Aktuelle Zeit: 22. Nov 2017, 17:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2013, 15:09 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Dieses Foto habe ich in der aktuellen Ausgabe von "Militär aktuell" (2/2013) als Teil eines Artikels zum diesjährigen "Girls Day" gefunden:

Bild

Weiß jemand, was das sein könnte? Ein Nachtkampfvisier?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2013, 17:16 
Benutzeravatar

Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
Beiträge: 1985
Die Frage kann ich nicht beantworten, was ich jetzt jedoch schon bei einigen PAR's gesehen habe ist dass die Holzgriffe durch welche aus Kunststoff ersetzt werden. Wirken dadurch gleich viel moderner ;)

_________________
Beordert bei 1./JgB NÖ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2013, 18:32 

Registriert: 10. Jun 2013, 08:36
Beiträge: 262
Hoffe das BH beschafft auch moderne Munition dazu , das PAR 66 gehört noch nicht zum alten Eisen

http://www.youtube.com/watch?v=onr3iH7vNco


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2013, 19:27 

Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
Beiträge: 3393
Hab ein Foto gefunden von den Neuseeländern, sieht wie dasselbe aus.

Bild

Schwer zu sagen, da gibts ja einiges:

http://www.defensemedianetwork.com/stor ... ol-system/

http://www.defencetalk.com/us-army-orde ... tem-44788/


Zuletzt geändert von Dr4ven am 11. Aug 2013, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2013, 19:36 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Dr4ven hat geschrieben:
Hab ein Foto gefunden von den Neuseeländern, sieht wie dasselbe aus.


Nein. Der frontale Querschnitt des Visiers aus "Militär aktuell" ist anders.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2013, 20:51 

Registriert: 10. Jun 2013, 08:36
Beiträge: 262
Könnte auch ein Elcan sein 1- 4 oder 1-6 fach ( Nachtsichtgerättauglich )
Die sind hervorragend

Da gibt es auch verschiedene bal. Strichplatten.

http://www.eurooptic.com/elcan-specterdr-dfov14-c2.aspx


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 11. Aug 2013, 21:00 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
manfred hat geschrieben:
Könnte auch ein Elcan sein 1- 4 oder 1-6 fach ( Nachtsichtgerättauglich )
Die sind hervorragend

Da gibt es auch verschiedene bal. Strichplatten.

http://www.eurooptic.com/elcan-specterdr-dfov14-c2.aspx


Von Raytheon Elcan gibt es auch nichts vergleichbares. Diese Firma fertigt ausschließlich Visiere für Sturm- und Maschinengewehre. Ich habe bei so ziemlich allen bekannten amerikanischen und europäischen Herstellern von Infanterieoptronik recherchiert (L-3 Integrated Optical Systems, Raytheon Elcan, Trijicon Inc., DRS Technologies, B.E. Meyers, Indra, Cassidian Optronics, BAE Systems, Ring Sights, Selex ES, Sagem, Rheinmetall Defence, IEA Mil Optics, SIMRAD Optronics, AIMPOINT, Vectronix, DEP Imaging, meopta, Polski Holding Obronny, Photonic Optische Geräte GmbH) und nichts gefunden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 12. Aug 2013, 11:52 

Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
Beiträge: 3393
Detto hier, da hilft wohl nur direkt nachfragen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 12. Aug 2013, 12:57 

Registriert: 10. Jun 2013, 08:36
Beiträge: 262
Da hab ich was gefunden

http://www.arma2base.de/include.php?pat ... styleid=53

Plastikgriff und 3 fach ZF

Ab 1972 war dann das Modell M 2-550 in Verwendung. Die Waffe kann gegen Ziele bis zu einer Entfernung von 700 m eingesetzt werden. Mit zweifach vergrößerndem Zielfernrohr soll die Maximalreichweite gegen Objekte bei 2000 m liegen. Die Version M 2-550 verfügt über ein dreifach vergrößerndes Zielfernrohr FFV 550. Beide Zielfernrohre wiegen je ca. ein Kilogramm.
(Quelle: Wikipedia.org)


Ich hatte auch ein Video bekommen, wo Rebellen oder Terroristen in Syrien mit so einen PAR 66
( Plastikgriff ) auf einen syrischen T 72 feuerten , man hat jedoch nicht gesehen ob sie getroffen hatten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 12. Aug 2013, 13:38 

