Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Hier ist Platz für Themen, die man den obigen Kategorien nicht zuordnen kann
theoderich
Beiträge: 5904
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von theoderich »

Österreich-Wien: Hubschrauber

2017/S 247-518364

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung von 2 einmotorigen Hubschraubern
V.2.1) Tag des Vertragsabschlusses:

05/12/2017

V.2.2) Angaben zu den Angeboten

Anzahl der eingegangenen Angebote: 1

Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 1

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Airbus Helicopters UK Limited
Kidlington
OX51QZ
Vereinigtes Königreich
NUTS-Code: UK

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

V.2.4) Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 6 660 000.00 EUR
Es wurde ein Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung (technische Ausschließlichkeit; § 29 Abs 2 Ziffer 2 BVergG 2006) aus folgenden Gründen durchgeführt: Homogenität der Hubschrauberflotte [Erweiterung einer bestehenden Flotte, Flugsicherheitsgründe (zB Verwechslung von automatisierten Handlungsabläufe und Notverfahren, Unterschreitung der Mindestflugstunden, erhöhte Fehlerhäufigkeit durch unterschiedliche Wartungsabläufe)], Überschreitung der EASA-Empfehlung zur maximalen Typenbeschränkung.
http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE ... =0&tabId=0


Österreich-Wien: Hubschrauber

2017/S 247-518367

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung von 4 zweimotorigen Hubschraubern
V.2) Auftragsvergabe

V.2.1) Tag des Vertragsabschlusses:

05/12/2017

V.2.2) Angaben zu den Angeboten
  • Anzahl der eingegangenen Angebote: 1

    Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 1

    Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Airbus Helicopters Deutschland
Industriestraße 4
Donauwörth
86609
Deutschland
NUTS-Code: DE

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

V.2.4) Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)

Gesamtwert des Auftrags/Loses: 24 493 576.00 EUR
Es wurde ein Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung (technische Ausschließlichkeit; § 29 Abs 2 Ziffer 2 BVergG 2006) aus folgenden Gründen durchgeführt: Homogenität der Hubschrauberflotte [Erweiterung einer bestehenden Flotte, Flugsicherheitsgründe (zB Verwechslung von automatisierten Handlungsabläufe und Notverfahren, Unterschreitung der Mindestflugstunden, erhöhte Fehlerhäufigkeit durch unterschiedliche Wartungsabläufe)], Überschreitung der EASA-Empfehlung zur maximalen Typenbeschränkung.
http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE ... HTML&src=0



Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Polizei?

http://www.doppeladler.com/forum/viewto ... f=3&t=4214

http://web.archive.org/web/201804301413 ... 60adaf7dc1


GIGN - Groupe d'Intervention Gendarmerie Nationale

https://www.facebook.com/GroupeInterven ... /?ref=py_c






Zuletzt geändert von theoderich am Mo 25. Jun 2018, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 5904
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter für das BMI

Beitrag von theoderich »

DE GRAEF Stefan / Edwin BORREMANS: Austria's Police Flyers, in: Air International, 94. Jg., H 5 (2018), p. 56-61
p. 59" hat geschrieben:The Austrian Government has agreed to a joint Flugpolizei and Bundesministerium für Inneres masterplan to renew, rationalise and optimise ist helicopter fleet before 2022. The plan will see the creation of a mixed EC135 and AS350 helicopter force: eight EC135P3s, four EC135P3s optimised for transportation of the police's Einsatzkommando (EKO) Cobra anti-terror team, and six AS350B3 Ecureuil helicopters. The 2016-purchased of AS350B3, OE-BXL, was co-financed by Austria's Bundesland Tirol, as a revised financing of the yearly operational costs of a Flugpolizei helicopter while flying and paid for by the Tiroler Bundesland.
Bild
http://www.airbus.com/helicopters/civil ... /h135.html

Bild
http://www.airbus.com/helicopters/civil ... /h125.html


Typenübersicht

http://www.bmi.gv.at/202/Flugpolizei/Ty ... sicht.aspx









theoderich
Beiträge: 5904
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter für das BMI

