[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 583: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 639: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
DOPPELADLER.COM • bekommt österreich ein neues tarnmuster?? - Seite 4
Seite 4 von 9

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 09. Feb 2013, 09:42
von asdf
Aber geh Theoderich, wenn es sich um eine Studie gehandelt hat schon OK, aber das Ergebnis ist einfach nicht besonders berauschend (Innovationen sehe ich bei dem Entwurf ebenfalls nicht).

Zudem gebe ich den Vorrednern recht. Warum das Rad neu erfinden? Es gibt mittlerweile ein Dutzend Firmen, die wirklich brauchbare Tarnmuster produzieren (Hyperstealth zum Beispiel).
Für mich bleibt es eine interessante Machbarkeitsstudie, aber in den Kampf möchte ich unsere Jungs mit dem Material nicht schicken ...

Und was den alten Fleckerlteppich betrifft: steff1 hat's weiter oben schon gesagt: Der tarnt nur in den kälteren Jahreszeiten (Herbst) optimal.

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 09. Feb 2013, 11:12
von theoderich
asdf hat geschrieben:Aber geh Theoderich, wenn es sich um eine Studie gehandelt hat schon OK, aber das Ergebnis ist einfach nicht besonders berauschend (Innovationen sehe ich bei dem Entwurf ebenfalls nicht).


Na ja. Wenn ich es mir recht überlege, hat "Hyperstealth" bei seinen Mustern sicher eine deutlich höhere Qualität in der Tarnwirkung.

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 09. Feb 2013, 14:49
von innsbronx
Ich finde es ja auch gut, wenn man sich hier Know-how in Österreich erarbeitet, besonders wenn man das zusammen mit einer Schule macht. Ich frag mich halt ob es sich bei derart geringen Stückzahlen (so wies momentan ausschaut) wirklich auszahlt in Produktion zu gehen. Und angesichts der Ähnlichkeit zu ACU frag ich mich schon warum man nicht die Ergebnisse der Amerikaner aus Afghanistan ausgewertet hat. Dort hat sich nämlich gezeigt, dass die Tarnwirkung nicht berauschend ist. Kein Wunder, dass man immer mehr auf Multicam u.ä. umsteigt... Sogar BDUs hat man besonders bei SOF Personal wieder vermehrt gesehen.

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 09. Feb 2013, 16:16
von theoderich
Innsbronx hat geschrieben:Ich frag mich halt ob es sich bei derart geringen Stückzahlen (so wies momentan ausschaut) wirklich auszahlt in Produktion zu gehen.


Die Situation gestaltet sich wahrscheinlich wie bei der "Sandviper", wo ein Pflichtenheft erstellt war und als kostengünstige und schnell verfügbare Lösung ein Fahrzeug auf der Basis des Puch G und unter Verwendung von bereits verfügbaren Komponenten (z.B. dem Drehkranz des Spz "Saurer".) entwickelt wurde. Man kann nicht leugnen, dass sich diese Vorgehensweise angesichts der Einsatzerfahrungen im Tschad durchaus bewährt hat. Der Rechnungshof hat allerdings die Inanspruchnahme externer Leistungen (z.B. der Firma Magna) später kritisiert.

      Bericht des Rechnungshofs. Reihe Bund 2011/11. Beteiligung Österreichs am Einsatz im Tschad hat geschrieben:Das BMLVS ließ den Umbau der Fahrzeuge der Type „Puch G“ beim ursprünglichen Fahrzeughersteller durchführen. Heereseigene Ressourcen wie die Heereslogistikzentren wurden für den Umbau nur sehr eingeschränkt herangezogen. Die Ausgaben für den Umbau der Fahrzeuge bei der Herstellerfirma beliefen sich auf rd. 936.000 EUR; davon waren rd. 260.000 EUR für Ersatzteile.

      Der RH beanstandete den Mehraufwand von bis zu 676.000 EUR, weil heereseigene Ressourcen nur sehr eingeschränkt herangezogen wurden, und empfahl, bei Umbauten von Heeresfahrzeugen heereseigene Ressourcen vermehrt zu nutzen.

        Laut Stellungnahme des BMLVS habe es den „Puch G Sandviper“ für den Tschad–Einsatz entwickelt, konstruiert, gebaut und unter Mitwirkung verschiedenster Dienststellen des Österreichischen Bundesheers serienmäßig gefertigt. Geringfügige Änderungen am Fahrgestell (Feder– und Dämpfsystem sowie Räder) habe der Fahrzeughersteller vorgenommen. Dies sei aufgrund fehlender Ressourcen und des Zeitdrucks zur Herstellung der Einsatzbereitschaft erforderlich gewesen.

      Der RH entgegnete, dass für die externe Durchführung von Fahrzeugumbauten ein Mehraufwand von bis zu 676.000 EUR angefallen war und heereseigene Werkstätten (Heereslogistikzentren) dafür nur sehr eingeschränkt herangezogen wurden. Der RH verwies daher erneut auf seine Empfehlung, bei Umbauten von Heeresfahrzeugen heereseigene Ressourcen vermehrt zu nutzen.

