Aktuelle Zeit: 20. Nov 2017, 02:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 144 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 13. Jan 2017, 22:58 

Registriert: 17. Sep 2016, 15:04
Beiträge: 63
An Austrian Assault Weapon Positioned as a Possible Successor of the German G36 Rifle

http://defense-update.com/20170112_rs556.html

_________________
Alles läßt sich durch Standhaftigkeit und feste Entschlossenheit erreichen. (Prinz Eugen v. Savoyen)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 14. Jan 2017, 01:57 

Registriert: 11. Mär 2012, 03:50
Beiträge: 449
Good Luck!!

"........ the G36 proved unsuitable for long range engagement in hot conditions. After a thorough investigation that lasted three years, the German Ministry of Defense decided to phase out the G36 over these concerns."

Diese erfahrung hat NZ auch mit dem StG 77 gemacht und dieses ersaetzt.

Aus dem BMLV hoert man/frau diesbez. nur die grillen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 15. Jan 2017, 22:44 

Registriert: 12. Nov 2008, 18:23
Beiträge: 297
Himmel.. der Privatkrieg zwischen dem Herrn Gabriel und Heckler&Koch wird schön langsam öd..

Kein Sturmgewehr ist für Dauerfeuer ausgelegt, die "Referenzwaffe", die die "unzumutbare Streuung" des G36 nachweisen soll, ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das 5,56er MG von .. Heckler&Koch. Sorry, anderer Einsatzzweck, damit läuft nicht jeder Infantrist herum. Lasst Euch von der deutschen Innenpolitik nicht verrückt machen, s'ist eigentlich ein Versagen der Frau Verteidigungsministerin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 23. Jan 2017, 22:38 

Registriert: 30. Dez 2005, 21:08
Beiträge: 129
Wohnort: Austria
Bild

Die Spezialkräfte der Bundeswehr erhalten neue Sturmgewehre. Am 11. Januar startete das BAAINBw die entsprechende Ausschreibung. Bis zum 9. Februar können die Teilnahmeanträge eingesandt werden. Es handelt sich um einen 11 Mio. Euro Auftrag für insgesamt 1.750 Sturmgewehre, die zwischen dem 10. September 2017 und dem 28. Juni 2019 zu liefern sind. Sowohl die ungewöhnlich kurze Einsendefrist als auch die Beschreibung in den Ausschreibungsunterlagen und natürlich der Stückpreis zeigen deutlich, dass die Bundeswehr hier reine handelsübliche Produkte ohne jegliche Zusatzentwicklung erwerben möchte. „Das leichte Sturmgewehr Spezialkräfte ist das vorrangige Handwerkszeug der Kommandosoldaten. Es muss präzise, zuverlässig und leicht sein, modular mit Zielgerät ergänzt werden können und über eine effektive Signaturreduzierung verfügen“, lauteten die Hauptanforderungen der KSK an ihr neues Waffensystem.

Das BAAINBw hat diese und weitere Fähigkeitsforderungen in folgenden Konstruktionsmerkmalen zusammengefasst:
1. Kaliber 5,56 x 45 mm NATO
2. Vollautomatischer Gasdrucklader
3. Beidseitige Bedienbarkeit
4. Signaturdämpfer
5. STANAG 4694 Schienen an Handschutz und Waffenoberseite (Picatinny Schiene)
6. Länge ohne Signaturdämpfer maximal 900mm
7. Einsatz in Gebieten mit den Klimakategorien A1-3, B1-3, C0-2 und M1-3 gemäß STANAG 4370 ohne Einschränkung der Funktionalität
8. Lebensdauer des Gehäuses mindestens 30.000 Schuss; Lebensdauer des Rohres mindestens 10.000 Schuss
9. Maximal 3,8 kg Gesamtgewicht ohne Magazin und ohne Optik
10. Zubehör wie Lasermodul, Stabtaschenlampe und Trageausrüstung

Somit auch die Spezialkräfte in Richtung der kleinkalibrigen Munition, leichtes Gewicht vor Durchschlagskraft. Die einschlägigen Unternehmen haben entsprechende Sturmgewehre in ihrem Portfolio. So könnte sich etwa FN Herstal mit den FN SCAR bewerben, oder Heckler&Koch mit dem G36 bzw. eher dem möglichen G36-Nachfolger HK416. "Aber auch das neue, von Steyr Mannlicher und Rheinmetall vorgestellte RS556", das Sig Sauer MCX oder die Haenel CR223 dürften gute Chancen haben. Hinzu kommen zahlreiche weitere Unternehmen aus dem Ausland, wie etwa das tschechische Unternehmen OCZ mit dem CZ 805 BREN 2. Für die internationalen Unternehmen hat das BAAINBw in die Ausschreibungsunterlagen folgenden Passus aufgenommen: „Bei Unternehmen, die nicht in der EU ihren Sitz haben und fertigen, muss der Teilnahmeantrag zusätzlich folgende Angaben enthalten: 1. Eine Bescheinigung oder Unterlagen, die belegen, dass der Bewerber in Bezug auf Güterausfuhr, -verbringung und -durchfuhr die mit der Auftragsausführung verbundenen Verpflichtungen erfüllen kann, wozu auch unterstützende Unterlagen der zuständigen Behörden des oder der betreffenden Mitgliedstaaten zählen. 2. Die Information über alle für den Auftraggeber aufgrund von Ausfuhrkontroll- oder Sicherheitsbeschränkungen geltenden Einschränkungen bezüglich der Angabepflicht, Verbringung oder Verwendung der Güter und Dienstleistungen oder über Festlegungen zu diesen Gütern und Dienstleistungen.“

