Aktuelle Zeit: 22. Nov 2017, 17:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 201 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 ... 14  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 04. Jul 2012, 12:36 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 23. Mär 2005, 14:53
Beiträge: 1290
Unser neuer News-Beitrag:

EU-BATTLEGROUP 2012-2 BEREIT
Mit 1. Juli 2012 hat die zweite EU Battlegroup mit österreichischer Beteiligung ihren Bereitschaftsdienst begonnen. In der EUBG 2012-2 übernimmt Österreich die wichtige Aufgabe einer “Logistic Lead Nation”. Das Bundesheer koordiniert damit die gesamte Logistik und ist im Einsatzfall für die Versorgung der Krisenreaktionstruppe verantwortlich.
Weiterlesen: http://www.doppeladler.com/da/oebh/eubg-2012-2-bereit/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 10. Jul 2012, 14:13 

Registriert: 05. Jun 2012, 11:31
Beiträge: 66
theoderich hat geschrieben:
Wehende Fahnen, aber kein Wind

Zitat:
Auch verhehlt er nicht, dass die Mannschaft, darunter auch 350 Soldaten aus Österreich, bis Auslaufen des sechsmonatigen Mandats im Dezember täglich in den Kampfeinsatz nach Nordafrika, Asien oder in den Nahen Osten entsandt werden könnten. Allein von diesem Recht Gebrauch gemacht hat die EU seit der Schaffung der Battlegroup vor sieben Jahren noch nie. Die Offiziere selbst sind darüber nicht erfreut, wenngleich sie sich mit Kritik zurückhalten. "Ich will der Politik keine Ratschläge geben", betont unter anderem der deutsche Admiral Markus Krause-Traudes im Gespräch mit der "Wiener Zeitung". "Sie soll aber wissen, dass wir für einen Ernstfall gut gerüstet sind." Genauso wie die Deutschen können es auch die Österreicher im Camp kaum erwarten, ins Ausland geschickt zu werden. "Es ist meist immer besser, wenn es keinen Einsatz gibt, aber ich würde mich auch freuen, wenn es doch einmal losginge", sagt Pronhagl. Über die Hintergründe, warum die EU zuletzt stets gezögert hat, den Einsatzbefehl zu geben, will der Brigadier nicht spekulieren. Es sei aber verständlich, dass sich manche Verteidigungsminister davor fürchten, alle paar Wochen den Sarg eines Gefallenen in Empfang nehmen zu müssen.



was man nicht dazusagt: viele befürchten, dass diese kampfeinsätze keineswegs dazu dienen, menschen zu schützen, sondern als interventionsarmee zu agieren...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 10. Jul 2012, 14:51 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Boudicca hat geschrieben:
was man nicht dazusagt: viele befürchten, dass diese kampfeinsätze keineswegs dazu dienen, menschen zu schützen, sondern als interventionsarmee zu agieren...



      Die europäischen Battle Groups (TRUPPENDIENST, Folge 310, Ausgabe 4/2009)

      Zitat:
      Den Kern einer EUBG bildet ein Infanteriebataillon, verstärkt durch Kampfunterstützungs-, Logistik- und Sanitätselemente. Dieser Nukleus wird missionsspezifisch durch Elemente der Marine, der Luftstreitkräfte sowie im Anlassfall durch Spezialeinsatzkräfte ergänzt. Gemeinsam bilden diese Kräfte ein EUBG-Paket. Die Stärke liegt zwischen ca. 1 500 und 2 500 Personen. Dies entspricht der Größenordnung einer verminderten Brigade, die zudem über operative Führungsfähigkeiten verfügen muss.


      Zitat:
      Das Missionsspektrum der EUBG entspricht dem gesamten Spektrum des Petersberg-Abkommens vom Juni 1992 und umfasst Aufgaben im Rahmen folgender Szenarien:

        Separation of Parties by Force (SOPF);
        Conflict Prevention (CP);
        Evacuation Operation (EO) in a non permissive environment, including Non-combatant Evacuation Operations (NEO);
        Humanitarian Assistance (HA).


