Das 1. Aufklärungsbataillon in Allentsteig
 
Am 13. Mai 2004 hatten wir die Gelegenheit, Teile der 2. Aufklärungskompanie (gepanzert) des 1. Aufklärungsbataillons bei einer kleinen Übung mit scharfer Munition zu begleiten.
Bei einem für den Truppenübungsplatz Allentsteig typischen Wetter - bewölkt und feucht - weihte man uns in das tägliche Brot eines motorisierten Aufklärungstrupps ein.
Jene Soldaten, die wir in Allentsteig begleiteten, befanden sich noch ziemlich am Beginn ihrer Ausbildung. Es handelte sich um einen motorisierten Aufklärungszug auf dem Pinzgauer AP710/Aufkl aus dem steirischen Gratkorn.
 
zur Einführung: das 1. Auklärungsbataillon.  
 
Das 1. Aufklärungsbataillon (4. Panzergrenadierbrigade) ist einer der professionellsten Truppenverbände in Österreich. Es hat einen der höchsten Kaderstände im Bundesheer, d.h. der Anteil der Berufssoldaten ist besonders hoch.
Viele Soldaten des Bataillons haben mindestens einmal an einem friedenserhaltenden Einsatz teilgenommen.
Derzeit stellt das 1. AufklB im Rahmen der Kräfte für internationale Operationen (KIOP) Kaderpräsenzeinheiten (KPE) in Form eines Kompaniekommandos und einen Aufklärungszug.

das 1. Aufklärungsbataillon - Gliederung (Mai 2004).

Bataillonsstab
Stabskompanie (Kommandogruppe, Versorgungsgruppe, Stabszug,
    Instandsetzungszug, Fernmeldezug, Sanitätszug, Wirtschaftszug,
   
Nachschub- und Transportzug)
1. und 2. Aufklärungskompanie (gepanzert)
Kommandogruppe
Versorgungsgruppe
2 mechanisierte Aufklärungszüge mit je zwei SPzA1 Saurer und
    zwei Jagdpanzer Kürassier A2
1 motorisierter Aufklärungszug (siehe Photos)
    Ein motorisierter Aufklärungszug gliedert sich in 3 Aufklärungs-
    gruppen zu je 2 Aufklärungstrupps. Diese sind mit dem Pinzgauer
    AP710/Aufkl ausgerüstet.
Aufklärungskompanie (motorisiert)
Kommandogruppe
Versorgungsgruppe
3 motorisierte Aufklärungszüge (mot) zu je 3 Aufklärungsgruppen
    zu je 2 Aufklärungstrupps auf Pinzgauer AP710/Aufkl
Jagdpanzerkompanie
Kommandogruppe
Versorgungsgruppe
3 Jagdpanzerzüge zu je 2 Halbzügen mit je 2 Jagdpanzern und
    einen Zugtrupp
 
kleine Photoreportage.  
ein geländegängiger Sanitätskraftwagen Pinzgauer 712 und ein Steyr 12M18 LKW
bevor es mit der Übung losgeht eine ordentliche Stärkung.
die Besatzung zweier Aufklärungs-Pinzgauer bereitet sich auf ihren Einsatz vor.
   
einige Bilder von einem Übungsdurchlauf.  
der erste Pinzgauer rückt vor.
Nachdem die Gruppe abgesessen hat, parkt der Pinzgauer hinter einem Gebüsch. Der Fahrer bleibt beim Fahrzeug und sichert.
Anweisungen über Funk.
wärend die Spitzen schon den Feind gesichtet haben. Zieht der Rest des Trupps langsam nach.

der MG Schütze sichert ...
... während der PAR Trupp vorrückt.
An der Waldgrenze wird in Stellung gegangen und aus der Deckung heraus mit dem PAR und den Sturmgewehren auf Panzer und Infanterieziele gefeuert.
Der PAR Trupp erzielt mit beiden Schüssen sehr schöne Treffer ...
... und setzt sich wieder ab.
Der Feind ist aufgeklärt. Position, Art und Stärke bekannt. Nun heisst es zurück zum Fahrzeug und nix wie weg. Das MG sichert den Rückzug.
 
der Pinzgauer AP710/Aufkl.  
Type: geländegängiger Lastkraftwagen, B, 1t, 710 Pinzgauer
Verwendungszweck: Gefechtsfahrzeug für motorisierte Aufklärungstrupps
Besatzung: 1. Sitzreihe 1+1; Sanitätskabine 8+1 oder 4+1 (liegend)
Technische Daten: luftgekühlter Vierzylinder 4-Takt Benzin-Reihenmotor
Motorleistung: 64 kW (87 PS)
Bauartgeschwindigkeit: 105 km/h
Steigfähigkeit: 80%
Reichweite: 450 km
Höchstzulässige Belastung: 1.000 kg
Watfähigkeit: 60 cm
Zusatzausstattung: mit spezieller Aufklärungsausrüstung
ausgestattet.
 

so sieht der Pinzgauer 710 übrigens ohne Tarnmaßnahmen aus.
© Bundesheer
der Pinzgauer AP710.

beachte die Schneeketten, die auch bei schlammigen Bodenverhältnissen von Vorteil sind.
interessanter Weise verfügen die Aufklärer ausschließlich über Benzin-Pinzgauer.
 
 
Die Schnellhalterung für das MG74.
Damit kann die Waffe leicht am vorderen oder hinteren Schutzbügel befestigt werden. Gut zu sehen ist auch der notwendige Gurt um den Schützen.
Aus Sicherheitsgründen ist das MG auf diesem Foto noch nicht geladen.
Hinten rechts im Fahrzeug ist das PAR zu erkennen.
Stillleben 1.
Stillleben 2.
 
noch ein Wort über den Pinzgauer.
Jene Zeiten, als der Pinzgauer in Österreich produziert wurde, sind längst vorbei.
Die Lizenz zur Fertigung des Fahrzeugs hat die britische Firma Automotive Technik Ltd. aus Aldershot, Hampshire, erworben.
Der Pinzgauer wurde und wird seither u.a. in großer Zahl von der britischen Armee eingeführt. Rechts im Bild ein Pinzgauer der Kommandotruppen der Royal Marines im Irak.
   
 Seitenanfang