Aktuelle Zeit: 19. Nov 2017, 15:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 666 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 41, 42, 43, 44, 45
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Mehrzweckhubschrauber in Planung
BeitragVerfasst: 04. Okt 2017, 12:13 

Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
Beiträge: 3392
theoderich hat geschrieben:
- die Gelder sind vom Finanzministerium noch immer nicht freigegeben worden.


Es wird bereits seitdem bekannt wurde dass es Neuwahlen gibt, KEIN Geld mehr für Neuanschaffungen freigegeben, es dürfen bis zur neuen Regierung nur noch die bereits vorher unterzeichneten Verträge abgeschlossen werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mehrzweckhubschrauber in Planung
BeitragVerfasst: 10. Okt 2017, 20:50 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
Gegen Schwarz-Blau: Grüne präsentieren Antikorruptionspaket

Zitat:
In Deutschland seien Firmen, die rechtskräftig verurteilt sind, für eine Zeit lang von Aufträgen durch die Republik ausgeschlossen. Das könnte laut Moser auch für Österreich interessant sein, denke man an den Rechtsstreit mit dem Flugzeughersteller Eurofighter. "Geldentzug wirkt immer noch besser", glaubt die Grüne, bestehende Gesetze würde eine solche Regelung stärken. Der Antrag solle auch für alle wahlkämpfenden Parteien eine "Nagelprobe" sein.



Diamond Aircraft: Chef wehrt sich gegen Vorwürfe (8. Oktober 2017)

Zitat:
KURIER: Sie arbeiten an einem Hubschrauber, dem DART-280?

    Christian Dries: Wir bauen einen Hubschrauber in der 1,5-Tonnen-Klasse mit einer Turbine. Das ist ein Vier- bis Fünf-Sitzer und der erste seiner Klasse mit Einziehfahrwerk und einem elektrischen Heckrotor. Das wird ein Reisehubschrauber, das Ziel sind Privatpersonen und Training. Um Ihre nächste Frage gleich vorwegzunehmen: Mit dem Bundesheer machen wir gar nichts, maximal eignet er sich für die Ausbildung.

Wann wird er fertig sein?

    Vermutlich wird er erst 2020 oder 2021 fertig, weil wir derzeit andere Projekte haben und verhandeln. Es geht in erster Linie um die Hybridtechnik, wir hatten im März den Jungfernflug der DA-50 und es gibt einen Auftrag, wo wir erst im experimentellen Stadium sind.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mehrzweckhubschrauber in Planung
BeitragVerfasst: 16. Okt 2017, 08:56 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
Militärstrategisches Konzept 2015

Zitat:
Die Luftunterstützungstruppe ist eine Kampfunterstützungstruppe, welche Aufgaben zur Unterstützung aller Teilstreitkräfte und ziviler Bedarfsträger erfüllt. Sie besitzt die Fähigkeiten zur Luftaufklärung sowie eingeschränkt zur Feuerunterstützung aus der Luft. Sie kann Personal bzw. Material rasch innerhalb eines Einsatzraumes („intra-theatre airlift“), aber auch über große Entfernungen („inter-theatre airlift“) und in unwegsame Gebiete transportieren, dies schließt luftgestützten Patiententransport mit ein. Dabei ist es die Zielsetzung, unter Abstützung auf entsprechende Lufttransportmittel, Handlungsfreiheit für die Republik Österreich sicherzustellen. Im Inland ist die Verfügbarkeit von Lufttransportkapazität durch Hubschrauber für Infanterie in Kompaniestärke in einem Lift sicher zu stellen.



Militärstrategisches Konzept 2017

Zitat:
4.1.1 Schutzoperation

Das operative Einsatzverfahren Schutzoperation wird im Rahmen der militärischen Landesverteidigung durchgeführt. Es dient der Abwehr überwiegend subkonventioneller souveränitätsgefährdender Angriffe auf Staat, Bevölkerung oder Lebensgrundlagen am Land, im Luft- sowie Cyber-Raum und Informationsumfeld, welche nur mit militärischen Mitteln abgewehrt werden können. Die Aufgaben und benötigten Fähigkeiten beinhalten das volle Spektrum des Kampfes der verbundenen Waffen und des Einsatzes der verbundenen Kräfte im Rahmen der Teilstreitkräfte übergreifenden Einsatzführung.

