[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 583: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 639: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
DOPPELADLER.COM • Schwere Scharfschützengruppe? - Seite 4
Seite 4 von 7

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 15. Jan 2013, 20:11
von MB
theoderich hat geschrieben:Gebirgsschütze

Hier die akt. Ausgabe vom Gebirgsjäger:

http://www.bmlv.gv.at/sk/lask/brigaden/ ... _04_12.pdf

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 18. Feb 2013, 00:12
von theoderich
theoderich am 24. Oktober 2012 hat geschrieben:Ist der Apparat, der hinter dem HS.50 M1 liegt, ein Swarovski Laser Guide-Laserentfernungsmesser?


Ich habe mir das Bild genauer angesehen - es ist kein Laserentfernungsmesser, sondern ein Fernglas, vemutlich das EL RANGE:

Bild

Bild

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 22. Jan 2014, 13:35
von theoderich
Profilschärfung Gebirgskampf (Der Gebirgsschütze. Truppenzeitung des Hochgebirgs-Jägerbataillons 26 Spittal/Drau - Nr. 4/13)

Im Rahmen der „Profilschärfung Gebirgskampf“, die von unserem Brigadekommandanten ausgegeben wurde, verlegten die derzeit eingeteilten Kommandanten der Kompanien Anfang Oktober zusammen mit dem Großteil des Bataillonsstabs unter der Ausbildungsleitung unseres Bataillonskommandanten für zwei Tage auf die Reißeck-Hütte.

Ziel der Ausbildung war die Schulung der Einsatzgrundsätze beim Einsatz eines verstärkten Jägerbataillons im Hochgebirge sowie eine Wiederholung und Vertiefung der Befehlsgebung und der taktischen Grundsätze („Task Verbs“).

Wesentliche Erkenntnisse dieser Kaderfortbildung und der Nachbesprechung der Übungsserie „CAPRICORN“ waren u.a.:

    • Die Scharfschützengruppe ist (trotz der noch immer ausständigen Verstärkung der Bewaffnung mit einem überschweren Scharfschützengewehrs) eines der wirkungsvollsten Elemente zur Gefechtsaufklärung und für den Kampf des spezialisierten Jägerbataillons im Hochgebirge



Kaderfortbildung für Scharfschützen - Einsatz im Hochgebirge

Im Frühjahr 2013 wurde die 1.Jägerkompanie des Hochgebirgs-Jägerbataillons 26 beauftragt für die Bataillonsscharfschützenausbilder der kleinen Verbände eine Fortbildung der Scharfschützen mit Schwergewicht Schießen im Hochgebirge durchzuführen.

Die Zielvorgabe der 6. Jägerbrigade war:

[...]

    Die Teilnehmer können Ladetätigkeiten und Entfernungsermittlungen mit dem schweren Scharfschützengewehr „HS .50/M1“ durchführen.

Der Zeitraum für die Kaderfortbildung (KFB) wurde in der 39. KW vom 23 09 2013 bis 27 09 2013 am Tüpl Wattener Lizum festgelegt.


Da das schwere Scharfschützengewehr des Bundesheeres (Erprobungsphase) für die KFB nicht verfügbar war, improvisierten wir und fragten unsere deutschen Kameraden der Gebirgs- und Winterkampfschule (GWS) aus Mittenwald, ob sie für unsere Fortbildung eine Einweisung in die Scharfschützengewehre der Deutschen Bundeswehr inklusive Zielfernrohre und Absehen (MilDot) durchführen könnten.

Die Teilnehmer bekamen eine detaillierte Einweisung in das Gewehr G 22 (Firma Accuracy International), in das schwere Scharfschützengewehr G 82 (Firma Barrett Firearms) und in zwei französische Scharfschützengewehre.



Wie lange pflegen Erprobungsphasen im ÖBH zu dauern? Die Versuche mit dem HS .50 M1 laufen mittlerweile schon seit zwei Jahren ...

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 22. Jan 2014, 14:12
von Milizler
Peinlicher finde ich es das man eine Kaderfortbildung ansetzt, offensichtlich plant, und dann das dafür notwendige Gewehr "nicht verfügbar" ist.

