Aktuelle Zeit: 22. Nov 2017, 17:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 241 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 17  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Das Eurofighter Typhoon - Programm
BeitragVerfasst: 16. Mai 2009, 18:54 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 23. Mär 2005, 14:53
Beiträge: 1290
Die 3. Tranche könnte nach dem Einlenken der Briten noch im Sommer 2009 unterschrieben werden!
http://www.defense-aerospace.com/articl ... ummer.html

Man erwartet sich einen stimulierenden Effekt auf die Exporthoffnungen in der Schweiz, Indien, Japan, Rumänien, Griechenland und der Türkei.
Genannte mögliche Märkte: Bulgarien, Kroatien


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18. Jun 2009, 12:06 
Benutzeravatar

Registriert: 07. Nov 2006, 13:36
Beiträge: 883
Der Deutsche Bundestag legt sich fest:
Zitat:
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner heutigen Sitzung u.a. folgende Bundeswehrprojekte gebilligt: [...] Der geltende Vertrag zur Beschaffung des Waffensystems EUROFIGHTER legt die Lieferung in 3 Tranchen fest. Auf Deutschland entfallen dabei 180 Luftfahrzeuge. Die Luftfahrzeuge der 1. Tranche (deutscher Anteil: 44 Luftfahrzeuge) wurden bereits vollständig abgenommen, von den Luftfahrzeugen der 2. Tranche (deutscher Anteil: 68 Luftfahrzeuge) wurden bislang fünf übernommen. Die Beschaffung des Waffensystems wird nunmehr mit der Teiltranche 3A (deutscher Anteil: 31 Luftfahrzeuge) mit einem Gesamtvolumen von 2,8 Milliarden Euro fortgesetzt.

http://www.bmvg.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31. Jul 2009, 13:53 

Registriert: 11. Dez 2007, 17:52
Beiträge: 121
Tranche 3A ist unterzeichnet, welche technischen Neuerungen (zb: ob und welches AESA, CFT) kommen ist noch nicht bekannt

Zitat:
Eurofighter partners sign €9 billion Tranche 3A deal

Conducted in Manching near Munich, Germany, the signing event covered the so-called Tranche 3A production of a combined 112 aircraft for the partner nations. The order split is 40 aircraft for the UK, 31 for Germany, 21 for Italy and 20 for Spain, with the deal also including the delivery of 241 Eurojet EJ200 turbofan engines.

Today's signature clears the way for the four partner nations to negotiate the configuration of their new aircraft with the Eurofighter industrial consortium via the NATO Eurofighter and Tornado Management Agency.

The UK Ministry of Defence says its new commitment is worth around £3 billion ($4.97 billion), making each of its aircraft's unit cost about £75 million. Deliveries to the Royal Air Force will start in 2013...


http://www.flightglobal.com/articles/20 ... -deal.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 31. Jul 2009, 16:48 
Benutzeravatar

Registriert: 07. Nov 2006, 13:36
Beiträge: 883
Eurofighter.com hat geschrieben:
The Tranche 3 € 9 billion contract confirms Eurofighter Typhoon as the best selling defence aircraft on the market with 559 units under production contract, including 15 for Austria and 72 for Saudi Arabia.

559 Flugzeuge - ich glaube die Gefahr einer Insellösung ist gebannt ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03. Aug 2009, 13:07 
Benutzeravatar

Registriert: 07. Nov 2006, 13:36
Beiträge: 883
Liest man sich die Pressemeldungen durch, dann kommt man zu dem Schluss, dass die Tranche 3A sich wohl nicht wesentlich von Tranche 2 unterscheiden wird. Kein AESA, keine Conformal Fuel Tanks, keine Schubvektorsteuerung etc. Die Rede ist davon, dass die Maschinen lediglich auf AESA und CFT vorbereitet werden. Hoffentlich wird konzentriert an AESA und CFT weitergearbeitet, denn der Exportmarkt wird das einfordern.

