Österreichische Rüstungsindustrie

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
theoderich
Beiträge: 8910
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

Anscheinend ein neues Fahrzeugmodell von Achleitner:

Bild
Franz Achleitner - Fahrzeugbau und Reifenzentrum

Guten Morgen, das ist eine Version des PMV Survivor II

16h
https://www.facebook.com/FranzAchleitne ... yzQgpjTdlE
Zuletzt geändert von theoderich am Do 17. Dez 2020, 00:26, insgesamt 1-mal geändert.

Berni88
Beiträge: 183
Registriert: So 29. Apr 2018, 19:40

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von Berni88 »

Hatten wir das schon?:
Glock rüstet jetzt auch die US-Cost-Guard aus
https://eu.glock.com/en/News

theoderich
Beiträge: 8910
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

Bild

https://dms.licdn.com/playlist/C4E05AQE ... lrQaoClfsE

https://at.linkedin.com/company/cyclotech-gmbh


Ein aktueller Produktkatalog von Steyr Arms (Nicht viel neues, außer dass das STM 556 offenbar endgültig gestorben ist. Und eine neue AUG-Variante, das AUG A1B. Darüber hinaus enthält der Katalog erstmals ein Foto des AUG .40 S&W.):

https://idexuae.ae/exhibitor/exhibitor-list/#1307
Sao Paulo Police Select the Steyr AUG SMG in .40 Caliber (3. August 2020)

Bild
Brazil’s Military Police of São Paulo State (PMESP) have selected the Steyr AUG in its submachine gun configuration to fulfil an order for 1,000 submachine guns. The Steyr AUG A3 in submachine gun configuration, feeding from a .40 caliber extended Glock magazines was the winning bidder for the contract. The Steyr beat out competition from B&T and Shield Arms. In the negotiation phase, Steyr offered the lowest final bid, $2,580 per weapon.

It appears that Steyr were also the winning bid for a tender issued in November 2019 as well, whether the contracts are separate or cover the same requirement is unclear.
https://www.thefirearmblog.com/blog/202 ... 0-caliber/


Wilcox collaborates with Steyr to resolve long standing issues with the G36 assault rifle

Bild

Bild
https://www.wilcoxind.com/news_wilcox_steyr_g36.php
Zuletzt geändert von theoderich am Sa 26. Dez 2020, 05:45, insgesamt 3-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 8910
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

Bundeswehr bestellt bei Rheinmetall weitere 48 schwere Sattelzugmaschinen
Die Bundeswehr hat Rheinmetall mit der Lieferung weiterer schwerer Sattelzugmaschinen mit der Zuladungsklasse 70 Tonnen (SaZgM 70t mil) beauftragt. 2021 und 2022 sollen jeweils 24 weitere ungeschützte Schwerlasttransporter ausgeliefert werden. Der Auftragswert für die 48 Fahrzeuge liegt bei insgesamt 41 Mio EUR. Die Sattelzugmaschinen dienen den Streitkräften vor allem zum Transport schwerer gepanzerter Fahrzeuge, zum Beispiel des Leopard 2-Kampfpanzers.
Die Sattelzugmaschine des Typs HX81 von Rheinmetall verfügt über einen Achtzylinder-Dieselmotor mit 680 PS. Hierdurch erreicht der hochmobile Allrad-LKW eine Höchstgeschwindigkeit von 89 km/h und kann Steigungen von 60 Prozent überwinden. Das technisch zulässige Zuggesamtgewicht liegt bei 130 Tonnen. Die HX81 Sattelzugmaschine verfügt über die gleiche Fahrerkabine wie die UTF-Fahrzeugfamilie von Rheinmetall. Die Kabine lässt sich bei Bedarf durch eine geschützte Variante austauschen. Zur Fahrzeugausstattung gehört weiterhin eine Doppelwinden-Anlage der Firma Rotzler mit jeweils 20 Tonnen Zugkraft.

Mit dem HX81 ergibt sich ein Familienzuwachs bei den Schwerlasttransportern (SLT) der Bundeswehr. So ergänzt der ungeschützte HX81 den geschützten Schwerlast-Transporter Mammut, welcher ebenfalls durch Rheinmetall geliefert wurde.
https://www.rheinmetall.com/de/rheinmet ... _22400.php


theoderich
Beiträge: 8910
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

Der neueste Kunde für den Camcopter S-100 ist Ägypten. Das UAV wird dort vom (ursprünglich für die russische Marine vorgesehenen) Hubschrauberträger "ENS Gamal Abdel Nasser" aus eingesetzt:


theoderich
Beiträge: 8910
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

DRONE RESCUE SYSTEMS EXTENDS SOLUTIONS TO MILITARY APPLICATIONS (5. November 2020)
Gradually, however – according to intelligent parachute systems developer Drone Rescue Systems in Graz, Austria – they are becoming attractive to military and governmental users in the security sector.

