Aktuelle Zeit: 24. Nov 2017, 14:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 192 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 13  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neues aus Russland
BeitragVerfasst: 06. Mai 2005, 11:17 
Russian Military to Spend Largest Sum on Arms Since Collapse
http://mosnews.com/news/2005/05/04/ivanovweapons.shtml
Zitat:
This year Russia will buy more arms than it sells for the first time in a decade in a bid to modernize its armed forces. The Defense Ministry will spend $6.8 billion on arms in 2005, compared with the $5.1 billion it earned from arms exports last year, Defense Minister Sergei Ivanov said in interview with Rossiyskaya Gazeta daily.


Russia Working on Secret Weapons — Defense Minister
http://mosnews.com/news/2005/05/04/secretweapon.shtml
Zitat:
Russia is working to create weapons that no other country possesses, Russian Defense Minister Sergei Ivanov said in an interview with the Rossiyskaya Gazeta daily.


Russia to Get 2 Newly Equipped Nuclear Submarines in 2006
http://mosnews.com/news/2005/04/27/nuclearsubs.shtml
Bild
Zitat:
The Russian navy will get two newly equipped nuclear submarines in 2006. The Yuri Dolgoruky and Dmitry Donskoy submarines will be armed with new Bulava-M intercontinental ballistic missiles, Russia’s naval chief said.

Commander-in-chief, Admiral Vladimir Kuroyedov, was quoted by Associated Press as saying the submarines should join the navy by the end of next year. The missiles have a range of 8,000 kilometers (5,000 miles) and are in the midst of a three-year testing program. Each submarine will be equipped with 12 missiles.


Russia Develops Drone Aircraft for Multiple Launch Missile System
http://mosnews.com/news/2005/04/13/smerchaircraft.shtml
Bild
Zitat:
Russian specialists have developed a drone reconnaissance aircraft that can be launched from a multiple launch missile system.

The aircraft will be able to direct fire for up to 20 minutes. This period will be enough to adjust the laying of the Smerch (Tornado) launch missile system. It takes 38 seconds to launch a salvo of 12 Smerch missiles.

According to unconfirmed data, the plant that makes drone RSZO rockets is currently making homing devices for Smerch missiles, Izvestia newspaper.

The salvo launch system Smerch is unique in the world. It is meant for striking multiple targets at long distances.


Mehr zu Smerch
http://www.splav.org/en/arms/smerch/index.asp

Video zu Smerch
http://www.rusarm.ru/p_video/v_files/smerch.wmv


Russian Plant Launches Production of New Sukhoi Tactical Bomber
http://mosnews.com/news/2005/03/31/subombers_.shtml
Bild
Zitat:
The Novosibirsk Chkalov Aviation Production Association (NAPO) is launching production of the Su-34 bomber, the plant’s general director, Aleksandr Bobryshev, has told Itar-Tass.

NAPO has begun implementing a state order for the Russian air force, building the first Su-34 mass-production tactical bomber, Bobryshev explained.

“The Su-34’s radio-electronic equipment can be compared to fifth-generation aircraft,” Bobryshev said. The Su-34’s onboard equipment and weapons allow it to destroy precise protected targets in any weather, day or night. “This multipurpose aircraft can make missile strikes against targets on the ground and is also effective in air combat,” Bobryshev said.

Bobryshev said that five such tactical strike aircraft would be built in the next two years. The prototype Su-34s, which have successfully undergone tests, were also built at the Novosibirsk plant.

The aircraft has a take-off weight of 44.3 tons, a combat payload of 8 tons and a maximum range of 4,000 km. If refuelled once its range extends to 7,000 km.

NAPO is part of the Sukhoi holding.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Mai 2005, 17:49 
Im folgen Video sieht man die auf Smerch 9K58 (12 Rohre, 300mm) gestützte Panzerabwehr mittels Suchzündermunition 9M55K1 für Entfernungen zwischen 20 und 70km (!)

