Österreichische Rüstungsindustrie

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
chris10
Beiträge: 41
Registriert: So 29. Apr 2018, 19:02

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von chris10 »

Visier Special - Ausgabe 95

Ein interessanter Artikel über Zielfernrohrgewehre und Scharfschützenwaffen auf Seite 52.

Auf der ersten Seite des Beitrags ein Foto des Steyr mSSG M1 (Hinweis auf Seite 61).

Bild

https://esut.de/2020/02/fachbeitraege/r ... ewaffnung/

Berni88
Beiträge: 139
Registriert: So 29. Apr 2018, 19:40

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von Berni88 »

Passt zwar nicht ganz aber werden ja in Österreich gebaut:

https://esut.de/2020/02/meldungen/ruest ... -schweden/

theoderich
Beiträge: 5909
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

FRESH VIEW on Security and Defence, Nr.163

https://www.advantageaustria.org/cu/zen ... 63.de.html

theoderich
Beiträge: 5909
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

Die Geschäfte mit Litauen scheinen gut zu laufen (im Hintergrund):

Bild

Bild
https://www.facebook.com/emplgroup/post ... ?__tn__=-R

Das Foto ist im Werk Zahna-Elster in Deutschland entstanden:

Bild
https://www.empl.at/ueber-empl/standorte/

theoderich
Beiträge: 5909
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

Schiebel’s new S2 engine for Camcopter S-100 UAV completes acceptance tests for RAN

https://www.janes.com/article/94783/sch ... ts-for-ran


theoderich
Beiträge: 5909
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

Weitere Greenliner 2020 auf dem Weg in die Bundeswehr
Der Mercedes-Benz G 300 CDI (G-Klasse), der unter dem Namen Greenliner 2020 in die Bundeswehr eingeführt wird, hat die Freigabe zur Nutzung erhalten. Dies war die Voraussetzung für die Bestellung von mehr als 700 Greenlinern 2020 im Februar 2020.

Ziel ist die Auslieferung noch in diesem Jahr an die BwFuhrparkservice GmbH (BwFPS GmbH), die die Fahrzeuge im Mobilitätsservice der Truppe zur Nutzung bereitstellt. Die Fahrzeuge werden aus der 6. Eigenkapitalerhöhung der BwFPS finanziert, mit der das BMVg über die Erneuerung der Fahrzeugflotte und die Beschaffung zusätzlicher Fahrzeuge den Mobilitätsservice für die Truppe ausbaut.

in Projektteam unter der Leitung des BAAINBw mit dem Zentrum militärisches Kraftfahrwesen der Bundeswehr (ZKfWBw), der BwFPS GmbH, Daimler AG und Knapp Service hat die bereitzustellenden Fahrzeuge an die aktuellen militärischen Bedarfsforderungen angepasst. Die Fahrzeuge werden von der Mercedes-Benz G GmbH in Graz produziert. Anschließend wird die militärische Sonderausstattung von Knappe Service eingebracht, bevor die Greenliner 2020 als handelsübliche Fahrzeuge mit militärischer Sonderausstattung (hümS) an die BwFPS GmbH übergeben und durch diese an die Nutzer in der Bundeswehr bereitgestellt werden.

Die Greenliner 2020 werden von einem 135 kW-Dieselmotor (Euro 5) permanent über ein Automatikgetriebe auf allen Rädern angetrieben. Für den (ausnahmsweisen) Betrieb mit Kraftstoff nach NATO-Spezifikation (F-63 nach Single Fuel Policy) kann das Fahrzeug auf Euro 3 umgestellt und später wieder zurückgerüstet werden. Mit während der Fahrt steuerbaren Differentialen kann die Traktion dem Gelände angepasst werden. Klimaanlage und Kältepaket mit Standheizung schaffen Voraussetzungen für die Nutzung in kalter und heißer Umgebung. In der Kabine finden in der Grundkonfiguration vier Soldaten, bei späterem Betrieb mit Battle Management System (BMS) drei bzw. 4 Soldaten, mit ihrer Ausrüstung Platz.

Zur militärischen Sonderausstattung gehören u.a. Halterungen für Waffen und Gerät, Tarnbeleuchtung, Blendschutz für Scheiben, Scheinwerfer und Spiegel, Fremdstartsteckdose und der Einbausatz Funk Fu 2.
https://esut.de/2020/03/meldungen/ruest ... undeswehr/





Frankreich-Paris: Waffen, Munition und zugehörige Teile

2020/S 049-117342

Bekanntmachung vergebener Aufträge in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit

Lieferauftrag


https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTIC ... HTML&src=0

theoderich
Beiträge: 5909
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

NATO extends Schiebel mine detector contract with substantial order
Schiebel has been under a contract with the NSPA since 2017, delivering 1,700 units of the AN-19/2 Mine Detecting Set thus far. In October 2019, the contract was extended with the substantial order of additional 900 units that are delivered now.
https://schiebel.net/wp-content/uploads ... -ORDER.pdf


18.03.2020
Rheinmetall Group
Geschäftsbericht 2019

Investitionen – Die Division Vehicle Systems investierte 2019 insgesamt 90 MioEUR, nach 23 MioEUR im Vorjahr. Im Bereich der taktischen Fahrzeuge wurden in den deutschen Standorten Anlagen und Einrichtungen ersetzt. Zur Abarbeitung des stark angestiegenen Auftragsbestands war es notwendig, bestehende Kapazitäten zu erweitern. Bei den logistischen Fahrzeugen standen Entwicklungsleistungen zur Weiterentwicklung und Erweiterung des Produktportfolios im Fokus. Darüber hinaus wurden am Standort Wien vor allem Ersatzinvestitionen bei Maschinen und in der Infrastruktur vorgenommen. Außerdem wurden an den Standorten Wien, Kassel und München die Mietverträge verlängert und entsprechend nach IFRS 16 aktiviert.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – In der Division Vehicle Systems waren zum Geschäftsjahresende
4.091 Personen (Vorjahr: 3.258) beschäftigt. [...] Weiterhin wurden am Standort Österreich 92 zusätzliche Mitarbeiter zur Abarbeitung des Auftrags Ungeschützte Transportfahrzeuge für die Bundeswehr eingestellt.
https://irpages2.equitystory.com/downlo ... Q-D-01.pdf