Es bleibt also abzuwarten, welche Schwerpunkte dann tatsächlich in der ersten Prüfung durch das BAAINBw gesetzt werden und welche Firmen schließlich in die Endauswahl kommen. Die Bieter müssen schließlich zuerst fünf Sturmgewehre als Muster zur Produktvorstellung vorvertraglich im Rahmen des Bietervergleichs zur Verfügung stellen. Dann folgen 40 Stück als Nachweismuster, wobei die integrierte Nachweisführung aus der Qualifikation und der Einsatzprüfung sowie Realisierung der Systemverträglichkeit Waffe/Optiken besteht. Erst dann folgt die Serie mit 1.705 Sturmgewehren.

https://www.facebook.com/esutde/posts/1787344634859780:0

_________________
ISEK
3.Gd/KP
ET 04/02

Einheit - Korps - Gott - Vaterland

Die Neutralität ist dann glaubwürdig und wird auch akzeptiert, wenn sie bewaffnet ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 19. Feb 2017, 13:21 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20732
Steyr Mannlicher hat eine neue Website aufgesetzt - aber bis auf ein paar Fotos hat es das STM556 noch immer nicht in die Öffentlichkeit geschafft:


Überhaupt scheint alles noch sehr unausgegoren mit noch weniger Informationen als früher - und wenn man die Seite zum AUG A3 öffnet, bekommt man ein großes Foto der Zivilversion AUG A3 Z vorgesetzt. Ebenso beim AUG A1. Der Aufmacher ist obendrein ein großformatiges Bild des STM556 - mit der Bezeichnung "STEYR AUG. Three letters that redefined modern assault rifles". Broschüren zu den Militärwaffen findet man überhaupt nicht mehr.


Bild


Zuletzt geändert von theoderich am 22. Feb 2017, 05:03, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 19. Feb 2017, 17:20 

Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
Beiträge: 3392
Die Webseite ist eine Frechheit, passt aber zur repräsentierten Firma.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 19. Feb 2017, 17:54 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20732
Dort glaubt man wohl, dass ein renommierter Name und ein paar abgedroschene Slogans reichen, um Kunden zu akquirieren ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 19. Feb 2017, 19:50 

Registriert: 14. Dez 2011, 13:35
Beiträge: 595
Die Kunden in dem Bereich sind staatliche Akteure und nicht Privatpersonen, die man mit fancy Bildern bei Laune halten muss.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 19. Feb 2017, 19:57 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20732
Darum geht es überhaupt nicht. Bilder gibt es in diesem Webauftritt genug. "Staatliche Akteure" interessieren sich bestimmt nicht für Fotos und Videos, sondern für Daten!

Heckler & Koch schafft es ...


... Česká zbrojovka a.s. schafft es ...


... Beretta Defence Technologies schafft es:


Dort ist wohl schon lange angekommen, dass einzig ein klingender Name nicht ausreicht. Und man leistet sich auch keine mehr als offensichtlichen Fehler in der Gestaltung.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 19. Feb 2017, 21:00 

Registriert: 05. Jun 2009, 18:09
Beiträge: 284
Ich möchte nicht vom Thema ablenken, aber:

Das Bundesheer hat künftig, abgesehen von den derzeitigen marginalen Beschaffungen (z.B. Pandur EVO, etc.),
massive Investitionen zu tätigen die aber bei der Budgetlage trotz Sonderinvest nie stemmbar sein werden!
Aktuell die LRÜ, die Gedanken zur Stilllegung des Eurofighter pfeifen bereits die Spatzen vom Dach - Nachfolger soll
ev. ein Jettrainer werden, der aber nie die Parameter eines Jägers erreichen kann, das heißt auch hier ein Fähigkeitsverlust in
der Zukunft. Weiters werden im Bereich der Mech-Kräfte in wenigen Jahren Systeme ihr Nutzdauerende erreichen, aber auch hier
wird nichts unternommen, um Systemnutzdauer-Verlängerungen zu planen, im Gegenteil. Das betrifft z.B. das System Leopard sowie
auch M109 und Bergefahrzeuge. Wo in anderen Ländern bereits solche Pläne vorhanden oder in Umsetzung sind, wird bei uns das Thema
totgeschwiegen. Auch bei der Mobilität oder im Hubschrauberbereich erfolgen wesentlich geringere Stückzahlbeschaffungen als erforderlich!
Das heißt, wenn man ein wenig Weitblick hat, ÖBH2025 bringt eine massive Dezimierung (der Fähigkeiten) sofern kein Wunder bezüglich Budget und ein Umdenken
in der Planung passiert, ich glaube es nicht!

