Aktuelle Zeit: 20. Nov 2017, 03:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16. Jun 2014, 13:23 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
At arm’s length (ES14E1)

Bild

Zitat:
Zagreb-based Croatian firm DOK-ING is showcasing a new robotic manipulator arm for its proven MV-4 combat engineer unmanned ground vehicle (UGV) for the first time at Eurosatory (Hall 6, Stand D697).

“Without the arm, the MV-4 has already proved to be highly capable with the US Army,” said Ante Milicevic, VP of business development at DOKING.

“Adding the manipulator arm significantly extends the capabilities of the UGV to fulfil an even wider range of tasks.”

These tasks include remotely lifting and moving objects such as telegraph poles or tree trunks that may hinder the line of advance. DOK-ING has also developed a rear forklift and rear shovel to further widen the MV-4’s capabilities. It already undertakes many combat engineer tasks using flails, grippers, rollers and dozer blades.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29. Jul 2014, 20:23 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Der Gebirgspionier - Ausgabe 2/14 hat geschrieben:
Minenräumfahrzeug „MV-4“

Im April 2014 wurde das durch die Abteilung Fahrzeuge, Gerät und persönliche Ausrüstung (FGP) beschaffte neue Minenräumfahrzeug „MV-4“ vom Kommando Einsatzunterstützung an die Pionierbataillone übergeben. Im Zuge dessen führte die kroatische Herstellerfirma DOK-ING eine dreiwöchige Geräteschulung in Allentsteig durch. Eingewiesen wurde das künftige Bedienpersonal sowie Mechaniker.

Das Minenräumsystem „MV-4“ ist ein kettenbetriebenes Fahrzeug, welches mittels Fernsteuerung aus sicherer Entfernung betrieben wird und vor allem zum Räumen von Anti-Personen-Minen sowie von Blindgängern bis Kaliber 2 cm konzipiert wurde. Auf Grund der geringen Größe und Wendigkeit ist der MV-4 besonders für schwer zugängliche Räume, wie zum Beispiel ein Flussbett, Waldpfade und eng beisammenliegende Häuserfronten geeignet. Mit einer Räumtiefe von ca. 26 cm und einer maximalen Räumleistung von 2.184 m²/h kann das Fahrzeug eine hohe Räumsicherheit sowie eine gute Räumleistung vorweisen. Der MV-4 ist mit unterschiedlichen „Werkzeugen“ ausgestattet. Dazu gehören ein Schlegel, ein Lader, der Greifer, ein Schneepflug und der Manipulationsarm. In den ersten Tagen der Schulung wurde das Gerät vorgestellt, der Aufbau sowie das Zubehör erklärt und die Wartung durchgegangen. Danach erfolgte die praktische Einweisung mit ersten Fahrübungen und dem Wechseln der „Räumwerkzeuge“. Als schwierigster Teil stellte sich das Fahren und Manipulieren via Kameras heraus. Dabei wurde deutlich, dass viel Übung notwendig ist, um im Ernstfall bestehen zu können.

Der MV-4 konnte bei der Hauptaufgabe – dem Räumen von Schützenminen – voll überzeugen. Eine Einschränkung ergibt sich allerdings aus der Tatsache, dass das Minenräumfahrzeug nicht für das großflächige Räumen von Panzerminen und Blindgängergranaten großen Kalibers geeignet ist. Das Kampfmittelabwehrelement des Pionierbataillons 2 wird durch intensives Training das Können am Gerät vertiefen um künftig für mögliche Einsätze gerüstet zu sein.

    Wm Stefan Saller
    KMAbwEt/teKp



12th May, 2014
Training Austrian MV-4 operators

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Zitat:
After delivering four MV-4 system sets to Austrian MOD at the beginning of 2014, operators' training provided by DOK-ING was organized at Allentsteig army base. Four instructors spent three working weeks in Austria, passing through an elaborate training program that included basic assembly of the MV-4 system and its attachment tools, maintenance program and, at the end, operators' training in the field.

All of the operators had to pass a difficult final exam that included all mechanical, electronical and operational aspects of working with the MV-4 system.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23. Okt 2014, 18:30 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Bild

Das Minenräumfahrzeug, der hinten sichtbare Lkw von EMPL und die modernisierte AB-212 sind dieses Jahr wahrscheinlich die einzigen echten Neuheiten am Nationalfeiertag.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25. Okt 2014, 16:04 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Bild

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25. Okt 2014, 17:27 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04. Nov 2014, 15:01 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06. Okt 2016, 16:16 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Als mittleres Minenräumsystem wird das kroatische DOK-ING MV-10 zulaufen:



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06. Okt 2016, 16:31 
Benutzeravatar

Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
Beiträge: 1985
Wie viele Stück werden beschafft?