Jedes Raketengeschoß a 233kg beinhält 5 Stück Suchzündermunition (Bazalt Motif 3M) a 15kg, die über dem Zielgebiet ausgestoßen werden und über dem Zielgebiet mit einem Zweiband Infrarotscanner mit 30 gradigem Öffnungswinkel kreisen und im Falle positiver Zielidentifikation im top attack Verfahren angreifen.

Für die Zielaufklärung wird STARS (Small-size Tactical Air Reconnaissance System) mit der Drohne PCHELA-1 und dem automatische Kontrollsystem SLEPOK-1 mit dem Kommandofahrzeug MP32M1 als Zentrale.

http://www.rusarm.ru/p_video/v_files/pchela.wmv

PCHELA-1

Bild

Verbindungsschema; hier MSTA-S und KA-50 statt SMERCH als Bekämpfungseinheit.

Bild

Für SMERCH wurde von ENICS neuerdings auch eine raketenverschießbare Drohne (R90 SHMEL) auf GPS-Basis entwickelt. Reichweite (wie Munition) 70km und 30min. Datenübertragungsdauer.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Mai 2005, 14:10 
Russian Navy Chief Outlines Plans for Building Surface Ships
http://www.mosnews.com/news/2005/05/10/surfaceships.shtml

Zitat:
He said that the “firstling” in the construction of new surface ships is the corvette — a new multi-purpose short-range vessel combining the features of anti-submarine and missile ships. The construction of two such vessels has been started to date — the corvettes Steregushchy and Soobrazitelny.

“At the current stage, for long-range operations, we are planning to build a new multi-purpose frigate with anti-submarine and strike capacity. The design of the vessel is currently under way, and construction work is not far off either,” he said.


Handelt sich offensichtlich um die Projekte 2038.0 und 3151.1

http://www.globalsecurity.org/military/world/russia/2038.htm

Bild

Bild

Und - da die Möglichkeit der Bewaffnung mit CIWS naheliegt - ein paar Infos über Kashtan:

Zitat:
The firing turret mounts two blocks of GSh-30K six-barrel automatic guns with linkless feeding system and autonomous evaporation-type cooling system, and two SAM clusters.
The system also includes storing and reloading system to keep 32 SAMs in container-launchers in ship's under-deck spaces. Reloading time for a cluster of four SAMs does not exceed 1.5 min.


Bild
Bild
Bild

http://www.shipunov.com/eng/kvnk/kashtan_m.htm

Video über die Bekämpfung eines Raketenangriffes mittels Kashtan:

http://www.rusarm.ru/p_video/v_files/kashtan.wmv


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Raketenkomplex „Topol-M"
BeitragVerfasst: 16. Mai 2005, 18:47 
Beweglicher Raketenkomplex „Topol-M" im Diensthabenden System

Bild

Zitat:
Ein Regiment der strategischen Raketentruppen Russlands (russ. Abk.: RWSN), das in Tejkowo, Gebiet Iwanowo (Zentralrussland), stationiert ist, wird mit beweglichen Raketenkomplexen „Topol-M" umgerüstet. Wie Nikolai Solowzow, RWSN-Befehlshaber, auf einer erweiterten Sitzung des Militärrates der strategischen Raketentruppen mitteilte, seien die Fristen und das Verfahren für seine Umrüstung endgültig bestimmt.

Im Dezember 2004 wurde die vierte Rakete erfolgreich gestartet und das Programm der staatlichen Erprobungen des beweglichen landgestützten Raketenkomplexes (russ. Abk.: PGRK) „Topol-M" abgeschlossen. Der Komplex war am Moskauer Institut für Wärmetechnik unter der Leitung des Generalkonstrukteurs Juri Solomonow entwickelt worden.

Das ist ein bewegliches Analogon des stationären Raketenkomplexes (in Raketen-Silos), der unter demselben Namen im Dezember 1997 in der Siedlung Tatischtschewo bei Saratow den Dienst im Diensthabenden System übernahm. Heute werden die Arbeiten bei der Umrüstung eines neuen Regiments des Raketenverbandes in Tatischtschewo mit dem stationären Komplex „Topol-M" fortgesetzt.

