Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Flugzeuge, Großgerät, Fliegerhorste, ...
Benutzeravatar
Doppeladler
Site Admin
Beiträge: 1295
Registriert: 23. Mär 2005, 14:53

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von Doppeladler » 10. Mai 2015, 07:25

Kleiner Newsbeitrag dazu:

TRACKER UAV ÜBERGEBEN

Am 30. April 2015 übergab Verteidigungsminister Klug offiziell sechs TRACKER Nahbereichs-Drohnensysteme von Airbus Defense and Space / SurveyCopter an die Heerestruppenschule in der Martin-Kaserne in Eisenstadt.

Weiterlesen: http://www.doppeladler.com/da/oebh/trac ... ebergeben/

Dr4ven
Beiträge: 3403
Registriert: 12. Mai 2011, 11:05

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von Dr4ven » 11. Mai 2015, 07:50

theoderich hat geschrieben:Wieso hat man am Rumpf das rot leuchtende Bundesheer-Logo angebracht? Ein Aufklärungssystem sollte doch unauffällig sein - obendrein gibt es eine passende Variation des Hoheitsabzeichens:


Das Hoheitszeichen siehst du ohnehin nicht von unten, ausserdem wo ist der BUNDESHEER Schriftzug?

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von theoderich » 26. Jun 2015, 19:49

Drohnenkauf durch das ÖBH (4709/J)

1) Sind die restlichen vier Drohnensysteme bereits geliefert worden?

    Zu 1:

    Ja.

3) Hält das ÖBH an seinem Plan fest bis 2018 weitere Drohnen zu kaufen?

4) Wenn ja, wie viele Drohnen sollen nach heutigem Stand gekauft werden?

5) Falls Frage 3 bejaht wird, werden die Drohnen wieder von der Firma Kapsch geliefert werden?

    Zu 3 bis 5:

    Die diesbezüglichen Entscheidungen werden nach einer einjährigen Erprobung im Jahr 2016 getroffen.

6) Welche Erfahrungen wurden mit den angekauften Drohnen bisher gemacht?

    Zu 6:

    Da die Erprobung im Zeitraum Mai 2015 bis 2016 erfolgt, können dazu noch keine Aussagen getroffen werden.



theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von theoderich » 15. Feb 2016, 08:51

Drohnen sind startklar für Asyleinsatz

Ab kommenden März wird auch das Bundesheer unbemannte Späher in den Himmel schicken: Die 18 "Tracker"-Flugdrohnen, die das Bundesheer um drei Millionen Euro von Kapsch (entwickelt wurden sie von der französischen Firma Survey Copter, Anm.) gekauft hat, sind nach monatelanger Test- und Genehmigungsphase demnächst startklar.

Rückblick: Als der Millionen-Deal im Jahr 2013 über die Bühne ging, hatten die Militärs noch ganz andere Einsatzszenarien als heute für die Flugkörper vorgesehen: Demnach hätten die Drohnen im Inland vor allem bei Naturkatastrophen zum Einsatz kommen sollen. Etwa zum Erkunden von unwegsamem Gelände, zur Lageeinschätzung nach Lawinenabgängen und zur Suche nach Vermissten.

Doch seit dem Vorjahr ist alles anders. Das Bundesheer steht aufgrund der Flüchtlingskrise wieder im Grenzeinsatz, ein Ende der nach Europa drängenden Menschenströme ist noch nicht absehbar.

Und während die Politik über Obergrenzen, zusätzliche Zäune an Österreichs Südgrenze und Abschiebungen per "Hercules"-Maschinen diskutiert, wird heeresintern schon an einem weiteren Projekt gefeilt: dem Drohneneinsatz an der Grenze.

"Ja, das ist eine Option", bestätigt Oberst Michael Bauer vom Verteidigungsministerium entsprechende Informationen des KURIER. Im Innenministerium zeigt man sich noch zurückhaltend, ist aber gesprächsbereit: "Wenn uns das Bundesheer Pläne vorlegt, werden wir diese selbstverständlich prüfen", sagt Sprecher Karl-Heinz Grundböck.