Die Bedrohung geht überwiegend von irregulären Kräften aus, welche vorwiegend subkonventionelle Kampfweise anwenden. Sie sind mit Faust- und Handfeuerwaffen, tragbaren leichten Panzer- und Fliegerabwehrlenkwaffen sowie teilweise auch mit gehärteten Fahrzeugen ausgerüstet. Irreguläre Kräfte werden oftmals von regulären Kräften verdeckt unterstützt (z.B. Luftunterstützung, Spezialeinsatzkräfte, Ausbildung, Versorgung mit Waffen, Munition und sonstigen Versorgungsgütern etc.).

Für die Abwehr souveränitätsgefährdender subkonventioneller Angriffe sowie Angriffe im Cyber-Raum kann der Einsatz militärischer Kräfte bereits binnen weniger Stunden erforderlich sein. Dies erfordert eine lageangepasste abgestufte und dezentrale Reaktionsfähigkeit des ÖBH mit seinen ständig präsenten Organisationselementen zum Wirksamwerden in allen Domänen im gesamten Bundesgebiet mit Schwergewicht im urbanen Umfeld.

Für die Land- und Luftstreitkräften sowie die Cyber-Kräften sind folgenden Vorgaben zu berücksichtigen:

[...]

Luftstreitkräfte:

    - Die Verfahren der Luftunterstützung (Lufttransport, Luftaufklärung und Feuerunterstützung aus der Luft) entweder selbstständig oder in Zusammenarbeit mit Landstreitkräfte (mit Schwergewicht auf den Ebenen Gruppe, Zug und Kompanie), mit Spezialeinsatzkräften und mit zivilen Einsatzorganisationen sind im vollen Umfang zu beherrschen

    - Der taktische Lufttransport ist auf den Transport einer verstärkten infanteristischen Einheit in einem Lift zur schnellen Verlagerung des Schwergewichts bzw. zum Einsatz von Reserven auszurichten

Zitat:
4.1.2 Abwehroperation

Das operative Einsatzverfahren Abwehroperation wird im Rahmen der militärischen Landesverteidigung durchgeführt. Es dient der Abwehr überwiegend konventioneller Angriffe von außen auf Teile oder die Gesamtheit des österreichischen Hoheitsgebiets am Land und im Luftraum, welche meist mit vorgestaffelten und synchronisierten subkonventionellen Angriffen, insbesondere im Cyberraum und im Informationsumfeld, im Inneren auf die Funktionsfähigkeit des Staates, die Streitkräfte, die Bevölkerung oder auf die Lebensgrundlagen ausgeführt werden.

Die Bedrohung geht überwiegend von regulären Kräften aus, welche vorwiegend konventionelle Kampfweisen anwenden, aber auch den Einsatz irregulärer Kräfte koordinieren können. Ein Angriff auf Österreichisches Staatsgebiet erfolgt grundsätzlich teilstreitkraftübergreifend. Am Land ist mit bis zu korpsstarken gegnerischen Kräften zu rechnen. Die feindlichen Luftstreitkräfte führen strategische Luftangriffe auf Ziele im ganzen Bundesgebiet durch und unterstützen den Kampf der Landstreitkräfte. Die feindlichen Spezialeinsatzkräfte führen Spezialaufklärung und Kommandounternehmen gegen strategische Ziele durch. Die feindlichen Weltraum- und Cyber-Truppen unterstützen insbesondere durch Angriffe im Cyber-
Raum und im elektromagnetischen Spektrum. Auch die feindlichen See-Streitkräfte können einen Angriff auf Österreich mit weitrechenden Lenkwaffen unterstützen.

Auf absehbare Zeit ist zwar nicht mit Angriffen regulärer militärischer Kräfte auf Österreich zu rechnen, die Unwägbarkeit der langfristigen sicherheitspolitischen Entwicklung und das Vorhandensein entsprechender konventioneller Potentiale im Umfeld Österreichs lässt eine Änderung dieser Situation jedoch nicht ausschließen. Darüber hinaus ergibt sich aus dem Neutralitätsrecht eine besondere Verpflichtung zur eigenständigen Verteidigungsfähigkeit. Daher ist die Fähigkeit zur Abwehroperation zu erhalten.

