Seite 22 von 26

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Verfasst: Do 26. Mär 2020, 01:39
von theoderich
Czechia-Prague: Combat uniforms

2020/S 060-144722

Contract award notice for contracts in the field of defence and security

Supplies

II.2.1) Total final value of contract(s)

Value: 34 709 630,71 CZK
Excluding VAT
Das sind umgerechnet 1,267 Mio. EUR.
Lot No: 1

V.3) Name and address of economic operator in favour of whom the contract award decision has been taken

Official name: Goldeck Textil GmbH
Postal address: Seebacherstraße 11-13
Town: Seeboden
Postal code: A-9871
Country: Austria

V.4) Information on value of contract

Initial estimated total value of the contract:
Total final value of the contract:
Value: 30 952 802,71 CZK
Excluding VAT

Lot No: 2

V.3) Name and address of economic operator in favour of whom the contract award decision has been taken

Official name: Goldeck Textil GmbH
Postal address: Seebacherstraße 11-13
Town: Seeboden
Postal code: A-9871
Country: Austria

V.4) Information on value of contract

Total final value of the contract:
Value: 3 756 828,00 CZK
Excluding VAT
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... HTML&src=0




https://www.facebook.com/11717597505235 ... ?__tn__=-R

Anscheinend stammt der Mast von der Salzgitter Maschinenbau AG (SMAG) - es ist dasselbe System:

https://smam.de/fileadmin/smam-files/pd ... AAN_01.pdf

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Verfasst: Do 26. Mär 2020, 17:55
von theoderich
Tarnnetze für Erprobung
b) Name des Auftraggebers, der die Leistung beschafft bzw. die Rahmenvereinbarung abgeschlossen hat

REPUBLIK ÖSTERREICH vertreten durch die Bundesministerin für Landesverteidigung
e) Angabe, ob der geschätzte Auftragswert im Ober- oder im Unterschwellenbereich lag (OSB, USB)

Der geschätzte Auftragswert lag im Unterschwellenbereich

f) Name des Auftragnehmers oder der Partei der Rahmenvereinbarung

Simone Habernig
k) Bezeichnung des Auftrages bzw. der Rahmenvereinbarung

Tarnnetze für Erprobung
m) Auftragswert des Auftrages bzw. Wertumfang der Rahmenvereinbarung ohne Umsatzsteuer in Euro

84560

n) Tag des Vertragsabschlusses bzw. des Abschlusses der Rahmenvereinbarung (TT/MM/JJJJ)

24/02/2020
https://www.auftrag.at/ETender.aspx?id= ... ction=show

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Verfasst: Do 26. Mär 2020, 18:42
von theoderich
Hirtenberger MDAS – Digitales Richtmittel für 81-mm-Mörser
Hirtenberger Defence Systems (HDS) nutzte die Mortar Systems Conference (Bristol, UK) am 10. und 11. März 2020 dazu, die Mortar Digital Aiming Solution (MDAS), ein digitales Richtmittel für 81-mm-Mörser, vorzustellen. Das Einrichten und Richten (Zielen) von Zweibeinmörsern kann mittels dieses Systems unabhängig von Richtkreisen bzw. Periskopen und auch ohne Verbindungen zu Global Navigation Satellite Systemen (GNSS) durchgeführt werden.
Nach dem 2018 für den 60-mm-Kommandomörser vorgestellten GRAM hat das österreichische Systemhaus für Mörsersysteme mit MDAS nun auch ein einsatzreifes System für 81-mm-Zweibein-Mörser im Angebot. MDAS unterliegt nicht den ITAR-Regularien und ist nach Aussage von Carsten Barth, CEO HDS, auch in der Lage, die beim Einsatz von 120-mm-Mörsern auftretenden Rückstoßkräfte auszuhalten. Daher soll MDAS in naher Zukunft auch für 120-mm-Mörser verfügbar werden.

MDAS

Die Mortar Digital Aiming Solution wiegt weniger als sieben Kilogramm und besteht aus zwei Hardwarekomponenten, die je nach Ausprägung entweder mittels Kabelverbindung oder kabellos kommunizieren und in einer Transportbox geschützt transportiert werden können. Die zwei Systemkomponenten sind:
  • Ein navigationssystemunabhängiges, gyroskopbasiertes Sensorpaket samt Batterieeinheit (im Bild als schwarzer Kasten am Mörserrohr erkennbar), welches mittels einer Rohrschelle an jeglichen im Einsatz befindlichen 81er Mörsersystemen befestigt werden kann. Das System ist schockresistent, so dass es auch beim Feuern mit maximaler Ladung oder beim Stellungswechsel nicht vom Rohr abgenommen werden muss. Die Batterieladung ist ausreichend, um einen Dauerbetrieb der MDAS von über sechs Stunden zu gewährleisten.
  • Ein Display, welches an Stelle eines Periskops am Mörser befestigt wird und die Ausrichtung der Waffenanlage anzeigt.
Mit diesen Komponenten allein ermöglicht MDAS ein digitales und unabhängiges Richten.
Daneben kann das System in ein Feuerleitsystem eingebunden werden. Für diese Nutzung wird dann ein Feuerleitrechner (Laptop oder Smart Device) mit aufgespielter Feuerleitsoftware benötigt. Rechner und Software können durch den Nutzer herstellerunabhängig frei gewählt werden.

