Aktuelle Zeit: 22. Nov 2017, 17:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 291 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Einsparungen bei Panzerfahrzeugen
BeitragVerfasst: 05. Okt 2011, 13:55 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Bundesheer vor UN-Einsatz im Libanon

Zitat:
In seinen weiteren Ausführungen erläuterte Minister Darabos Abgeordnetem Elmar Podgorschek (F) den geplanten Verkauf von 40 Leopard-Kampfpanzern und zeigte sich gegenüber Abgeordneter Gabriela Moser (G) optimistisch, beim Kasernenverkauf das Einnahmenziel von 400 Mio. Euro zu erreichen.



Dann bleiben 74 Stück übrig. Für zwei volle Bataillone plus Heerestruppenschule und Heereslogistikschule jedenfalls zu wenig. Aber bei Auflösung einer Kompanie pro Bataillon eine logische Stückzahl.

Zum Vergleich:

    Schweiz ______ 134 Leopard 2A4
    Slowakei ____ geplante Abschaffung und restloser Verkauf bzw. Verschrottung aller Kpz
    Tschechien ____ 166 T-72 (Stand Januar 2011)
    Ungarn ____ 15 (?) aktive T-72 [? 223 eingemottet ?] (Stand 2007)


Zuletzt geändert von theoderich am 23. Nov 2011, 14:20, insgesamt 5-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05. Okt 2011, 14:15 

Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
Beiträge: 3393
Genauer gesagt sind's sogar 42 Stück Leo die angeboten werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05. Okt 2011, 14:38 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
D.h. bei den zwei Panzerbataillonen werden vermutlich je eine Kompanie (14 Kpz) + Aufklärungszug (6 Kpz) wegfallen. Und was die restlichen 2 "Leopard" betrifft, tippe ich mal auf HTS/InstPz&PzGren und HLogS.

P.S.: Das PzB33 soll bekanntlich als "Kompensation" die seit sechs Jahren beim Heer eingeführten 20 ATF "Dingo" erhalten.

P.P.S.: Die widersprüchlichen Meldungen in der Presse und seitens des Ministeriums in Bezug auf den Verkauf der "Leopard":

    Verkauf von 58 Stk. (Artikel "Panzer, Kanonen und Flieger im Angebot", in "Der Standard" vom 28. Juni 2011 und Angaben von "Weinviertler" laut einem Vortrag von Anfang April 2011 in Zwölfaxing)

      Bundesheer vermindert Anzahl der Waffensysteme (13. Dezember 2010)

      Zitat:
      Verkauft oder verschrottet werden zur Gänze die Jagdpanzer "Kürassier" und die Schützenpanzer "Saurer" aber auch 48 Stück des Kampfpanzers "Leopard" 2A4 und 100 Panzerhaubitzen M-109.



    Verkauf von 48 Stk. (ORF-Meldung vom 11. Dezember 2010)

    Kein Verkauf, dafür Reduzierung und Verwendung als Ersatzteillager (GenLt Höfler am 5. November 2010)

    Verkauf von 12 Stk. ("Kurier"-Artikel vom 5. August 2010)

    Verkauf von 18 Stk. (Gen. Entacher am 18. Juli 2010)


Zuletzt geändert von theoderich am 21. Nov 2011, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05. Okt 2011, 19:43 

Registriert: 26. Mär 2008, 08:28
Beiträge: 939
Wohnort: Graz
Wieso legt man die zwei Batallione nicht gleich zu einem zusammen? Wäre in meinen Augen sinnvoller als hier zwei geschwächte Batallione zu betreiben oder?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05. Okt 2011, 21:24 

Registriert: 26. Dez 2005, 15:07
Beiträge: 325
Wohnort: Bundesrepublik Deutschland
Ich bin einmal gespannt welche Fähigkeiten man in Europa noch signifikant reduzieren möchte . Meiner Meinung nach gehen hier Kernkompetenzen der Verteidigung unwiderbringlich verloren. Mit leichten Kräften wird man niemals ein robustes Mandat zum Erfolg führen können .Aus reinen Kostengründen setzt man wertvolle Recourcen außer Gefecht .
Diese Denkweise wird sich noch bitterböse rächen.

