Aktuelle Zeit: 20. Nov 2017, 08:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 67 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 15. Sep 2012, 08:58 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Aktueller Bericht bei "Oberösterreich Heute":

Oberösterreich heute - 14.09.2012 19:00 Uhr


Man spricht 180 - 190 kg Gewicht inklusive Treibstoff (Das befindet sich etwa in der Klasse des "Camcopter" S-100.) und hofft, dass das Konzept 2013 voll ausgereift ist. Außerdem gibt es Gespräche mit AugustaWestland, Boeing und Eurocopter. Ein Prototyp soll den Unternehmen vorgeführt werden, der noch 2012 fertiggestellt wird. 2013 soll das Produkt dann weiter ausgereift sein und die angekündigten Flugmanöver durchführen können.


CFD-Simulation des D-Dalus unter Berücksichtigung der Bewegung der Flügel

Zitat:
Kurzfassung:

Die vorliegende Bachelorarbeit behandelt die CFD-Simulation eines Fluggeräts namens D-Dalus, welche im Rahmen eines Projekts im fünften Semester an der FH JOANNEUM Graz - University of Applied Sciences am Studiengang Luftfahrt/Aviation durchgeführt wird. In der Kategorie der "Fluggeräte schwerer als Luft" haben sich im Laufe der Zeit vor allem zwei Konzepte durchgesetzt: Starr- und Drehflügler. Einleitend werden die Vor- und Nachteile dieser Konzepte vorgestellt und anhand ihrer verschiedenen Einsatzgebiete erörtert. Trotz des rasanten Fortschreitens der Technik hat sich in den letzten Jahrzehnten verhältnismäßig wenig an diesen Flugkonzepten verändert. An einem völlig neuen System arbeitet derzeit die österreichische Firma IAT21. Dieses im höchsten Maße komplexe System mit einer Vielzahl an beweglichen Teilen soll die Vorteile von bekannten Starr- und Drehflüglern vereinen. Um die Flugeigenschaften dieses neuen Konzepts bestimmen zu können sind aufwendige CFD-Simulationen notwendig. Diese erfordern wiederum einige wohl überlegte Vereinfachungen und die Wahl der korrekten Berechnungsverfahren. So werden einzelne Bestandteile des Systems mit dem Softwarepaket ANSYS 13 numerisch mit verschiedenen Methoden analysiert und deren Vor- und Nachteile diskutiert. Die erlangten Ergebnisse stellen eine solide Grundlage für zukünftige detailliertere Simulationen des D-Dalus dar.

    http://www.fh-joanneum.at/aw/home/Studienangebot_Uebersicht/fachbereich_information_design_technologien/lav/
    Menschen/AbsolventInnen/~bbpy/Abschlussarbeiten_Details_lav/?perid=4299346854&arbid
    =4321631141&arbtyp=Bakk%2E%2DArbeit&lan=de


Zuletzt geändert von theoderich am 06. Feb 2013, 10:41, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 14. Okt 2012, 00:15 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Landespreis für Innovation 2012: IAT21 innovative aeronautics technologies gmbh, lixtec GmbH und BMW Motoren GmbH überzeugten mit ihren Innovationen made in Upper Austria

Zitat:
Kleinunternehmen: IAT21 innovative aeronautics technologies, D-Dalus

Der "D-Dalus" ist ein vollkommen neuartiges Fluggerät mit weltweit einzigartigen Flugeigenschaften. Herzstück der Entwicklung sind ein Antriebskonzept auf der Basis eines "Cyclogiro-Antriebes", die Fluggerätekonfiguration und ein nahezu reibungsloses Schwenklager. Die uneingeschränkte Manövrierfähigkeit (Vertikales Starten und Landen, Rotation im Schwebe- bzw. im Flugzustand um jede Raumachse), die dreidimensionale Synchronisation zur Landung auf bewegtem Untergrund (Schiff in rauer See oder LKW in Geländefahrt), das Landen auf schrägem Untergrund, die Kontaktmöglichkeit mit einem festen Hindernis ohne Absturzgefahr, die permanente dynamische Stabilität in jeder Flugsituation, der sichere Übergang vom Schwebezustand in den Vorwärts- bzw. Rückwärtsflug und der um ca. 30 - 50 % geringerer Energieverbrauch im Vorwärtsflug gegenüber Helikopter, machen den D-Dalus einzigartig. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Linz.