Mit den bisherigen finanziellen und personellen Ressourcen ist das ÖBH nur zu einer ersten, aber nicht nachhaltigen Abwehr konventioneller Angriffe befähigt. Die finale Abwehr inklusive der Wiederherstellung der staatlichen Souveränität von konventionellen Angriffen ist nur durch das Eingreifen der internationalen Staatengemeinschaft möglich. Dies beinhaltet die Inkaufnahme des Risikos eines „eingefrorenen Konflikts“ auf österreichischem Staatsgebiet. In Folge der Antizipation und Früherkennung müssen rechtzeitig entsprechende Maßnahmen zur Erhöhung der finanziellen und personellen Ressourcen und damit der konventionellen Abwehrfähigkeit des ÖBH getroffen werden. Das ÖBH muss abhängig von der Stärke des Gegners vor und nach einem bereits erfolgten ersten konventionellen Angriff personell und auch materiell über den derzeit vorgegebenen Organisationsrahmen hinaus aufwachsen können.

Die Einsatzambition für die militärische Landesverteidigung gegen konventionelle Angriffe auf Österreich ist die Verteidigung gegen maximal korpsstarke Landstreitkräfte mit adäquater Unterstützung durch Luft-, Spezialeinsatz- und Cyber-Kräften.

Die Aufgaben und benötigten Fähigkeiten beinhalten das volle Spektrum des Kampfes der verbundenen Waffen und des Einsatzes der verbundenen Kräfte im Rahmen der Teilstreitkräfte übergreifenden Einsatzführung.

In einer Abwehroperation können alle taktischen Verfahren der Land-, Luft- und Spezialeinsatzkräfte sowie der Cyber-Kräfte und Kommunikationskräfte zur Anwendung kommen. Die folgenden Grundsätze sind bei den Land- und Luftstreitkräften sowie den Cyber-Kräften zu berücksichtigen.

[...]

Luftstreitkräfte:

    - Der defensive Kampf gegen gegnerische Luftstreitkräfte ist im Rahmen des integrierten Luftverteidigungsverbunds zu führen

    - Die Verfahren der Luftunterstützung (Lufttransport, Luftaufklärung und Feuerunterstützung aus der Luft) sind bis auf Ebene einer Aviation Task Force [Aviation Task Force ist die Bezeichnung für ein zeitlich begrenzt formiertes Organisationselement in Geschwadergröße, in welchem jene Luftunterstützungskräfte zusammengefasst werden, die einer Brigade oder sonstigen Bedarfsträgern im In- und Ausland anlassbezogen auf Zusammenarbeit angewiesen werden.] entweder selbstständig oder in Zusammenarbeit mit Landstreitkräften und Spezialeinsatzkräften im vollen Umfang zu beherrschen

    - Der taktische Lufttransport ist auf den Lufttransport eines infanteristischen kleinen Verbandes in mehreren Lifts in zumindest Kompaniestärke zur schnellen Verlagerung des Schwergewichts, zum Abriegeln von Flankenbedrohungen, zum raschen Sperren von Bewegungslinien bzw. zum Einsatz der Reserve auszurichten

Zitat:
4.1.4 Evakuierungsoperation

Das operative Einsatzverfahren Evakuierungsoperation dient der Rückholung gefährdeter Personen aus dem Ausland und wird grundsätzlich im multinationalen Verbund durchgeführt. Kommt eine multinationale Kooperation nicht zu Stande, muss das ÖBH zur Unterstützung einer durch das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres national durchgeführten Evakuierung österreichischer Staatsbürger eine Evakuierungsoperation im kooperativen Umfeld durchführen können.

Im Rahmen einer Evakuierungsoperation können Land-, Luft- und Spezialeinsatzkräfte mit folgenden Aufgaben zum Einsatz kommen.

[...]