Beitrag von theoderich »

NÖ: Die Reform der Flugpolizei ist abgestürzt
Statt emsiger Bauarbeiten gibt es am Areal der Cobra-Einsatzzentrale in Wiener Neustadt (NÖ) den gewohnten Alltag. Dabei sollte hier seit Wochen die neue Einsatz- und Ausbildungszentrale der Flugpolizei samt Pilotenschule errichtet werden. Doch das 15 Millionen Euro teure Vorhaben ist vom Innenministerium bis auf Weiteres auf Eis gelegt.

Wie Insider berichten, soll das Prestigeprojekt der Vorgängerregierung unter Ex-Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) neu bewertet werden. Auch eine Verlegung der neuen Flugeinsatzstelle an einen anderen Ort, beispielsweise Schwechat oder auch Wien-Simmering, steht im Raum und wird zur Zeit im Kabinett von Herbert Kickl (FPÖ) geprüft. Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger dürften für den plötzlichen Richtungswechsel im Ministerium wohl kaum Verständnis haben.
Weil die bisherige Zentrale in Wien-Meidling im dicht besiedelten Gebiet an ihren Kapazitätsgrenzen angelangt ist und wegen der Bürgerproteste keine Nachtflüge möglich sind, sollte eine neue Zentrale in Wiener Neustadt gebaut werden. Die notwendigen Beschlüsse wurden bereits 2017 gefasst. Dazu haben das Land NÖ und der Bund bereits neben den Vorarbeiten einiges an Steuergeld in das Projekt investiert.

Synergieeffekte

Laut den Plänen sollen bis zu acht Hubschrauber gleichzeitig für Wartungszwecke in den Hangaranlagen Platz finden. „Die Synergien am Standort der Cobra stechen einem ins Auge. Es gibt hier keinen Anflug über bebautes Gebiet, daher sind Starts und Landungen auch in der Nacht gut möglich“, erklärte Sobotka bei der Präsentation im Mai des Vorjahres. Weil auch die Cobra zu vielen Einsätzen mit dem Hubschrauber fliegen muss, sei die örtliche Nähe zur Spezialeinheit ein weiterer Pluspunkt.

Auch der Chef der Flugpolizei, Werner Senn, war von den Plänen der neuen Zentrale angetan. Wie er im Gespräch mit dem KURIER bestätigt, hat sich die Situation mit der neuen Bundesregierung geändert. „Derzeit wird das Gesamtkonzept im Kabinett des Innenministeriums neu bewertet. Wir hoffen, dass es in den nächsten beiden Monaten eine Entscheidung darüber gibt“, sagt Senn.

Nachtflüge

Es gibt zudem eine weitere Unsicherheit. Weil die Nachtflüge von Wien-Meidling aus nicht mehr möglich sind, ist eine Maschine bereits seit 2010 im 24-Stunden-Betrieb am Flughafen Schwechat stationiert. Zu Jahresende soll der angemietete Hangar allerdings abgerissen werden. Hinter vorgehaltener Hand wird deshalb auch über eine völlig neue Lösung für Schwechat spekuliert, die auch die neue Zentrale beinhalten könnte. Schwechat sei deshalb attraktiv, weil am Flughafen Wien auch bei widrigsten Wetterbedingungen im Instrumentenflug gestartet und gelandet werden kann.

Aus dem Innenministerium gab es am Freitag auf Anfrage des KURIER keine Stellungnahme in der Angelegenheit.
https://kurier.at/chronik/oesterreich/r ... /400044524

Kurier hat geschrieben:Dazu haben das Land NÖ und der Bund bereits neben den Vorarbeiten einiges an Steuergeld in das Projekt investiert.
Kann ich mir nicht vorstellen. Es gab nur einen Pressetermin mit einer Ankündigung und einen Architekturwettbewerb. Mehr nicht.


