Neue Arbeits- und Transportboote

Fahrzeuge, Waffen, Gerät, Ausrüstung und Uniformen
Milizler
Beiträge: 1986
Registriert: 29. Jul 2008, 20:32

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von Milizler » 28. Feb 2017, 14:51

Hier sieht man aber keines der neuen Boote oder?
Beordert bei 1./JgB NÖ

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von theoderich » 28. Feb 2017, 17:06

Nein. Das Schlauchboot entspricht übrigens dem gemieteten Boot von "Spider Rock", das im September bei einer Übung auf der Donau zum Einsatz gekommen ist:


Dr4ven
Beiträge: 3403
Registriert: 12. Mai 2011, 11:05

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von Dr4ven » 28. Feb 2017, 20:38

Na das finde ich jetzt interessant.
Die Jungs haben wohl in einer Sammelbestellung bei den Polen von Helikon Tex eingekauft und das noch dazu im polnischen "Camogrom"...

MB
Beiträge: 252
Registriert: 08. Dez 2006, 23:34

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von MB » 28. Feb 2017, 21:38

theoderich hat geschrieben:Nein. Das Schlauchboot entspricht übrigens dem gemieteten Boot von "Spider Rock", das im September bei einer Übung auf der Donau zum Einsatz gekommen ist

Das entspricht nicht nur, sondern das ist das Boot von "Spider Rock". Ist eine eigene Neuanschaffung für derartige Einsätze nicht mehr machbar?

Generell fällt auch auf, dass das JaKdo gerne auf alles Andere, nur nicht auf die österreichischen Tarnanzüge zurückgreift.

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von theoderich » 01. Mär 2017, 08:14

MB hat geschrieben:Das entspricht nicht nur, sondern das ist das Boot von "Spider Rock". Ist eine eigene Neuanschaffung für derartige Einsätze nicht mehr machbar?


Wahrscheinlich wurde das Boot nur für das Foto in die Rossauer Kaserne geschafft. Die Soldaten des JaKdo werden auf dem Tender "Main" eingesetzt - das ist ein Unterstützungsschiff für U-Boote, das sicher auch mit entsprechenden Schlauchbooten bestückt ist:


MUXVtrp
Beiträge: 49
Registriert: 23. Apr 2012, 08:10
Wohnort: Linz

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von MUXVtrp » 29. Mär 2017, 20:34

Hab diese Woche im Winterhafen Linz ein schwarzes großes Schlauchboot gesehen. Die Besatzung hat nach Jako ausgesehen. Ist wohl eine Neuanschaffung. Hatte leider keine Zeit für Fotos und genauere Beobachtung.

Landsknecht
Beiträge: 71
Registriert: 07. Mär 2006, 08:35
Wohnort: Graz

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von Landsknecht » 10. Apr 2017, 10:10

Im Vorjahr wurde bereits angesprochen, dass die Sturm- und Flachwasserboote für Patrouillenaufgaben mit einer Bewaffnung versehen werden sollen und dass das ARWT damit beauftragt worden ist.
Gibt es diesbezüglich Informationen über den aktuellen Stand?
Eigentlich geht es dabei nur um die Anbringung einer (oder mehrerer?) Lafetten.

Wenn man über den “Tellerrand” blickt und bei den Booten der US-Navy bzw. der US-Marines “spioniert”, sieht man, das auch die Amerikaner mit simplen Lösungen arbeiten.
Natürlich soll man nicht die wesentlich stärker motorisierten und bewaffneten Special Operations Craft – Riverine (SOC-R) und Small Unit River Craft (SURC) zum Vergleich heranziehen, aber das Patrol Boat Light (PBL) ist etwas kleiner und ähnlich stark motorisiert (wenn auch mit zwei Außenbordmotoren) wie unsere Boote. Es ist mit drei gleichen Lafetten ausgestattet, welche mit einem üsMG und zwei sMG bestückt sind, wobei offensichtlich die beiden doch recht unterschiedlichen Maschinengewehrmodelle auf allen Lafetten zu verwenden sind.

http://www.militaryfactory.com/imagevie ... ntPic=pic1

http://www.nrotc.navy.mil/images/patrol_craft.jpg

http://www.militaryfactory.com/imagevie ... ntPic=pic4

Ich könnte mir vorstellen, dass die “österreichische” Lösung ähnlich ausfallen wird und bin auf die erste Präsentation (wann immer diese sein wird) bereits gespannt.