Nun, ob die Homepage eines Waffenherstellers(eines guten wohlgemerkt) gut oder schlecht gestaltet ist, sind unsere kleinsten Sorgen!
Und wie gesagt, wollt nicht vom Thema ablenken,

beste Grüße
mechtruppe


Zuletzt geändert von mechtruppe am 20. Feb 2017, 06:29, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 20. Feb 2017, 02:07 

Registriert: 11. Mär 2012, 03:50
Beiträge: 449
X2, mechtruppe!
BH2025 wirds nicht geben, alles zeigt auf Bereitschaftspolizei und THW hin.
Warum was ankaufen oder ersaetzen wenn's in einigen jahren nur gummiwurst mit pfeffer spray geben wird?
'Wir sind ja Neutal, was geht uns das ganze an? Die sollen uns das geld geben!'
(zitata von einem OEBB gewerkschaftsorganisierer)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 20. Feb 2017, 18:22 

Registriert: 16. Okt 2007, 20:10
Beiträge: 199
Der Plan nennt sich "Bundesheer light" und stammt von Peter Marizzi aus dem Jahr 1990.
Die SPÖ ist nie von diesem Ziel abgegangen und der derzeitige BM für LV verfolgt dieses mehr denn je.
Und es gibt immer noch Personen, die der Meinung sind, das Peter Doskozil der beste Verteidigungsminister aller Zeiten ist......im Sinne der SPÖ ja, im Sinne des ÖBH..........


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 20. Feb 2017, 18:36 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20732
Tom69 hat geschrieben:
Die SPÖ ist nie von diesem Ziel abgegangen und der derzeitige BM für LV verfolgt dieses mehr denn je.
Und es gibt immer noch Personen, die der Meinung sind, das Peter Doskozil der beste Verteidigungsminister aller Zeiten ist......im Sinne der SPÖ ja, im Sinne des ÖBH..........


Man merkt es an den Maßnahmen im Rahmen von "Landesverteidigung 21.1": Den Milizverbänden werden sämtliche Granatwerfer und Panzerabwehrlenkwaffen entzogen, bei den normalen Jägerverbänden werden Granatwerfer und PAL dramatisch reduziert. Der Generalstab gibt zwar zu, dass man Kampfpanzer im Rahmen des Kampfes gegen irreguläre Kräfte benötigen wird, gleichzeitig strebt man weiterhin die Reduktion fast aller schweren Kettenfahrzeuge auf einen "Rekonstruktionskern" an (2017 sollen weitere 80 schwere Granatwerfer und 34 M-109A5Ö verkauft werden! Mit einem erwarteten Erlös von mickrigen 4 Mio. EUR.).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 20. Feb 2017, 19:01 

Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
Beiträge: 3392
Der Feind in meinem Bett.

mechtruppe hat geschrieben:
Nun, ob die Homepage eines Waffenherstellers(eines guten wohlgemerkt) gut oder schlecht gestaltet ist, sind unsere kleinsten Sorgen!
Und wie gesagt, wollt nicht vom Thema ablenken,

beste Grüße
mechtruppe


Tut mir leid, ich setze den Massstab nicht tiefer an, nur weil es anderswo grössere Probleme gibt.
Steyr will sich mit der 556 bei der Bundeswehr bewerben, aber bis heute kann niemand sagen wie es im Inneren der Waffe aussieht, weil man sie auf den Messen nicht zerlegen durfte, detto mit dem ominösen AUG in 7.62x39...diese Waffe war auch ausgestellt und man gab zu, dass man lediglich ein translucent Steyr 7.62er Magazin angesteckt hatte...diese Waffe gibt es auch (noch) nicht, obwohl man sie sogar vorbestellen(!) kann.


Zuletzt geändert von Dr4ven am 20. Feb 2017, 19:12, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: OT: Steyr STM 556
BeitragVerfasst: 20. Feb 2017, 19:09 

Registriert: 05. Jun 2009, 18:09
Beiträge: 284
Dr4ven hat geschrieben:
Der Feind in meinem Bett.


Wie wahr, wie wahr....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 144 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de