[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 583: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 639: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
DOPPELADLER.COM • Gerät der AABs - Kürassier A2, M-109, Drohnen - Seite 2
Seite 2 von 23

Re: Kürassier A2

Verfasst: 05. Nov 2008, 18:37
von TL
Elo59 hat geschrieben:Wer denn sonst, als die Planer?


So war mein Beitrag auch gemeint.

Re: Kürassier A2

Verfasst: 05. Nov 2008, 18:39
von TL
Elo59 hat geschrieben:für ein paar Euro proTonne...


...und ein deutscher Panzerschrotter damit ein Vermögen macht.

Re: Kürassier A2

Verfasst: 06. Nov 2008, 08:04
von Dammwald
BSLion hat geschrieben:

Es macht Sinn, Systeme wie z.B. LUNA, MIKADO oder ALADIN direkt den Aufklärungseinheiten zu unterstellen, da die Aufklärungsergebnisse den Truppführern unmittelbar zur Verfügung gestellt werden können.



Währe KZO (Brevel) auch eine Alternative?

LG
M.K.

Re: Kürassier A2

Verfasst: 06. Nov 2008, 09:14
von BSLion
@ Dammwald

Währe KZO (Brevel) auch eine Alternative?


KZO (Kleinfluggerät für Zielortung) ist ein System, das ein Startfahrzeug benötigt. Der Start erfolgt mit einem FESTSTOFF-RAKETENTRIEBWERK.

KZO wurde entwickelt speziell und in erster Linie für die Artillerie-Aufklärungstruppe. Die Aufklärungsreichweite beträgt im Regelfall ca. 65 km. Diese Drohne ist eine ERGÄNZENDES Fluggerät der Bundeswehr und fliegt einen vorprogrammierten Kurs, der aber per Funk auch verändert werden kann.

KZO macht nur Sinn, bei einem entsprechenden Waffen-Mix. Stehzeiten wie MALE oder HALE UAV sind mit KZO nicht zu erreichen. Auch für die unmittelbare Vorfeldaufklärung ist KZO nur bedingt geeignet. Hier sind Systeme wie ALADIN, MIKADO oder LUNA wesentlich besser geeignet.

Re: Kürassier A2

Verfasst: 06. Nov 2008, 10:43
von wolfgang
BSLion nichts für Ungut, aber glaubst du wirklich noch an den Weihnachtsmann. Ein HALE-System????? Für wen oder was willst du so was anschaffen. 15 Kilometer über Österreich kreisend - ???!!!.

Wenn wir Glück haben und es der politische Wille ist, leider, dann werden wir vielleicht, vielleicht, eine MALE System erhalten. Ich kann mir aber hier nicht vorstellen, dass hier ein Predator, Heron TP oder nur irgend etwas vergleichbares kommen wird. Vielleicht doch, wenn Ostern und Weihnachten und der Geburtstag des Verteidigungsministers und es Kanzlers und des Präsidenten und aller Österreicher auf den gleichen Tag fallen, vielleicht dann. Aber nicht einmal da bin ich mir auf irgend eine Art oder Weise sicher. Österreich ist einfach so und nicht anders.

Re: Kürassier A2

Verfasst: 06. Nov 2008, 11:32
von BSLion
@ Wolfgang

BSLion nichts für Ungut, aber glaubst du wirklich noch an den Weihnachtsmann. Ein HALE-System????? Für wen oder was willst du so was anschaffen. 15 Kilometer über Österreich kreisend - ???!!!.


Ich bin PIEFKE! So etwas ist bei uns in Beschaffung (EUROHAWK = HALE & PREDATOR B = MALE).

Ich wollte damit deutlich machen, das Drohnen immer im Verbund zu betrachten sind, auch um die riesigen Datenmengen, die anfallen, zu übertragen und zu verarbeiten (bei uns SATComBW).

Will sagen, das österreichische Bundesheer hat Bedarf an sogenannter Vorfeld-/Gefechtsfeldaufklärung. Demtentsprechend fällt die Wahl aus. Sinn würden hier Systeme wie LUNA und ALADIN machen.

P.S. Uups, so schnell ist man vom Thema KÜRASSIER beim Thema Drohnen! Hoffentlich gibt`s keinen Ärger mit dem Administrator.

Re: Kürassier A2

Verfasst: 06. Nov 2008, 13:12
von wolfgang
Habe ich ja nicht gewußt, dass du DE kommst. Ihr habt diese Probleme ja nicht, die uns im Ösi Land plagen.

Re: Kürassier A2

Verfasst: 06. Nov 2008, 23:51
von em
ich glaube, dass zumindest je 60 kürassier und auch m-109 noch längere zeit bei den 3 aab`s ihren dienst tun werden. wir haben derzeit und auch für die unabsehbare zukunft keinen ersatz für diese geräte in sicht. entweder werden die aab`s ohne diese geräte betrieben, dann können diese truppenteile sowieso gleich aufgelöst werden, bevor sie überhaupt richtig eingeführt sind. oder man läßt diese waffensysteme im bestand, um eine einigermaßen wirksame aufklärung/waffenwirkung durch die a-2 bzw. derzeit noch ziemlich modernes artilleriesystem durch die m-109a5 zu besitzen.

