Aktuelle Zeit: 22. Nov 2017, 17:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 23. Jun 2010, 21:28 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Zitat:
BMLVS bestellt Grundüberholung Klimaanlage beim HLogZW

Grundüberholung der Klimaanlage des Feuerleitgerätes SKYGUARD durch die SysWkstAbt FlA

Das im österreichischen Bundesheer eingeführte Feuerleitgerät Skyguard des 35 mm Fliegerabwehrwaffensystems wurde zurJahrtausendwende grundüberholt und in notwendigen Bereichen modifiziert.

Erfahrungen mit dem Transportwagen und Einsparungen

Schon damals wurde ein Teil dieser Arbeiten von der damaligen Heereszeuganstalt Fliegerabwehr mit personeller Unterstützung durch die Heereszeuganstalt Wien und der technischen Unterstützung durch das Amt für Wehrtechnik geplant und ausgeführt; konkret waren dies Modifikationen des kompletten Fahrgestelles zur Herstellung der Konformität zum geänderten Kraftfahrgesetz. Wesentliche Kosteneinsparungen waren damit möglich; allerdings wurde auch aus Kostengründen auf eine Modifikation und Grundüberholung der Klimaanlage des Feuerleitgerätes verzichtet!

Modifikation nur eine Frage der Zeit und des Know how

Die Lebenslaufverfolgung der Systemwerkstattabteilung Fliegerabwehr im HLogZ W, die Informationsschiene zum Hersteller und die Marktbeobachtung ergaben ein absehbares Ende der Versorgung dieser Baugruppe mit Ersatzteilen. OStWm BERGER,vom Lehrberuf Klimatechniker und von seiner Funktion her Radarmechaniker-Unteroffizier in der SysWkstAbt FlA, wählte bei seiner Ausbildung zum Werkmeister als Projektarbeit die „Modifizierung der Klimaanlage des Feuerleitgerätes 98“ und erarbeitete damit zeitlich optimal die Basis für die Modifikationsdurchführung.

Selbstredend wurde OStWm BERGER beauftragt, die theoretischen Grundlagen in die Praxis umzusetzen und einen Prototypen zu projektieren. Es wurde Marktforschung hinsichtlich Beschaffung und Verwendbarkeit von Anlagenteilen betrieben und mit Teilen diverser Hersteller von Klimageräten Versuche darüber angestellt, wie diese Komponenten sich im Dauerbetrieb verhalten und ob eine Einsatzbereitschaft der Klimaanlage über einen längeren Zeitraum möglich ist.

Logistik und Truppentauglichkeit mit Nebeneffekten

Sämtliche technischen und logistischen Probleme wurden von der SysWkstAbt FlA durchleuchtet und einer Lösung zugeführt. Die Inbetriebnahme des Prototypen war erfolgreich und nach Erprobung der Truppentauglichkeit konnte das Projekt mit allen technischen und logistischen Erfordernissen samt den Kosten an das KdoEU vorgelegt werden. Besonders erfreulich war das Projektergebnis, dass nicht nur die Lebensdauer der Klimaanlage der Gerätenutzungsdauer gleichgestellt werden kann,sondern dass auch die Kühlleistung erheblich gesteigert werden konnte.

Einsparungspotential im Millionenbereich!
Dem damaligen Modifikationsangebot der Herstellerfirma mit einem Auftragswert in der Höhe von 2,4 Millionen Euro für die
Klimaanlage aller Feuerleitgeräte sind heute Materialkosten von österreichischen Zulieferfirmen in der Höhe von 290.000 Euro gegenüberzustellen!
Mit der vorhanden Personalstruktur ist ohne zusätzlichem Personalaufwand die Modifikation problemlos zu bewältigen. Auch die Herstellung der Versorgungsreife (Änderung von Bestandteillisten, Instandhaltungs- und Instandsetzungsdokumentation usw.) fällt in Zusammenarbeit mit ZTA, ARWT und DispAbt/KdoEU in den Aufgabenbereich der SysWkstAbt FlA des HLogZ
W. Ein herrliches Beispiel dafür, was hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter zur Kostenreduktion beitragen können. Sollte man gerade bei der Frage nach Einsparungspotential nicht mehr auf den Mitarbeiter als auf den hochkarätigen Manager hören?
(H.S.)




Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 28. Mai 2012, 19:00 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Zitat:
Titel: Verfahren gemäß BVergGVS 2012: GZ E90023/3/00-01/KA/2012; L-ÜbGPatr/Z/FlAK 85 durch Umbau von SprBGrPatr/AZZ/FlAK 65

Beschreibung: Lieferung von 30.000 Stück 35 mm Leuchtspur-Übungsgeschosspatronen/Z/FlAK 85 durch Umbau von 35 mm Sprengbrandgranatpatronen/AZZ/FlAK 65

Bekanntmachungsart: Bekanntmachung

Veröffentlicht am: 24.05.2012


Welchen Sinn hat so ein Umbau? Eine "Einsparungsmaßnahme", weil man sich Leuchtspurgeschosse nicht mehr leisten kann?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 29. Mai 2012, 12:02 

Registriert: 10. Jul 2006, 11:32
Beiträge: 114
Wenn ich das richtig verstehe, wird die Munition delaboriert und die Hülsen mit den blauen ÜB-Geschossen versehen. Die scharfen Granaten (30.000,00 Stück!!!!) werden dann entsorgt. Das ist dann nach "Norbi-Rechnung" billiger als neu ÜB-MUN zu kaufen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 29. Mai 2012, 12:11 
Benutzeravatar

Registriert: 29. Jul 2008, 20:32
Beiträge: 1985
Naja die Stückzahlen der Oerlikon wurden ja auch reduziert oder? Vermutlich handelt es sich um einen Überstand in der Mun. Die Entsorgung an sich ist auch nicht gratis und bevor sie ihr Ablaufdatum erreicht haben ist es vl günstiger sie so umzubauen.

_________________
Beordert bei 1./JgB NÖ


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 30. Mai 2012, 14:03 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Sachausschreibung für GZ E90023/3/00-01/KA/2012; L-ÜbGPatr/Z/FlAK 85 durch Umbau von SprBGrPatr/AZZ/FlAK 65


Irgendetwas kann hier nicht stimmen, denn die FlAK 65 hatte ein Kaliber von 20 mm!



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 30. Mai 2012, 14:38 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 23. Mär 2005, 14:53
Beiträge: 1290
Sicher eine neue Einsparungsmaßnahme aus dem Ministerkabinett: Alle Waffensysteme schießen mit dem jeweils verfügbaren Kaliber unterhalb des vorgesehenen Kalibers: Für die 35 mm FlAK heisst das 20 mm; die Leoparden schießen mit 105 mm; die 120 mm Granatwerfer mit 81 mm; das üsMG mit 7,62 mm usw. usw. - das bringt Einsparungen im Milliardenbereich ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 30. Mai 2012, 16:18 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Waffengattungen des Österreichischen Bundesheeres (TRUPPENDIENST, Folge 283, Ausgabe 1/2005)

Zitat:
Mit der 35-mm-Zwillings-FlAK 65 erhält das Bundesheer in den siebziger Jahren ein modernes Geschütz mit hoher Feuerfolge. Dieses Geschütz wird durch Modifikationen (FlAK 75/79 und 85) den neuen Anforderungen angepasst. Mit der zweiten Kampfwertsteigerung erhält die FlAK 85 ein integriertes Feldkraftwerk, ein rechnergestütztes Visier mit Laser-Entfernungsmesser und eine Nachladeautomatik. Dies ermöglicht ein erheblich schnelleres Herstellen der Feuerbereitschaft sowie eine größere Treffgenauigkeit und macht das Geschütz zum derzeit modernsten Fliegerabwehr-Rohrwaffensystem.


Die Geschichte der Fliegerabwehr in Gross-Enzersdorf oder "Für Österreich's Ehr'" (Fotos - FlAK 65)


Das erklärt einiges. Hier wird offenbar einfach alte Munition "upgegradet". Das ist sicher billiger, als neue Leuchtspurmunition zu beschaffen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 20. Feb 2013, 19:39 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Institut Fliegerabwehr (MilizInfo 1/2013)

Zitat:
Im vergangenen Herbst fand zum dritten Mal ein FlA-Schießen mit der 35mm ZFlAK 85 statt, da am TüPl A seit dem Jahr 2010 mit bezündeter FlA-Munition nicht mehr geschossen werden darf und ÜbMun zur Zeit nicht zur Verfügung steht. Die Verlegung zum LuZS nach Todendorf erfolgt auch im Jahr 2013, dabei wird auch wieder mit der lFAL MISTRAL scharf geschossen. Die Schießübungsleitung für die Luftzielschießen wird dabei durch das Personal des InstFlA, mit Unterstützung durch die StbAbt der FlFlATS, gestellt.