Benutzeravatar
riveracross
Beiträge: 55
Registriert: 24. Apr 2011, 21:22

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von riveracross » 19. Apr 2017, 07:43

Hallo zusammen
Vermutlich kommt diese Woche das Sturmboot von der Erprobung (Waffenlafette) vom ARWT zurück.
Wenn es etwas neues zu berichten gibt (Fotos oder Infos...) werde ich Euch informieren.
mfg RIVERACROSS

INFORMATION: 20 05 2017, Veranstaltung Tag der Melker Pioniere, (FACEBOOK)

Dr4ven
Beiträge: 3403
Registriert: 12. Mai 2011, 11:05

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von Dr4ven » 19. Apr 2017, 12:08

Danke für die Infos und Fotos wären super!

Landsknecht
Beiträge: 71
Registriert: 07. Mär 2006, 08:35
Wohnort: Graz

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von Landsknecht » 19. Apr 2017, 12:46

Bin schon neugierig, wie das ARWT diese Aufgabe gelöst hat und freue mich über weitere Informationen.

Durch Zufall habe ich übrigens festgestellt, dass ein großer österreichischer Konzern auch Militärboote herstellt und vertreibt.
Die Werft dürfte in den Niederlanden angesiedelt sein. Bisher war mir die Firma Palfinger nur als Produzent von Kränen bekannt.
Bei den LKW-Kränen ist sie sogar Weltmarktführer und diese sind ja auch beim Bundesheer in großer Zahl in Verwendung.

Da gibt es allerdings auch die Sparte Palfinger Marine, die – unter anderem – auch Boote für militärische Einsatzzwecke anbietet.
Hier sind drei Beispiele dafür:

https://www.youtube.com/watch?v=qRlFPUQ7bAs
https://www.youtube.com/watch?v=XM0PF-IAbaY
https://www.youtube.com/watch?v=DTVUp5YXDOo

Speziell das Palfinger PB 1100 G RIB könnte auch für das Jagdkommando von Interesse sein.


Landsknecht
Beiträge: 71
Registriert: 07. Mär 2006, 08:35
Wohnort: Graz

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von Landsknecht » 19. Apr 2017, 14:35

Danke.
Bin im Forum wohl ein eifriger Leser, diesen Beitrag habe ich allerdings übersehen.

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von theoderich » 14. Mai 2017, 23:42

Pionier-Mehrzweckboot Aluminium, GZ E90034/1/00-00-KA/2017

II.1.4) Kurze Beschreibung:

Lieferung von 80 Stk Pionier-Mehrzweckboot Aluminium

II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 24 oder Laufzeit in Tagen:[ ]



Der größte Witz an der Ausschreibung ist dieser Satz:



Wenn man die Seite öffnet, sieht es ganz anders aus (Dabei dürfte es sich um die einzige Ausschreibungswebsite in der EU handeln, bei der die Benutzer für das bloße Abrufen der Informationen zum Abschluss eines kostenpflichten Jahresabonnements gezwungen werden.):

    Um für das gewählte Verfahren Ausschreibungsunterlagen herunterzuladen, melden Sie sich bitte an. Bitte stellen Sie auch sicher, dass Ihre E-Mail Adresse zum Empfang von Nachrichten aus dieser Plattform berechtigt ist. Unser System erstellt im Falle von Berichtigungen, Änderungen der Unterlagen, Fragenbeantwortungen, etc. eine automatisch generierte Email mit Informationen, welche an diese von Ihnen angegebene E-Mail Adresse versendet wird.


    Kostenlose Registrierung für Bieter


    Jahresabo (exkl. 20% USt.)
    Vergabeportal.at

    € 375,--
    (exkl. 20% USt.)