Innovationspreise des Landes (VIDEO)



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 29. Nov 2012, 07:11 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Scheinbar ist das neu hinzugefügt worden:

Zitat:
Vision

The intended use of D-DALUS is

    - Non Military but Security application
      •Sensor platform
      • Cargo – delivery of stores to remote detachments
      • Unloading/loading ships
      • Fisheries and oil tanker protection
      • Oil platform protection
      • Piracy Patrol

    - Humanitarian
      • Escorting Refugees
      • Delivery of food aid
      • Filming war crimes
      • Minefield warning and clearance


    - Emergency
      • Maritime search and rescue
      • C2 in an emergency
      • Removal of toxic waste
      • Casualty rescue
      • Forest fire watch
      • Directing fire hoses

    - Routine
      • Trimming trees under power lines
      • Supervision and maintenance for wind farms
      • Film crews
      • Crop spraying

    - Long Term Future
      • Personal Transport
      • Shuttle to intercontinental mother craft


"Nun-Military" ... ich glaube eher, dass die Militärs bei IAT21 Schlange stehen werden, wenn der D-DALUS oder seine bemannte Variante erst einmal ausgereift sind. Außerdem hat man es sicher nicht zufällig auch auf einer Konferenz des US European Command vorgestellt:


U.a. mit Fotos des Prototypen und einer Grafik der Passagiervariante. IAT21 schreibt, dass der produktionsreife D-DALUS die zehnfache Nutzlast vergleichbar großer Plattformen erreichen wird. Wenn man z.B. die IAI ETOP-Electric Tethered Observation Platform als Vergleichsbeispiel heranzieht, könnte das heißen, dass die Nutzlast der österreichischen Drohne um 200 kg liegen wird.


Hinzu kommt eine Reichweite von über 800 km (Vgl.: CAMCOPTER S-100: 80 - 180 km; Hermes 450: 300 km) und eine Geschwindigkeit von ca. 400 km/h (Vgl. S-70 "Black Hawk": ca. 360 km/h; Sikorsky X2: 463 km/h).


VDI-Expertentreffen Polyurethan
19.11.2012

Zitat:
Begonnen mit der Entwicklung habe Schwaiger und sein Team bereits 2004. 2011 erfolgte die Vorstellung eines ersten Prototypens auf der Paris Airshow in Le Bourget mit großem Erfolg. Seitdem werde der D-Dalus kontinuierlich weiterentwickelt. So werden die Triebswerksteile im Sinne des Leichtbaus beispielsweise in einer neuen CFK-Schaumkernbauweise gefertigt. Bei herkömmlichen Produktionsverfahren wird das Carbonfasergewebe (Prepreg) auf den vorbearbeiteten Schaumkern aufgebracht und im Autoklav ausgehärtet. Beim neuen Fertigungsverfahren werden das Carbonfasergewebe und die Inserts direkt in die Form eingelegt und bei geschlossener Form ein PUR-Schaumkern injiziert. Alle bisherigen Aluminium-Inserts wurden durch vorgefertigte Carbonfaser-Inserts ersetzt. „Dadurch konnten wir das Gewicht der Bauteile noch einmal um 35 Prozent reduzieren und die Festigkeit um 25 bis 30 Prozent erhöhen“, so Schwaiger. Neben den Gewichts- und Festigkeitsvorteilen konnten noch eine höhere Bauteilgenauigkeit und Reproduzierbarkeit erreicht werden, bei reduziertem Klebstoffeinsatz und geringeren Fertigungskosten. Für die nächste Generation wird bereits an einem neuen Lagenaufbau mit optimiertem Woving gearbeitet mit dem Ziel einer weiteren Festigkeitssteigerung bei gleichzeitiger Gewichtsreduzierung. „Gemäß unserer ambitionierten Pläne sollen bereits im ersten Halbjahr des kommenden Jahres erste elektrisch betriebene D-Dalus der Baugröße L1 unter der Wolkendecke fliegen.“, so Schwaiger weiter.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 26. Dez 2012, 22:45 

