Verteidigungsbudget 2020 und 2020-2024

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
Dr4ven
Beiträge: 172
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 14:35

Re: Verteidigungsbudget 2020 und 2020-2024

Beitrag von Dr4ven »

iceman hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 19:52
Man kann in der derzeitigen Situation auf die EU hinhauen,....

WELCHE EU BITTE? Dieses Gebilde wird 2021 wahrscheinlich nicht überleben.

China vertuscht nach wie vor die wahren Zahlen, es glaubt ja wohl niemand, dass die Krise dort vorbei ist!
China hat enorme Gold-und Geldreserven, Europa NICHTS, nicht mal Lebensmittellager.
Die feiern sich derzeit als Helden, schicken Material und Ärzte nach Europa, während unser aller Wirtschaft am Boden liegt und binnen 5 tagen 100.000 Arbeitslose generiert, also ein Plus von 25%!
Was glaubt ihr denn wie das weiter geht, selbst das Schuljahr 2020 ist mit Sicherheit vorbei!

In 1 Jahr können die Chinesen billigst europäische Industrie einkaufen, kein Wunder dass der Zeit Verschwörungstheorien kursieren, die wahrscheinlich nicht so weit von der Wahrheit entfernt liegen.

Fakt ist, dass mit dem neuen Massnahmenpaket der Regierung bereits in der ERSTEN WOCHE die finanzielle Zukunft unserer Enkel verpfuscht und dabei alles, was wir seit 1945 aufgebaut haben, den Chinesen in den Rachen gestopft wird, wenn sich die USA nicht einkriegen.

Das Ganze wird so lange dauern bis es einen Impfstoff oder Medikamente gibt - also 1-2 Jahre, laut Virologen die nicht der Regierung nach dem Mund reden.

Wer jetzt immer noch glaubt, dass dann für das Bundesheer nach 2021 auch nur 1 Euro mehr an Budget abfällt, dem ist nicht mehr zu helfen.
Wir können alle nur noch hoffen, dass der Nationalismus zunimmt und jeder Staat auf sich selbst schaut, oder zumindest wichtige Güter und gute Lebensmittel wieder selbst produziert - und genau darin war Österreich immer sehr gut!

innsbronx
Beiträge: 77
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 18:04

Re: Verteidigungsbudget 2020 und 2020-2024

Beitrag von innsbronx »

Man muss jetzt nicht in Panik verfallen. Ich halte die EU prinzipiell für eine gute Sache, leider zeigen sich seit Jahren die Schwächen und fatale Fehler - das ist kein Grund zum Jubel, das ist sehr bedenklich.

Ich hoffe man lernt aus dieser Krise, dann können wir gestärkt aus ihr hervorgehen. Ja, das ist etwas zweckoptimistisch, aber das muss man auch sein:
- Mit Schutzgesetzen können wir Übernahmen durch außereuropäische Unternehmen leicht verhindern. Wichtiger wäre es aber, dass die österreichische Regierung endlich wieder die österreichischen Schlüsselindustrien schützt und dort Anteile erwirbt. Wir haben ja fast alles an Deutschland verscherbelt (nicht China), das fällt uns auf den Kopf.
- Ich hoffe man baut jetzt wieder Kapazitäten in vielen Bereichen auf, die man lange nach China usw. ausgelagert hat. Die ersten Zeichen dafür gibt es bereits.

Ich bin überzeugt, dass China mehr leiden wird als wir, wenn man danach nicht gleich weiter macht wie davor.

Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 352
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:51

Re: Verteidigungsbudget 2020 und 2020-2024

Beitrag von Doppeladler »

Admin: off-topic einstellen!
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

Dr4ven
Beiträge: 172
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 14:35

Re: Verteidigungsbudget 2020 und 2020-2024

Beitrag von Dr4ven »

Hat der Herr Finanzminister heute im Parlament doch noch irgendetwas von mehr Geld für das Bundesheer gesagt, oder kann man davon ausgehen, dass der berühmt-berüchtigte Plan B jetzt umso eher umgesetzt wird, "da die jetzige Krise ja nicht mit Panzern, Haubitzen und schweren Granatwerfern bewältigt werden kann"?

iceman
Beiträge: 888
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Verteidigungsbudget 2020 und 2020-2024

Beitrag von iceman »

Ich habe davon nichts gehört, schätze Plan B kommt.
Hat aber nichts mit Corona zu tun.

theoderich
Beiträge: 5838
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Verteidigungsbudget 2020 und 2020-2024

Beitrag von theoderich »

Heute war keine Nationalrats- oder Bundesratssitzung. Dass die militärische Landesverteidigung aufgegeben, die Auslandseinsätze beendet und das Bundesheer auf Unterstützungsleistungen für Feuerwehren und Polizei reduziert werden soll, ist sowieso seit mindestens 13 Jahren politischer Konsens.

iceman
Beiträge: 888
Registriert: Do 17. Mai 2018, 21:05

Re: Verteidigungsbudget 2020 und 2020-2024

Beitrag von iceman »

Das die Auslandseinsätze beendet werden sollen ist aber jetzt ganz was neues!

theoderich
Beiträge: 5838
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Verteidigungsbudget 2020 und 2020-2024

Beitrag von theoderich »

Na ja … sie werden vom derzeitigen Niveau weiter reduziert. "Heruntergefahren" trifft es eher.

Dr4ven
Beiträge: 172
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 14:35

Re: Verteidigungsbudget 2020 und 2020-2024

Beitrag von Dr4ven »

theoderich hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 00:05
Heute war keine Nationalrats- oder Bundesratssitzung. Dass die militärische Landesverteidigung aufgegeben, die Auslandseinsätze beendet und das Bundesheer auf Unterstützungsleistungen für Feuerwehren und Polizei reduziert werden soll, ist sowieso seit mindestens 13 Jahren politischer Konsens.
HOHES HAUS von Gestern...

https://tvthek.orf.at/profile/Hohes-Hau ... /140455750
iceman hat geschrieben:
So 22. Mär 2020, 23:46
Ich habe davon nichts gehört, schätze Plan B kommt.
Hat aber nichts mit Corona zu tun.
Doch, das wird als guter Grund genannt werden und die Leute werden dem bei den derzeitigen Zustimmungswerten umfassend zustimmen, wetten?

Tribun
Beiträge: 148
Registriert: Fr 4. Mai 2018, 12:11

Re: Verteidigungsbudget 2020 und 2020-2024

Beitrag von Tribun »

Vielleicht gibt es in Zukunft ein Sicherheitsministerium mit Polizei und B-Gendarmerie

Antworten