Katastrophenschutzpaket

Fahrzeuge, Waffen, Gerät, Ausrüstung und Uniformen
theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von theoderich » 13. Mär 2016, 13:07

chris10 hat geschrieben:wehrtechnik I/2016

6. Military Engineering Industry Day 2015
...
Der österreichische Hersteller Profiteam Holzer (PTH) führte den PTH HYMOG E331 vor, einen funkgesteuerten hybridbetriebenen Geräteträger mit vielen Anbaumöglichkeiten.
... Das System wurde bereits durch das österreichische Bundesheer, die Schweizer Armee sowie Frankreich ausgewählt. Ab 2016 soll autonomes Fahren per Satellit möglich sein...


http://pth.sif.at/index.php/de/pth-prod ... hymog.html


Bild

Ein interessantes Gerät. Bleibt die Frage, wozu das Militär so etwas braucht? Gibt es Anbaulösungen für Minensuch- oder Räumgeräte?


Die Kettenlaufwerke von PTH Products wären vielleicht eine praktische Nachrüstlösung für Fahrzeuge der Gebirgstruppe:

Bild

Bild
Zuletzt geändert von theoderich am 14. Mär 2016, 16:14, insgesamt 4-mal geändert.

chris10
Beiträge: 127
Registriert: 08. Dez 2005, 17:48

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von chris10 » 13. Mär 2016, 13:26

Lt. dem Artikel in wt I/2016 könnte er als Plattform für Suchsonden (IED), Nutzlastträger (Infanteriegruppe), Löschkanone (Camp Feuerwehr) od. zum Herstellen von Flächen/Heli-Pads eingesetzt werden.
.. Ein Greifarm erlaubt das Beseitigen von Hindernissen und Fahrzeugen und zusätzlich kann die Leistungsfähigkeit durch einen Raupenkettenabtrieb gesteigert werden.

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von theoderich » 13. Mär 2016, 13:43

chris10 hat geschrieben:Nutzlastträger (Infanteriegruppe)


Also wie diese Systeme?

__________________

Die Pionierbataillone verfügen mit dem Palfinger CRAYLER schon seit längerer Zeit über ein vergleichbares Produkt:


chris10
Beiträge: 127
Registriert: 08. Dez 2005, 17:48

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von chris10 » 17. Mär 2016, 16:40

Truppenzeitung melker pioniere Frühjahr 2016
Die Pioniere freuen sich über den Zulauf eines hochmodernen, geländegängigen Ladekrans auf MAN-Fahrgestell (SX32.444 8x8 SS).
Der Palfinger-Frontkran des knapp 35 Tonnen schweren Fahrzeuges ist in der Lage bis zu 40 Tonnen zu heben bzw. auf 27 Meter Ausladung
knapp mehr als eine Tonne zu heben. Der Pritschenaufbau wurde nach bewährter Manier von der Firma EMPL im Tiroler Kaltenbach gefertigt
und ist als Ballast-Pritschenaufbau mit Front-Schwerkran ausgeführt ...


In gerätemäßiger Hinsicht freuen wir uns über den Zulauf eines geländegängigen MAN mit Palfinger-Frontkran, zweier neuer JCB Radlader ...
Über den Zulauf zweier Volvo Kompaktlader der 8 Tonnen-Klasse und über den neuen Komatsu Hydraulikraupenbagger 14 Tonnen berichten wir in der nächsten Ausgabe.


http://www.melker-pioniere.at/page/sites/html/start.php

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von theoderich » 01. Apr 2016, 18:41

Bild

Bild

Bild

Bild

Die österreichischen Pioniere verfügen seit geraumer Zeit über zwei neue Radlader von JCB. Die speziell für den Einsatz im schwierigen Gelände entwickelten, allradgetriebenen Fahrzeuge stehen nunmehr bei Einsätzen aller Art zur Verfügung.