MAGISTRAT DER STADT WIENER NEUSTADT

Änderung des Örtlichen Raumordnungsprogrammes
(Flächenwidmungsplan)

Neudarstellung 2017/2

Erläuterungsbericht


Wiener Neustadt, 18.09.2017
Änderungspunkt 7: Flugeinsatzzentrale – Straße der Gendarmerie (in Kooperation mit dem Büro Dr. Paula)

Das Grundstück des Einsatzkommandos Cobra liegt im Nordwesten der Stadt Wiener Neustadt. Begrenzt wird die Liegenschaft durch die Straße der Gendarmerie im Nordosten, auf der sich auch die Hauptzufahrt befindet. Im derzeit gültigen Flächenwidmungsplan ist das Grundstück als Bauland Sondergebiet für militärische Einrichtungen, Sicherheit (BS-MIL) sowie größtenteils als Grünland Land- und Forstwirtschaft (Glf) mit der Kenntlichmachung „Wald“ festgelegt.

Im Osten befindet sich der bestehende Militärflugplatz Wiener Neustadt West (Vp-Militärflugplatz). Im Nordwesten grenzt das Grundstück an große Flächen Grünland Ödland/Ökofläche (Gö) und im Süden setzt sich die Widmung (Glf) fort. Der Änderungsbereich liegt in der roten Sicherheitszone des Flugplatzes Wiener Neustadt West.

Im südöstlichen Teilbereich des Grundstückes ist nun vorgesehen, das Areal der Sondereinsatzeinheit Cobra durch die Errichtung einer Einsatzstelle der Flugpolizei samt Hubschrauberwartungsbetrieb auszubauen. Dazu sollen am Standort der Cobra insgesamt acht Hangars (zwei davon Bestand) und Räumlichkeiten für eine Hubschrauberschule errichtet werden. Die neue Flugeinsatzstelle stellt eine Ergänzung des bestehenden Standortes in Wien-Meidling dar. Der derzeitige Flugbetrieb am Flughafen Wien (Standort des FLIR-Hubschraubers, FLIR = Forward Looking Infrared), der Betrieb weiterer Einsatzhubschrauber und die Hubschrauberpilotenausbildung am Standort des Zivilflugplatzes Vöslau/Kottingbrunn werden künftig vom neuen Standort in Wiener Neustadt aus durchgeführt.

Als Abschirmung zum südlich angrenzenden Wald ist ein Grüngürtel mit einer Breite von 7 Metern vorgesehen.

Gemäß dem Regionalen Raumordnungsprogramm Wiener Neustadt – Neunkirchen, befindet sich der gegenständliche Bereich in einem erhaltenswerten Landschaftsteil. Erhaltenswerte Landschaftsteile stellen Komplexlandschaften oder wertvolle Einzelbiotope dar.

Im Bereich von erhaltenswerten Landschaftsteilen darf eine andere Widmungsart als Grünland Land- und Forstwirtschaft (Glf) nur dann festgelegt werden, wenn im Gemeindegebiet für die beabsichtigte Widmung keine andere Fläche in Betracht kommt.

Der geplante Standort der Einsatzstelle der Flugpolizei am Areal der Cobra zeichnet sich durch folgende Eignungskriterien besonders aus:
  • Möglichkeit der Erweiterung einer bestehenden Sicherheitseinrichtung (Cobra) mit Flugbetrieb, daraus resultierend Synergien im Betrieb;
  • Nähe zum angrenzenden Militärflugplatz und Zivilflugplatz Wiener Neustadt
  • Ausreichende Entfernung zu Wohnbauland oder sonstigen sensiblen Nutzungen
  • Gute Erreichbarkeit des Standortes
  • Lage außerhalb von Europaschutzgebieten
  • Vorhandene Flächenreserven
  • Hohe Sicherheit am Areal
Aufgrund der genannten Eignungskriterien bietet sich die Umsiedlung der in Wien Meidling stationierten Flugpolizei an diesen Standort an. Die Lage ermöglicht das direkte Ein- und Ausfliegen über nicht besiedeltem Gebiet, was - im Gegensatz zum bisherigen Standort in Wien Meidling oder anderen Alternativstandorten - ein Fliegen bei Tag und Nacht ermöglicht. Somit ist zukünftig sicherstellt, dass alle erforderlichen Einsätze bestmöglich durchgeführt werden können.
http://www.wiener-neustadt.gv.at/images ... ktober.pdf