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 22. Jan 2014, 14:42
von Dr4ven
theoderich hat geschrieben:Wie lange pflegen Erprobungsphasen im ÖBH zu dauern? Die Versuche mit dem HS .50 M1 laufen mittlerweile schon seit zwei Jahren ...



Die Antwort weisst du doch selbst am besten, siehe Snowmobiles oder Hägglunds oder auch das AUG 2 Commando sowie Steyr HS .50.

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 17. Jun 2014, 02:15
von theoderich
Truppenbesuch bei der 6. Jägerbrigade (29. Mai 2014)

Bild

Bild

Bild

Nach einer kurzen Einweisung in die Tragtierstaffel erfolgte der Transport mit Hubschraubern des Typs "Alouette" III in eine hochalpine Landezone. Dort wurde im Anschluss ein Scharfschießen mit dem Sturmgewehr 77, dem Maschinengewehr 74 und dem neu eingeführten schweren Scharfschützengewehr vom Typ HS-50 von Steyr Mannlicher durchgeführt. Mit letztgenannter Waffe ist es möglich, Ziele selbst auf eine Entfernung von zwei Kilometern punktgenau zu bekämpfen. Die Herausforderung bestand nicht nur im Schießen, sondern zunächst darin, in seine Stellung zu gelangen: Seilgeländer waren zur Sicherung erforderlich.


Ein HS.50 M1 mit einem Zielfernrohr von Kahles (Den genauen Typ konnte ich aufgrund der verfügbaren Informationen auf der Website von Kahles und ein paar Broschüren für den Militärbereich jedoch nicht herausfinden. Es verfügt auf jeden Fall über ein Leuchtpunktvisier.) - das ist sicher eine sehr leistungsfähige Kombination. Weiß jemand, was das für ein Spektiv sein könnte? Auf der Website von Swarovski Optik ist nichts dergleichen zu finden.


P.S.: Das Schweizer Kommando Spezialkräfte verwendet übrigens das PGM Hecate:


Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 17. Jun 2014, 08:15
von Dr4ven
Das wird vom Grund her ein STS80 mit modularem Aufsatz sein, die Picatinny Schienen am Eyepiece findest du nicht im zivilen Sektor.
Und wenn du was von Swarovski (auch online) suchst, dann am besten immer in den USA, dort ist das Angebot grösser.

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 19. Jun 2014, 11:03
von theoderich
Kein Wunder, dass ich nichts dazu gefunden habe. Dieses Produkt ist nagelneu, deshalb auf der Website von Swarovski Optik noch nicht verfügbar und das Bundesheer ist wohl der militärische Erstkunde:

Eurosatory 2014: Seen and Heard from Andre Forkert

World premier by Swarovski Optik

Bild

For the first time ever Swarovski Optik presents its new STR Spotting Scope with reticle. It should guarantee high performance at long-range at all tactical situations. The recticle (MRAD or MOA) can be activated/deactivated and used even with night vision systems by the ability to be individually adjustable. It is weather-resistant in every climate zone and tested according to DIN ISO 9022. As options a mounting rail set, winged eyecup, anti-reflecting device (HRD filter/kill flesh), photo equipment (all cameras/smart phones can be attached), external power adapter etc. can be adapted. Also available are laser filters.

Altogether there are four different versions, STR 20-60x65, STR 20-60x80, STR 25-50x65 W (wide) and STR 25-50x80 W. To get the wide versions the objective is just unscrewed and changed. The field of view at 1,000 m is 36-20 m (with 20-60x80) and the weight is 1.7 – 2.0 kg depending on the version (without bat. CR123).


Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 19. Jun 2014, 14:52
von Milizler
Spannend und schön das auch im Bundesheer endlich erkannt wurde das der Feldstecher nicht das geeignete Mittel für einen Spotter ist.

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 19. Jun 2014, 19:59
von Dr4ven
Wieso, weils wahrscheinlich nur 1 Stück davon zum testen und für PR-Fotos gibt?

