SMS BODROG schwimmt wieder!

Von den Anfängen bis zur k.u.k. Kriegsmarine: inkl. Donauflottillie, Seeflugzeuge, ...
Antworten
Benutzeravatar
Doppeladler
Beiträge: 222
Registriert: Di 24. Apr 2018, 11:51

SMS BODROG schwimmt wieder!

Beitrag von Doppeladler » Fr 15. Mär 2019, 14:29

SMS BODROG SCHWIMMT WIEDER

Bild
Der verwarloste Rumpf der SMS BODROG wurde geborgen und das komplette Schiff aufwändig restauriert. Als Museumsschiff SAVA wird es in Belgrad ausgestellt.

Weiterlesen: http://www.doppeladler.com/da/kuk/sms-b ... mt-wieder/


... und natürlich haben wir uns auch mit dem Monitor unter der Flagge der Donaumonarchie beschäftigt:

DER DONAUMONITOR SMS BODROG

Bild
Die SMS BODROG ist ein Monitor der k.u.k. Donauflottille. Das Schiff feuerte einen der ersten Schüsse des 1. Weltkriegs ab und nahm an zahlreichen Kampfhandlungen teil.

Weiterlesen: http://www.doppeladler.com/da/kuk/donau ... ms-bodrog/
DOPPELADLER.COM - Plattform für Österreichs Militärgeschichte. Bundesheer | k.u.k. Monarchie | Weitere Themen

Landsknecht
Beiträge: 3
Registriert: Do 21. Mär 2019, 15:20

Re: SMS BODROG schwimmt wieder!

Beitrag von Landsknecht » Fr 29. Mär 2019, 09:26

Das Schicksal der Bodrog war schon im „alten“ Forum ein Thema. Man muss vor den Serben für diese großartige Leistung den Hut ziehen. Dass aus einem verrosteten Schiffsrumpf noch so ein schönes Schiff wird, hätte ich nicht gedacht.
Die Bodrog hat ja (zumindest derzeit) keinen Antrieb. Wie ist das bei dem Monitor Lajta in Ungarn?
Kann sich dieser aus eigener Kraft fortbewegen und wenn, mit welchem Antrieb?
Die Geschütze und leichten Waffen der beiden Monitore sind wohl nur Attrappen?

Leider hat das Patrouillenboot Birago, das dann im Heer der 1. Republik noch eine wesentliche Rolle gespielt hat, nicht überlebt. Sie war praktisch die Vorgängerin der „Niederösterreich“.
Es ist übrigens erstaunlich, dass mit der MS Struden ein Patrouillenboot der 1. Republik überlebt hat.
Die wäre für das HGM sicher sehr interessant, befindet sich aber auch jetzt in guten (privaten) Händen.

Antworten