[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 583: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/phpbb/session.php on line 639: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
DOPPELADLER.COM • Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge
Seite 1 von 2

Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 10. Jan 2008, 10:08
von Cyclop
Dezeit läuft ein Beschaffungsprojekt zum Ankauf von 150 geschützen Fahrzeugen in der 7-8,5t Klasse. 240 Mio Euro werden in 150 geschütze Fahrzeuge und 150 Allschutz-Transportfahrzeuge (eigener Thread) gesteckt. Als Referenzmodelle für die 7-8,5t Klasse gelten der Schweizer "Eagle IV" der Firma Mowag oder der "Caracal" vom deutschen Hersteller Rheinmetall in Kooperation mit Iveco (Iveco LMV). Beide Fahrzeuge bieten 4-5 Mann Platz und können in unterschiedlichen Schutzklassen bestellt werden. Das Schutzniveau vor Projektilen, Minen, Sprengsätzen etc. muss mit den Anforderungen an Beweglichkeit und dem Anschaffungskosten abgewogen werden. Beide Fahrzeuge können auch mit Waffenstationen ausgestattet werden.

MOWAG Eagle IV

Bild
Der Eagle IV basiert auf dem Duro III-Fahrgestell

Betreiber: Dänemark

Rheinmetall Iveco Magirus Caracal

Bild
Bild
Andere Bezeichnungen: BAE Systems Land Systems "Panther" bzw. Iveco LMV

Betreiber: Italien, Groß Britannien, Belgien, Norwegen, Spanien

Natürlich gibt es auch noch andere Fahrzeuge in dieser Kategorie! Die Ausschreibung hat noch nicht begonnen.

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 14. Mai 2008, 07:31
von Cyclop
Zu den bereits beschafften 20 gepanzerten Dingo wurde nun eine Ausschreibung für weitere 150 gleiche oder ähnliche Fahrzeuge veröffentlicht, zudem sollen 170 geschützte Mehrzweckfahrzeuge gekauft werden. Referenzmodell dafür ist der Eagle von Mowag, das (wie die Pandur-Schmiede Steyr) zu General Dynamics gehört.

http://derstandard.at/?url=/?id=3335368

Auf der Bundesheer-Seite ist von der Ausschreibung nichts zu sehen ...

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 14. Mai 2008, 15:48
von bs
Kann (wird) sich auch um eine "beschränkte Ausschreibung" handeln.
Da werden eben nur eine gewisse Anzahl von Firmen (Steyr, Mowag, Patria usw.) eingeladen ein angebot abzugeben.
Obwohl der Staat müste eigentlich öffentlich Ausschreiben!!!
Na mal sehen, vielleicht kommt ja noch was.
Waren eigentlich die neuen Unimogs und MAN´s ausgeschrieben?

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 14. Mai 2008, 15:53
von bs
Kann (wird) sich auch um eine "beschränkte Ausschreibung" handeln.
Da werden eben nur eine gewisse Anzahl von Firmen (Steyr, Mowag, Patria usw.) eingeladen ein angebot abzugeben.
Obwohl der Staat müste eigentlich öffentlich Ausschreiben!!!
Na mal sehen, vielleicht kommt ja noch was.
Waren eigentlich die neuen Unimogs und MAN´s ausgeschrieben?

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 14. Mai 2008, 16:47
von Nikolaus
So weit ich weiß, müssen Rüstungsgüter nicht ausgeschrieben werden.

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 15. Mai 2008, 08:57
von Cyclop
Rüstungsgüter können beliebig ausgeschrieben werden, die großen EU-Staaten würden wahrscheinlich gar nicht zulassen, dass man nicht frei an nationale Unternehmen vergeben kann. Eigentlich sollte die European Defence Agency für mehr transparenz sorgen und den Anteil echter Ausschreibungen erhöhen. Österreich hat sich dem Code of Conduct verpflichtet, allerdings sind die Ausschreibungen für geschütze Fahrzeuge auch auf der EDA Homepage nicht zu finden.

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 21. Mai 2008, 14:39
von bs

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 21. Mai 2008, 16:05
von Cyclop
Krauss-Maffei Wegmann und Rheinmetall bauen da sicherlich ein nettes Fahrzeug, nur steht beim Armoured Multi Purpose Vehicle (AMPV) Serienproduktion ab 2011 im Pflichtenheft und das wird zu spät sein.

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 19. Aug 2008, 10:37
von Cyclop
Laut "Einsatz" hat der MOWAG Eagle IV besonders gute Karten und wird scheinbar derzeit evaluiert. Die Produktion könnte beim Schwesterunternehmen Steyr Spezialfahrzeuge stattfinden! Ich vermute es wird ein Kopf an Kopf Rennen zwischen MOWAG Eagle IV und IVECO LMV (alias Caracal / Panther).

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 20. Aug 2008, 00:11
von TL
Cyclop hat geschrieben:Laut "Einsatz" hat der MOWAG Eagle IV besonders gute Karten und wird scheinbar derzeit evaluiert


Evaluiert werden auch andere Fahrzeuge, wie die Karten stehen kann Einsatz (noch) nicht wissen- ist wie mit dem in bald jeder Einsatz Ausgabe immer wiederkehrenden (leidigen) Thema "der neue Jeep für das Bundesheer?"- alles Redaktionsmeinungen.