      In keinem Szenario erfolgt der Einsatz einer EUBG selbstständig, d. h die zu erfüllenden Aufgaben werden im Verbund ("Comprehensive Approach") mit anderen Organisationen gelöst.



      WESTERN EUROPEAN UNION COUNCIL OF MINISTERS
      BONN, 19 JUNE 1992

      PETERSBERG DECLARATION


      Zitat:
      4. Apart from contributing to the commond efencei n accordancew ith Article 5 of the Washington Treaty and Article V of the modified Brussels Treaty respectively, military units of WEU member States, acting under the authority of WEU, could be employed for:

        - humanitarian and rescue tasks;
        - peacekeeping tasks;
        - tasks of combat forces in crisis managementi,n cluding peacemaking



Mit einem EUBG-Paket von maximal 2.500 Mann kann man nirgends "intervenieren". Das ist ein kleiner Kampfverband - größenordnungsmäßig vergleichbar mit der UNIFIL im Südlibanon. Die MUNOSCO-Mission der Vereinten Nationen im Kongo hat dagegen über 17.000 Soldaten unter ihrem Kommando.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 23. Jul 2012, 18:35 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Zitat:
Spindelegger stellt „Battle Group“ infrage

Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) stellt die Konzeption der „Battle Group“ der EU infrage. „Es ist zu hinterfragen, wie bei vielen anderen Missionen der EU, ob da noch ein zeitgemäßes Konzept“ vorliege. Die „Sicherheitspolitik der EU muss einer grundlegenden Revision unterzogen werden“, sagte Spindelegger heute in Brüssel.

Die EU-Einsatztruppen, die seit 2004 existieren, und an denen Österreich beteiligt sei, seien niemals zum Einsatz gekommen, erinnerte der Außenminister. Es gehe darum, dass „wir besser aufgestellt sind für die Zukunft, wie man das handhabt, mit welchen Instrumenten man hier umgehen kann“


Da waren ja die unausgegorenen Ideen von Norbert Darabos, die EUBGs für die Katastrophenhilfe einzusetzen, noch konstruktiver.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 23. Jul 2012, 19:32 

Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
Beiträge: 3393
Das liebe ich so an unseren Schwachköpfen, nur am rumjammern, sticheln und dabei absolut keinen Plan hinterm Rücken parat haben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 13. Aug 2012, 00:05 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Die Bundeswehr hat vor zwei Wochen in Lizum-Walchen für die EUBG und den Afghanistan-Einsatz trainiert:

Multinationale Übung unter dem Edelweiß (Bundeswehr aktuell, 8. Jahrgang Nr. 30 Montag, 6. August 2012)

Zitat:
„Mit den idealen landschaftlichen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen können wir hier unsere Kernkompetenz zeigen, das heißt der Einsatz in schwierigstem Gelände, und bei wirklich extremen Wetterbedingungen.“ Auch die Panzergrenadiertruppe war integriert, um sich auf künftige Einsätze ab 2013 gemeinsam vorzubereiten.

Die Übung war auch Teil der vorbereitenden Ausbildung für die European Battle Group, bei der Deutschland im ersten Halbjahr 2013 beteiligt ist. Mehr als 300 Fahrzeuge, mehrere Hubschrauber und Tragtiere aus Deutschland und Österreich stellten die anspruchsvolle gebirgstypische Logistik sicher.


Zitat:
Brigadegeneral Michael Matz (r.) ist seit Mai Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23 in Bad Reichenhall. Zuvor war der 52-Jährige Leiter des Gefechtsübungszentrums Heer in Gardelegen.


      Zitat:
      Was war das Übungsziel von „Edelweiß 2012“ und was wurde im Einzelnen geübt?

          Die Übung stellt den Ausbildungshöhepunkt der Brigade zwischen den Einsätzen dar. Zum einen wollten wir unser Können bei einer Stabilisierungsoperation trainieren und den Gefechtsverband Gebirgsjägerbataillon 231 im Angriff im scharfen Schuss beüben, zum anderen wollten wir unser Alleinstellungsmerkmal, den Einsatz und den Kampf im Hochgebirge, ausbilden.

      Was ist das Besondere an dem Übungsgebiet in Österreich und wie gestaltete sich die Zusammenarbeit mit dem Alpennachbarn?