Kennt jemand den Grund für das Schießverbot? Vielleicht Probleme mit Blindgängern?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 21. Feb 2013, 01:45 

Registriert: 11. Mär 2012, 03:50
Beiträge: 449
Die meisten blindgaenger sitzen im ministerium und 'dienststellen'!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 21. Feb 2013, 17:50 

Registriert: 16. Okt 2007, 20:10
Beiträge: 199
Richtig: Blindgänger!
Da gemäß einer Änderung der Benützungsordnung des TÜPl Räume mit der Gefahr von Blindgängern nicht mehr betreten werden dürfen (bzw. nur splittergeschützt), ist es vorbei mit dem FlA-Schießen mit bezünderter Munition. Der Raum mit möglichen Blindgängern ist einfach zu großräumig. Bei Schießen mit PAR, PzK, Art,... lässt sich das Gebiet einschränken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 06. Mai 2013, 09:15 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
GZ E90023/3/00-01/KA/2012; 35mm L-ÜbGPatr/Z/FlAK 85 durch Umbau von 35mm SprBGrPatr/AZZ 65/FlAK 65; WIDERRUF da nur ein Angebot einlangte und dieses im Sinne § 105 (1) 5 des BVergGVS 2012 auszuscheiden war.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 16. Jan 2014, 21:03 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Österreich-Wien: Munition

2014/S 005-004967

Bekanntmachung vergebener Aufträge in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit

Lieferauftrag


Zitat:
Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1) Beschreibung

    II.1.1) Bezeichnung des Auftrags

      GZ E90023/7/21-KA/2013; Lieferung von 30.000 Stück 35mm L-ÜbGPatr/Z/FlAK 85 durch Umbau von 35mm SprBGrPatr/AZZ 65/FlAK 65.

    II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung

      Lieferauftrag
      Kauf

      Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 2603 Felixdorf/Grossmittel.

      NUTS-Code AT122


    II.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung

    II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

      Lieferung von 30.000 Stück 35mm L-ÜbGPatr/Z/FlAK 85 durch Umbau von 35mm SprBGrPatr/AZZ 65/FlAK 65.

    II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

      35330000

    II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert

    II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert

      Wert: 2 034 600 EUR ohne MwSt


Abschnitt IV: Verfahren

    IV.1) Verfahrensart

      Verhandlungsverfahren mit Auftragsbekanntmachung

    IV.2) Zuschlagskriterien

    IV.2.1) Zuschlagskriterien

      Niedrigster Preis

Zitat:
Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr: 1 Bezeichnung: GZ E90023/7/01-21/KA/2013; Lieferung von 30.000 Stück 35mm L-ÜbGPatr/Z/FlAK 85 durch Umbau von 35mm SprBGrPatr/AZZ 65/FlAK 65

V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:

    19.11.2013

V.2) Angaben zu den Angeboten

    Anzahl der eingegangenen Angebote: 3

V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

    Firma Rheinmetall Air Defence AG
    Birchstraße 155
    8050 Zürich
    SCHWEIZ

V.4) Angaben zum Auftragswert

    Endgültiger Gesamtauftragswert:
    Wert: 2 034 600 EUR
    ohne MwSt

V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Es können Unteraufträge vergeben werden: nein



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 23. Jan 2014, 15:19 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20766
Bild

Bild

Das ist ja förmlich antik!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 29. Jan 2014, 21:02 

Registriert: 26. Okt 2013, 16:55
Beiträge: 220
Antik heisst ja nicht unbedingt schlecht.
Aber mal andersrum gefragt - wie sieht eigentlich der Kampfwert des Systems in real aus - ohne AHEAD - in der heutigen Situation


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Oerlikon ZFlAK 85
BeitragVerfasst: 30. Jan 2014, 07:22 

Registriert: 26. Mär 2008, 08:28
Beiträge: 939
Wohnort: Graz
Der Kampfwert ist recht gering. Das System ist auf Grund der geringen Reichweite nur mehr für den Nächstbereich (last mile - das sagen auch die Schweizer) effektiv einsetzbar. Im Endeffekt bräuchten wir ein Mittelstreckenflugabwehrraketensystem wie z.B. die IRIS-T SL. Aber angesichts der Budgetsituation und dem fehlenden politischen Willen halte ich die Anschaffung eines solchen Systems für völlig ausgeschlossen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de