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 05. Mai 2013, 17:19
von theoderich
Bild

Sieht aus wie ein weiteres neues Pixeltarnmuster - präsentiert auf dem gestrigen Tag der offenen Tür beim JaKdo. Auf diesem Foto eines Helmbezugs (hinten) erkennt man die unterschiedlichen Rapporte ein bisschen besser:

Bild

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 05. Mai 2013, 18:52
von Hmmwv
Schaut Marpat ähnlich.

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 05. Mai 2013, 22:13
von theoderich
Hat jemand eine Idee, wofür der in zwei Grüntönen gehaltene Überzug über dem gleichfarbigen KAZ03 PT rechts hinten verwendet werden könnte?

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 06. Mai 2013, 19:11
von Milizler
Weiß leider nicht genau was du meinst.

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 06. Mai 2013, 22:41
von theoderich
Milizler hat geschrieben:Weiß leider nicht genau was du meinst.


Das hier - rechts hinter dem Tarnanzug:

Bild

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 07. Mai 2013, 07:53
von Hmmwv
Meinst du die ATACS FG? Decke? Vielleicht ein Tarp?
Oder das Shirt?

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 07. Mai 2013, 08:00
von Dr4ven
Das ist doch ein normales Shirt, oder?
An der Naht in der Halsgegend siehst du dass das zusammen gehört, das hängt da nur etwas blöd.

Bild

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 07. Mai 2013, 18:31
von iceman
Vielleicht ist es ein Latzerl, damit man sich beim Essen nicht anpatzt.

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 08. Mai 2013, 17:26
von Hmmwv
Der einfärbige Bereich ist normalerweise aus einer Funktionsfaser um für bessere Kuhlung unter einer Panzerung zu sorgen.

Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 09. Mai 2013, 22:52
von theoderich
Hmmwv hat geschrieben:Schaut Marpat ähnlich.


Das ist das neue "Desert"-Tarnmuster. Es existieren daneben noch "Woodland" und "Urban Area". Ich habe die Grafiken der Muster, um die Farben besser erkennen zu können und Unschärfen zu beseitigen nachbearbeitet. Da ich es als Screenshot aus dem Magazin kopiert habe, ließ sich das nicht vermeiden - die Bildqualität ist leider trotzdem nicht besonders gut:

Desert
Bild

      Zum Vergleich - das alte "Desert"-Pixeltarnmuster:

      Bild

Woodland
Bild

Urban Area
Bild

MILITÄR AKTUELL hat geschrieben:[...] die Vorbereitung dafür beginnt aber auf jeden Fall am Franz-Josefs-Kai in Wien, im Büro von Franz Lang, Oberst des Intendanzdienstes, Leiter der Abteilung Persönliche Ausrüstung in der Sektion III des Bundesministeriums für Landesverteidigung. Lang sitzt in seinem Erdgeschossbüro und legt mit erkennbarem Stolz eine Palette von Prototypen vor, Stoffbahnen in verschiedenen Tarndrucken, Ergebnisse langjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Im kommenden Jahr wird ("wenn alles gut geht", so Lang) die neue Battle Dress des Jagdkommandos ausgeliefert; im Moment läuft die Ausschreibung für Produktion, Druck und Konfektion - bislang gibt es nur Mini-Editionen für Einsätze und Übungen.


MILITÄR AKTUELL hat geschrieben:Dass das Bundesheer mit dem einfarbigen Kampfanzug 03 im klassischen Steingrau-Oliv (RAL 7013) auch weiterhin sein Auslangen findet, muss tarntechnisch also kein Nachteil sein. Oberst Lang: "Der Anzug in RAL 7013 erzeugt in Verbindung mit einer Konturentarnung einen sehr guten Effekt, vor allem auch im nahen Infrarotbereich, der bei der Nachtsichtaufklärung eine Rolle spielt. Es muss nicht immer Tarndruck sein. Das ist eine Philosophiefrage. Es gibt dazu Hunderte Studien, und jeder hat recht, weil jeder andere Bedürfnisse und Möglichkeiten hat."


MILITÄR AKTUELL hat geschrieben:Lang: "Unsere Desert Camouflage wurde früher oft im freien Markt aus US-Beständen erworben. Das ergab allerdings das Problem, dass in gemeinsamen internationalen Einsätzen die nationale Kennzeichnung nicht mehr gewährleistet war. Deshalb gab der Generalstab im Jahr 2009 den Auftrag, ein unverwechselbares nationales Tarnmuster aufzubauen, das für verschiedene Einsatzarten und -ziele adaptiert werden kann."


Re: bekommt österreich ein neues tarnmuster??

Verfasst: 10. Mai 2013, 07:18
von Milizler
Komische Argumentation, nach meinem Verständnis dient eine Tarnuniform dazu den Träger möglichst gut zu tarnen und nicht dazu um zwischen verschiedenen Nationen unterscheiden zu können. Dazu gibt es Hoheitsabzeichen.