Der Lader ist mit einem 6,7 Liter Sechszylinder-Dieselmotor mit Turbolader ausgestattet der knapp 180 PS leistet. Zudem bieten die Radlader dem Bediener ein Höchstmaß an Sicherheit am Arbeitsplatz. Hervorragende Rundumsicht, rutschfeste Oberflächen und gefilterte Kabinenluft sind nur einige der Details.

Technische Daten:

    Gesamtlänge: 6,9 m
    Höhe bis Auspuffende: 3,2 m
    Gesamtgewicht: 14.788 kg
    Standard-Schaufelinhalt: 2,7 m³


chris10
Beiträge: 127
Registriert: 08. Dez 2005, 17:48

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von chris10 » 07. Apr 2016, 08:26

Pioniere erhalten modernes Vermessungsgerät

Die Pioniertruppe des Österreichischen Bundesheeres erhält für ihre Auftragserfüllung modernes elektronisches Vermessungsgerät mit der entsprechenden Computerausstattung und Software.
...
Dazu steht den Pionieren seit kurzem modernes Vermessungsgerät wie elektronische Theodoliten, Digitalnivelliere und Laserentfernungsmesser zur Verfügung.
...
Die neue Erkundungs- und Vermessungsausrüstung ist auf dem letzten Stand der Technik. Sie hat sich bei der Erprobung im In- und Ausland bewährt und wurde bereits bei den internationalen Übungen ICE CHEST 2014 und EURAD 2015 durch die Pionierbaukompanie (KPE) eingesetzt.

http://www.truppendienst.com/aktuell/oe ... message-54


theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von theoderich » 08. Apr 2016, 10:00

Neue Bagger erstmals im Einsatz

Bild

Diese Woche sind die neuen Bagger des Melker Pionierbataillons 3 erstmals im Einsatz: Am Schießplatz Ramsau/Molln sanieren die Pioniere den Entwässerungsgraben entlang der Postenstraße, um Ausspülungen zu verhindern.

Die eingesetzten 8-Tonnen-Bagger vom Typ Volvo ECR88 sind die ersten im Bundesheer eingeführten mit Kurzheck. Dieses steht bei Drehbewegungen nicht über die Kette vor und ermöglicht dadurch auch ein Arbeiten nahe an Mauern oder Felswänden.

Die geringe Länge und Breite ermöglichen den Transport von zwei Baggern auf einem Tieflader ohne Lademaßüberschreitung. Dadurch ist auch kein Begleitfahrzeug erforderlich.


chris10
Beiträge: 127
Registriert: 08. Dez 2005, 17:48

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von chris10 » 15. Jul 2016, 15:53

der Gebirgspionier 02 16

Neuzulauf Gerät und HKfz
Auch im zweiten Quartal 2016 verzeichneten die Salzburger Pioniere Zugänge bei Gerät und Fahrzeugen. Das Pionierbataillon 2 konnte dadurch nicht nur die Fahrzeugflotte modernisieren. Vor allem durch den Zulauf von neuem Infrastrukturgerät hat sich das Fähigkeitenspektrum im Bereich
Feldlagerwesen erweitert.

Infrastrukturgerät
4 Stk 24.000 l Wassertank
3 Stk WC-Container
3 Stk Duschcontainer 10 ft
2 Stk Containerküche
1 Stk Zubehörsatz Zeltsystem COLPRO
4 Stk Verbindungsschleusen zu RAP-Shelter


Telestapler Manitou MT 1440 TFF45 (1 Stk)
Radlader JCB 437 (2 Stk)
Sturm- und Flachwasserboot (4 Stk)
Mitsubishi L200 EK DI-D 2,5 Inform 4WD (3 Stk)
Volksawagen Kombi T6 (2 Stk)


http://www.bundesheer.at/sk/lask/brigad ... _02_16.pdf

Ikarus1980
Beiträge: 221
Registriert: 26. Okt 2013, 16:55

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von Ikarus1980 » 26. Aug 2016, 08:46

Ich glaube 2013 war ja mal die Rede von neuen Bergefahrzeugen sowie neuen Bergepanzern sowie von Amphibienfahrzeugen. Weiß jemand was daraus wurde?

