Aktuelle Zeit: 16. Dez 2017, 08:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 05. Jul 2006, 18:24 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mär 2005, 10:18
Beiträge: 1326
Wohnort: Wien / Klosterneuburg
Für RAL 7013, die Bundesheer Datenbank, benötigen wir aktuelle Stückzahlen (qualifizierte Schätzungen) und Hinweise auf Gerät, dass wir noch in die Liste aufnehmen, bzw. streichen sollen. In diesem Thema geht es um den Infanteristen und seine Ausrüstung.

Infanteriewaffen

Sturmgewehr StG 77 (Steyr AUG)
Sturmgewehr StG 58 (Steyr)
Pistole P80 (Glock 17)
Maschinengewehr MG 74 (Steyr)
Maschinengewehr FN MAG (FN Herstal)
überschweres Maschinengewehr M2 (Browning): < 1.900
Scharfschützengewehr SSG 69 (Steyr Mannlicher)
mittlerer Granatwerfer mGrW 82: < 498
schwerer Granatwerfer sGrW 86: < 241
Panzerabwehrrohr PAR 66/79 (Carl Gustav): < 2.196
Panzerabwehrlenkwaffe PAL 2000: 378 Werfer/Starters
Maschinenkanone Oerlikon Contraves GAI-B01
Leuchtpistole 57

Spezialwaffen / Special Purpose Weapons

Maschinenpistole P90 (FN Herstal): ~140
Maschinenpistole Steyr TMP
überschweres Scharfschützengewehr (Barrett 95M)
Scharfschützengewehr SSG 04 (Steyr)
Schrotgewehr Remington 870
Schrotgewehr Maverick 88
Panzermine 75 und 88
Richtsplitterladung leicht

Bekleidung / Personal Clothing

Dienst- & Kampfanzug KAz 2003
Spezialbekleidung (ABC-Schutzkleidung, Tarnbekleidung)

Sonstige Ausrüstung / Other Equipment
Tragbare Funkgeräte
Nachtsichtbrille Lucie
Nachtsichtfernglas Sophie
Nachtsichtfernglas NSFG 87
Nachtzieleinrichtungen

???

-> http://www.doppeladler.com/oebh/infanterie/

_________________
Editor Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte - http://www.doppeladler.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Panzermine 88
BeitragVerfasst: 05. Jul 2006, 19:25 
Der Bestand der PzMi 88 auf 30000 Stk PzMi88 A1 reduziert.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Browning M2
BeitragVerfasst: 11. Sep 2006, 15:11 
Hallo!!!
Wann wird denn einmal ein Bericht über das üsMG Browning M2 auf eurer Website gestellt????
MFG Obi
:?: :?:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Sep 2006, 20:20 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mär 2005, 10:18
Beiträge: 1326
Wohnort: Wien / Klosterneuburg
Die Berichte zum jeweiligen Gerät kommen, wenn ich gerade nette Bilder dazu gemacht habe oder sich eine wirklich gute Quelle aufgetan hat.

_________________
Editor Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte - http://www.doppeladler.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: DANKE!!!!!!!!
BeitragVerfasst: 12. Sep 2006, 12:13 
DANKE für die information!!!!
Macht nur weiter so mit eurer Website!!!!
MFG Obi :!: :D :) 8)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19. Mai 2011, 20:06 

Registriert: 08. Dez 2006, 23:34
Beiträge: 252
Nachdem nun alle Panzerminen 75+88 vernichtet wurden sind nun die Richtsplitterladungen an der Reihe

Sachausschreibung für Entsorgung von Richtsplitterladung leicht
http://www.bundesheer.gv.at/ausschreibu ... php?id=956


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16. Mär 2012, 21:12 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20971
Ein interessanter zeitgenössischer Artikel zum Steyr AUG im "Spiegel" (DER SPIEGEL 24/1977; inklusive Foto des Prototypen):

Zitat:
Unterdes hat Österreich noch ein weiteres neues Wundergewehr zu bieten: das "Sturmgewehr 77" der Steyr-Werke, mit dem Österreich sein Bundesheer ausrüsten will. Diese Feuerwaffe, fast in allen Teilen mit Wasser abwaschbar, verschießt aus durchsichtigen 30er-Magazinen Kugeln des Kalibers .223 (5,56 Millimeter). Es ist dem Kaliber der "American 180" ähnlich, die Geschosse haben jedoch eine viel stärkere Treibladung.