Re: Kürassier A2

Verfasst: 07. Nov 2008, 08:29
von Dammwald
BSLion hat geschrieben:Ich wollte damit deutlich machen, das Drohnen immer im Verbund zu betrachten sind, auch um die riesigen Datenmengen, die anfallen, zu übertragen und zu verarbeiten (bei uns SATComBW).

Will sagen, das österreichische Bundesheer hat Bedarf an sogenannter Vorfeld-/Gefechtsfeldaufklärung. Demtentsprechend fällt die Wahl aus. Sinn würden hier Systeme wie LUNA und ALADIN machen.


Das heißt (für d. ÖBH) Drohnen letztendlich beim Kdo. Luftunterstützung und nicht bei den AAB´s?

LG
M.K.

Re: Kürassier A2

Verfasst: 07. Nov 2008, 10:05
von BSLion
Dammwald hat geschrieben:
Das heißt (für d. ÖBH) Drohnen letztendlich beim Kdo. Luftunterstützung und nicht bei den AAB´s?


Nö!

D.h. Datenmengen von MALE und/oder HALE, die tausende Kilometer vom Stützpunkt entfernt operieren, müssen übertragen werden!

Beispiel D:

EUROHAWK = Stützpunkt JAGEL in Norddeutschland; Aufklärung über AFG = Datenmengen über freie Satellitenkanäle SATComBW

ALADIN oder LUNA = Stützpunkt in AFG = Datenmengen über Funk direkt an Truppführer; Transfer der Daten, wenn benötigt und gewünscht, aber auch parallel möglich, via SATComBW direkt an das Kommando Strategische Aufklärung.

Taktisch gesehen sollten "Gefechtsfelddrohnen" der "Heeresaufklärungstruppe" zugeordnet werden.

Hier in Deutschland gilt die Philosophie der "vernetzen Operationsführung". Alle Daten müssen und sollen den jeweiligen Bedarfsträgern möglichst in Echtzeit zur Verfügung stehen. Dies ist eine der Hauptprioritäten der Bundeswehr im Transformationsprozess. Für Nachrichtengewinnung und Aufklärung stehen in den nächsten 5 Jahren in einem sogenannten Haushaltskorridor (ähnliche geschützte Fahrzeuge) ca. 11,4 Mrd. EUR zur Verfügung. Von Herkules einmal abgesehen (10 Jahre = 7,1 Mrd. EUR).

Das Problem in Ö ist: Ihr seit noch lange nicht soweit. Also Drohnen in die AAB`s.

Re: Kürassier A2

Verfasst: 09. Nov 2008, 21:52
von em
ja falls drohnen in österreich kommen unterstehen sie den luftstreitkräften und ich hoffe, dass das hervorragende österr. schiebel camcopter s-100 system bei uns eingeführt wird.

Re: Kürassier A2

Verfasst: 13. Nov 2008, 08:43
von Cyclop
AABs sollen nach 2010 eine technische Kompanie bekommen - mit Drohnen, Artillerieaufklärungsradar usw. Wie die finanziert werden sollen ist freilich noch nicht klar. Die LUSK brauchen einen anderen Drohnen-Typ als die AABs.

Re: Gerät der AABs - Kürassier A2, M-109, Drohnen

Verfasst: 13. Nov 2008, 10:18
von 50Rec
Das is eine Wunschvorstellung die nicht einmal ich hab.
Wir sollten zuerst versuchen, in der bodengebundenen Spähaufklärung wieder mal Land zu gewinnen. Dabei können vielleicht dann mal Drohnen helfen...
Mit dem Radar tät ich mir noch Zeit lassen. Ein BÜR kann mir eh nicht sagen ob der geortete Esel einen GrW oder Zigarette schmuggelt....

Toll wär natürlich alles miteinander!

Re: Gerät der AABs - Kürassier A2, M-109, Drohnen

Verfasst: 13. Nov 2008, 13:45
von cliffhanger
Meine Meinung ?

M109,spz-Saurerflotte,Leopard,Jaguar,M88,M578 komlett ausmustern

100 Kü / 100 ulan / 250 pandur / dingo/greif/ reichen für auslandseinsätze.

~1000 kettenfahrzeuge weniger - Das bringt einsparungspotenzial! - da gehen sich vielleicht auch noch ein paar drohen aus!


mfg c

Re: Gerät der AABs - Kürassier A2, M-109, Drohnen

Verfasst: 13. Nov 2008, 14:32
von Cyclop
Cliffhanger, bleib bitte beim Thema - eine Kampfpanzerdiskussion hat bei den AABs nix verloren.

Die AABs sollen laut immer noch aktuellen Planungen Artillerieaufklärungsradar/Artillerieortungsradar - ähnl. Cobra - und Bodenüberwachungsradar bekommen. Allerdings ist das ein Langzeitprojekt.