Der bewegliche Komplex „Topol-M" kann jegliche unbefestigten Wege überwinden. Er ist von Satelliten der kosmischen Aufklärung und Flugzeugen der Funkmessfrühwarnung (AWACS-Flugzeuge) nicht zu orten. Der „Topol"-Gefechtskopf kann auf der Flugbahn eines Überschallfluges Manöver ausführen, die kein modernes und sogar kein künftiges Raketenabwehrsystem abfangen kann.

Wie der RWSN-Pressedienst mitteilte, wurden in den Raketentruppen mit Erfolg daran gearbeitet, bei den eingesetzten Raketen die bereits erzielten Betriebszeiten weiterhin zu gewährleisten und sogar zu verlängern. „Ungeachtet der Schwierigkeiten, die mit der Alterung von Waffen und Militärtechnik zusammenhängen, wird die Aufgabe der Aufrechterhaltung der Raketenbewaffnung in der Einsatzbereitschaft im Ganzen erfolgreich gelöst", heißt es in der RWSN-Mitteilung. (RIA)


http://russlandonline.ru/schlagzeilen/morenews.php?iditem=11392


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Mai 2005, 15:53 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mär 2005, 10:18
Beiträge: 1326
Wohnort: Wien / Klosterneuburg
Zitat:
Russia developing new aircraft carrier

MOSCOW. May 15 (Interfax) - The Russian Navy is launching a project to develop a new aircraft carrier, the navy's commander Admiral Vladimir Kuroyedov told Interfax.

"We are beginning work to develop a new aircraft carrier in 2005. Construction is to begin after 2010," Kuroyedov said.
"We are launching this development project and will involve leading experts to find out which materials and weapons we'll need and how many aircraft carriers should be built," he said.
Kuroyedov earlier told journalists that the navy is planning to put the new carrier into service in the Northern Fleet by 2016-17. Another carrier will be built for the Pacific Fleet, he said. "Deck aviation has a good future. A new multi-purpose aircraft will be created in a few years," Kuroyedov said.
The Russian Navy currently has only one aircraft-carrying cruiser, the Admiral Kuznetsov.
http://www.interfax.ru/e/B/0/28.html?id_issue=11284581

_________________
Editor Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte - http://www.doppeladler.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. Mai 2005, 22:16 
RUSSIA TO ADOPT S-400 ANTIAIRCRAFT MISSILE SYSTEM IN LATE 2005

Zitat:
LYUBERTSY (Moscow Region), May 17 (RIA Novosti) - The S-400 antiaircraft missile system will come into service in the Russian Air Force in late 2005, Colonel-General Anatoly Nogovitsyn, deputy commander-in-chief of the Air Force, said.

"By late 2005 the first regiment with the S-400 will be deployed in the Moscow region," Nogovitsyn told journalists on Tuesday.

"The S-400 embodies the best our industry can do today. The future of the Russian Air Force belongs to it," the deputy commander said. The state tests held have proved that the S-400 can launch small- medium-, and long-range missiles and hit targets in flat and ballistic trajectories.

At the same time, the general found it hard to say precisely when warplanes of the fifth generation will be adopted for service in the Air Force.

Much work is being done at every stage of creating the new plane, he said. "Such a plane is no simple doing. It must be that the dialectic law of quantity passing into quality should work," General Nogovitsyn joked.

He explained that, relying on that, the Russian Air Force is mapping out a modernization program amassing the components realized in the fifth-generation warplane.

"Its image is taking shape," he added.

Nogovitsyn said that Russia and Ukraine are going on with joint work on the An-70 military transport plane.

At the same time, the question of purchasing An-70 planes has not yet been brought up. "Tests still continue," the general said.

In turn, Major-General Alexander Pavlov, deputy commander-in-chief of the Air Force for armaments, said: "A test team of Russian specialists is back from Ukraine recently. They were eliminating bugs in the D-27 engine for the An-70." The engine will be tested in midair during the upcoming flying tests, he said.


http://en.rian.ru/russia/20050517/40370880.html


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. Mai 2005, 15:59 
Russia Successfully Tests Newest Cruise Missile

Zitat:
Created: 26.05.2005 18:27 MSK (GMT +3), Updated: 18:27 MSK, 21 minutes ago

MosNews

Russian Air Force have successfully conducted a test of the X-555 cruise missile — the newest smart weapon utilizing the most modern technologies, the Interfax news agency reported on Thursday quoting deputy head of the weapons directorate of the Russian Military Forces Lieutenant-General Aleksander Rakhmanov.