In GB wird Tranche 3B bereits zu Grabe getragen: "UK defence procurement minister Quentin Davies today said that Britain has no current plans to buy any additional Eurofighter Typhoon combat jets after completion of this contract. "This is really tranche three. I don't exclude the possibility that we will buy more aircraft in the future, but there is no present intent, nor any expectation from our partners, nor any obligation," he said."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18. Feb 2010, 17:13 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Zitat:
UK to fly Selex AESA radar on Eurofighter Typhoon

By Craig Hoyle

The UK is to advance its plans to equip future production examples of the Eurofighter Typhoon with active electronically scanned array radars, under a new contract placed with Selex Galileo.

The AESA radar technology demonstration programme is worth £19 million ($29.6 million) and will culminate with flights using a Royal Air Force Typhoon in the UK, the company says.

"The contract includes development and build of a first of type, multifunction, wide field of regard AESA radar providing increased capability and performance when compared to conventional AESA fire control radar systems," it adds.



Bild

Zitat:
Eurofighter partner nations Germany, Italy, Spain and the UK could consider making provisions for an AESA radar system as they finalise the specifications for their combined Tranche 3A order for 112 aircraft.

_____________________

Schriftliche Fragen mit den in der Zeit vom 2. bis 13. September 2002 eingegangenen Antworten der Bundesregierung

Zitat:
84. Abgeordneter Christian Sterzing (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

    Über wie viele Submunitionsdispenser DWS 39 verfügt die Luftwaffe, und wird die Luftwaffe den Submunitionsdispenser Taurus 350 D beschaffen?

Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Walter Kolbow vom 9. September 2002

    Die Bundeswehr hat den Flugkörper MAW TAURUS (Firmenbezeichnung TAURUS KEPD 350) bestellt. Bei der Version TAURUS 350D handelt es sich um ein auf TAURUS, MW1 und DWS39 basierendes Firmenkonzept, das mit unterschiedlicher Submunition ausgerüstet werden kann. Für diese Taurusvariante gibt es keine Bundeswehrbeschaffungsplanung.



Antwort der Bundesregierung

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Jürgen Koppelin, Günther Friedrich Nolting, Dr. Wolfgang Gerhardt und der Fraktion der F.D.P.

– Drucksache 14/4981 –

Entwicklung des Eurofighter 2000


2. 1. 2001

Zitat:
1. Seit wann hat das Bundesministerium der Verteidigung geplant, das radargesteuerte Abwehrsystem EURODASS für das Waffensystem Eurofighter 2000 zu beschaffen?

    Für das Waffensystem EUROFIGHTER wurde von Anfang an von den vier Teilnehmerländern Großbritannien, Italien, Spanien und Deutschland ein elektronisches Selbstschutzsystem (DASS DASS: Defensive Aids Subsystem) gefordert, da das Flugzeug ohne ausreichenden elektronischen Selbstschutz operativ nicht einsatzfähig wäre.

    Mit der Beschaffungsvorlage für den EUROFIGHTER vom 8. Oktober 1997 (Kapitel 6, Ziffer (6) vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am 30. Oktober 1997 gebilligt) wurde von den damaligen Regierungsfraktionen CDU/CSU und F.D.P. festgelegt:

      „Für den elektronischen Selbstschutz ist Grundvorsorge zu treffen. Der angebotene Standard enthält notwendige Einbauvorkehrungen und eine Grundausstattung. Die endgültige Geräteausstattung kann aber noch offen gehalten werden, bis die technologische Entwicklung zu übersehen ist. Die Optionen werden noch untersucht und nach der Auswahlentscheidung veranschlagt“.

    Daher wurden die deutschen Serienflugzeuge, im Unterschied zu den Flugzeugen der Programmpartner zunächst nur mit einer DASS Grundausstattung ausgerüstet. Sie besteht aus dem DASS Computer (DAC) und den Ausstoßvorrichtungen für Radar- und Infrarot-Täuschkörper (Chaff- und Flare-Dispenser). Diese Grundausstattung ist im heutigen Systempreis enthalten. Sie ist identisch mit der Grundausstattung der Serien Lfz der Partnernationen. Femer sind alle Vorkehrungen für eine spätere Einrüstung der EURODASS Komponenten eingeschlossen.

    Bis zur endgültigen Entscheidung in 1999, die Realisierung im vierlateralen Rahmen zu vollziehen, wurde seit 1991 eine nationale Realisierung erwogen und geprüft. Die Bewertung verschiedener Alternativen ergab, dass das von den Partnernationen eigens für EUROFIGHTER entwickelte EURODASS die wirtschaftlichste Lösung mit überschaubarem Risiko und rechtzeitiger Verfügbarkeit ist.