Registriert: 26. Dez 2012, 22:36
Beiträge: 5
Studenten der Seoul National University Korea haben ein Video eines sehr beeindruckenden Demo-Fight eines Cyclocopter in Netz gestellt.
http://www.youtube.com/watch?v=gbn0Bnt3iDs

Auch ein paar Impressionen über deren Entwicklungschritte. (sind seit ca. 10 Jahren an den Thema dran)
http://www.youtube.com/watch?v=VEP4KYqkF4k


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 27. Dez 2012, 08:59 

Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
Beiträge: 3392
Und da ist es wieder das Grundproblem aller Radialrotoren: die immense Lautstärke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 27. Dez 2012, 21:04 

Registriert: 26. Dez 2012, 22:36
Beiträge: 5
Die Lautstärke hätte mich jetzt nicht so negativ überrascht, aber die Flugmanöver sind selbst bei denen noch recht bescheiden.
Das wird noch ein sehr langer Weg für IAT21, aber ich lasse mich gerne positiv überraschen...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 13. Jan 2013, 10:38 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Zitat:
D-Dalus manned - Eine neue Art des Reisens

D-Dalus manned ist eine bemannte Konzeptstudie basierend auf dem wohl innovativsten Fluggerätekonzept des Jahrhunderts. Weitere Infos folgen in Kürze (...)


Ich nehme an, darüber kann man erst sprechen, wenn sich die unbemannte Version erst einmal durchgesetzt hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 03. Feb 2013, 09:01 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Bild

Bild

Bild

Bild

Zitat:
Als unbemannte Drohne hat der D-Dalus bereits real abgehoben, die bemannte Version ist ein Konzept mit 4 Sitzen bei Abmessungen von ca. 8 x 8 Meter bei etwas über 2 Meter Höhe.

Gestalterisch sind die 4 Cyclogiro-Rotoren in Flügel eingebunden, die miteinander verbunden sind. Das verbessert sowohl die Stabilität als auch die Aerodynamik. Die hinteren Flügel sind deutlich höher gestellt um eine bessere Anströmung zu gewährleisten. Gleichzeitig entsteht so ein freier Ein- und Ausstiegsbereich.


Ob das jemals realisiert wird? Sieht zwar elegant aus, aber ich frage mich zwei Dinge: Wo soll bei dieser Konstruktion das Fahrwerk untergebracht werden? Und mit dem Ein- und Aussteigen ist es auch so eine Sache: In einer der Zeichnungen (s.u.) erkennt man eine schwenkbare Cockpithaube und eine Heckklappe (Die aber nicht gerade darauf ausgelegt zu sein scheint, um während des Fluges geöffnet zu werden. Aber bei diesem Design ändert sich sicher noch einiges.):

Bild

In einem Eurocopter EC635 bringt man acht Personen unter - inklusive Piloten und bei nur unwesentlich größeren Abmessungen. Für Privatpersonen und kleine Transportflüge sicher eine feine Sache, aber für Einsatzorganisationen völlig ungeeignet. Dazu müsste man das Transportvolumen erheblich vergrößern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 06. Feb 2013, 00:02 

Registriert: 14. Dez 2011, 13:35
Beiträge: 595
Für mich schaut das nach typischer Vaporware aus. Da gibt es kaum einen ordentlichen Prototypen und schon kommen
wieder Hochglanzbilder aus dem Computer die eine noch wahnwitzigere Idee ankündigen. Realisiert wird wohl nie etwas davon.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 06. Feb 2013, 11:39 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
innsbronx hat geschrieben:
Für mich schaut das nach typischer Vaporware aus. Da gibt es kaum einen ordentlichen Prototypen und schon kommen wieder Hochglanzbilder aus dem Computer die eine noch wahnwitzigere Idee ankündigen. Realisiert wird wohl nie etwas davon.