Integrated counter UAV solution led by FREQUENTIS and HENSOLDT (12. März 2020)
Taufkirchen, 12 March 2020 – Frequentis, the leading Air Traffic Management (ATM) solution provider, and defence and security sensor specialist HENSOLDT are combing strengths to support the creation of next generation integrated counter unmanned aerial vehicle (UAV) solutions.
The Frequentis Group is providing mature components in the areas of UTM/ATM/drone detection, data fusion and exchange (MosaiX SWIM), shared situational awareness and ATM-grade surveillance data automation (SDDS-NG, MSDF, PRISMA), cross-agency incident management (ICM), as well as operational requirement analysis (Control Room Consulting). HENSOLDT will provide detection, identification and mitigation modules from their own Xpeller CUAV system.
Both companies already work together on the FALKE project, developing the ability to intercept small UAV that enter restricted airspaces at airports. The integrated solution will enable airports to deal with incidents, like those that took place at British airport Gatwick and German airport Frankfurt, swiftly and effectively. Hamburg Airport will be the model for the resulting blue-print solution, with the partners demonstrating a technical and organisational concept to defend against illegally operating drones. In addition to Frequentis and HENSOLDT, the FALKE project consortium includes the German Federal Police, German Air Traffic Control (DFS), Lufthansa, Hamburg Airport, and the chair of electrical measurement of the Helmut Schmidt University (HSU) in Hamburg. The project has begun with the creation of a demonstrator system, constructed with the integration of both, Frequentis and HENSOLDT systems. In addition, both companies jointly support the EUROCAE Working Group 115 for Counter UAS. WG-115 was established to develop standards to support the safe and harmonised implementation of Counter-UAS Systems into airport and ANSP systems.

https://www.hensoldt.net/news/integrate ... -hensoldt/
Zuletzt geändert von theoderich am Sa 9. Mai 2020, 04:01, insgesamt 2-mal geändert.


theoderich
Beiträge: 5909
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

Kombinierter Zeit- und Funkauslöser für militärische Sprengoperationen

Bild

Bild

Bild
Minator System aus Österreich stellt eine universelle Auslöseeinheit für einen zeit- oder funkgesteuerten Initiator für militärischen Anwendungen unter Einsatzbedingungen vor.
Es gibt zwei Versionen, eine scharfe für den Einsatz und eine zweite, ähnlich einer Blue-Gun, für Ausbildung und Training. Die Bedienung ist identisch, jedoch zur mehrfachen Verwendung gedacht und mit einem Output in Form eines anderweitigen Signals, z.B. einer LED.

Der Minator ist für die Nutzung mit Zündern der Gruppen I bis III vorgesehen und kann mittels Funk über eine Entfernung von bis zu 1 km Line-of-Sight fernausgelöst oder zeitgesteuert mit dem vom Minator-Sicherheit TAG festgelegten Countdown gesteuert werden. Der Sicherheits-TAG nutzt die NFC-Technologie um die Parameter der Auslösung (Funk- oder Zeit, Sicherheitszeit, Auslösezeit) in die Hardware zu übertragen. Der TAG ist eine kleine Plastikscheibe, die durch den Nutzer vorab programmiert werden kann. Durch Verwendung des TAGs muss der Nutzer keinerlei Einstellungen mehr im Einsatz am Gerät vornehmen. Der TAG überträgt dann die Informationen an die Hardware, der Nutzer erhält eine Rückmeldung über die erfolgreiche Durchführung.

Im Zeitauslöse-Modus kann der Minator in bis zu 30m Wassertiefe operieren. Das Minator System, besteht aus der Auslöseeinheit (TRCI), verwendbar als Zeit- und Funkauslöseeinheit, sowie aus der Steuereinheit für Funkauslösung RCC (Radio Control Commander), diese wurden gemäß den Standards MIL-STD-810F, MIL-STD-461E, MIL-STD-331C, MIL-STD-1316, STANAG-4187, STANAG-4157 entwickelt.

Um den höchstmöglichen Schutz für die Nutzer zu garantieren wurde eine Verzögerung beim Scharfmachen mit einem einstellbaren Timer (1 bis 15 Minuten ±5 Prozent) und doppelter Sicherheitshardware verbaut. Als Feedback werden optische als auch taktile (Vibration) Signale am Gerät verwendet. Die Zündkondensatoren werden bis unmittelbar vor der Zündsequenz kurzgeschlossen, außerdem verfügt das Gerät über einen separaten Trigger und Sicherheitsschalter. Das zu übertragende Signal ist verschlüsselt und garantiert so die volle Kontrolle.

Der TRCI kann in einem Temperaturband von -46°C bis +71°C eingesetzt werden, ist bis 30 m Tauchtiefe wasserdicht und wiegt rund 150 Gramm.
https://esut.de/2020/03/meldungen/indus ... erationen/

theoderich
Beiträge: 5909
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

Bild

Bild
EMPL Fahrzeugwerk GmbH

Das Hakengerät an sich ist von der Firma Palfinger
https://www.facebook.com/emplgroup/post ... ?__tn__=-R

Antworten