2. Wie hoch werden die Gesamtkosten für EURODASS sein?

    Die Beschaffungskosten betragen 2562 Mio. DM, die Kosten für die l. Verbesserungsstufe 367 Mio. DM (jeweils Preisstand 12/99, siehe 50 Mio. DM. Parlamentsvorlage BMF Nr. 128/00). Die Kosten für die 2. Verbesserungsstufe betragen auf Basis heutiger Schätzungen 107 Mio. DM und werden im Datenwerk zum Bundeswehrplan 2002 entsprechend berücksichtigt.

Zitat:
7. Wird der EF 2000 mit FORWARD LOOKING INFRARED (FLIR) ausgerüstet sein?

    Die Einrüstung von FLIR-Geräten in die deutschen Serien EUROFIGHTER ist bisher nicht vorgesehen.

8. Wenn nein, plant die Bundesregierung dieses System oder ein ähnliches System zu beschaffen, und mit welchen Kosten ist dafür zu rechnen?

    Siehe Antwort zu Ziffer 7.

    Die deutsche Lw hat für den EUROFIGHTER grundsätzlich ein FLIR gefordert. DEU hat sich wegen des absehbaren sehr hohen Entwicklungsrisikos allerdings an der FLIR Entwicklung nicht beteiligt. Es beteiligt sich an der Integration des FLIR in das WS, d. h. die deutschen Serien EUROFIGHTER sind für die Einrüstung des FLIR der Partnernationen vorbereitet. Der Serienstückpreis der deutschen EUROFIGHTER enthält die Einbaufähigkeit des FLIR. Es ist geplant, dass die Einrüstung von FLIR in die Serien Lfz der Partnernationen im Jahre 2003 beginnen soll.

    Nachdem die „Multirole“-Fähigkeit des EUROFIGHTERS deutlich an Bedeutung gewonnen und die Luftwaffe ihre operationellen Forderungen aktualisiert hat, wird die Bundesregierung über eine Kauflösung für FLIR zu entscheiden haben. Dies wird nicht vor 2003 der Fall sein.


Zitat:
11. Mit welchem Gerätestückpreis rechnet die Bundesregierung beim EF 2000 in den Versionen Jagdflugzeug und Jagdbomber?

    Das Waffensystem EUROFIGHTER ermöglicht den Einsatz sowohl in der Rolle als Jagdflugzeug als auch in der Rolle als leichter Jagdbomber. Zelle, Triebwerk und Ausrüstung sind für beide Rollen identisch. Unterschiede zwischen beiden Rollen bestehen in der Bewaffnung sowie den Aufhängevorrichtungen für die Bewaffnung. Letztere sind aus dem Systemzuschlag zu finanzieren und haben damit auf den Gerätestückpreis keinen Einfluss.

    Der Gerätestückpreis für beide Versionen beträgt ohne EURODASS und MIDSLVT rund 104 Mio. DM, mit EURODASS und MIDS-LVT rund 118 Mio. DM (Preisstand 12/99).

12. Mit welchen Kosten rechnet die Bundesregierung für die Bewaffnung des EF 2000 als Jagdflugzeug?

    Bei Einführung des Waffensystems besteht die Bewaffnung des deutschen EUROFIGHTER – entsprechend seiner Rolle als Jagdflugzeug – aus einer Bordkanone 27 mm, dem Luft/Luft-Lenkflugkörper mittlerer Reichweite AMRAAM AIM 120 B sowie dem Luft/Luft-Lenkflugkörper kurzer Reichweite AIM-9L „Sidewinder“. Die Flugkörper selbst sowie die Bordkanonen werden aus Beständen der Luftwaffe beigestellt.

    Die Integration dieser Bewaffnung in das Waffensystem erfolgt im Rahmen der Basisentwicklung des EUROFIGHTER und ist finanziell unter den Hauptentwicklungsverträgen abgedeckt. Die Nachbeschaffung der bisherigen, für TORNADO entwickelten Munition für die Bordkanone wird aus Kapitel 1415 Titel 554 04 zeitgerecht finanziert. Hierzu siehe auch: Anlage 5 zur Parlamentsvorlage BMF Nr. 128/00: Sachstand EUROFIGHTER, Punkt 10. Bewaffnung.

