ÖBH: Infrastruktur und Liegenschaftsverkäufe

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
theoderich
Beiträge: 8568
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: ÖBH: Infrastruktur und Liegenschaftsverkäufe

Beitrag von theoderich »

Bild
Ein starkes Heer heißt auch starke Investition in den Bundesländern. Deshalb investieren wir rund 180 Mio. € für die Sanierung und Instandhaltung ausgewählter Kasernen und ihrer Infrastruktur.
https://www.facebook.com/mkunasek/photo ... =3&theater

Und woher kommen diese 180 Mio. EUR? Im Detailbudget 14.05.02 Sektion III sind 2018 und 2019 jeweils 20 Mio. EUR als "Auszahlungen aus dem Zugang von Gebäuden und Bauten" veranschlagt. 2016 waren es 25,3 Mio. EUR und 2017 85,038 Mio. EUR. Die Jubelbotschaften des Ministers werden immer weniger nachvollziehbar.

iceman
Beiträge: 1079
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: ÖBH: Infrastruktur und Liegenschaftsverkäufe

Beitrag von iceman »

Der Kunasek lebt in einem petomkischen Dorf...

innsbronx
Beiträge: 78
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 18:04

Re: ÖBH: Infrastruktur und Liegenschaftsverkäufe

Beitrag von innsbronx »

Typisch FPÖ. Große Goschen und am Schluss nichts dahinter, wenn nicht gar das Gegenteil. Aber der Schmäh zieht bei deren Wählerschaft halt immer. Die FPÖ könnte das Bundesheer abschaffen und sich trotzdem bei ihren Wählern noch als patriotische Sicherheitspartei verkaufen.


theoderich
Beiträge: 8568
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: ÖBH: Infrastruktur und Liegenschaftsverkäufe

Beitrag von theoderich »



Am Sulzberg (eine Erhebung des Hausrucks) gäbe es ein Richtfunkrelais - das ist aber viel zu groß.

theoderich
Beiträge: 8568
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: ÖBH: Infrastruktur und Liegenschaftsverkäufe

Beitrag von theoderich »

Soldaten steigern Wohnqualität für ihre Containerunterkunft

Bild
Seit vergangener Woche arbeiten 30 Pioniere des Militärkommandos Steiermark rund acht Stunden pro Tag an einem Dachstuhl für das Containerdorf der ABC-Abwehrkompanie in der Gablenz-Kaserne in Graz. Das Projekt wurde in Angriff genommen, weil es an heißen Sommertagen in den Containern zu warm wurde. Das nun in Bau befindliche, isolierte Dach sorgt für eine kühlere Temperatur im Sommer und für mehr Wärme im Winter.
http://www.bundesheer.at/cms/artikel.php?ID=9618


Das ist eine Übergangslösung:

Bild

Bild
Die ABC-Abwehrkompanie Graz hat ein neues Zuhause bekommen – zumindest für ein paar Monate. Aufgrund der Generalsanierung der Unterkünfte in der Gablenz-Kaserne wurde ein Containerdorf errichtet, in dem die Kompanie mit allen eingerückten Rekruten Platz findet.
Die Soldaten haben sich bereits gut in diese Unterkunft eingelebt und werden diese voraussichtlich bis November 2018 nutzen.
https://www.facebook.com/bundesheer/pos ... 386943080/

chuckw
Beiträge: 296
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 12:38

Re: ÖBH: Infrastruktur und Liegenschaftsverkäufe

Beitrag von chuckw »

theoderich hat geschrieben:
Fr 31. Aug 2018, 21:43
Soldaten steigern Wohnqualität für ihre Containerunterkunft
Seit vergangener Woche arbeiten 30 Pioniere des Militärkommandos Steiermark rund acht Stunden pro Tag an einem Dachstuhl für das Containerdorf der ABC-Abwehrkompanie in der Gablenz-Kaserne in Graz. Das Projekt wurde in Angriff genommen, weil es an heißen Sommertagen in den Containern zu warm wurde. Das nun in Bau befindliche, isolierte Dach sorgt für eine kühlere Temperatur im Sommer und für mehr Wärme im Winter.
http://www.bundesheer.at/cms/artikel.php?ID=9618
Wer schreibt diese Texte, ist zwar ein wenig OT aber mit solchen Aussagen macht man sich doch unnötig lächerlich. Als ob 8 Stunden am Tag etwas besonderes wären...
Alles läßt sich durch Standhaftigkeit und feste Entschlossenheit erreichen. (Prinz Eugen v. Savoyen)

theoderich
Beiträge: 8568
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: ÖBH: Infrastruktur und Liegenschaftsverkäufe

Beitrag von theoderich »

Kunasek gibt Startschuss für Sanierung des Unterkunfts- und Unterrichtsgebäudes in Langenlebarn
Bei der Sanierung des über 70 Jahre alten Objektes wird das Gebäude auf Rohbauniveau rückgebaut und anschließend wieder komplett neu aufgebaut. Das Bauvorhaben ist mit Gesamtkosten von 9,5 Millionen Euro und einer Bauzeit von ungefähr zwei Jahren geplant. Künftig soll das neu sanierte Unterkunfts- und Unterrichtsgebäude von Lehrgangsteilnehmern der Flieger- und Fliegerabwehrtruppenschule genutzt werden. Es wird über 86 modern ausgestattete Einzelzimmer verfügen. Des Weiteren sind neue Lehrsäle mit Plätzen für rund 96 Personen vorgesehen.
http://www.bundesheer.at/cms/artikel.php?ID=9625

theoderich
Beiträge: 8568
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: ÖBH: Infrastruktur und Liegenschaftsverkäufe

Beitrag von theoderich »

Bundesheer: Bauvorhaben in Villacher Henselkaserne sind ausgesetzt – nicht gestoppt
Verteidigungsminister Mario Kunasek hält an den Bauplänen für die Henselkaserne weiter fest und unterstreicht seine bisherige Aussage, dass der Bau umgesetzt wird, sobald es finanziell realisierbar ist.

Minister Kunasek zeigt sich verwundert über die Aussagen von LH Kaiser: „Der Herr Landeshauptmann ist seit Jahren im Parteivorstand der SPÖ und hat es nicht geschafft, seine SP-Verteidigungsminister vom Projekt zu überzeugen. Im Gegenteil: Zwischen 2014 und 2017 wurden unter roter Ressortführung lediglich 240.000 Euro – also knapp 50.000 jährlich – für Bau- und Instandhaltung in die Hensel-Kaserne investiert. Nun verlangt man von mir, in Kürze 80 Mio. Euro aufzustellen. Das ist ein durchsichtiges Manöver von Kaiser.“
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS ... t-gestoppt


Bild
https://kaernten.orf.at/news/stories/2934594/


Ministerium schiebt Bau der Villacher Großkaserne auf

viewtopic.php?f=4&t=47&p=2294#p2294

iceman
Beiträge: 1079
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: ÖBH: Infrastruktur und Liegenschaftsverkäufe

Beitrag von iceman »

80 Mio Euro wären in richtigen Geld über 1 Mrd Schilling. Das muß ja ein Prunkbau werden.
Das müßte viel billiger gehen:
Bagger- und Erdarbeiten und Planierarbeiten könnten von den Pioniern selbst gemacht werden. Mit der Heeresforstverwaltung hätte man sogar einen wichtigen Baustoff, Holz (Nachhaltigkeit) selber. Unterstellplätze könnten somit auch selbst gemacht werden. Mir fehlt da ein wenig die Fantasie.

Antworten