          Der Truppenübungsplatz Lizum-Walchen in Tirol ist der größte Gebirgstruppenübungsplatz Europas. Er ermöglicht Übungen eines verstärkten Bataillons – auch im scharfen Schuss – und den Einsatz aller Waffen, einschließlich Luftnahunterstützung. Auf Höhen bis zu 2800 Meter lassen sich die besonderen Fähigkeiten der Gebirgsjäger optimal trainieren. Die Zusammenarbeit mit unseren österreichischen Kameraden war hervorragend. Sowohl der Anmarsch von nahezu 350 Fahrzeugen als auch die Übung wurden durch unsere Partnerbrigade in ausgezeichneter Form unterstützt, die Serviceleistungen der Truppenübungsplatzkommandantur waren mustergültig.
    http://www.bundeswehr.de/resource/resource/MzEzNTM4M
    mUzMzMyMmUzMTM1MzMyZTM2MzEzMDMwMzAzMDMwMzAzMDY
    4MzU2YTZhNjMzNzY4NmYyMDIwMjAyMDIw/30_Gesamtausgabe_G.pdf


Jäger üben im österreichischen Hochgebirge (6. August 2012)

Bild

Bild

Zitat:
Um die Funkverbindungen auf dem Hochgebirgsübungsplatz aufrechtzuerhalten, mussten in Höhen bis zu 2.600 Metern, Relaisstationen errichtet und betrieben werden. Zur Leitung und Auswertung der Übung setzten die Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 das bereits mehrfach erprobte Führungsinformationssystem ein. Mit diesem System arbeiten die Gebirgsjäger im kommenden Jahr in den Einsätzen im Kosovo und in Afghanistan.

    http://www.deutschesheer.de/portal/a/10div/!ut/p/c4/NYzBCsIwEET_aJNUC8WbpRevQqn1ImsammialO2m
    Xvx4k4MzMAy8YcRdZAfc3YzsYkAvbmLU7vT8gDWGHkpObgd8czLemw0CaktO
    WzYBXmipkqoCTHPauFQxlL_JgI7BcMk8ZJdzJuRIsEZiX0giygTcJEapulbW8i_1bYahqfuDPHaX9irWZTn_APs1jx8!/


Hier gibt es noch ein paar Fotos:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
    http://www.facebook.com/media/set/?set=a.2698046097871
    01.45834.102832779817619&type=1#!/media/set/?set=a.269804609787101.45834.
    102832779817619&type=1


Fotogalerie: Spezialisten im Gebirge

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
    http://www.deutschesheer.de/portal/a/heer/!ut/p/c4/NYzBCsIwEET_aDepiOLNUgpee7H1tqahiaZJWTd68eNNDs7AMPCGwRsWR3r7hcSnSAFHnIw_3T_grGWgp2QbAk
    Qyjr1xYiM8yHGjdAOUl_ySWvFaf2YLJkUrNctQfMmFSRLDllhCJZm5EPAzTkp3rdqrv_T3OPZtPx2aXXdpB9zW9fwDmPxAYw!!/



Das BMLV hat leider wieder einmal unter Beweis gestellt, dass die Verantwortlichen nichts von effektiver Öffentlichkeitsarbeit verstehen - eine große internationale Übung und alles was man zustande gebracht hat, war eine knapp gehaltene Meldung mit ein paar Fotos:

      "Edelweiß 2012": Deutsche Gebirgsjäger üben mit dem Bundesheer (30. Juli 2012)

      Bild

      Zitat:
      Nach den ersten drei Übungstagen in denen die Aufklärung und Übernahme der Kontrolle in einem zugewiesenen Verantwortungsbereich erfolgte, wurde die letzte Phase und damit der Höhepunkt der Übung an den letzten beiden Tagen mit einem zweitägigen Gefechtsschießen abgeschlossen.


      Zitat:
      Als wertvoll erwies sich die österreichische Luftunterstützung, die für das Training zwei OH-58 "Kiowa" Hubschrauber, zwei PC-7 "Pilatus" Flugzeuge sowie einen S-70 "Black Hawk" Transporthubschrauber und einen "Alouette" III Verbindungshubschrauber zur Verfügung stellte.