13. Mit welchen Kosten rechnet die Bundesregierung für die Bewaffnung des EF 2000 als Jagdbomber?

    Für den Einsatz in der deutschen Luftwaffe in der Luft/Boden-Rolle sind für das Waffensystem EUROFIGHTER gegenwärtig noch keine Waffen beschafft. Dazu wurde in der Beschaffungsvorlage zum Waffensystem EUROFIGHTER vom 8. Oktober 1997 ausgeführt, dass eine Festlegung über die Bewaffnung der mehrrollenfähigen Flugzeuge mit Zulauf ab 2012 zum Zeitpunkt des Eintrittes in die Beschaffung als verfrüht gelte.

    Entsprechend den Absichten der Luftwaffe, das Waffensystem nunmehr früher in der Luft/Boden-Rolle zu nutzen, ist geplant, die TORNADO Waffen Abstandswaffe MAW TAURUS und die lasergelenkte Präzisionsmunition GBU 24 auch in das Waffensystem EUROFIGHTER zu integrieren. GBU 24 stünde frühestens ab 2006, MAW TAURUS frühestens ab 2008 für den EUROFIGHTER zur Verfügung.

    Die geschätzten Kosten der Entwicklung, Integration und Beschaffung von 600 Stück MAW TAURUS zum Einsatz in TORNADO und EUROFIGHTER betragen für die Entwicklung 493 Mio. DM, Integration in EUROFIGHTER 275 Mio. DM und Beschaffung 933 Mio. DM (jeweils Preisstand 12/99.)


Zitat:
15. Welche weiteren Kampfwertsteigerungen oder Leistungsverbesserungen hält die Bundesregierung zum jetzigen Zeitpunkt für den EF 2000 für notwendig und mit welchen Kosten ist dabei zu rechnen?

    Derzeit hält die Bundesregierung keine Kampfwertsteigerungsmaßnahmen für erforderlich. Über die bekannten Maßnahmen

      Integration und Beschaffung der Luft/Luft-Lenkflugkörper IRIS-T und
      METEOR,
      
      Integration und Beschaffung der Abstandsbewaffnung MAW TAURUS und
      Laser- und GPS-gelenkter Präzisionsmunition,
      
      Integration und Beschaffung eines Laser Designator Pods für den Einsatz
      lasergelenkter Präzisionsmunition.
      
      Einführung der 2. Stufe der Verbesserungen des EURODASS

    hinaus ist geplant, in folgenden Bereichen Entscheidungen über Leistungsverbesserungen vorzunehmen:

      Kauf und Einrüstung FLIR.

      Ausrüstung des EUROFIGHTER mit einem Laser-Warn-System.

      Anpassung der Waffen/Avionik wegen Nichtverfügbarkeit von Bauelementen (Obsoleszenz), neuer NATO-Standards oder neuer gesetzlicher Bestimmungen.

Zitat:
17. Welche weiteren Kampfwertsteigerungen oder Leistungsverbesserungen des EF 2000 mit welchen Kosten plant die Bundesregierung im Jahr 2001 den Ausschüssen des Deutschen Bundestages zur Entscheidung vorzulegen?

    Die Bundesregierung plant, den Ausschüssen des Bundestages folgende in den
    Geheimen Erläuterungen enthaltene Maßnahmen zur Kenntnisnahme vorzulegen:
    
      Integration des Luft/Luft-Lenkflugkörpers IRIS-T,
      
      Entwicklung/Integration des Luft/Luft-Lenkflugkörpers METEOR.



Zuletzt geändert von theoderich am 16. Jan 2014, 16:06, insgesamt 6-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20. Apr 2010, 17:04 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Eurofighter enhancement package enters flight test

Zitat:
To be performed on Tranche 2 production aircraft for partner nations Germany, Italy, Spain and the UK, the phase 1 enhancement (P1E) programme will add new air-to-surface weapons functionality and an expanded communications fit.

BAE Systems began flying a modified instrumented production aircraft from its Warton final assembly site in Lancashire late last year in support of the P1E process. The asset is being used to clear the use of GPS- and laser-guided weapons in combination with the Rafael Litening III targeting pod, already integrated with some of the UK’s Typhoons.


