Aktuelle Zeit: 19. Nov 2017, 11:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 574 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 39  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 05. Dez 2011, 13:48 

Registriert: 20. Apr 2010, 13:10
Beiträge: 273
Zitat:
Rätseln über US-Drohne: Vom Iran abgeschossen?

Rätseln herrscht weiter über eine offensichtlich im iranischen Luftraum abgestürzte US-Drohne. Die NATO-Truppe ISAF hat eigenen Angaben zufolge Ende vergangener Woche über Westafghanistan die Kontrolle über ein unbemanntes US-Aufklärungsflugzeug verloren. Es könne sich dabei um die Maschine handeln, die der Iran eigenen Angaben zufolge in seinem Luftraum abgeschossen hat, erklärten die ISAF-Truppen gestern.

Ein Vertreter der US-Regierung, der nicht namentlich genannt werden wollte, sagte, es gebe derzeit keinerlei Hinweise, dass die abgestürzte Drohne abgeschossen wurde.

Iran: US-Drohne abgeschossen

Ein staatlicher Fernsehsender der Islamischen Republik hatte zuvor berichtet, die iranische Armee habe ein unbemanntes Aufklärungsflugzeug der USA abgeschossen. Zudem drohte die Regierung in Teheran den Berichten zufolge mit einer militärischen Reaktion außerhalb des Iran.

http://orf.at/stories/2093071/
Zitat:
Anschläge auf deutsche Militärflugplätze geplant?

Die deutschen Sicherheitsbehörden verdächtigen den Iran, für den Fall eines US-Angriffs Anschläge auf amerikanische Militärflugplätze in Deutschland zu planen. Generalbundesanwalt Harald Range hatte am Donnerstag in Karlsruhe ein entsprechendes Ermittlungsverfahren bestätigt. Eine unmittelbare Gefahr bestehe allerdings nicht, sagte der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Jörg Ziercke.

Die „Bild“-Zeitung hatte berichtet, der Iran wolle mit den Anschlägen Nachschub und Logistik der Amerikaner lahmlegen. Die Bundesanwaltschaft ermittle in diesem Zusammenhang wegen des Verdachts der Agententätigkeit zu Sabotagezwecken gegen einen deutschen Geschäftsmann, der konspirativen Kontakt mit der iranischen Botschaft in Berlin gepflegt haben soll.

http://orf.at/stories/2092974/2092973/

Die Frage ist ob man der Bild hier Glauben schenken sollte.
Nicht desto trotz sieht es nach Kriegsvorbereitung aus.
In Israel läuft auch seit einiger Zeit eine Debatte ob man den Iran angreifen soll um das Atomprogramm zu stoppen oder zurückzuwerfen.


Zuletzt geändert von Hmmwv am 05. Dez 2011, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05. Dez 2011, 16:48 

Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
Beiträge: 3392
Hmmwv hat geschrieben:
In Israel läuft auch seit einiger Zeit eine Debatte ob man den Iran angreifen soll um das Atomprogramm zu stoppen oder zurückzuwerfen.


Das tut man doch schon, nur verwendet man derzeit noch das Skalpell anstatt dem Hammer.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05. Dez 2011, 17:32 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
Dr4ven hat geschrieben:
Das tut man doch schon, nur verwendet man derzeit noch das Skalpell anstatt dem Hammer.


Das beste Beispiel für diese Vorgehensweise ist wohl "Stuxnet".

-----------------------

Coalition Jets Shoot Down Iranian Drone Over Iraq (16. März 2009)

Zitat:
Coalition jet fighters shot down an Iranian drone that was hovering over Iraq late last month, Multinational Force Iraq officials confirmed today.

The incident occurred Feb. 25, about 60 miles northeast of Baghdad, officials said in a statement.

Two coalition aircraft were directed to visually identify the unmanned aerial vehicle after it was detected hovering inside the Iraqi border. The pilots confirmed that it wasn’t a coalition aircraft and that no collateral damage would result from a shoot-down.

Coalition air forces tracked the UAV for nearly one hour and 10 minutes before the pilots engaged and shot it down "well inside Iraqi airspace," officials said.

Officials said they believe the drone to be an Iranian-made Ababil 3 model UAV.