Laser hat das "StG 77" nicht zu bieten, dafür aber als erstes Automat-Gewehr der Welt eine andere Novität: ein Zielfernrohr, das zugleich als Tragegriff dient. Dr. Nikolaus Krivinyi, Sprecher des österreichischen Verteidigungsministeriums, sucht das neue Gewehr schon zu vermarkten, obwohl es bisher nur in Prototypen existiert: "Unsere Waffe ist a Knüller."



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17. Mär 2012, 17:55 

Registriert: 20. Apr 2010, 13:10
Beiträge: 274
Hallo, ist das ein Prototyp vom STG77 der in dem Film zu sehen ist?

http://www.bmlv.gv.at/download_archiv/v ... eitkraefte


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18. Aug 2014, 15:48 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20971
Gebirgsjäger. Truppenzeitung des Hochgebirgs-Jägerbataillon 24 St. Lienz und St. Johann/T, Ausgabe 2/2014, p. 22 hat geschrieben:
Winterkampflafette WKL74

Die MG Lafette „Winterkampf“ stellt eine Reaktion auf die Notwendigkeit dar, eine stabile Plattform im Feuerkampf unter winterlichen Bedingungen sicherzustellen.

Unter Einbindung des Transportkonzepts „Gruppenschlitten“ zur Optimierung der Transportleistung im Gefechtsmarsch im Gebirge, verwendet unser Bataillon die zugewiesene Universaltrage 2000 (UT2000). Dabei werden das essentielle Überlebensgerät der Gruppe sowie Munition und s-Waffen entsprechend der angeordneten Bereitschaftsstufe transportiert.

Ziel des Konzepts war es, eine Lafette zu schaffen, die unter Nutzung der Konstruktionseigenschaften der UT 2000 einen Transport der Waffe in feuerbereitem Zustand und ein Wirken aus der Bewegung von der Lafette ermöglicht. Diese Idee wurde durch Vzlt Gerd Leitner, den Waffenmeister der 24er Stabskompanie professionell realisiert und getestet.

Die nötigen TTPs (Tactics, Techniques and Procedures) wurden durch die Gefechtstechnikausbilder des Bataillons erstellt und ausgebildet. Im Zuge der Kompaniegefechtsschießen im Hochgebirge des heurigen Vollkontingents hat die Lafette ihre „Feuertaufe“ bestanden und die Produktionsreife erlangt. Somit steht den Gruppen des Hochgebirgsjägerbataillons ein im Truppenbau realisierbares System zur Verfügung, das im Feuerkampf aus der Bewegung im winterlichen Gebirge den entscheidenden Vorteil bedeuten kann.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06. Sep 2014, 06:53 

Registriert: 06. Sep 2014, 06:44
Beiträge: 1
Die von meinen alten Magnum Dienststiefeln sind 182cm. lang, alternativ nimmst einfach Paracord und verätzt die Enden oder clippst sie...........

_________________
http://www.unistra.fr/
http://www.hp.com/
braindumps.com
http://www.cam.ac.uk/
http://en.wikipedia.org/wiki/Adventist_ ... h_Sciences


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11. Dez 2014, 09:27 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20971
Weiß jemand, welches Nachtsichtgerät hier links vor dem PAR66 liegt (Rechts ist offensichtlich ein NSFG 87.)?

Bild
    Quelle: GEIER W. / C. HOFFMANN: Sparkurs beim Heer, in: Zeit im Bild. So, 07.12.2014 19.30 Uhr

Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16. Mär 2015, 18:25 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20971
Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09. Jun 2015, 13:09 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20971
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21. Jun 2015, 09:36 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20971
HORVATH Franz: Aktuelles aus dem Institut Artillerie, in: HTS Situation Update (= Exempla Docent. Schriftenreihe der Heerestruppenschule Nummer 2/2013), p. 34 hat geschrieben:
Aktuell werden alle Granatwerfer im Bundesheer einer Generalüberholung zugeführt und überarbeitet. Dies umfasst unter anderem die Aufsatz- und Richtbeleuchtung durch LED, die Verzinkung und Lackierung des Waffeneinachsanhängers sowie die Verstärkung des Laufwagens und des Stützrades.

Trotz der bisherigen Fortschritte am "Granatwerfersektor" sind noch viele Überarbeitungen notwendig, zum Beispiel OrgPlan, Hardware für das Rechenprogramm und ein Nachfolgemodell für das 22mm ÜbSchießgerät, um den Granatwerferzügen die besten Voraussetzungen für den Einsatz und Frieden zu bieten.


Zwei Jahre später will man fast alle der generalüberholten Granatwerfer ersatzlos ausmustern ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28. Aug 2015, 23:11 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20971
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de