Zitat:
The same test aircraft will also be used to prove digital functionality for the Diehl BGT Defence IRIS-T short-range air-to-air missile, used by Eurofighter operators Germany, Italy and launch export customer Austria. Other activities will include assessing improvements to the Typhoon's man-machine interface, and expanding the capabilities of its Multi-functional Information Distribution System datalink.

A first package of P1E enhancements will be released to operators next year, with the remaining modifications to be available during 2012. The process will also involve development aircraft based in Germany, Italy and Spain.




Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21. Jul 2010, 08:59 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Eurofighter: Industrie startet AESA-Radarentwicklung

Bild

Zitat:
Bis mindestens März 2010 muss die Industrie ihre Arbeiten nun „vorfinanzieren“, erklärte Eurofighter-Chef Enzo Casolini in Farnborough. Bis dahin sollen die „unterschiedlichen Anforderungen, aber mit einer gemeinsamen Basis“ harmonisiert werden. Außerdem gilt es, Gelder für die recht teuere Entwicklung in den arg gebeutelten Verteidigungsbudgets zu finden.

Ein weiteres Problem ist die Arbeitsteilung. Sowohl Selex Galileo als auch EADS Vereteidigungselektronik in Ulm rühmen sich ihrer Fähigkeiten bei der Produktion von Sende-/Empfangsmodulen. Der billigste Anbieter soll den Zuschlag erhalten, hieß es in Farnborough, nachdem man ein gemeinsames Design erstellt habe.

Technisch gesehen bietet das Captor-E eine drehbare AESA-Antenne, um große Sichtwinkel ohne Leistungsabfall abdecken zu können (zum Beispiel abdrehen des eigenen Flugzeugs und trotzdem Zielbeleuchtung für Lenkwaffen). Erste Flugtestmodelle sollen 2013 fertig sein.



Ob das langfristig (15 Jahre +) auch etwas für die österreichischen "Eurofighter" wäre?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21. Jul 2010, 10:15 
theoderich hat geschrieben:
Ob das langfristig (15 Jahre +) auch etwas für die österreichischen "Eurofighter" wäre?


Die Frage ist einmal, ob dieses Radar mit der Tranche 1 überhaupt kompatibel ist. Immerhin verwenden wir die alten Rechner und Software, was ein Grund dafür ist, warum Länder wie Italien und Großbritannien ihre T1-Flugzeuge los haben möchte.
Weiters stellt sich die Frage, wer solls bezahlen oder viel mehr, wehr solls bestellen, wenn wir schon auf einfacheres und günstigeres Equipment wie DASS und Pirate verzichten? Ganz abgesehen davon, dass uns auch die notwendige BVR-Bewaffnung fehlt.

http://www.aviationweek.com/aw/generic/story_generic.jsp?specialEvent=farn10&id=news%2Fawst%2F2010%2F07%2F19%2FAW_07_19_2010_p65-238534.xml&headline=Typhoon+Partners+Focus+On+Sensor+Upgrade


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27. Okt 2010, 23:08 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Luftstreitkräfte erhalten neues Helmsichtsystem

Bild

Zitat:
Im Juli 2010 ist die Auslieferung des neuen Helmsichtsystems (Helmet Mounted Symbology System, HMSS) mit modernster Technologie an die Luftstreitkräfte Großbritanniens, Spaniens, Italiens und Deutschlands angelaufen. Dieses System ist für diese Kundennationen eine Schlüsselkomponente des Eurofighter-Waffensystems. Das HMSS projiziert wichtige Flug- und Waffenzieldaten direkt auf das Helmvisier des Eurofighter-Piloten und verbessert damit seine taktische Leistung. Im Visier des HEA-Helms (Helmet Equipment Assembly) werden unter anderem Flugparameter, Waffenstatus und Zielinformationen dargestellt.