Zuletzt geändert von theoderich am 15. Mär 2013, 09:36, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05. Dez 2011, 17:47 

Registriert: 20. Apr 2010, 13:10
Beiträge: 273
Darunter dürften ja auch die beiden Explosionen fallen bei denen u.a. ein hochrangiger General getötet wurde der für die iranischen Raketenkräfte zuständig war.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05. Dez 2011, 22:30 

Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
Beiträge: 3392
Und das plötzliche Verschwinden der Atomwissenschaftler...da kann man jetzt spekulieren ob sie tod, entführt oder übergelaufen sind.
Ich denke man kann es auch als sicher betrachten dass bereits einige SF Teams operieren, da die Iraner ja bereits umzingelt sind habens die ja nicht weit zum einsickern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29. Dez 2011, 13:27 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
Zitat:
Iran: US-Flugzeugträger bei Straße von Hormuz gesichtet

Die iranische Armee hat in der Region um die für Öltransporte wichtige Straße von Hormuz einen US-Flugzeugträger gesichtet. Ein Aufklärungsflugzeug habe das Schiff in der Zone entdeckt, in der die iranische Marine am Samstag mit einem zehntägigen Manöver begonnen habe, sagte Admiral Mahmoud Moussavi der iranischen Nachrichtenagentur IRNA zufolge heute.

Die Marine habe Fotos und Filme des Flugzeugträgers gemacht und dabei Raketen, Radargeräte und Flugzeuge an Bord aufgenommen. Moussavi riet laut der Website des Staatsfernsehens ausländischen Streitkräften von außerhalb der Region, die „Warnungen des Iran ernst zu nehmen“ und nicht in das Manövergebiet einzudringen.



Allzu ernst sollte man diese Drohgebärden nicht nehmen. Die USA sind in einer so katastrophalen Finanzlage, dass sie sich einen Krieg mit dem Iran nicht leisten können. Und Israel wird sicher keinen Alleingang wagen, auch wenn sie ausrüstungsmäßig dazu sicher in der Lage wären. Es ist bekanntlich schon Anfang 2008 von einem Angriff gegen den Iran die Rede gewesen - was ist passiert? Nichts.

28. Dezember 2011

      Iran droht mit Blockade von wichtigster Ölhandelsroute

      Zitat:
      Am Dienstag verkündigte Irans Vizepräsident Mohammed Rahimi, dass in Zukunft „nicht ein Tropfen Öl“ die Straße von Hormuz passieren werde, sofern der Westen weitere Zwangsmaßnahmen gegen sein Land verhänge.


      Zitat:
      So sagte ein Opec-Mitarbeiter gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass sich der Iran mit einem solchen Schritt „nur selbst schaden würde“. Und auch Habibollah Sajjari, Oberkommandant der iranischen Kriegsmarine, winkt ab. Zwar sei die Schließung des persischen Golfes „leichter, als ein Glas Wasser zu trinken“, doch gebe es derzeit keine Notwendigkeit dafür. Immerhin könne der Iran schon jetzt den Transit im Golf kontrollieren.




Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29. Dez 2011, 19:24 

Registriert: 26. Mai 2009, 08:50
Beiträge: 334
@US-Flugzeugträger bei Straße von Hormuz gesichtet

geh bitte ist doch das normales der welt, fahren schon seit Jahrzehnten dar durch.
der iran will sich nur wichtig machen!

@Iran droht mit Blockade von wichtigster Ölhandelsroute

das hatten wir schon mal: Tankerkreig in den 80er,
Operation PRAYING MANTIS anybody?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30. Dez 2011, 10:27 

Registriert: 26. Mär 2008, 08:28
Beiträge: 939
Wohnort: Graz
Zitat:
US-Flugzeugträger bei Straße von Hormuz gesichtet


Hier das Video der USS JC Stennis aufgenommen von einem unbekannten iranischen Flugzeug:

http://www.youtube.com/watch?v=jLFTH6Po9zA


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30. Dez 2011, 12:49 

Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
Beiträge: 3392
theoderich hat geschrieben:
Und Israel wird sicher keinen Alleingang wagen, auch wenn sie ausrüstungsmäßig dazu sicher in der Lage wären. Es ist bekanntlich schon Anfang 2008 von einem Angriff gegen den Iran die Rede gewesen - was ist passiert? Nichts.


Die Isis würden lieber Heute als Morgen zuschlagen, nur fehlt ihnen das ok der USA.
Ohne dem macht Israel absolut nichts, auch wenn's oft den gegenteiligen Anschein hat.
Wäre absolut kein Problem, Training wurde im Sommer in Griechenland abgehalten, die Flugschneisen in den Iran sind auch sofort frei...Piloten und Material ist alles top.