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 20. Aug 2008, 08:11
von Cyclop
Hast recht TL, Einsatz ist leider zur Hälfte ein Darabos-Propaganda-Medium und zur anderen Hälfte ein Mercedes/Chrysler Prospekt. Mein Abo wird sicher nicht verlängert.

Ich finde es allerdings logisch den MOWAG zu präferieren, weil die Synergieeffekte innerhalb des GD European Land Systems Konzerns genutzt werden können. Auch persönlich finde ich den Eagle interessanter - MOWAG hat auch bereits Eagle Aufklärungsfahrzeuge gebaut (allerdings auf früheren Plattformen) wie sie für unsere AABs im Gespräch sind.

Weist Du welche Fahrzeuge noch im Gespräch sind bzw. evaluiert werden? Vielleicht auch bei den Allschutzfahrzeugen?

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 25. Feb 2009, 14:21
von mike_mad_ltrah
@bs:
Obwohl der Staat müste eigentlich öffentlich Ausschreiben!!!

Es gibt unterschiedliche Verfahren die im BVergG auch normiert sind. Die Aussage "der Staat müsste eigentlich öffentlich ausschreiben" stimmt so nicht!


@Cyclop:
Eigentlich sollte die European Defence Agency für mehr transparenz sorgen und den Anteil echter Ausschreibungen erhöhen.

Das ist aber nicht die Idee die hinter der Gründung der EDA steht! Für mehr Transparenz bei öffentlichen Ausschreibungen sorgen die entsprechenden Rechtsakte der EG (Richtlinien, Entscheidungen, Verordnungen) die allesamt in die aktuelle Fassung des BVergG eingeflossen sind. Die EDA ist hingegen wesentlich mehr als nur eine europäische Beschaffungsagentur die für Ausschreibungen zuständig ist.
Wenn Du wissen willst was mit der EDA eigentlich beabsichtigt wird, dann ließ Dir einfach deren Long Term Vision unter http://www.eda.europa.eu/genericitem.aspx?id=146 durch.


@Cyclop:

Code: Alles auswählen

Österreich hat sich dem Code of Conduct verpflichtet, allerdings sind die Ausschreibungen für geschütze Fahrzeuge auch auf der EDA Homepage nicht zu finden.

Welchen Code of Conduct meinst Du denn damit? Es gibt ja mehrere davon. Und aus welchem Teil leitest Du denn ab, dass öffentliche Ausschreibungen auf der Webseite der EDA veröffentlicht werden müssen?

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 25. Feb 2009, 16:33
von Cyclop
mike_mad_ltrah hat geschrieben:Das ist aber nicht die Idee die hinter der Gründung der EDA steht! Für mehr Transparenz bei öffentlichen Ausschreibungen sorgen die entsprechenden Rechtsakte der EG (Richtlinien, Entscheidungen, Verordnungen) die allesamt in die aktuelle Fassung des BVergG eingeflossen sind.

Missverständnis: Ich meinte nicht Transparenz der einzelnen Ausschreibungsprozesse, sondern einen besseren Überblick, welche Regierungen welche Leistungen ausschreiben.
mike_mad_ltrah hat geschrieben:Welchen Code of Conduct meinst Du denn damit? Es gibt ja mehrere davon. Und aus welchem Teil leitest Du denn ab, dass öffentliche Ausschreibungen auf der Webseite der EDA veröffentlicht werden müssen?

Ich habe nicht davon gesprochen, dass Ausschreibungen veröffentlicht werden "müssen", sondern das es der Sinn der Agentur wäre, sie dort zu veröffentlichen, was in diesem Fall nicht erfolgt ist. Das war als Beispiel dafür gemeint, dass bedeutende Rüstungsgüter weiterhin in erster Linie ohne EDA und nach nationalen Kriterien beschafft werden.
Gemeint habe ich den CoC: http://www.eda.europa.eu/genericitem.as ... ion&id=154

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 26. Feb 2009, 16:49
von bs
Gerade im Radio gehört: Der "G" wird bis 2015 in Graz erzeugt.

Meine Frage: Werden eigentlich vom BH noch G´s gekauft, wenigstens in homeopathischen Stückzahlen, Ersatz alter G´s, Pinzgauer usw???

Wird eigentlich der (deutsche) Enok auch in Graz gefertigt, oder wird hier nur das Fahrgestell geliefert, und die Panzerzelle in D gebaut und endmontiert?

Wäre doch auch unter das Konjunkturprogramm zu bringen, wenn man ein paar G´s kaufen würde, gerade wenn bei Magna soviel auf kurzarbeit geschickt werden!!!

Re: Beschaffung 150 geschützer Fahrzeuge

Verfasst: 26. Feb 2009, 20:51
von theoderich
Das Bundesheer hat künftig für den Transport kleinerer Gruppen von Soldaten eine Kraftfahrzeugflotte bestehend aus VW "Touareg" und Iveco LMV. Der Puch G wird wahrscheinlich in ein paar Jahren ausgeschieden, sobald zusätzliche Fahrzeuge dieser beiden Typen gekauft werden.

Weiß irgendjemand in welcher Stückzahl das Bundesheer den Puch G betreibt ? Das müssten doch mehrere hundert Fahrzeuge sein.