Zitat:
Durch einfache Kopfbewegungen kann der Eurofighter-Pilot Ziele direkt zuweisen – ohne umständliche Flugmanöver und Betätigung von Cockpitschaltern. Auf diese Weise wird das Potenzial von Off-Boresight-Lenkwaffen wie zum Beispiel IRIS-T und ASRAAM voll ausgeschöpft; sie können nun eingesetzt werden, ohne dass das Flugzeug in Visierlinie gebracht werden muss. Der mit dem HMSS ausgerüstete Helm verfügt zudem über nicht avionikbezogene entscheidende Sicherheitsmerkmale für die Kommunikation und die Lebenserhaltung des Piloten. Darüber hinaus ist das HMSS vollständig in sämtliche Angriffs- und Navigationssysteme des Eurofighters integriert. Der neue Helm kann im Rahmen des gesamten Flight Envelope des Eurofighters (bis zu 9 g) eingesetzt werden, sowohl für Luft-Luft- als auch für Luft-Boden-Missionen bei Tag und Nacht.




News: Helmet-mounted sight for Typhoon (23. Juli 2010)

Bild

Zitat:
The UK’s Royal Air Force, the Spanish Air Force, Italian Air Force and German Luftwaffe have begun taking delivery of Helmet Mounted Symbology System (HMSS) to be fitted to the Eurofighter Typhoon.

Eurofighter says that “the HMSS significantly improves tactical performance for pilots by providing essential flight and weapon aiming information through line of sight imagery. Information imagery includes aircraft’s flight parameters, weapons status and aiming all projected on the HEA (Helmet Equipment Assembly) visor, thereby enabling the pilot to simultaneously look out in any direction (head out) and have all required flight and weapon aiming information always in his field of vision.”

Developed and manufactured by BAE Systems, the HMSS reduces pilot workload and increases the weapon envelope in combat situations by the pilot being able to instantly designate targets with full head movement, reducing the need for in-cockpit switch selection and aircraft manoeuvring, exploiting high off-boresight missiles such as IRIS-T and ASRAAM.

Weighing just 2kg, the new helmet is similar to other contemporary non-HMSS helmets and enables full operation up to +9G. BAE Systems test pilot Nat Makepeace is wearing the new helmet during his daily air display at this year’s Farnborough Airshow.

As well as the new helmet, Eurofighter announced that it and Euroradar have begun full-scale development of an Active Electronically Scanned Array (AESA) radar with a projected in-service date of 2015.



Zuletzt geändert von theoderich am 11. Sep 2014, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29. Okt 2010, 00:03 

Registriert: 07. Feb 2006, 23:59
Beiträge: 409
anfrage - wäre dieser hea-helm auch ohne weiteres in unsere ef intregierbar ?
vor allem für die heimische lrü könnte dieser hea-helm in verbindung mit künftiger fortschrittlicher nachtsichtausrüstung, eine alternative zum pirate darstellen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09. Feb 2011, 12:21 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
AERO INDIA: Eurofighter reveals offer to produce navalised Typhoon

Zitat:
The Eurofighter consortium is offering India the opportunity to acquire a new version of its Typhoon for use from a future indigenous aircraft carrier, with the first firm details of the proposal having emerged at the show.


Bild

Bild

Zitat:
Being shown in model form for the first time this week, the European type would receive several new features to support its proposed life at sea. These include a new, stronger landing gear, a modified arrestor hook and thrust-vectoring control nozzles for its two Eurojet EJ200 turbofan engines. The latter would enable the fighter to approach the vessel at a reduced speed without restricting pilot vision by requiring an increased angle of attack.

Eurofighter says only localised strengthening would be required on some fuselage sections near the landing gear, and to the EJ200. Conformal fuel tanks could also be integrated with the airframe to extend the strike aircraft's range.

Video footage being shown in the Eurofighter and BAE exhibit areas includes recent simulation-based imagery of tests made using adapted flight control software and new engine modelling. Sporting Indian navy markings, the navalised Typhoon is depicted taking off from a deck space similar to that aboard the ex-Russian navy aircraft carrier Admiral Gorshkov, which is now being modified for Indian use.

Also of interest for Indian applications is a new weapons option being displayed for the first time with a full-scale model of the Typhoon. Working in conjunction with Saab and Diehl, Eurofighter is offering the RBS15 anti-ship missile as a future payload for the multi-role fighter.

The company is also showcasing technologies including an active electronically scanned array radar offered for the Typhoon, and providing demonstrations with a BAE-developed smart helmet display system for the type.