Solche Zeichnungen anfertigen zu lassen, bevor es nennenswerte Prototypen gibt, ist üblich um Aufmerksamkeit zu erregen. Das gilt sowohl für die Luftfahrt- als auch für die Automobilindustrie und wurde z.B. auch im Rahmen des JAST, dem Technologieentwicklungsprogramm des Joint Strike Fighter, praktiziert (Und zu diesem Zeitpunkt flogen noch nicht einmal Technologiedemonstratoren - im Fall des D-DALUS gibt es zumindest schon zwei Exemplare, wobei der Flugbereich eben noch nicht ausgelotet ist.):

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Das Konzept funktioniert offensichtlich, wie man an diesem vor weniger als zwei Wochen veröffentlichten Video der Universität Seoul erkennen kann:



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 30. Mär 2013, 03:09 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
IAT21 ist offensichtlich umgezogen - von der Leitenbauerstraße 10, 4040 Linz, in eine Fabrikshalle nach Traun:

Zitat:
IAT21
Innovative Aeronautics Technologies GmbH


Langholzstraße 16, A-4050 Traun

Büro: +43 7229 51717-45
Fax: +43 7229 51717-57

Email: office@iat21.at



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 05. Apr 2013, 10:53 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Ich habe zufällig auf Youtube noch ein Video über den D-DALUS gefunden - allerdings schon über ein halbes Jahr alt, vom 12. September 2012:


Und mehr als einen kleinen Hüpfer sieht man darin leider nicht. Aber immerhin gibt es eine Erklärung für die enorme Lautstärke: Das Fluggerät wird mit dem 160 PS-Motor eines Schneemobils betrieben, der aber keinen Schalldämpfer hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 30. Apr 2013, 13:06 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Patentkaiser aus Oberösterreich (27. April 20139

Zitat:
2002 hat er das erste Patent für seine Idee dieses Antriebs angemeldet, ein weiteres folgte ein Jahr später. 2004 machte er sich auf die Suche nach privaten Investoren und gründete die Firma. Insgesamt stecken acht Patente in dem Produkt. Heute gibt es das futuristisch aussehende Fluggerät namens D-Dalus in zwei Versionen, die im Moment noch in einer Halle getestet werden. „Das kleine Modell ist ein Mal ein Meter groß und hat eine Nutzlast von zehn Kilogramm. Mitte September wird es das erste Mal in der Öffentlichkeit auf der Verteidigungs- und Sicherheitsmesse in London fliegen“, sagt er.


Zitat:
Die kleinere der beiden D-Dalus-Versionen soll spätestens 2014 marktreif sein. Schwaiger ist bereits im Gespräch mit großen Helikopter- und Flugzeugherstellern.


Zitat:
Selbst zu produzieren sei keine Option. Er forscht lieber weiter: „Die Zukunft wäre so ein Fluggerät als bemannte Version.“


________________________

From Virtual to Reality -- The D-Dalus Project: David John Wills at TEDxPannonia


Zitat:
David John Wills

    “From Virtual to Reality – The D-Dalus Project”

    David John Wills is the CEO of 1AT21, an innovative aircraft technology company based in Linz, Austria. 1AT21 got international media attention from prestigious “Wall Street Journal” to “Discovery Channel” when they presented their concept “D-Dalus” for the first time at Paris Air Show in 2012.

    D-Dalus is a completely new airial vehicle and may be one of the most innovative aerial vehicles of our time. D-Dalus combines the advantages of helicopters with those of fixed wing aircrafts, stays stabile in the air, rotates about all three axis at 360 degree, has the ability to land on moving platforms like boats in rough sea thanks three dimensional synchronization and glue down by reversed thrust. In forward flight, D-Dalus needs 30 to 60 % less power compared to helicopters because vertical thrust is created by its high lift and low drag wing body design.

    At TEDxPannonia, David will present the project, the reasons their concept raised world-wide excitement and explain the potential of eventually allowing mankind to fulfill its dream of leaving the ground and live and work in air-space as naturally as we live on the ground today.


Laut David Wills wurden die Flügel für den nachsten Prototyp in Mürzzuschlag gefertigt (Ich tippe auf die SECAR TECHNOLOGIE GmbH.). Besonders spannend finde ich folgende Aussage:

Zitat:
We probably have a range on a fuel tank of about 800 km. With 1 l of fuel, we can run that 100 kilo-beast for 20 minutes in the lab. We hope, that we can go out more than 400 km/h - th model tells us that.