      Ein zur Aufklärung und Überwachung eingesetzter Learjet der deutschen Bundeswehr trug ebenso zum aktuellen Lagebild bei, wie die Aufklärungsdrohne "EMT Aladin" und ein Gefechtsfeldradarsystem.


Hier gibt es übrigens ein Video von der Übung:

    http://www.tt.com/Nachrichten/5103040-6/1500-deutsche-soldaten-r%c3%bccken-in-die-lizum-ein.csp


Zuletzt geändert von theoderich am 18. Okt 2012, 02:04, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 13. Aug 2012, 19:22 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Interessante Vorschläge von General Entacher zum Konzept der EUBG:

Entacher: "Das Match für die Wehrpflicht ist gewinnbar"

Zitat:
Seit Juli ist Österreich in der EU-Battle-Group. Seit ihrem Bestehen gab es noch nie einen Einsatz. Sollte man die Kompetenzen erweitern?

    Man könnte die Einsatzmöglichkeiten erweitern. Also nicht nur primär robuste Einsätze ermöglichen, sondern die Battle-Group möglicherweise im UN-Kontext hernehmen, vielleicht auch im Nato-Kontext. Oder etwa im Kosovo, wenn man Verstärkung braucht.


Das klingt mMn jedenfalls deutlich realistischer, als die populistischen Vorschläge von Darabos, die EUBG für Katastrophenhilfe heranzuziehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 13. Aug 2012, 20:00 

Registriert: 11. Mär 2012, 03:50
Beiträge: 449
Gen. Entacher geht ja naechstens in Pension, da kann er sich erlauben die Nato zu erwaehnen.
Ein anderer haette nicht den Mut dies zu sagen (aus furcht das er sich 'was eintrit')!

Das Darabos auch als "Sportminister" ein Versager ist zeigte sich die letzten zwei wochen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 15. Aug 2012, 13:06 

Registriert: 14. Dez 2011, 13:35
Beiträge: 595
Als ob der Minister für die schlechten Leistungen unserer Athleten verantwortlich ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 15. Aug 2012, 14:31 

Registriert: 11. Jun 2005, 18:20
Beiträge: 984
Wohnort: Wien
Verantwortlich nicht, aber er hat absolut keinen Grund die Sportler einer negativen Wertung zu unterziehen. Das kann er vielleicht machen bei seinem krowodischen Fussballverein, wenn es sich die dort gefallen lassen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 13. Sep 2012, 18:51 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Zitat:
Darabos plant Teilnahme an EU-Battlegroup für 2016

Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) plant die Teilnahme des Bundesheeres an einer gemeinsamen EU-Einsatztruppe für das zweite Halbjahr 2016. Einen entsprechenden Bericht des „Kurier“ bestätigte heute der Sprecher des Verteidigungsministeriums. Der deutsche Verteidigungsminister Thomas de Maiziere habe Österreich in einem Schreiben Anfang September zur Kooperation eingeladen.


Zitat:
Für 2016 sollen 300 österreichische Soldaten Teil der Battlegroup sein, so das Verteidigungsministerium.


Zitat:
Österreich soll in der gemeinsamen Truppe logistische Aufnahme wahrnehmen, Deutschland die militärische Führung übernehmen.

In dem Schreiben de Maizieres, aus dem der „Kurier“ zitiert, lobt der deutsche Minister die „bisher hervorragende Zusammenarbeit“ mit Österreich. Die Einladung zeige, dass sich die Berufssoldaten des Bundesheers bei internationalen Einsätzen bewährten, sagte Darabos laut dem Blatt. Der Minister sieht demnach seine Berufsheer-Pläne als bestätigt an.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 19. Sep 2012, 09:54 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Panzerfahrzeuge auf Großglockner-Straße

Zitat:
Das Bundesheer ist in der EU-Battlegroup für logistische Versorgungsaufträge zuständige - das ist der Anlass für die Übungsfahrt auf der Großglockner-Hochalpenstraße. 45 zum Teil gepanzerte Transportfahrzeuge sind dabei von Winklern (Kärnten) nach St. Johann im Pongau unterwegs.

