[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 583: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 639: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
DOPPELADLER.COM • Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte - Seite 3
Seite 3 von 7

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 26. Okt 2013, 20:02
von theoderich
Laut ARWT/WFT hat sich der Madritsch-Granatwerfer gegen das Produkt von Steyr-Mannlicher durchgesetzt. Vorerst kommen nur 140 Stk.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ein sehr gelungenes Design, das muss man dem Kärntner Hersteller lassen.


Neben dem Visier von Ring Sights ist ein Leuchtpunktvisier von Ampoint montiert.

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 26. Okt 2013, 20:30
von Dr4ven
140 fürs erste Los und dann insgesamt 400 oder nur 140?

Dass man nicht mal die 400 Stück auf einmal zu kaufen fähig ist, was finanziell wohl hoffentlich kein Problem darstellt, wirkt wie ein schlechter Witz.
Hauptsache bei den Mechs am Nationalfeiertag, den einzigen Tag im Jahr wo in Bananien das Bundesheer medial interessant ist - grosspurig Ankündigungen machen.
Und ich wette dass die 25er ihre NVGs von Heute am Heldenplatz wieder abgeben müssen..und der Rest den KAZ3 gleich dazu.
/Ironie off
Na ich bin ja gespannt wie lang des alles wieder dauert..

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 10:11
von theoderich

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 12:04
von steff1
Wieviel Mann in einer Gruppe sollen ein Granatgerät am StG bekommen, einer oder zwei? Dann bedeuten - es ist natürlich ein bisschen eine Milchmädchenrechnung - 140 Stück die Ausrüstung für 140 oder 70 Gruppen. Derzeit sind weit weniger als 70 Gruppen des Bundesheeres infanteristisch eingesetzt, für den unmittelbaren Bedarf ist die Beschaffung ausreichend, um mehr geht es - leider - nicht.

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 13:47
von Oberleutnant
steff1 hat geschrieben:........Derzeit sind weit weniger als 70 Gruppen des Bundesheeres infanteristisch eingesetzt, für den unmittelbaren Bedarf ist die Beschaffung ausreichend, um mehr geht es - leider - nicht.


Ich will nicht klugsch.... weil es in der Operettenarmee so und so wurscht ist.
10 Baone Miliz zu 3 JgKp zu je 3 JgZg zu je 3 JgGrp ergibt bei mir schon 270.
Wenn man die Präsenzteile dazurechnet kommen nochmals 8 JgBaone dazu, plus 2 PzGrenBaone, für die so ein Teil auch gut kommt. Ergeben nochmals mind. 300. Da haben wir die Wa&Si Teile von anderen Baon und Kp noch nicht dabei. Auch die sollten effektiv kämpf... können, jetzt hätte fast das böse k-Wort verwendet, das man in der Operettenrepublik nicht verwenden darf (mein Beitrag zum 26.10.).
Weil ich gerade beim Aufschlüsseln und Rechnen bin. Das ÖBH hat sage und schreibe einen Bedarf von mind. 750 APCs um das Niveau der Heugabelinfanterie österreichischer Prägung (© by TherMilAk) verlassen zu können. Aber das ist eine andere Geschichte, als gelernter Österreicher muss man dann sagen "Nicht sudern, Hauptsache irgendwas wird beschafft!"

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 14:21
von innsbronx
Zu was soll man jetzt auch die Jaegermiliz damit ausruesten, die ja nie auf dieses Geraet eingeschult wurden? Klar 140 werden auf Dauer nicht reichen, aber sind immerhin ein Anfang und decken mal den groebsten Bedarf.

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 17:57
von Dr4ven
Was ist denn das fuer eine Aussage bitte?
Unterlaufgranatwerfer sind seit 25 Jahren Standardausruestung und wenn man nichts beschafft braucht man auch nicht drauf schulen.
Flaechendeckend geschult kann und wird erst waehrend der laufenden Anschaffung werden.

Von den 140 Stueck werden die ersten mal in Strass und Wr. Neustadt landen...der Rest wird dann wieder rotieren muessen.

Tut mir leid aber ich werd da langsam zornig bei diesen Zahlen und Alibiaktionen.
Der ganze Beschaffungsstadl beim Heer gehoert rausgeworfen und bevor nicht alles was grosspurig am Heldenplatz angekuendigt wurde auch bei der Truppe vor 2020 ankommt, aendere ich diese Meinung nicht.