“Our high-precision aircraft-based missile has been recently demonstrated. From a distance of 2 thousand kilometers the missile hit the target as they say in the air force ”right in the window,“ the general said.

Rakhmanov added that all modern high-precision weapons technologies had been used to create the new missile. ”This is a modernization of an old missile with use of all newest technologies,“ the general said.

The X-555 missile is a conventional modification of the nuclear-tipped X-55 which had been designed for strategic bomber aircraft like Tu-160 or Tu-95. It has a range of more than 2,500 kilometers and uses first-generation cruise missile targeting, which includes a radar scanner and an onboard computer that compares the terrain with a digital map making the missile independent from satellite-based navigation system.


http://mosnews.com/news/2005/05/26/newmissile.shtml


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07. Jun 2005, 11:01 
Internationale Militärausstellung OMSK 2005 hat begonnen:

http://www.omskvttv.ru/eng/main/

Fotogalerie:

http://www.omskvttv.ru/eng/gallery/

Das Schießen und die Demonstration der Geländebeweglichkeit werden via Satellit übertragen und sollte auch in Österreich empfangbar sein:

Zitat:
All people wishing to see the most spectacular part of VTTV-Omsk-2005 should tune to Yamal-200 satellite (90 degree of the east longitude, F 3,906 GHz, L, SR4295, FEC3/4). The translation will be accompanied by commentaries in Russian and English. The full list of countries able to receive the satellite signal and precise time of broadcasting will be placed at the web-site of the exhibition.


http://www.omskvttv.ru/movie/BrodcastZone.swf


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Sep 2005, 08:08 
Russland startete seegestützte Interkontinentalrakete
http://de.rian.ru/russia/20050927/41527797.html
Zitat:
MOSKAU, 27. September (RIA Nowosti). Russland hat am Dienstag aus dem Weißen Meer eine seegestützte strategische Interkontinentalrakete gestartet.

Das teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit. Nach Angaben des Kommandos der Nordflotte wurde die Rakete um 15.22 Uhr MESZ vom getauchten strategischen U-Boot "Dmitri Donskoi" abgefeuert.

"Zur vorgegebenen Zeit schlug der Gefechtskopf der Rakete am Zielort auf der Halbinsel Kamtschatka ein", hieß es.

Die Feststoff-Interkontinentalrakete "Bulawa" neuer Generation war Ende 2004 bereits erfolgreich getestet. Die Rakete ist für U-Boote des Projekts 955 (Typ "Borej") bestimmt. Zwei U-Boote dieser Klasse werden derzeit in Sewerodwinsk bei Archangelsk im Norden Russlands gebaut. Die "Juri Dolgoruki" wird voraussichtlich Ende 2006 vom Stapel laufen. Das zweite U-Boot - "Alexander Newski" - soll 2007 in Betrieb genommen werden.


Experte: Putin sprach offenbar über neue Luftverteidigungskomplexe
http://de.rian.ru/russia/20050927/41523645.html
Zitat:
MOSKAU, 27. September (RIA Nowosti). Der russische Präsident Wladimir Putin hat offenbar die sogenannten neuen Luftverteidigungskomplexe im Blick gehabt, als er über künftige Raketensysteme für die russische Armee sprach, meinte ein Experte für Luftverteidigung im Gespräch mit der RIA Nowosti.

Putin erwähnte am Dienstag während der Live-Fernseh- und Rundfunksendung neue russische „Hyperschallraketensysteme“, gegen die der Gegner praktisch keine Mittel habe.

„Wir entwickeln neue strategische hochpräzise Komplexe, wie sie keiner in der Welt hat, und werden sie in die Bewaffnung aufnehmen. Das sind solche Systeme, denen der Hyperschall zugrunde liegt. Sie werden den Kurs und die Höhe ändern können und sind praktisch unverwundbar. Darunter auch für die Raketenabwehr“, sagte der Präsident in Beantwortung der Frage eines Einwohners von Ischewsk (Zentrum für Rüstungsindustrie im Wolgagebiet) danach, wann Russland seine Armee aufrüsten und keine Waffen mehr ins Ausland verkaufen werde.