Der Blick aus der Vogelperspektive würde für Heer und Exekutive einen Informationsgewinn bedeuten, ist man sich sicher. "Wenn Menschenmassen unterwegs sind, kann es immer wieder zu gefährlichen Situationen kommen. Mit Sicht von oben kann man auf diese schneller reagieren", sagt ein Offizier. Die Drohnen könnten aber auch eingesetzt werden, um illegale Grenzgänger ausfindig zu machen.

Richtlinien

Für den Einsatz der militärischen Luftfahrzeuge gelten allerdings strenge Richtlinien. Werden sie im freien Gelände eingesetzt, muss die Flugsicherung Austro Control zuerst den umgebenden Luftraum sperren.

"Die Vorlaufzeit für die Sperre beträgt drei Monate, kann im Einsatzfall aber auch innerhalb von Stunden verfügt werden", sagt Oberst Bauer.

Jene 17 Soldaten, die ausgebildet wurden, um die Flugkörper zu bedienen, mussten auch eine Datenschutz-Schulung absolvieren. Zwar können mithilfe der hochauflösenden Kamera theoretisch sogar Autokennzeichen aus einigen hundert Metern identifiziert werden, Gesichtserkennung ist aber nicht möglich. "Für einen Drohneneinsatz an der Grenze braucht es jedenfalls einen politischen Auftrag", sagt Datenschutz-Experte Andreas Krisch.


Dr4ven
Beiträge: 3403
Registriert: 12. Mai 2011, 11:05

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von Dr4ven » 15. Feb 2016, 19:48

Hab ich was verpasst...es sind bereits alle 18 ausgeliefert?
Wohl kaum.

Ikarus1980
Beiträge: 221
Registriert: 26. Okt 2013, 16:55

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von Ikarus1980 » 15. Mär 2016, 11:32

Weiß jemand wie ist mit den weiteren Drohnenplänen beim Bundesheer aussieht?

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von theoderich » 21. Apr 2016, 15:52

Hier mein Artikel zur gestrigen Drohnenvorführung der Heerestruppenschule:


Später als bei Printmedien oder ORF, dafür ausführlicher :-)


P.S.: Die Soldaten der Grundlagenabteilung waren schon mit den neuen Gruppenfunkgeräten Tadiran PNR-500 ausgestattet. Erkennbar an der linken Seite der Kampfweste.

Weinviertler
Beiträge: 604
Registriert: 09. Jun 2009, 17:39

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von Weinviertler » 21. Apr 2016, 17:55

Grüß Dich Theoderich!

Super - wir müssen nicht schneller sein als Kauf- und Inseratemedien - aber besser, was eigentlich urleicht ist!

An Drohnen gilt es weiter intensiv zu arbeiten, denn effektive Aufklärung mit Drohnen besteht aus Fluggerät plus Verfügbarkeit in brauchbarer Reaktionszeit!


Beste Wünsche und kameradschaftliche Grüße

Weinviertler

Milizler
Beiträge: 1986
Registriert: 29. Jul 2008, 20:32

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von Milizler » 21. Apr 2016, 18:14

Sehr guter Artikel.
Beordert bei 1./JgB NÖ

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von theoderich » 21. Apr 2016, 18:18

Danke für das Lob. Ich bin gestern innerlich vor lauter Fremdschämen im Boden versunken, als eine der Journalistinnen Oberst Muhr ernsthaft gefragt hat, ob man diese Drohnen "bewaffnen" könne!

Weinviertler
Beiträge: 604
Registriert: 09. Jun 2009, 17:39

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von Weinviertler » 21. Apr 2016, 19:36

Unglaublich! Vielleicht kann man ja einen Sonnenblumenkernwerfer oder einen Kirschenkernwerfer einrüsten!

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von theoderich » 21. Apr 2016, 21:30

Oder das hier - vom größten Hersteller unkonventioneller Munition in Österreich (Immerhin 270.000 Stück pro Tag. Nicht einmal Raytheon schafft das.):


Milizler
Beiträge: 1986
Registriert: 29. Jul 2008, 20:32

Re: Neuer Beitrag: Mini-Drohnen für das Bundesheer?

Beitrag von Milizler » 22. Apr 2016, 06:22

Vor allem passen SIe auch perfekt in den 40mm Granatwerfer :-D
Beordert bei 1./JgB NÖ

Antworten