Registriert: 10. Jun 2013, 08:36
Beiträge: 262
M3 TELESCOPIC SIGHT
It is marked M-10 and has a serial number on the top. The bottom of the occular has "3X12 deg" and a green "x" written on it. The turrets have 3 clicks between the hash marks (don't know if it's MOA or MIL). There are also 3 colored dots on the top turret. Tube measures 1.259 inches in diameter. Weight of the scope (with the eyecup) is 500 grams.

die marines haben ACOGs drauf!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 08. Sep 2013, 10:52 

Registriert: 10. Jun 2013, 08:36
Beiträge: 262
Am Ende des Videos sieht man wie ein syrischer T 72, der von einer RPG 29 Tandemhohlladungsgeschoß vernichtet wird, vorher sieht man es von der Kamera am hinteren T 72 aus die drauf montiert ist. Die Rebellen sieht man auch aus ihrer Position.
Der Richtschütze wird vom Druck herausgeschleudert, der wird sicher arge Verbrenungen haben der Kanonen Verschluss des getroffenen T 72 war offen , da sieht man den Druck der da entsteht

Fürs PAR 66 gibt es auch gleichwertige Tandem Hohlladungsgeschoße.

http://www.youtube.com/watch?v=cBnOi2-7QyI


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 03. Mär 2015, 15:36 
Benutzeravatar

Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
Beiträge: 1985
Spartanat berichtet, dass beim JgB 25 und JgKdo angeblich 70 Stück Carl Gustav M3 eingeführt wurden.

http://spartanat.com/2015/03/carl-der-neue-gustav/

_________________
Beordert bei 1./JgB NÖ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 04. Mär 2015, 09:13 

Registriert: 15. Sep 2008, 09:30
Beiträge: 190
Was is eigentlich aus dem PAR 70 geworden. Gibst die noch ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 04. Mär 2015, 09:27 
Benutzeravatar

Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
Beiträge: 1985
War das dieses Einweg-PAR? Das wurde ausgeschieden?

Kennt jemand Details über die Einführung der Carl Gustav M3? Ist diese Einführung offiziell? Wenn ja wie lautet die offizielle Bezeichnung innerhalb des Heeres?

_________________
Beordert bei 1./JgB NÖ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Visier für PAR 66?
BeitragVerfasst: 04. Mär 2015, 09:34 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
cliffhanger hat geschrieben:
Was is eigentlich aus dem PAR 70 geworden. Gibst die noch ?


Bild

Bild


Das dürfte nach 2004/2005 aus dem Bestand genommen worden sein. Zumindest wurde 2004 mal in einem Zeitungsartikel erwähnt, dass diese Waffe noch in Verwendung stehen würde:

    Panzerabwehrrohre werden immer wieder zum Sonderschießen herangezogen (7. Juli 2004)

    Zitat:
    Panzerabwehrrohre und andere Munition wird beim Bundesheer regelmäßig zu einem Sonderschießen herangezogen, erklärte Johann Sperneder vom Referat Munition aus dem Kommando Einsatzunterstützung. Eine ihm untergeordnete Abteilung hatte den Beschuss am Truppenübungsplatz Lizum-Walchen in Tirol, während dessen sich der Sprengunfall ereignete, organisiert. Das verwendete PAR 70 sei eine Wegwerfwaffe, die beim österreichischen Bundesheer seit 1970 im Einsatz sei, sagte er.

    Zitat:
    Bei den Sonderschießen würden jene Waffen herangezogen, die kurz vor dem Ende ihrer Lebenszeit stünden, sagte er. Damit sollen Erfahrungswerte gewonnen werden. Die PAR 70 kann etwa 15 bis 20 Jahre gelagert werden. Rund 20.000 Stück seien derzeit im Besitz des österreichischen Bundesheeres.



    die Panzerabwehrfähigkeit der Truppen des Bundesheeres (4535/J) (Beantwortet am 28. Juli 1998)

    Zitat:
    2) Bis zu welchem Jahr können die PAR - 70 voraussichtlich noch eingesetzt werden?

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß eine dieser "Wegwerfwaffen” bei Bedienung eine Fehlfunktion hat?

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß ein sie bedienender Soldat dabei verwundet wird?

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß ein sie bedienender Soldat dabei getötet wird?