Zuletzt geändert von theoderich am 26. Feb 2011, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26. Feb 2011, 18:03 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
PICTURES: Eurofighter reveals Typhoon development options for Middle East

Zitat:
"The plan is to, over the next eight to 10 years, take a phased approach to enhancing the Typhoon's capability," says Rob Wells, Eurofighter's export future business manager. "It is the exports that are driving these enhancements."

Eurofighter unveiled the plans, which include optional conformal fuel tanks, at IDEX 2011. Other enhancements include the option of MBDA's Meteor beyond visual-range air-to-air missile from 2014 and an active electronically scanned array radar that potentially offers a wider field of regard from 2015.

Bild

New air-to-surface weapons would include anti-ship missiles, stand-off-range cruise missiles and long-range glide bombs. A thrust-vectoring nozzle is also being offered for the aircraft's Eurojet EJ200 turbofan engines.

Wells says the programme's Tranche 3-standard aircraft will already have the provision to accommodate conformal fuel tanks, and that the consortium is open to collaboration with local industry on many of the options.




A multi-role Italian Eurofighter Typhoon? (13. Februar 2011)

Bild

Bild

Bild

Bild

Zitat:
When the following pictures (courtesy of zetamimmo) appeared on the Italian Vipers forum someone thought that, finally, the Aeronautica Militare (Italian Air Force, ItAF), had begun thinking to the Eurofighter Typhoon as a multi-role aircraft, something contrasting the previous vision, according to which, the F-2000 should be only used as an air superiority fighter.

However, the pictures, taken at Decimomannu airbase in February, depicts a TF-2000A that, although wearing the Reparto Sperimentale Volo (RSV – Test Unit Wing of the ItAF), it’s currently flown by both Alenia Aeronautica and RSV to conduct testing activities. For example, during my visit to Decimomannu for the F-15E deployment the aircraft serialled MM X-614/IPA 2 was involved in supersonic runs (see pictures at the end of this article), while it carried GBUs to test the aircraft’s autopilot during flights in heavy configurations.

The last part of my article titled “Italian Typhoon”, published in the April 2010 issue of Air Forces Monthly ended with the following words, which explain the past (and current!) vision of the Italian Air Force about the role of the F-2000:

    Under Tranche 3A, by 2013, Italy will receive 21 Typhoons bringing the total to 95 (comprising 27 Trance 1 and 47 Tranche 2 examples). The aircraft will be used in the air superiority role, as Italy, due to the cost associated with the envisaged upgrades required by the integration of the air-to-ground weapons, has always been skeptical about a multi-role Eurofighter. At the end of 2008, answering some questions about the JSF (Joint Strike Fighter), Gen. Vincenzo Camporini, former ItAF Chief of Staff, current Defence Chief of Staff, affirmed that: “There’s no competition or conflict between the JSF and the Eurofighter. The Eurofighter was designed for the Air Defence, a role that the aircraft is perfectly able to fulfil, but it can’t perform the attack role in an economically sustainable manner”. That vision hasn’t changed with the Tranche 3 contract signed in July 2009. In a recent interview, Gen. Giuseppe Bernardis, Air Force Deputy Chief of Staff, said that Italy did not completely rule out the use of Eurofighters for air-to-ground missions, since both T2 and T3 aircraft will have the ability to carry Paveway and JDAM (Joint Direct Attack Munition) that are already used by the Tornado and the AMX, and will be carried in the future by the F-35s (that Italy plans to acquire in 109 examples: 69 conventional take-off and landing F-35As and 40 short take-off and vertical landing F-35Bs). Hence, the air-to-ground mission is viewed as secondary for the Typhoon; provided their ability to use the ordnance in inventory for other aircraft, the Eurofighter will be possibly be used as “back up” attack platforms until 2040.



Zuletzt geändert von theoderich am 11. Jul 2014, 15:26, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27. Feb 2011, 17:35 

Registriert: 12. Mai 2008, 08:02
Beiträge: 546
Gruppenzwang!


Zuletzt geändert von Chris am 05. Jul 2016, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03. Mär 2011, 15:46 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Britischer Rechnungshof: Eurofighter erst 2018 voll Mehrrollenfähig


Management of the Typhoon Project



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 241 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 17  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de