Der Iran ist kein Gegner, aber der ganze nahe Osten würde instabil werden, der Ölpreis explodieren und die Börsen krachen - und genau das kann sich der Westen derzeit absolut nicht leisten.
Militärisch wohl in 4 Wochen vorbei, aber die wirtschaftlichen Nachwirkungen sind unter Umständen für uns alle im Westen verheerend.
Abgesehen davon darf man bezweifeln ob diesesmal die Russen und Chinesen wieder nur zusehen wie man ihnen Rohstoffe und Export nimmt..

Genau aus demselben Grund kann auch der neue Diktator in Nordkorea walten wie er will.

Guter Lesestoff, hat auch mit dem Iran zu tun:

http://www.theatlantic.com/magazine/arc ... game/4029/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30. Dez 2011, 19:34 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
Streit über Straße von Hormus eskaliert

Zitat:
Die bis zum 2. Jänner laufenden Übungen sollen nach Mussawis Worten nun in ihre wichtigste Phase treten. Ziel sei es, die iranische Marine auf eine kriegsähnliche Situation vorzubereiten.


Zitat:
US-Marine will Straße von Hormus offenhalten

Der Vizechef der iranischen Revolutionsgarden, General Hossein Salami, hatte zuvor gesagt: „Wann immer die iranischen Interessen auf dem Spiel stehen, werden wir entschlossen antworten.“ Die USA seien nicht in der Position, dem Land Vorschriften zu machen. Man brauche „Washington nicht um Erlaubnis zu bitten, um seine Verteidigungsstrategie im Persischen Golf umzusetzen“, erklärte Salami laut dem staatlichen iranischen Sender Press TV.

Er reagierte damit auf Erklärungen der US-Marine, sie werde eine vom Iran angedrohte Blockade der Straße von Hormus nicht erlauben. „Der ungehinderte Fluss von Waren und Dienstleistungen durch die Straße von Hormus ist für den Wohlstand der Region und der Welt lebensnotwendig“, sagte ein Sprecher der Fünften Flotte am Mittwoch.


Zitat:
„Nur“ US-Manöver

Das Pentagon in Washington hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass der US-Flugzeugträger „USS John Stennis“ und der Lenkwaffenkreuzer „USS Mobile Bay“ die Straße von Hormus in Richtung des Arabischen Meeres passiert hätten. Pentagon-Sprecher George Little zufolge handelte es sich dabei um ein im Vorfeld geplantes Manöver, um die Soldaten in Afghanistan zu unterstützen.

Drohung ohne Substanz?

Allerdings bezweifeln Experten, dass der Iran die Straße von Hormus, die an ihrer schmalsten Stelle 34 Kilometer breit ist, überhaupt blockieren kann. Allein schon die Drohung könnte sich für den Iran in barer Münze auszahlen, denn sie sorgte bereits für einen leichten Anstieg des Ölpreises. Dadurch kann auch der Iran mehr für seine Exporte erhalten.


Zitat:
Das britische Außenministerium wertete die Drohung des Iran mit einer Ölblockade als Rhetorik und Ablenkungsmanöver. „Iranische Politiker benutzen diese Art von Rhetorik öfters, um vom wahren Thema abzulenken, nämlich ihrem Atomprogramm“, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Donnerstag in London. Man sei aber weiterhin sehr besorgt wegen des „möglicherweise militärischen Ausmaßes“ des Atomprogramms.

Auch Frankreich macht beim Säbelrasseln mit

Frankreich hält die Drohung des Iran mit einer Seeblockade von Öltransporten für nicht akzeptabel. „Die Meerenge von Hormus ist eine internationale Meerenge. Dementsprechend haben alle Schiffe ein Durchfahrtsrecht, unter welcher Flagge sie auch fahren“, bekräftigte am Donnerstag eine Sprecherin des Außenministeriums.



Ich drücke es mal so aus: Da wird noch lange nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06. Jan 2012, 22:09 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
US-Marine befreit entführte Iraner

Zitat:
Inmitten der Spannungen zwischen den USA und dem Iran hat die Besatzung eines amerikanischen Flugzeugträger-Verbandes 13 Iraner aus der Gewalt von Piraten befreit. Die Iraner seien von Somaliern in der Arabischen See als Geiseln genommen worden und nach der Rettung auf dem Weg in ihre Heimat, sagte ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums am Freitag in Washington.

Die Islamische Republik hatte die USA kürzlich gewarnt, jenen Flugzeugträger, der sich jetzt als Retter in der Not erwies, in den Golf zurückzubeordern und Konsequenzen angedroht.