Wettbewerbsergebnis

Flugeinsatzstelle und Hubschrauberwartungsbetrieb 2700 Wr. Neustadt


http://ausstellung.next-pm.at/hubschrau ... index.html


Sobotka und Mikl-Leitner: Hubschrauber-Stützpunkt in Wiener Neustadt dringend notwendig (19. Mai 2017)

http://www.bmi.gv.at/news.aspx?id=36774 ... 646B77593D


Flugeinsatzstelle und Hubschrauberwartungsbetrieb Wiener Neustadt (Sitzung des Preisgerichts: 4. Juli 2017)

http://www.architekturwettbewerb.at/com ... hp?id=1952

theoderich
Beiträge: 5904
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter für das BMI

Beitrag von theoderich »

Übersiedelung der Flugpolizei wackelt
Die Übersiedlung wurde vor etwa einem Jahr bekanntgegeben. Laut einem Bericht des „Kurier“ scheint sie nun aber wieder vom Tisch zu sein. Konkret hieß es: Das Projekt werde neu bewertet. Als Grund nannte Christoph Pölzl, Sprecher von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ), gegenüber der Austria Presse Agentur (APA) unter anderem massive Anrainerbeschwerden.
„Außerdem ist es so, dass die meisten Einsätze der Flugpolizei in Wien sind. Und von Wiener Neustadt aus ist doch einige Zeit einzurechnen für den Anflug“, erläuterte der Ministersprecher.
Werner Senn, Leiter der Flugpolizei, sagte gegenüber noe.ORF.at, dass es derzeit andere Prioritäten gebe. So müsse zuerst geklärt werden, wie es mit dem Standort am Flughafen weitergehe. Die Polizei hat dort einen Hubschrauber stationiert, bis Jahresende soll der Hangar, in dem die Maschine eingestellt ist, jedoch abgerissen werden.

„Ich gehe davon aus, dass es rund um den Standort Schwechat in nächster Zeit eine Entscheidung geben wird. Solange es diese nicht gibt, liegen die Planungen für eine Übersiedelung nach Wiener Neustadt aber auf Eis“, so Senn.
http://noe.orf.at/news/stories/2916568/

theoderich
Beiträge: 5904
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von theoderich »

Der PMV Survivor II der Cobra ist umlackiert und mit einem Räumschild versehen worden (Und offensichtlich wurde die H&K MP7A2 eingeführt.):

Bild
http://www.bmi.gv.at/news.aspx?id=41734 ... 534A364D3D

Bild

Bild
https://www.facebook.com/FranzAchleitne ... 8028183069


https://www.facebook.com/Bundesminister ... 325709809/

Acipenser
Beiträge: 545
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 18:22

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von Acipenser »

Der Blaue war heute in Bregenz, Lieblingsmotiv vom ORF Kameramann und die Eckernförderin sieht man seit 2 Jahren bei jeden Terrorprozess im Fernsehen.

7L-WF
Beiträge: 22
Registriert: So 29. Apr 2018, 15:30

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von 7L-WF »

Wer die aktuellen Heli sucht einfach hier nach OE-B suchen: https://www.austrocontrol.at/luftfahrtb ... ne-abfrage

theoderich
Beiträge: 5904
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von theoderich »

Farnborough 2018: Airbus eye modifications to light single portfolio
‘We then have a few aircraft in Austria, Russia, Albania, Georgia, Switzerland. We have one contract that is not mentioned within that breakdown for two police H125s for Austria’s Ministry of Interior, scheduled to be delivered next year,’ he explained.
https://www.shephardmedia.com/news/roto ... -light-si/