Milizler
Beiträge: 1986
Registriert: 29. Jul 2008, 20:32

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von Milizler » 26. Aug 2016, 09:08

Daraus wurde nichts. Die neuen Hägglunds sind jedoch voll amphibisch.
Beordert bei 1./JgB NÖ

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von theoderich » 05. Sep 2016, 22:58

Ich habe noch etwas zu einer eventuellen Militärkonfiguration des PTH Hymog gefunden:

    PTH HYMOG
    Radio Controlled hybrid-powered equipment carrier

    Why Electric Drive

      - Higher efficiency up to 95%

      - Energy storage in motor mode by lead-acid batteries

      - No loss of performance due to unnecessary oil cooling

      - Brake energy regeneration with four wheel hub motors

      - Short term over-power through energy reserves from lead –acid batteries

      - Lower fuel consumption by up to 20%

      - Silent Drive (military purpose)

    Options

      - PTH Track System

      - Anti-fire Gun Small (as per customer needs)

      - Firefighting Gun Large (as Per customer needs)

      - Camera (three pictures)

      - Laser spot film device

      - Armour plating (on request according to customer demand/purpose)

      - Installation of special equipment according to customer demand such as firefighting, agricultural, military devices.


theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von theoderich » 22. Feb 2017, 17:57

Bild

Bild

Neues Gerät bei den Melker Pionieren - Der Kettendumper des italienischen Herstellers Messersi wird vorwiegend beim Laden und Transportieren von Baumaterial im unwegsamen und schwer zugänglichen Gelände verwendet werden. Auch zum Betreiben von hydraulischen Zusatzgeräten, wie einer Rammglocke, einem Asphaltschneidegerät, Meißel und Bohrer ist er geeignet.


Dieser Kettendumper wurde schon im Juni 2014 (!) vom ARWT öffentlich präsentiert.

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von theoderich » 03. Apr 2017, 13:44

Deutsche Bundeswehr - Österreichisches Bundesheer
Ausbildungskooperation

Vom 13. bis zum 24. Februar 2017 übte die 6.Kompanie im Bauinstandsetzungszentrum im oberbayrischen Münchsmünster gemeinsam mit Pionierkameraden aus Melk.

Die Ausbildungsstätte nähe Ingolstadt deckt alle Bereiche im Pionierwesen ab. Der Faltfestbrückenzug der deutschen Kameraden und acht Unteroffiziere der Technischen Pionierkompanie aus Melk übten gemeinsam in dieser Zeit den Auf- und Abbau von Behelfsbrücken. Darunter die englischen Systeme Bailey Bridge und Medium Girder Bridge (MGB) sowie der Bau der amerikanischen Mabey Johnson Bridge. Trotz teilweiser Unterstützung durch einen Kran, ist bei diesen Brückensystemen noch echte Handarbeit gefordert. Ebenfalls wurde dort der neu, auch im Österreichischen Bundesheer eingeführte Infanteriesteg ausgebildet.


Von der GDELS IAB gibt es im ÖBH ganze zwei Stück.

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Katastrophenschutzpaket

Beitrag von theoderich » 20. Apr 2017, 14:06

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Melker Pioniere erhielten ausgereifte Technik aus dem Hause PAUS.

Der Teleskopschwenklader TSL 855 verfügt über einen teleskopierbaren und um 180° schwenkbaren Ausleger und ist somit für alle Einsatzzwecke im Straßen-Hoch- und Tiefbau sowie im Landschaftsbau bestens geeignet.

Zusatzgeräte: Stapelzinken, Kranhaken, Schneepflug, Kehrmaschine

Der Senkmuldenkipper SMK 163 ist hydraulisch bis zum Boden absenkbar. Durch den Allrad-Antrieb und die hohe Bodenfreiheit ist er extrem geländegängig und bietet hohe Wirtschaftlichkeit auf Grund des hohen Transportvolumens und der Selbstladetechnik.


Stand auch schon 2014 bereits in ÖBH-Farben lackiert in Felixdorf.

Antworten