Zitat:
Die Piraten wurden nach US-Angaben auf dem Flugzeugträger "John C. Stennis" festgehalten.



Das wäre doch evtl. ein Ansatz, um die Beziehungen zwischen den USA und dem Iran zu verbessern.

2. Januar 2012

Iran test-fires missiles in Gulf exercise

Bild

Bild

Bild

Bild

Zitat:
"We have successfully test-fired long-range shore-to-sea and surface-to-surface missiles, called Qader (Capable) and Nour (Light) today," Deputy Navy Commander Mahmoud Mousavi told state television.

Despite his use of the term 'long-range', the semi-official Fars news agency said the Qader's range was only 200 km (125 miles), and no figure was given for the Nour.




Zuletzt geändert von theoderich am 20. Feb 2012, 12:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06. Jan 2012, 23:36 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
Zitat:
Westen bereitet Notfallplan für Irankrise vor

Westliche Länder haben in dieser Woche einen Notfallplan zur Sicherung der Ölversorgung unter anderem in Europa und den USA vorbereitet, sollte der Iran die Straße von Hormuz wie angedroht blockieren, sagten Diplomaten gestern der Nachrichtenagentur Reuters. Führende Vertreter der Internationalen Energieagentur (IEA) hätten darüber beraten, im Ernstfall eine Rekordmenge der strategischen Ölreserven freizugeben.

Im Gespräch seien dabei bis zu 14 Millionen Barrel pro Tag gewesen. Das wäre fünf Mal so viel wie das historische Ölvolumen, das 1990 in Reaktion auf den Einmarsch Iraks in Kuwait auf die Märkte gelangte.




Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08. Jan 2012, 17:33 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
Zitat:
US-Drohung im Fall der Sperre von Straße von Hormus

US-Verteidigungsminister Leon Panetta hat dem Iran mit einer militärischen Reaktion im Falle der Sperrung der strategisch wichtigen Seestraße von Hormus gedroht. „Wir haben sehr deutlich gesagt, dass die USA eine Schließung der Meerenge von Hormus nicht akzeptieren werden. Das ist eine andere rote Linie für uns, und wir werden darauf reagieren“, sagte Panetta heute dem US-Fernsehsender CBS. US-Generalstabschef Martin Dempsey nannte die Schließung der Meerenge „nicht tolerierbar“.




Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09. Jan 2012, 11:35 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
"Routine": Israel und USA trainieren Raketenabwehr

Zitat:
Ein Sprecher des israelischen Außenministeriums bestätigte am Montag, bei einem größeren Manöver wollten die Verbündeten Raketenangriffe auf Israel simulieren. Medienberichten zufolge sind bereits tausende US-Soldaten in Israel angekommen. Eine Armeesprecherin wollte sich dazu jedoch nicht äußern.

Außenamt und Armee betonten, es handle sich bei dem Manöver "Austere Challenge 12" um eine lange geplante Routineübung, die nichts mit den jüngsten Entwicklungen in der Region zu tun habe.


Zitat:
Israel erhöht unerwartet Militärbudget

Statt der versprochenen Kürzung des Verteidigungsetats hat Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu eine Erhöhung des Militärbudgets angekündigt. Der Verteidigungshaushalt werde um drei Milliarden Schekel (etwa 613 Millionen Euro) aufgestockt, teilte Netanyahu am Sonntag nach der wöchentlichen Kabinettssitzung mit. Er sei zu dem Schluss gekommen, dass angesichts der Lage in der Region eine Kürzung des Militäretats ein "großer Fehler" sei, sagte Netanyahu.




Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12. Jan 2012, 14:44 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
Zitat:
USA verlegen Flugzeugträger ins Arabische Meer

Mitten im eskalierenden Konflikt mit dem Iran verlegen die USA zwei Flugzeugträger in das Arabische Meer. Die „Carl Vinson“ sei bereits am Montag in der Region eingetroffen, teilte das US-Militär heute mit. Zu ihr solle noch die „Abraham Lincoln“ stoßen. Es handle sich um eine Routinemaßnahme, die in keinem Zusammenhang mit den verschärften Spannungen in den Beziehungen zum Iran stehe.


Zitat:
Die „Carl Vinson“ löst den Flugzeugträger „John C. Stennis“ ab, der die Golfregion Ende Dezember verlassen hat.



Jaja ... alles "Routinemaßnahmen" ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 574 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 39  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de