„Das sind Luftverteidigungskomplexe, an denen Spezialisten und Wissenschaftler schon seit langem arbeiten. Das sind Waffen der Zukunft“, sagte der Experte.

Ihm zufolge müssen solche Systeme zugleich der Luft- und Raketenabwehr dienen.

Auf Rüstungsmuster eingehend, die schon zur Bewaffnung der russischen Armee gehören, nannte Putin die see- und bodengestützten Raketenkomplexe „Bulawa“ und „Topol“. Im vergangenen Jahr setzte Russland bei Waffenexport etwa fünf Milliarden US-Dollar (4,16 Mrd. Euro) um. Putin betonte, in die russische Armee sei 2004 eine hohe Summe investiert worden.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Sep 2005, 19:57 
Raketenkomplex Bulawa wird gegen Ende 2007 in die Bewaffnung übernommen - Erweiterte Fassung
http://de.rian.ru/russia/20050928/41539147.html
Zitat:
MOSKAU, 28. September (RIA Nowosti). Der Raketenkomplex Bulawa wird gegen Ende 2007 in die Bewaffnung übernommen, teilte der Verteidigungsminister der Russischen Föderation Sergej Iwanow mit.

"Wir haben finanzielle und Verwaltungsressourcen auf die Entwicklung des Komplexes Bulawa der vierten Generation konzentriert. Diese Waffe wird gegen Ende 2007 in den Bestand der Truppen aufgenommen", sagte Iwanow vor Beschäftigten des Atomzweiges anlässlich dessen 60. Jahrestages.

Iwanow hat den am Diensttag vorgenommenen Start der Rakete RS-30 von Bord des Atom-U-Bootes "Dmitri Donskoi" hoch eingeschätzt.

"Gestern ist der erfolgreiche Start der neuen Rakete RS-30, des Bestandteils des Raketenkomplexes Bulawa der vierten Generation, von dem Atom-U-Boot "Dmitri Donskoi" aus der Unterwasserlage vorgenommen worden", erklärte er.

Der Minister betonte, dass Bulawa mit dem Bodenraketenkomplex Topol-M unifiziert worden sei.

Iwanow sagte außerdem, dass das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation beabsichtige, die Unternehmen des Atomzweigs zu schützen, damit sie unter den Bedingungen der Marktwirtschaft keinen Schaden nehmen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08. Okt 2005, 12:10 
Rüstungsbeschaffung für russische Streitkräfte steigt im Jahre 2006 um 50 Prozent
http://de.rian.ru/russia/20051007/41634448.html
Zitat:
KALININGRAD, 7. Oktober (RIA Nowosti). Der Bezug von Rüstungsgütern für den Bedarf der russischen Armee steigt im Jahre 2006 um 50 Prozent, teilte Generalstabschef Juri Balujewski nach seiner Ankunft in Kaliningrad am Freitag mit, wo er an der Kommandostabsübung Baltika-2005 teilnimmt.

Er sagte, dass das Verteidigungsministerium praktisch die Staatsaufträge für die Ausrüstung der Streitkräfte im Jahre 2006 bestätigt hat. Das sei sehr wichtig, weil das den Beginn der Aufstellung des neuen Staatsprogramms zur Sicherstellung der russischen Armee mit Waffen und Ausrüstung bedeutet. Ihm zufolge wird damit das Volumen der Bezüge von Waffen und Militärtechnik um 50 Prozent aufgestockt.

Während einer TV-Fragestunde teilte Präsident Wladimir Putin am 27. September mit, dass der Waffenexport im Jahre 2004 einen Umfang von etwa fünf Milliarden US-Dollar erreicht hatte. Ungefähr ebenso viel Geld wurde für die Rüstungsbeschaffung für die eigene Armee aufgewendet.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08. Okt 2005, 14:47 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mär 2005, 10:18
Beiträge: 1326
Wohnort: Wien / Klosterneuburg
Ich hoffe, dass auch der einzelne Soldat etwas von den Ausgaben bekommt und Gehälter mit Zulagen vollständig überwiesen werden. Das würde mehr zur Sicherheit in Russland und auch in der EU beitragen, als der Kauf von Waffensystemen.