_________________
Beordert bei 1./JgB NÖ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06. Okt 2016, 16:50 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Dazu gibt es leider keine Information. In der aktuellen Schriftenreihe der Heerestruppenschule steht nur:

    TEPLY Rupert: Waffengattungsseminar 2016. Beitrag Pionier, in: Exempla Docent. Schriftenreihe der Heerestruppenschule, Nummer 1 (2016), p. 34 hat geschrieben:
    So werden zum aktuellen Zeitpunkt, lediglich beispielhaft angeführt, die neuen Sturm- und Flachwasserboote und die Kampfmittelräumgeräte MV-4 und MV-10 implementiert.

Vielleicht werden es ebenfalls 6 Stück, wie es bereits vor acht Jahren geplant gewesen ist:



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27. Okt 2016, 09:36 

Registriert: 26. Okt 2013, 16:55
Beiträge: 220
Konnte jemand gestern was zum neuen mittleren System erfahren - ich habe dazu leider nichts gehört.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21. Feb 2017, 19:28 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03. Mär 2017, 18:59 

Registriert: 26. Okt 2013, 16:55
Beiträge: 220
Sind die MV10 jetzt auch schon eingeführt?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13. Apr 2017, 10:12 

Registriert: 08. Dez 2005, 17:48
Beiträge: 127
Betrifft zwar nicht das Minenräumfahrzeug "mittel", wollte aber keinen neuen Beitrag eröffnen.

Zitat:
TÜPL Rundschau März 2017

Mit der Lieferung der 910 MCV2 durch die dänische Firma Hydrema befinden sich seit Ende Februar zwei neue Minen-räumfahrzeuge am TÜPl A. Mit einer Länge von zehn Metern und einem Gewicht von 18 Tonnen räumen diese zwei-motorigen Maschinen zuverlässig Blindgänger und Minen bis in eine Tiefe von 40 cm. Der 910 MCV2 lässt sich prinzipiell in 3 Teile gliedern: Das Kopfstück bildet die Kabine, die Platz für bis zu drei Personen inklusive deren Equipment bietet. Jeder Sitz ist sowohl ergonomisch anpassbar, als auch drehbar, um das Arbeiten im Reversefahren zu erleichtern. Während des Arbeitsvorganges werden die Motoren, das Arbeitsgerät und die Fahrtrichtung mittels Monitoren und Kameras überwacht. Die Fenster, die sich sowohl an der Vorder-, als auch an der Hinterseite der Kabine befindend sind mit einem Splitterschutz verstärkt, um ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen. Neben den Fenstern sind auch die Kabinenwände, sowie alle anderen außenliegenden Metallteile verstärkt, um die Splittergefahr zu reduzieren. Im Mittelteil befinden sich die zwei identischen Dieselmotoren, ein Fahr- und ein Arbeitsmotor. Das hintere Ende des 910 MCV2 nimmt das eigentliche Arbeitswerkzeug ein. Der Schlegel verfügt über eine Welle mit 72 Ketten, an deren Ende sich jeweils ein Hammer befindet. Während der
Schlegelbewegung dreht sich die Welle mit bis zu 440 Umdrehungen pro Minute, sodass die Hammer in den Boden eindringen und die Minen so zur Detonation bringen oder zerstören. So räumen sie einen 3,5 Meter breiten Pfad durch das verminte Gebiet. Um ein sicheres Arbeiten für die Besatzungsmitglieder zu ermöglichen arbeitet die Maschine im Rückwärtsfahren. Dadurch sind die Insassen so weit wie möglich von Splittern entfernt.
Wie sich die zwei neuen Fahrzeuge im Feldeinsatz beweisen werden ist noch abzuwarten, wir sind jedoch davon überzeugt, dass sie die Sicherheit unserer Soldaten und Mitarbeiter wesentlich verbessern!

https://www.tuepl.at/cms/index.php?id=289


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12. Jul 2017, 13:06 

Registriert: 08. Dez 2005, 17:48
Beiträge: 127
Zitat:
HYDREMA-Schulung am TÜPl A

TÜPL Rundschau Juni 2017

In den Kalenderwochen 17 bis 19 fand in Allentsteig die Mechanikerschulung (24 04 17 bis 28 04 17) und die Bedienerschulung (02 05 17 bis 12 05 17) für den Minenräumer HYDREMA statt. Im zweiten Halbjahr 2017 ist der Einsatz dieses Gerätes am TÜPl A geplant.

https://www.tuepl.at/cms/index.php?id=289


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20. Okt 2017, 13:30 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de