    Wie kann ein Jahresabo bei Vergabeportal.at gekündigt werden?

      Eine Kündigung muss schriftlich an den Kundenbetreuer übermittelt werden. Diese kann entweder postalisch, per E-Mail oder Fax erfolgen. Achtung: Eine nicht zeitgerechte Kündigung bewirkt eine automatische Verlängerung des Abojahres.


    Gibt es eine Frist für die Einlangung der Kündigung?

      Eine Kündigung für das laufende Vertragsjahr kann jederzeit, spätestens jedoch 2 Monate vor Ablauf des Leistungszeitraums, welchen Sie auf der jeweils gültigen Rechnung finden, erfolgen. (Beispiel: Ende des Leistungszeitraumes: 18.10.dJ -> Kündigung bis spätestens: 18.08.dJ)


    Herausgeber und Medieninhaber:

    Auftragnehmerkataster Österreich
    ZVR-Zahl: 217122495 Registrierter Verein
    Sitz: 1150 Wien, Anschützgasse 1, Österreich
    Telefon: +43.1.333.66.66.0
    Telefax: +43.1.333.66.66.19
    UID: ATU51657407
    DVR: 2110630


    ANKÖ Service Ges.m.b.H (FM-ID 458677)


    Vereinsregisterauszug zum Stichtag 15.05.2017

    Auftragnehmerkataster Österreich


    Vorsitzender

    Vertretungsbefugnis 23.12.2014 - 22.12.2019 (Funktionsperiode)

    Familienname Jilka

    Vorname Brigitte

    Titel (vorang.) Dipl.-Ing. MBA


        Dipl.-Ing.in Brigitte JILKA, MBA

        Berufslaufbahn:

          1982-1983 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Geologischen Bundesanstalt

          1983-1991 Sachbearbeiterin im Magistrat Wien, Abteilung für Flächenwidmungs- und Bebauungsplanung

          1993-1996 Stellvertretende Leiterin der MA 21 - Stadtteilplanung und Flächennutzung

          1996-1997 Gleichbehandlungsbeauftragte (dienst- und weisungsfrei gestellt) für den technischen Wirkungsbereich

          1997-2004 Leiterin der MA 18 - Stadtentwicklung und Stadtplanung

          2004-2008 Geschäftsführerin der Wien Holding GmbH

          seit 2009 Stadtbaudirektorin


    1. Vorsitzender-Stv.

    Vertretungsbefugnis 23.12.2014 - 22.12.2019 (Funktionsperiode)

    Familienname Tschepl

    Vorname Günter

    Titel (vorang.) Prof. Dr.

    2. Vorsitzender-Stv.

    Vertretungsbefugnis 23.12.2014 - 22.12.2019 (Funktionsperiode)

    Familienname Hoppe

    Vorname Dieter S.

    Titel (vorang.) Prof. Arch. DI Dr.

    Geschäftsführer

    Vertretungsbefugnis 23.12.2014 - 22.12.2019 (Funktionsperiode)

    Familienname Jöchlinger

    Vorname Alfred

    Titel (vorang.) Dipl.Kfm.Dr.



Landsknecht
Beiträge: 71
Registriert: 07. Mär 2006, 08:35
Wohnort: Graz

Re: Neue Arbeits- und Transportboote

Beitrag von Landsknecht » 19. Sep 2017, 13:56

Schöne Fotos mit interessanten Details. Ich hätte wohl mit einer mittig angebrachten und etwas höheren Lafette gerechnet und auch das Kaliber hätte etwas größer ausfallen können, aber auch diese Lösung ist stimmig und mit drei MG 74 (am Heck meine ich auch ein MG zu erkennen) recht effektiv. Es stellt sich die Frage, ob es bereits die endgültige und einzige Variante ist.

Nachdem diese Übung auf der Drau stattgefunden hat, stellt sich die Frage, ob das stark beschädigte Boot der Kärntner Pioniere bei der OESWAG bereits werden konnte.

Antworten