_________________
Editor Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte - http://www.doppeladler.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Okt 2005, 10:42 
Der Dienstbezug für russische Berufssoldaten wird per Jänner 2006 um 15% angehoben.

Der Anfangssold steht m.W. derzeit bei 6000 Rubel (~200 USD) für Neueintretende.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Nov 2005, 21:46 
Iwanow: Kernwaffenkräfte garantieren jedem Aggressor eine adäquate Antwort
http://de.rian.ru/russia/20051109/42038605.html
Zitat:
MOSKAU, 09. November (RIA Nowosti). Die russischen strategischen Kernwaffenkräfte sind nach wie vor in der Lage, "nicht nur die Zügelung einer Aggression gegen Russland und dessen Verbündete zu sichern, sondern auch eine adäquate Antwort zu garantieren", sagte Verteidigungsminister Sergej Iwanow am Mittwoch auf einer Führungstagung der Armee und der Flotte unter Teilnahme von Staatspräsident Wladimir Putin.

"Die Inspektionen bestätigen, dass die Kampfbereitschaft der strategischen Atomwaffenkräfte auf einem hohen Niveau ist", führte der Minister aus.

In diesem Jahr wurde eine Reihe von Übungsstarts durchgeführt. Die Raketen seien sowohl vom Boden aus als auch von Flugzeugen und Schiffen aus gestartet, berichtete Iwanow. Die Warnsysteme hätten alle Starts russischer und ausländischer Interkontinental- und Trägerraketen rechtzeitig geortet.

Im nächsten Jahr werden sechs interkontinentale ballistische Raketen, sechs Weltraumapparate und zwölf Trägerraketen in den Dienst der russischen Streitkräfte gestellt. Die Rüstungsausgaben für das nächste Jahr bezifferte Iwanow insgesamt auf ungefähr 6,8 Milliarden Euro, was gegenüber dem laufenden Jahr eine Steigerung um fast 1,5 Milliarden Euro ausmache.

Ferner teilte Iwanow mit, dass 31 Panzer vom Typ T-90, 125 Schützenpanzerwagen und 3 770 Mehrzweckfahrzeuge beschafft werden sollen. Bei den Luftstreitkräften werden acht neue Hubschrauber und neun Flugzeuge in Dienst gestellt, darunter ein strategisches Raketenflugzeug des Typs Tu-160.

Darüber hinaus sollen 139 Panzer, 125 Artilleriegeschütze, 104 Flugzeuge und 52 Helikopter sowie andere Militärtechnik überholt und modernisiert werden.

Die zahlenmäßige Stärke der Armee und der Flotte betrage momentan 1 134 800 Mann, teilte Iwanow mit. Bis zum 1. Januar 2011 soll sie auf 1,1 Millionen reduziert werden.

Er setzte sich für ein Präventivprinzip bei der Verteidigung und der Sicherheit des Landes ein. Hierzu zählen ihm zufolge nicht nur Präventivschläge gegen Terroristen, sondern auch andere vorbeugende Maßnahmen, um eventuelle Bedrohungen frühzeitig abwehren zu können.

Der Anwendungsbereich der Militärgewalt in der Welt dehne sich in letzter Zeit immer weiter aus, stellte der russische Verteidigungsminister fest. Er führte das auf die wachsende Vielfalt der Gefahren zurück, die sowohl die Weltsicherheit als auch die Sicherheit einzelner Nationen bedrohen. "Diese Gefahren verlieren nicht an Brisanz, obwohl die militärpolitische Situation in der Welt in den zurückliegenden Jahrzehnten relativ stabil war."

2005 nahmen die russische Armee und die Flotte an mehr als 50 groß angelegten Übungen teil.

