EUTM Mali

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
Antworten
theoderich
Beiträge: 5881
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

EUTM Mali

Beitrag von theoderich »






Acipenser
Beiträge: 545
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: EUTM Mali

Beitrag von Acipenser »

Die Mission soll auf 50 Männlein und Weiblein ausgebaut werden, auch soll ein Österreicher die Gesamtleitung übernehmen, in einen Land das schon Altpräsident Fischer mit sehr viel Zuversicht besucht hat

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 353
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: EUTM Mali

Beitrag von Doppeladler »

Mit Brigadier Christian Habersatter übernimmt erstmals ein Österreicher das Kommando über die EU-Ausbildungsmission in #Mali #EUTM. Für 6 Monate befehligt er 650 Soldaten aus 26 Ländern. Ab Juni 2019 wird das ÖBH Kontingent auf knapp 50 Pers anwachsen. https://bit.ly/2WvsKTi
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 353
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: EUTM Mali

Beitrag von Doppeladler »

Brigadegeneral Peter Mirow von der Bundeswehr ist seit November 2018 Kommandeur der europäischen Trainingsmission (EUTM European Training Mission) in Mali. Kurz bevor der Österreicher Brigadier Christian Habersatter übernimmt, gibt er ein Interview:
Mali ist mittlerweile das Land mit den meisten IED Improvised Explosive Device-Anschlägen weltweit – noch vor Afghanistan und den Ländern des Mittleren Ostens. In den vergangenen Wochen haben wir außerdem zweimal gesehen, dass eine malische Kompanie in der Nacht überrannt worden ist. Die malische Seite hat uns gebeten, die Bereiche Counter-IEDImprovised Explosive Device, Konvoi-Schutz und Sicherung von Stellungen noch intensiver auszubilden.
Militärisch kann ich sagen, dass wir und auch die anderen Missionen einen erheblichen Beitrag leisten, um die malischen Streitkräfte zu unterstützen.
Militärisch lassen sich die Konflikte in Mali aber nicht lösen.
Link: https://www.bmvg.de/de/aktuelles/interv ... eutm-47890
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

theoderich
Beiträge: 5881
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: EUTM Mali

Beitrag von theoderich »

Österreichische Mitsubishi Pajero in Mali …

Bild

Bild
https://twitter.com/Bw_Einsatz/status/1 ... 2053585920

Jahresbericht 2019
Parlamentarische Bundesheerkommission

VI. 8. Prüfbesuch bei AUTCON EUTM MLI

Das Präsidium der Parlamentarischen Bundesheerkommission führte vom 25. bis 28. November 2019 einen Prüfbesuch bei den Soldaten des AUTCON "European Union Training Mission Mali" – EUTM MLI – durch.
Trotz der Präsenz tausenden internationaler Soldatinnen und Soldaten verschlechtert sich die Sicherheitslage in dem westafrikanischen Staat rasant.

Im letzten Monat fanden mehrere Anschläge statt, darunter ein Angriff auf ein malisches Camp mit 50 toten malischen Soldaten. Im Zuge einer Operation in Gao kamen 13 französische Soldaten infolge einer Hubschrauber-Kollision ums Leben.
Die aktuelle Sicherheitslage erfordert bei der Ausbildung im Gelände eine Force Protection in der Stärke von 1:6 (ein Ausbilder, sechs Soldaten Force Protection).

Bei Gesprächen mit den Soldaten des AUTCON wurden folgende Themen besprochen:

[…]

Heeres-Kraftfahrzeuge

Das AUTCON verfügt über zehn österreichische Kraftfahrzeuge. Die Motorleistung, insbesondere des österreichischen Kommandofahrzeuges/Mitsubishi Pajero, hinkt bei weitem jener der Standardfahrzeuge der EU-Flotte hinterher (ca. 100 PS weniger). Bei Einsatzfahrten im Konvoi kommt es dadurch zu ständiger Überbeanspruchung des Fahrzeuges, woraus eine stark erhöhte Reparaturanfälligkeit resultiert. Die Ersatzteilversorgung erfolgt sehr schleppend.

Der Verwaltungsablauf und der bürokratische Aufwand im Austausch mit den Dienststellen in Österreich ist für die Truppe vor Ort lähmend. Nicht jeder Schaden oder jede Reparaturanforderung kann aufgrund der Widrigkeiten im Einsatzraum (verschlammte, tiefe Schlaglöcher, unbefestigte Straßen, Felsbrocken) gemäß den österreichischen Vorgaben belegt werden.
https://bibisdata.bmlv.gv.at/196244.pdf

Antworten