Wer steht denn auf der " suche nach KPz " Liste ???

_________________
Klagt nicht , kämpft !!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06. Okt 2011, 06:52 

Registriert: 11. Jun 2005, 18:20
Beiträge: 984
Wohnort: Wien
Dr4ven hat geschrieben:
Genauer gesagt sind's sogar 42 Stück Leo die angeboten werden.


Es bleibt bei 40 Stück die zum Verkauf angeboten sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21. Nov 2011, 14:03 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
AVISO-PK: Darabos/Apfalter zu Einsparungen bei Panzern

Zitat:
Aufgrund der geänderten sicherheitspolitischen Lage setzt Verteidigungsminister Norbert Darabos einen weiteren wichtigen Reformschritt für das Österreichische Bundesheer: In den kommenden Jahren wird es bei den gepanzerten Fahrzeugen zu umfangreichen Reduzierungen und damit auch zu massiven Einsparungen kommen.

Jetzt liegen die Ausplanungen des Generalsstabs vor. Kommenden Mittwoch wird der Verteidigungsminister gemeinsam mit Generalleutnant Freyo Apfalter (Leiter der Sektion III - Bereitstellung) alle Zahlen, Daten und Fakten zu den geplanten Einsparungen präsentieren.



"Reformschritt", "geänderte sicherheitspolitische Lage" - hat der Minister noch alle Tassen im Schrank??? Ich verweise nur auf den Bericht der Bundesheerreformkommission, der am 14. Juni 2004 übergeben wurde.

ÖBH 2010 - Die Realisierung hat geschrieben:
Zur Erfüllung der Auslandseinsatzambition sind, unter Einhaltung der oben genannten Bedingungen, zumindest zwölf Kampfbataillone vorzusehen, davon zehn Infanteriebataillone von denen zwei Panzergrenadierbataillone und acht Jägerbataillone sind. Diese haben die Aufrechterhaltung von zwei unbefristeten Bataillonseinsätzen geringer Intensität in getrennten Einsatzräumen sicherstellen. Zwei Panzerbataillone stehen für Einsätze hoher Intensität zur Verfügung und fangen Spitzenbelastungen für die Infanterieverbände in einer Zweitrolle ab.




Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21. Nov 2011, 14:24 

Registriert: 11. Jun 2005, 18:20
Beiträge: 984
Wohnort: Wien
Da sind viele mehrsilbige Wörter drinnen. Die wird der Krowod nicht verstehen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21. Nov 2011, 14:31 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Darabos wird mit zumindest 90%-iger Wahrscheinlichkeit wieder auf die "hohen" Investitionen seit seinem Amtsantritt verweisen - von denen der Großteil unter der schwarz-blau/orangen Vorgängerregierung vorbereitet bzw. beschlossen wurden (Z.B. der MEDEVAC-Container für die C-130K, die 35 "Dingos" oder die 575 Lkw, mit denen er in fast jeder seiner Reden prahlt.). Oder - was besonders dreist wäre - auf die bravourös gescheiterte Bundesheerreform "ÖBH 2010".


P.S.: Die 114 "Leopard" 2A4 - Kampfpanzer sind bekanntlich für die folgende Heeresgliederung angeschafft worden und ersetzten 160 mittlere Kampfpanzer des Typs M60:

Landesverteidigungsrat billigt neue Heeresstruktur (30. März 2998)

Bild

Bild


Letzter Kampfpanzer "Leopard 2" wird in Wels übergeben (10. Oktober 2000)


Grünes Licht für M60-Verkauf an Ägypten (14. Juni 2002)



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23. Nov 2011, 12:16 
Benutzeravatar

Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
Beiträge: 1985
Artikel auf der ÖBH Seite dazu:

http://www.bundesheer.at/cms/artikel.php?ID=5850

_________________
Beordert bei 1./JgB NÖ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23. Nov 2011, 14:15 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Bild

Das bedeutet wohl, dass die Panzerpionierkompanie des Pionierbataillons 3 in Mautern aufgelöst wird.