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 18:02
von Elo59
Den "Beschaffungsstadl", wie Du ihn nennst, gehört rausgeworfen?
Vielleicht reicht es erstmal mit jenen Leuten zu reden, die tatsächlich mit der Beschaffung zu tun haben. Und das ist nicht das ARWT!

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 18:16
von theoderich
Elo59 hat geschrieben:Den "Beschaffungsstadl", wie Du ihn nennst, gehört rausgeworfen?
Vielleicht reicht es erstmal mit jenen Leuten zu reden, die tatsächlich mit der Beschaffung zu tun haben. Und das ist nicht das ARWT!


Du meinst die "Direktion für Rüstung und Beschaffung - DionRB" (Ex-Rüstungsdirektion), oder? Denn das ARWT macht nur die Erprobungen und schreibt die Technischen Leistungsbeschreibungen für das auszuschreibende System. Nur hat diese Einrichtung die Amtsverschwiegenheit zur Perfektion gebracht - die haben nicht einmal eine Homepage (im Gegensatz zu DGA, armasuisse, BAAInBW, etc.)!

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 18:19
von Elo59
Genau, die kann aber erst tätig werden, wenn die Sektion II die Planungsgrundlagen fertiggestellt hat.

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 18:34
von theoderich
Das ist auch der Grund, warum ich die einst geplante Website für das Projekt "Soldat der Zukunft" - heute "Soldat 2015" - , das auf der Ebene der Abteilung Strukturplanung läuft (also Erstellung der Pflichtenhefte), für einen echten Fortschritt gehalten habe. Logisch, dass diese gute Idee nicht umgesetzt wurde - angeblich aus Personalmangel (Zumindest wurde mir das von Seiten des Führungsunterstützungszentrums berichtet.) ...

Dr4ven hat geschrieben:140 fürs erste Los und dann insgesamt 400 oder nur 140?


140 sind das erste Beschaffungslos - je nach Bedarf und Finanzierbarkeit werden dann weitere Lose abgerufen, bis man das Plansoll von etwa 400 Stück erreicht hat.

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 19:46
von Elo59
Ich kann mir nicht vorstellen, dass da ein Abrufvertrag, der auf Basis der möglichen zukünftigen Finanzierbarkeit durch den Bund abgeschlossen wurde.

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 20:40
von theoderich
Elo59 hat geschrieben:Ich kann mir nicht vorstellen, dass da ein Abrufvertrag, der auf Basis der möglichen zukünftigen Finanzierbarkeit durch den Bund abgeschlossen wurde.


Man kennt ja die Ausgabenobergrenzen für die nächsten vier Jahre. Daran wird sicher auch die Bereitstellungsplanung ausgerichtet.

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 20:45
von steff1
Ich hatte nicht gemeint, 140 Stück wären eine Vollausstattung; aber 140 Stück sollten für jene Kräfte, die im Einsatz stehen, ausreichen. Das ganze Bundesheer ausstatten inklusive Miliz, ja, ich bin dafür, aber, wenn's nicht geht, wäre die bessere Alternative, gar nicht zu tun?

Re: Bundesheer beschafft 140 Granatgewehrgeräte

Verfasst: 27. Okt 2013, 20:58
von Dr4ven
Elo59 hat geschrieben:Den "Beschaffungsstadl", wie Du ihn nennst, gehört rausgeworfen?
Vielleicht reicht es erstmal mit jenen Leuten zu reden, die tatsächlich mit der Beschaffung zu tun haben. Und das ist nicht das ARWT!


Ich weiss ganz genau wer Beschaffungsvorhaben realisiert, das darfst mir glauben.

Meine Kritik ist nicht im Entferntesten gegen das ARWT gerichtet sondern gegen die Herren am Franz-Josefs Key in 1010 Wien...ein sanierungsbeduerftiges Gebaeude mit verdreckter Fassade...was eh passt wie die Faust aufs Auge.

Da gehts zu wie beim Bazaar...ich will das bitte,des schaut so toll aus...ok,macht soundsoviel...nein soviel hab ich nicht..gut dann nicht,ich schneide ein Drittel ab...aber aber darfs a bissl extra sein bitte egal wie lang das dauert...kostet aber langfristig mehr....wurscht, die merkens eh nicht, Hauptsache eine billigere Sonderedition und nicht kompatibel zum Rest der Welt.....naja ok,wir wollen euch ja helfen.

Man kann nur hoffen dass Leitgeb da mal mit Commenda sauber macht.