And the acquisition costs: We can get it right down to a third of the price. The big beast costs as much as 1.4 million Euros to make. The little one is costing a little 89000 Euros to make. And I was speaking with the gap who runs the factory for us, last night - and he says, if you're going to ask for a hundred of these, I can get it right down to about 30 or 40.000 Euros.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 14. Mai 2013, 17:44 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
IAT21 hat eine ziemlich zersplitterte Eigentümerstruktur - Carl Ludwig Schönfeldt ist jedenfalls nicht der Hauptinvestor, sondern nur die Einzelperson mit dem zweithöchsten Anteil (Die Breeze Capital Holding AG hat ihren Sitz in Liechtenstein. Eigentümerstruktur unbekannt.):

Zitat:
Handelnde Personen:

    Geschäftsführer

      Herrn Dipl.- Ing. Schwaiger Meinhard
      Einzelperson
      gemeinsam vertretungsberechtigt

    Geschäftsführer

      Herrn Wills David
      Einzelperson
      gemeinsam vertretungsberechtigt

Anteilseigner:

    Firma CLH Immobilien und Beteiligung GmbH
    Gesellschaft m.b.H.
    Anteil: 11,8700%



    Herrn Dipl.- Ing. Hatschek Matthias
    Einzelperson
    Anteil: 1,2300%


    Herrn Mag. Hatschek Johannes Klemens
    Einzelperson
    Anteil: 1,2300%


    Firma Salzer Holding GmbH
    Gesellschaft m.b.H.
    Anteil: 6,8900%

    Firma Konos Mittelstandsfinanzierungs Aktiengesellschaft
    AG
    Anteil: 48,2100%


    Herrn Dipl.- Ing. Schwaiger Meinhard
    Einzelperson
    Anteil: 21,9200%


    Herrn Dr. Arco Karl
    Einzelperson
    Anteil: 1,6800%


    Herrn Mag. Schönfeldt Carl Ludwig
    Einzelperson
    Anteil: 2,8500%


    Firma CCE Privatstiftung
    eingetragener Verein
    Anteil: 1,3200%


    Herrn Dr. Geissler Hermann
    Einzelperson
    Anteil: 2,8100%



Zuletzt geändert von theoderich am 25. Jun 2013, 01:04, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: D-Dalus Hovercraft Drohne
BeitragVerfasst: 11. Jun 2013, 16:41 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20734
Zitat:
The concept began in 2002 leading to a number of international patents and the launch of a 20kg electrically driven laboratory model in 2006, followed by the launch of a 200kg petrol version in 2012. The Company is now developing two D-DALUS aircraft prototypes: the electrically driven L1 with a payload of around 10kg and a larger diesel driven version (the L2) with a 100kg payload.

The Company is funded by a group of Austrian private investors and through Austrian government research grants. In addition, IAT21 is a participant in the Project CROP consortium, a European Framework 7 funded project , with participants from Portugal, Italy, Germany and the UK. Project CROP is examining ways to produce a highly efficient cyclogyro system that could ultimately be used in electrically powered passenger aircraft.


Zitat:
The D-DALUS L1 weighs around 20kg and IAT21 expect to have the prototype flying in the Summer of 2013. This electrically powered aircraft will be around 2 metres in wingspan, will be able to launch and land vertically, hover, rotate and fly forward at speeds expected to exceed those of helicopter UAVs. The Company expects to develop this UAV into a highly efficient, robust and cost effective drone for use in a very wide variety of roles, including support of the emergency services, maritime search, survey work, intelligence operations, provision of communications nodes and support of UN operations for such tasks as minefield reconnaissance and support to refugees.

The D-DALUS L2 concept demonstrator flew in IAT21’s laboratories several times in 2012. Film of this can be seen on the Discovery Channel (Canada), Servus TV and Youtube. The demonstrator weighed around 200kg and was the forerunner of an advanced cyclogyro aircraft prototype that will be built by IAT21 over the next 2 years. The L2-B will be a winged cyclogyro that will include over 30 enhancements identified in the 2012 laboratory demonstrator. The aircraft will be largely constructed from carbon fibre and will include a unique electronic guidance system to allow the aircraft to launch vertically, rotate, flip, hover and conduct manoeuvres that are impossible for fixed wing or helicopter UAVs.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 67 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de