Die russischen Militärpiloten haben in diesem Jahr deutlich mehr Flugstunden absolviert. Bei den Transportfliegern wuchsen die Flugstunden um durchschnittlich zwölf Prozent, bei Langstreckenfliegern und bei Aufklärungsfliegern um neun bzw. 4,5 Prozent, sagte Iwanow.


Die Marine habe elf Manöver durchgeführt und 28 Fernfahrten unternommen, sagte der Minister. Zugleich verwies er darauf, dass viele Kriegsschiffe überholt seien und modernisiert werden müssen.

Die Zahl der Flugzeugunfälle sei immer noch hoch. Zu 60 Prozent seien sie auf menschliches Versagen zurückzuführen.

Die Zahl der Todesfälle beim Militär wegen Verbrechen und Unfällen sei in diesem Jahr zwar um fünf Prozent gesunken, aber immer noch hoch und betrage 857. Sie sind zur Hälfte auf Verkehrs- und sonstige Unfälle zurückzuführen.

Die von der Regierung bewilligten Mittel reichen nicht aus, um den Bedarf der Armee und der Flotte umfassend zu decken. "Das Verteidigungsministerium musste in diesem Jahr eine strikte Sparpolitik betreiben, wobei die Haushaltsmittel vor allem für die Aufrechterhaltung des Potenzials der atomaren Abschreckungskräfte und die Erhöhung der Kampfbereitschaft der ständigen Einsatzkräfte verwendet wurden", sagte der russische Verteidigungsminister.


Wladimir Putin zu Problemen der russischen Streitkräfte
http://de.rian.ru/russia/20051109/42037096.html
Zitat:
[..]Weiter sagte Putin, dass "die Verbände und Truppen der ständigen Einsatzkräfte" den Kern der Streitkräfte bilden müssen.

"Besondere Aufmerksamkeit muss ihrer Ausrüstung mit hochpräzisen Waffen sowie mit effektiven Komplexen zur Aufklärung und für den funkelektronischen Kampf gewidmet werden. Sie benötigen automatisierte Führungssysteme."

Im nächsten Jahr, sagte der Präsident, steigen die Aufwendungen für die Beschaffung von Waffen und Militärtechnik um fast 50 Prozent.

[..]

Russland verfügt über neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Verteidigung des Landes in der Luft und im Weltraum, teilte Putin mit.

"Heute kann mit voller Überzeugung davon gesprochen werden, dass die Luft- und Weltraumverteidigung einer der wichtigsten Faktoren bei der Gewährleistung der strategischen Stabilität ist."

Wladimir Putin vermerkte außerdem Fortschritte bei der Vervollkommnung des Potenzials der atomaren Abschreckung.

"Perspektivträchtige Systeme und Waffenkomplexe wurden erfolgreich getestet. Sie sind geeignet, die Überwindung aller schon bestehenden und künftigen Raketenabwehrsysteme zu sichern."

[..]

"Gegen Ende des Jahres 2015 müssen wir einen Stand erreicht haben, bei dem 70 Prozent der Mittel für die Entwicklung der Armee und der Flotte und nur 30 Prozent für die laufenden Ausgaben eingesetzt werden. Nur so vermeiden wir das ständige Aufreißen von Löchern und erreichen eine qualitative technische Modernisierung der Truppen."[..]


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Nov 2005, 10:42 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mär 2005, 10:18
Beiträge: 1326
Wohnort: Wien / Klosterneuburg
Zitat:
"Gegen Ende des Jahres 2015 müssen wir einen Stand erreicht haben, bei dem 70 Prozent der Mittel für die Entwicklung der Armee und der Flotte und nur 30 Prozent für die laufenden Ausgaben eingesetzt werden."

Das ist völlig unrealistisch! Erst recht bei über 1,1 Millionen Mann (scheinbar ohne Luftwaffe?).
Zitat:
Der Anwendungsbereich der Militärgewalt in der Welt dehne sich in letzter Zeit immer weiter aus

Dem scheinen die Tatsachen entgegenzusprehen: http://www.doppeladler.com/phpBB/viewtopic.php?t=287

_________________
Editor Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte - http://www.doppeladler.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 192 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 13  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de