24.000 Stück Ballistische Gilets mit Stichschutz für die Polizei (3. Juli 2018)
Der erste Mustersatz der ballistischen Gilets mit Stichschutz wurde heute, 2. Juli 2018, zur Vermessung der Polizistinnen und Polizisten von Innenminister Herbert Kickl an Landespolizeivizepräsidenten General Dr. Lepuschitz übergeben.
Die neuen Gilets werden allen Exekutivbediensteten persönlich angepasst und zugewiesen und können sowohl als Überzieh- als auch als Unterziehschutzweste getragen werden. Der Tragekomfort, die hohe Schutzwirkung und das leichte Gewicht zeichnen die ballistischen Gilets aus. Jedes Gilet besteht aus einem vorderen und einem hinteren Schutzpaket, vier Hüllen und einer Tragetasche.

2018 werden bereits 8.000 Stück geliefert, wobei 4.000 Stück an die Landespolizeidirektion Wien gehen, da in Wien der Einsatz von Stichwaffen österreichweit gesehen am Häufigsten vorkommt. Die übrigen 4.000 Stück werden auf die Bundesländer aufgeteilt. 2019 und 2020 folgen dann jeweils weitere 8.000 Stück.

"Die ersten 1.000 Maßangaben sollen bis 6. August an die Firma geliefert werden, dann können wir mit einer Lieferung bis Mitte September rechnen. Bis Oktober müssen alle 4.000 Wiener Kolleginnen und Kollegen vermessen werden, die wir dieses Jahr noch beliefern möchten", sagte Landespolizeivizepräsident General Dr. Michael Lepuschitz.
http://www.bmi.gv.at/news.aspx?id=7A374 ... 472B57673D

Bild
https://www.facebook.com/Bundesminister ... 0524705389
Zuletzt geändert von theoderich am So 2. Sep 2018, 15:43, insgesamt 1-mal geändert.


theoderich
Beiträge: 5904
Registriert: So 29. Apr 2018, 18:13

Re: Neue Helikopter und Panzerfahrzeuge für das BMI

Beitrag von theoderich »

Jagdkommando-Sturmgewehr für jede Polizei-Funkstreife

Bild
Heimliche Auslieferung. 700 Sturmgewehre für die Funkstreifen, 500 davon im Großraum Wien.

Während jeder neue Diensthelm, jede Schutzweste und jedes Fahrzeug (von kleinem Motorrad bis teurem X-Bow) mit viel Aufwand von Innenministern (oder deren Generalsekretären) gerne groß und feierlich übergeben werden, wurde die neue Anti-Terror-Waffe der Polizei in aller Heimlichkeit ausgeliefert.

Seit Jahren wurde um die neue Bewaffnung der Polizei gerungen. Nach einem modernen Sturmgewehr wurde bereits unter Innenminister Wolfgang Sobotka gesucht. Das Steyr AUG A3 spielt dabei alle Stückeln: Neben einem „Tactical Light“ an der Seite der Waffe ist im Visier auch eine Art Laserpointer versteckt, den allerdings nur der Schütze sieht.
Bei der Polizei wird die Version mit 30 Schuss eingesetzt werden.

Künftig soll jeder Streifenwagen der uniformierten Polizei und der Kripo mit so einem Sturmgewehr ausgerüstet werden. „Dafür werden eigene Tresore in die Wagen eingebaut“, berichtet ein Beamter. Damit soll verhindert werden, dass die gefährlichen Waffen üble Gestalten anlocken.
„700 Stück wurden im Mai ausgeliefert“, berichtet Christoph Pölzl, Sprecher des Innenministeriums. 500 davon seien wegen der EU-Präsidentschaft in den Großraum Wien gebracht worden und bereits einsatzbereit. Eine offizielle Präsentation ist für Ende des Jahres geplant, wenn die Polizei die nächste Tranche bekommt.
https://kurier.at/chronik/oesterreich/j ... /400076861

Ein Aimpoint ist laut "Kurier" also "eine Art Laserpointer" - OMG! Den Autor sollte man den Physikunterricht der Unterstufe wiederholen lassen.

Antworten