Soldaten an Schlechtwetter gewöhnen

„Solche Ausbildungen sind für uns wichtig, damit sich die Soldaten bei internationalen Einsätzen bei widrigen Witterungsbedingungen auch sicher bewegen können und ihre Aufträge sicher durchführen können“, sagt Bundesheersprecher Gerald Gundl. Schlechtwetter im hochalpinen Gelände soll den mehr als 100 Soldaten die Übung erschweren - in Salzburgs Bergen schneit es am Mittwoch bis auf 1.500 Meter herunter.

Der Konvoi ist in Gruppen von zehn Fahrzeugen unterwegs, die Straße bleibt für den Individualverkehr geöffnet. Die Militärfahrzeuge sollen am Nachmittag in St. Johann eintreffen.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 20. Sep 2012, 11:37 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Bundesheer-Konvoi am Großglockner

Bild

Bild

Zitat:
47 Fahrzeuge des Österreichischen Bundesheers sind am Mittwoch zu einem besonderen Training ausgerückt: Im Konvoi passierten sie Großglockner Hochalpenstraße, die Fahrt führte sie über 100 Kilometer von Winklern in Kärnten bis nach St. Johann im Pongau. Zum Einsatz kamen auch schwere gepanzerte Transportfahrzeuge und Allschutzfahrzeuge des Typs "Dingo" 2.

Herausforderung

Die Konvoi-Ausbildung war Teil der Einsatzvorbereitung für die rund 100 österreichischen Soldaten der EU-Battlegroup. Derart große Fahrzeug-Konvois im Gebirge zu bewegen stellt besondere Aufgaben an Mensch und Technik. Als besondere Herausforderung kam eine Schlechtwetterfront hinzu, die die Soldaten aber nicht davon abhalten konnte, ihr Marschziel wie geplant zu erreichen.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 27. Sep 2012, 11:23 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Darabos: EU-„Battle-Groups“ auch für Balkan

Zitat:
Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) hat vor diesem Hintergrund vorgeschlagen, die Einheiten als taktische Reserve für bestehende EU-Missionen vorzuhalten.

So könnte die „Battle-Group“ etwa in Bosnien-Herzegowina eingreifen, „falls sich die Sicherheitslage verschlechtert“, sagte Darabos laut Aussendung des Verteidigungsministeriums bei einem Treffen mit seinen EU-Amtskollegen heute in Nikosia.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EU - Battle Groups
BeitragVerfasst: 22. Nov 2012, 15:58 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
12 11 bis 30.11.12 - FORMEX III der EUBG2012-2

Zitat:
Zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft auch während der „Standby-Phase“ ist es notwendig, die Abläufe regelmäßig zu üben. Zu diesem Zweck wurden die österreichischen Elemente der EUBG aus dem gesamten Bundesgebiet, unter anderem aus Klagenfurt, Salzburg und Mautern, am Montag dem 12. November 2012 in den frühen Morgenstunden übungsweise alarmiert.

Dies erfolgte unter dem Namen FORMEX III unter der Führung der 3. Panzergrenadierbrigade. Um auch mit realen Bedingungen zu üben, wurde dafür ein eigenes Szenario erstellt. Drei Wochen stehen für dieses Vorhaben zur Verfügung. Obwohl zurzeit mit keinem Einsatz zu rechnen ist, ist es trotzdem wichtig, den Versorgungsablauf regelmäßig zu planen und Erfahrungen zu sammeln um Fehler und Zeit zu sparen wenn es zu einem Einsatz kommt. So fand zum Beispiel eine Verladung aller Fahrzeuge für diese Übung zum Eisenbahntransport statt. Per Zug werden diese auf den Truppenübungsplatz Allentsteig in Niederösterreich verbracht, was einen Teil des Einsatzraumes darstellen soll.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Berichte von den Verbänden selbst sind meist besser gemacht, als alles was das BMLV offiziell verlautbaren lässt :-) Ich frage mich, seit wann das Bundesheer über solche Container verfügt? Die Schweizer Armee hat ähnliche Systeme für das FIS HE eingeführt:

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 201 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 ... 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de