Zitat:
."Mein Credo als Verteidigungsminister ist: Nur in jene Waffengattungen investieren, die wir tatsächlich für unsere Einsätze brauchen", betonte Darabos. Als Beispiele nannte der Minister das Mehrzweckfahrzeug IVECO LMV, dessen Auslieferung noch 2011 beginnt.


Und alle anderen Waffengattungen, die die Politik als "nicht notwendig" erachtet, verrotten lassen ...

Zitat:
Bis 2014 werden rund 750 von derzeit 1.150 gepanzerten Fahrzeugen des Österreichischen Bundesheeres ausgesondert. Die Panzer werden entweder verkauft, verschrottet oder für die Gewinnung von Ersatzteilen verwendet. Durch die Verwertung sind bis 2014 Einnahmen von 15 Millionen Euro zu erwarten. Bei den Betriebskosten kann, laut Expertenschätzungen, mit mittel- und langfristigen Einsparungen von mehr als 15 Millionen Euro jährlich gerechnet werden.


Maximal 30 Mio. € an "Einsparungen", dafür wird die Fähigkeit des Bundesheeres zur Landesverteidigung und zur Teilnahme an "robusten" Auslandseinsätzen minimiert - schöne Aussichten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23. Nov 2011, 14:27 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 23. Mär 2005, 14:53
Beiträge: 1290
Unser Beitrag: http://www.doppeladler.com/da/oebh/panz ... d-kleiner/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23. Nov 2011, 15:26 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Streitkräfte: Höfler unterstützt sinnvolle Reform bei Panzern

Zitat:
"Das Bundesheer muss Schwergewichte bilden. Unser Augenmerk liegt daher auf modernem Gerät: wie beispielsweise dem Kampfschützenpanzer Ulan, dem Mannschaftstransportpanzer Pandur, oder dem Allschutzfahrzeug Dingo" betonte der Streitkräftekommandant.

"Die Hauptaufgabe von Streitkräften ist immer die Bewältigung von Einsätzen. Danach richtet sich, welches Gerät angeschafft und betrieben wird. Unsere Stärke liegt aber vor allem in der Qualität unserer Soldaten, die diese Panzer bedienen", so der Streitkräftekommandant.

Generalleutnant Höfler betonte, dass das Bundesheer jedoch grundlegende Fähigkeiten auch an schweren Waffensystemen erhalten muss. Diese sind auch notwendig, um bei Einsätzen im internationalen Krisenmanagement konkurrenzfähig zu bleiben. Das Fortbestehen des Kampfpanzers Leopard 2A4 und der Panzerhaubitze M-109 A5Ö - jeweils auch in reduzierter Stärke - trägt dazu weiter bei.




Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23. Nov 2011, 15:49 
Benutzeravatar

Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
Beiträge: 1985
theoderich hat geschrieben:
Maximal 30 Mio. € an "Einsparungen", dafür wird die Fähigkeit des Bundesheeres zur Landesverteidigung und zur Teilnahme an "robusten" Auslandseinsätzen minimiert - schöne Aussichten.


Die zweitgenannten 15 Mio werden aber jährlich angenommen.

_________________
Beordert bei 1./JgB NÖ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23. Nov 2011, 16:00 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Das wären 60 Mio. bis 2015 - bei vom Finanzminister geforderten Einsparungen von 600 Mio. Euro. Die restlichen Einsparungen werden dann wohl mit einem weitgehenden Investitionsstopp und dem jahrelangen Herunterfahren des Betriebs auf ein Minimum erreicht werden - sprich: keine Truppenübungen für Kader und Miliz und evtl. weitgehende Einstellung der aktiven LRÜ.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 291 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de