"The advantages of the systems, aside from their obvious basic properties, are the numerous interfaces and integration possibilities. This means that we can currently offer solutions for almost all drones with a MTOW between 2-25kg. Furthermore, we have developed model-specific parachute systems for a number of DJI models. These include the DJI M300, DJI M600 and DJI M210," explains Andreas Ploier, the company’s Managing Partner. The first standard system was launched for the DJI M600 in 2018, and customized systems have been available since 2016. "We offer numerous integration and interface options, so that our parachute systems can be easily adapted and integrated to almost all types of drones," Ploier added.

The majority of drones currently in use support professional photography, aerial reconnaissance and surveillance. A wide variety of modern – and in many cases expensive – payloads can be integrated, making their safety and security in emergency situations important – particularly when the drone may be operating in close proximity to crowds. In military applications, however, the focus is on securing the payload in the event of an accident. "It is precisely through the controlled landing of drones that they can be recovered quickly," declares Ploier.

Drone Rescue Systems is involved in multiple research projects, for example, with the German Aerospace Center (DLR) on innovative projects such as the FALCon programme, which focuses on cost-efficient, environmentally-friendly satellite transport – involving the return of rocket stages after launch.

All parachute rescue systems are similarly designed. In addition to the carbon cage in which the parachute is stored, the rescue systems consist of intelligent electronics that monitor the flight condition, independent of flight control. Great care has been taken not to reduce the payload capacity, endurance or range of the drone by integrating a parachute system. An ingenious algorithm merges sensor data, thus implementing automatic crash detection. In an emergency, the pilot no longer has to react and press a release button, as this is often not an option – for example, if the datalink fails. In addition, the algorithm reacts faster than the pilot: effectively, the system releases the parachute itself. All this is achieved in a lightweight package: the complete DRS-M600 solutions weighs just 420g.

"We want to ensure that even in an emergency beyond visual-line-of-sight (BVLOS) the drone can be safely intercepted. With our parachute system, thanks to its completely proprietary electronics, which are independent of the flight controller, this is always possible. In addition, our system has the advantage of operating completely without explosive [or] pyrotechnical components. The parachute itself is ejected from the basket in case of an emergency by a robust elastic system. As a result, we have a system that is much lighter and works even in worst-case scenarios," Ploier points out.

Bild
https://www.monch.com/mpg/news/unmanned ... tions.html

theoderich
Beiträge: 8910
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »






Qualification du système de drone S-100 à bord du PHA Tonnerre

Bild
https://www.defense.gouv.fr/marine/actu ... a-tonnerre
Zuletzt geändert von theoderich am Do 7. Jan 2021, 11:48, insgesamt 1-mal geändert.

Wolfgang
Beiträge: 117
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 07:21

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von Wolfgang »

Alle kaufen die Schiebel Drohne, nur das ÖBH nicht.

hakö
Beiträge: 23
Registriert: So 13. Mai 2018, 17:37

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von hakö »

Wolfgang hat geschrieben:
Mi 6. Jan 2021, 08:27
Alle kaufen die Schiebel Drohne, nur das ÖBH nicht.
Weil Qualität Geld kostet?

theoderich
Beiträge: 8910
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Österreichische Rüstungsindustrie

Beitrag von theoderich »

Rheinmetall liefert weitere Logistikfahrzeuge an die Bundeswehr – Gesamtvolumen über 500 MioEUR, darunter fast 390 MioEUR aus Konjunkturpaket
Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat bei der Rheinmetall MAN Military Vehicles (RMMV) weitere 1.401 Militär-Lkw der Kategorie Ungeschützte Transportfahrzeuge (UTF) im Gesamtwert von 543 MioEUR brutto bestellt. 1.000 dieser Fahrzeuge sind eine Beschaffung aus Zusatzmitteln des Konjunkturpaketes der Bundesregierung. Die Fahrzeuge sollen in den Jahren 2021 und 2022 ausgeliefert werden. Der im Juli 2017 geschlossene Rahmenvertrag über die Beschaffung hochmoderner militärischer Lkw, der ursprünglich die Lieferung von 2.271 Fahrzeugen vorsah, wurde um 1.000 Stück erhöht und lässt jetzt die Beschaffung von bis zu 3.271 UTF-Lkw zu.

Aus dem ursprünglichen Rahmenvertrag werden 292 Lkw der Zuladungsklasse 5 Tonnen und 109 Lkw der Zuladungsklasse 15 Tonnen abgerufen. Diese insgesamt 401 Fahrzeuge und weitere Serviceleistungen haben einen Wert von 154 MioEUR und sollen bis Ende 2021 ausgeliefert werden. In den Jahren 2021 und 2022 sollen darüber hinaus weitere 1.000 Lkw – davon 150 Fünf-Tonner und 850 Fünfzehn-Tonner – im Wert von rund 389 MioEUR beschafft werden. Diese aus dem Konjunkturpaket finanzierten Lkw werden bis Ende 2022 ausgeliefert.
Der überwiegende Teil der wesentlichen Komponenten – Motoren, Achsen, Getriebe und Aufbauten – entstammt deutscher Fertigung, die Montage der Fahrzeuge wird im Wiener RMMV-Werk erfolgen.
https://www.rheinmetall-defence.com/de/ ... _26112.php


Antworten