Alle für die Feuerleitung benötigten Daten (Zielmeldungen, Stellungsdaten etc.) können entweder automatisch aus einem Navigationssystem übernommen oder manuell über den Rechner in die MDAS eingegeben werden. In diesem Verbund ermöglicht MDAS die Einbindung der Mörserwaffe im digitalen Raum.
MDAS ist nach Angaben des Herstellers serienreif und wird derzeit in einem mitteleuropäischen Land einsatzerprobt.
https://esut.de/2020/03/fachbeitraege/r ... m-moerser/

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Verfasst: Mi 1. Apr 2020, 11:43
von theoderich

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Verfasst: Fr 3. Apr 2020, 17:20
von theoderich
Schiebel enhances S-100 UAS control with mobile antenna
The mobile antenna is derived from a Salzgitter Maschinenbau AG (SMAG) mast and is designed to support the company's existing antennas, which have ranges of up to 200 km, boosting its operational flexibility for users.

Jane's understands from a company spokesperson that the system is called the SMAG 25 - which denotes its ability to extend up to 25 m in height - and enables users to "establish a [LOS] even when high obstacles, like trees, are in the way".

The SMAG 25 is mounted on a two-wheeled trailer designed for rapidly establishing a wide range of connections, the spokesperson added, noting that it is suitable for use with parabolic and other types of antenna.
https://www.janes.com/article/95315/sch ... le-antenna


First LRIP Hawkei vehicles delivered to Australian motorised infantry battalion
The 1st Battalion Royal Australian Regiment (RAR) based in Townsville, Queensland, disclosed on its website that it had formally taken delivery on 24 March of at least five Hawkeis to complement its current motorised capability of Bushmaster Protected Military Vehicles - Medium.

Under an AUD1.3 billion (USD975 million) contract signed in October 2015 Thales Australia was to supply 1,100 of the seven-tonne vehicles - along with 1,058 companion trainers - to replace the majority of the army's blast-protected Land Rover fleet in command, liaison, utility, and reconnaissance roles.

The Hawkei project has been delayed because of reliability and design issues. In July 2019 Thales bought bankrupt Hawkei engine manufacturer Steyr Motors after the Austrian company went into receivership in February 2019, putting at risk the supply of engines to the Hawkei programme.
https://www.janes.com/article/95319/fir ... -battalion

Bild
https://www.facebook.com/1stBattalion/p ... ?__tn__=-R

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Verfasst: Di 7. Apr 2020, 16:19
von theoderich
Greenliner 2020: Neue Mobilität für die Truppe

Bild

Bild
https://twitter.com/BaainBw/status/1247474448891961345
Koblenz, 31. März 2020. Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat gemeinsam mit der Abteilung Ausrüstung des Bundesministeriums der Verteidigung die Weichen dafür gestellt, dass der Lkw Greenliner noch in diesem Jahr an die Truppe ausgeliefert wird. Insgesamt 700 Fahrzeuge erhält das Deutsche Heer ab September als Full-Service-Paket. Grundlage dafür ist die gerade erteilte Freigabe zur Nutzung.
Das Beschaffungsprojekt Greenliner begann im August 2019. Mindestens 300 Fahrzeuge sollen noch 2020 an die Truppe übergeben werden.
Die Anpassung des Greenliners an die aktuellen militärischen Bedarfsforderungen, also das, was die Truppe an Fähigkeiten für LkwLastkraftwagen gefordert hat, nahm das BAAINBw gemeinsam mit dem Zentrum für Kraftfahrwesen der Bundeswehr, der BwFPS, Daimler sowie der Knapp Service GmbH vor. Hersteller des Fahrzeuges ist die Mercedes-Benz G GmbH in Graz, Österreich. Die militärischen Sonderausstattungen werden in Koblenz eingebaut.
https://www.bundeswehr.de/de/organisati ... pe--248166

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Verfasst: Di 7. Apr 2020, 20:56
von iceman
Kennt jemand den Preis?

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Verfasst: Di 7. Apr 2020, 22:51
von theoderich
STEYR AUG 40
Buttstock extended:
With 332 mm / 13,1” barrel: 642 mm / 25,3”

Buttstock closed:
With 332 mm / 13,1” barrel: 610 mm / 24”
Any Glock™ compatible double stack 40 S&W magazines can be used. Polymer outer sleeve and a stainless-steel liner for extra support.
https://www.steyr-arms.com/en/military- ... es/aug-40/

Was soll das sein? Und hat man das STM 556 nun endgültig schubladisiert?

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Verfasst: Mi 8. Apr 2020, 07:37
von Berni88
Im Prinzip das gleiche wie die MP 9mm nur eben im Cal. 40 S&W.
Was es interessant macht ist das es für Glock-Magazine geeignet ist.
In anderen Foren wird vermutet das man da auf das Geschäft mit den amerikanischen Sheriff-Departements setzt, dort ist 40 S&W ein beliebtes Kaliber, viele haben Glock Pistolen im Einsatz und so hätte man eine MP die auch diese Magazine "frißt".
Und es wäre ein "Zwischen-Ding" zu den ganzen AR-15 Sturmgewehr-Derivaten in cal.223.
Noch Interessant der "Buttstock extended" - bin gespannt wie das gelöst wurde?

STM 556:
Na ja wenn ein Großkunde es kaufen würde, würden Sie es auch produzieren.
Aber hast du mal geschaut wieviele AR-15 Hersteller und Derivate es auf der Welt gibt!!! Da ist es sicher ganz schwer irgendwo hinein zu kommen, ausser man ist extrem billig (Steyr!?!? :-), oder das Gewehr hat andere außerordentliche Qualitäten!

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Verfasst: Do 9. Apr 2020, 09:38
von theoderich


https://www.facebook.com/armyaewe/posts ... ?__tn__=-R


U.S. Army Maneuver Battle Lab
Army Expeditionary Warrior Experiment (AEWE)


https://www.benning.army.mil/MCoE/CDID/AEWE/
Boeing demonstrates S-100 Camcopter UAV resupplying US Army soldiers (6. April 2020)

https://www.flightglobal.com/military-u ... 76.article