 85
Registriert: Fr 27. Sep 2019, 00:39

Re: Medienberichte 2020

Beitrag von anastasius »

Österreichs Heer hat in den vergangenen zehn Jahren 38 Waffen oder Waffenteile verloren, darunter elf Sturmgewehre. Das bereitet den Grünen Sorgen

https://www.derstandard.at/story/200011 ... 1050379245

Maschin
Beiträge: 342
Registriert: Di 29. Mai 2018, 22:53

Re: Medienberichte 2020

Beitrag von Maschin »

Bild

theoderich
Beiträge: 6918
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Medienberichte 2020

Beitrag von theoderich »

"Kreative Modelle" … OMG! Das erste was mir dazu einfällt, sind die "Alternativen Finanzierungen" von ÖBH 2010, die in das sündhaft teure Leasingmodell der Montecuccoli-Kaserne gemündet haben.

https://twitter.com/Bundesheerbauer/sta ... 1048256512

theoderich
Beiträge: 6918
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Medienberichte 2020

Beitrag von theoderich »

Kanzler Kurz: "Dann wird Österreich seine Grenzen schützen"
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte den Schutz der österreichischen Grenzen in Aussicht gestellt, sollte der EU-Außengrenzschutz nicht gelingen. "Eine Situation wie 2015 darf sich keinesfalls wiederholen. Unser Ziel muss es sein, die EU-Außengrenzen ordentlich zu schützen, illegale Migranten dort zu stoppen und nicht weiterzuwinken", erklärte der Bundeskanzler in einer Stellungnahme gegenüber der Austria Presse Agentur. "Wenn der Schutz der EU-Außengrenzen nicht gelingen sollte, dann wird Österreich seine Grenzen schützen."
https://www.diepresse.com/5777163/kanzl ... kommentare

Aha. Und mit welchen Ressourcen? Mit welchem Personal?

Robos
Beiträge: 159
Registriert: Do 24. Mai 2018, 20:56

Re: Medienberichte 2020

Beitrag von Robos »

Nachdem das die Aufgabe der Polizei ist, wird das der Innenminister schon schupfen!

Antworten