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 19. Jun 2014, 20:35
von Milizler
Ich habe nur gesagt das der Bedarf erkannt wurde.

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 19. Jun 2014, 20:58
von Dr4ven
Erkannt wurde schon viel, dafür lässt man sich ja von den NATO Ländern immer alle Einsatzberichte geben.
Ändert aber nichts daran dass sie beim Bundesheer bei Allem an Mannesausrüstung ausser dem Jagdkommando ca. 25 Jahre hinten sind, in ausreichend Stückzahlen wurde und wird nämlich NIE etwas Neues gekauft, auch kein Steyr HS.50 und das Glas zum Preis eines Kleinwagens dazu - du als Milizler weisst das ja ohnehin bestens aus erster Hand..

Mich würde interessieren wieviele sie vom .50er jetzt wirklich haben und kaufen...ich wette das reicht zum Schluss wieder grad mal für die Schule in Hochfilzen und/oder Seefeld.
Da denk ich wieder an meinen Freund bei der 23ern in Landeck...der war zur Ausbildung beim JaKo und da wurde die bewegliche Kamera (die man unter der Tür durchschieben kann) richtig ehrfürchtig aus der Schachtel geholt.

So, jetzt O-Ton Ausbilder: "Seht sie euch genau an, ihr werdet die nur einmal sehen weil wir sie nicht verwenden dürfen - wir haben nur die und die 7000 Euro (oder warens 5tsd? - eh wurscht) die das kostet sind zu viel um sie beschädigen zu können, also bleibt sie in der Schachtel!".
So rennt des beim Bundesheer mit Equipment das eigentlich seit 20 Jahren Standard sein sollte.

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 19. Jun 2014, 21:00
von Milizler
Ja ich kenne den Materialmangel nur zu gut, leider habe ich über die Stückzahlen des HS.50 auch keine Infos.

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 19. Jun 2014, 21:17
von Rabe
Das HS 50 ist VIEL zu teuer.
Es gibt genug hersteller in der USA und auch Kanada welche .50 SSG's um einen bruchteil der HS kosten anbieten.
Aber man/frau muss ja auf seine genossen schauen.

Re: Schwere Scharfschützengruppe?

Verfasst: 20. Jun 2014, 01:51
von theoderich
So ein Unsinn! Die Kosten von sSSchG aus Übersee bewegen sich in derselben Dimension wie das HS.50 M1. Es gibt genau einen Hersteller aus den USA, der in Europa eine gewisse Verbreitung gefunden hat und das sind die Produkte von Barrett Firearms Inc.:

    Österreichisches Bundesheer
      Barrett M95 (Jagdkommando)

    Bundeswehr (Bundesrepublik Deutschland)
      Barrett M82 (Gewehr G82)

    Schweizer Armee (Schweiz)
      PGM Hecate (Präzisionsgewehr 12,7 mm; Kommando Spezialkräfte)

    Armáda (Tschechien)
      Barrett M 82 A1
      Zbrojovka Vsetín Inc. Falcon (Odstřelovací puška Falcon)

    Slovenska vojska (Slowenien)
      PGM Hecate II (Ostrostrelna puška 12,7 mm hecate II)

    Armée de Terre (Frankreich)
      PGM Hecate II (fusil de précision de 12,7 mm PGM)

    Ejército de Tierra (Spanien)
      Barrett M95 (Fusil Precisión Barret)

    Koninklijke Landmacht (Niederlande)
      Barrett M95 (Barrett, antimaterieel geweer 12.7mm)

    Haeren (Dänemark)
      Barrett M95

    Maavoimat (Finnland)
      Keine sSSchG (Tarkkuuskivääri 8.6 TKIV 2000 - Kaliber 8.6 x 70)

    Armén (Schweden)
      Barrett M82 A2 (Automatgevär 90 C)

    Haeren (Norwegen)
      Barrett M82 (Barrett M82 – skarpskyttergevær)

Die kanadischen Streitkräfte nutzen übrigens eine eher exotische Waffe aus US-Produktion, das McMillan Tac-50.