      Zitat:
      Zu 2:

      Das PAR - 70 wurde für die Ausbildung gesperrt, weil diese Waffe nicht mehr über die für den Friedensbetrieb nötige Funktionszuverlässigkeit verfügt. Zwar wird die Wahrscheinlichkeit, daß es bei ihrer Bedienung zu Fehlfunktionen und damit zu einer Verletzungsgefahr kommen könnte, von den Fachleuten als gering veranschlagt, dennoch entschloß man sich zu dieser Sperre, um jedes unnötige Risiko zu vermeiden.

      Eine Prognose über die Einsatzfähigkeit des PAR - 70 kann nicht abgegeben werden. Die zur Verwendung im Einsatz vorgesehenen Waffen werden regelmäßig durch Beschußversuche überprüft, wobei jene Lieferlose, bei denen eine Funktionsunsicherheit festgestellt wird, ausgeschieden werden. Damit erscheint ein Höchstmaß an Sicherheit gegeben, daß auch im Einsatz nur funktionstaugliche Waffen verwendet werden.

    Zitat:
    3) Entspricht es den Tatsachen, daß es Pläne für den Ersatz des PAR - 70 gibt?

    Wenn ja, wie sehen diese im Konkreten aus und wie weit sind diese Beschaffungsmaßnahmen fortgeschritten?

    Welche Waffe soll in welcher Stückzahl und zu welchen Kosten beschafft werden?

      Zitat:
      Zu 3:

      Ja. Es existiert auch bereits der Entwurf eines Militärischen Pflichtenheftes. Die Auswahl wird mittelfristig nach Maßgabe der budgetären Möglichkeiten erfolgen. Die zu beschaffende Stückzahl orientiert sich an der Mobilmachungsstärke. Die Kosten der derzeit angebotenen derartigen Waffen betragen je nach Ausstattung und Leistungsfähigkeit etwa 15.000,- bis 25.000,- Schilling pro Stück.

    Zitat:
    4) Brauchen die in Zukunft vermehrt in verschiedensten Auslandseinsätzen befindlichen Soldaten des Bundesheeres eine solche Waffe?

    Wenn ja, werden sie eine solche erhalten?

    Wenn nein, warum nicht?

    Wenn nein, verfügen Soldaten anderer Streitkräfte die an den selben Auslandseinsätzen wie Soldaten des österreichischen Bundesheeres teilnehmen (z.B. SFOR) über solche Waffen?

    Welches Ergebnis hat die Überprüfung der NATO im Rahmen der PARP hinsichtlich der Panzerabwehrfähigkeit der österreichischen Infanterieverbände in diesem Zusammenhang ergeben?

      Zitat:
      Zu 4:

      Nein. Die im Ausland eingesetzten Einheiten des Bundesheeres sind mit dem PAR - 66/79 ausgerüstet. Eine Entwicklung, die eine Intensivierung der Panzerabwehrfähigkeit der Kontingente erfordern würde, ist derzeit nicht erkennbar.

      Die Bewaffnung der Kontingente internationaler Einsätze hängt von ihrer Aufgabe innerhalb des Gesamteinsatzes ab. Jene Kontingente, die entsprechende Aufgaben haben, sind nach den vorliegenden Informationen mit Panzerabwehrwaffen ausgestattet.

      Die Panzerabwehrfähigkeit von Infanterieverbänden ist kein Gegenstand des Planungs - und Überprüfungsprozesses (PARP), es liegen daher diesbezügliche Ergebnisse des PARP nicht vor.

    Zitat:
    5) Soll das Panzerabwehrrohr 66/79 CARL - GUSTAV kampfwertgesteigert werden?

    Wenn ja, bis wann sollen wieviele CARL - GUSTAV durch welche Maßnahmen kampfwertgesteigert werden?

    Wenn nein, warum nicht?

      Zitat:
      Zu 5:

      Ja, es bestehen Planungen zur Kampfwertsteigerung. Ihrer Konkretisierung und Umsetzung kommt aber derzeit keine vorrangige Priorität zu.

Um 1985 hat man mit der Saab AT-4 eine vergleichbare Waffe erprobt. Es ist aber bei der Erprobung geblieben. Die M72 wird von Nammo Talley nach wie vor gefertigt:



Hier gibt es einen Scan der dazugehörigen DvBH:



Zuletzt geändert von theoderich am 04. Mär 2015, 13:13, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de