Luftstreitkräfte:

    - Strategischer Lufttransport zwischen dem betroffenen oder einem anderen sicheren Drittstaat und Österreich zum Transport der eigenen eingesetzten Kräfte sowie der zu evakuierenden Personen

    - Luftaufklärung

    - Luftunterstützung für eingesetzte Land- und Spezialeinsatzkräfte

Zitat:
Die Luftunterstützungstruppe ist befähigt, im Rahmen des Aufklärungsverbundes („ISTAR-Verbund“) durch Luftaufklärung Informationen über Gegner/Konfliktparteien, Umfeldbedingungen und Bedrohungen unter Nutzung von bemannten und unbemannten Luftfahrzeugen mit entsprechenden technischen bzw. sonstigen Mitteln und/oder durch Benutzung luftgestützter Sensoren zu gewinnen, zu dokumentieren, auszuwerten, zu verarbeiten, aufzubereiten für die jeweiligen Führungsebene bereitzustellen, im Rahmen eines streitkräftegemeinsamen Wirkungsverbundes („Joint Fire Support“) Feuerunterstützung aus der Luft für Bodentruppen zu leisten sowie Lufttransportaufgaben (einschließlich Such- und Rettungseinsätze sowie luftgestützter Patiententransport) ziviler und militärischer Bedarfsträger zu erfüllen.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mehrzweckhubschrauber in Planung
BeitragVerfasst: 12. Nov 2017, 01:06 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
Sogar ein Veranstalter internationaler Konferenzen über Rüstungsgüter hat den Quatsch aufgegriffen, den Doskozil vor ein paar Monaten so genüsslich in den Medien verbreitet hat (Obendrein mit der Begründung, man hätte die Beschaffung neuer Hubschrauber wegen des selbst vom Zaun gebrochenen Rechtsstreits mit Airbus eingeleitet ... Dieser Text muss wohl unter dem Einfluss einer Lektüre der "Kronen Zeitung" oder bewusstseinsverändernder Substanzen entstanden sein.):

    GLOBAL MILITARY HELICOPTERS
    2017 – 2018 MARKET REPORT


    Zitat:
    AUSTRIA

      • Austria’s Ministry of Defence has launched the much-delayed procurement of 12 light multirole helicopters, notably due to the legal dispute with Airbus Helicopters on the 2002–2007 Eurofighter Typhoon acquisition. The current bidders are:

        - Leonardo’s AW109 ‘Trekker‘

        - Bell-Textron ’s militarised version of the Bell 429

      • However, Defence Minister Hans Peter Doskozil proposed in late August that a domestic cluster will build these aircrafts.

    Zitat:
    Please note that all information herein is subject to change. Defence IQ endeavours to ensure accuracy wherever possible, but errors are often unavoidable. We encourage readers to contact us if they note any need for amendments or updates. We accept no responsibility for the use or application of this information. We suggest that readers contact the specific government and military programme offices if seeking to confirm the reliability of any data.


Der größte Witz ist aber folgender:

    Zitat:
    Holdings and active Orders

    [...]

      COUNTRY

        AUSTRIA

      TYPE

        • S-70/UH-60M

      ACTIVE

        9

      ORDERED

        3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mehrzweckhubschrauber in Planung
BeitragVerfasst: 12. Nov 2017, 10:26 

Registriert: 14. Dez 2011, 13:35
Beiträge: 594
UH-60M ist ein Blödsinn, aber war die mögliche Beschaffung von 3 weiteren BH nicht Teil des Pakets mit GAS? Da ginge es dann wohl um UH-60A "Acehawk" ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mehrzweckhubschrauber in Planung
BeitragVerfasst: 12. Nov 2017, 11:16 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20724
Es ging angeblich um vier zusätzliche Hubschrauber. Aber nur als Option.



Da fragt man sich, ob eine Nutzungsdauerverlängerung von Al-3 und OH-58B bis 2023 ausreichen wird:

    Parlamentskorrespondenz Nr. 1128 vom 10.11.2017
    Die Parlamentswoche vom 13. - 17. November 2017

    Zitat:
    Die Präsidiale, in der das Präsidium des Nationalrates und die Klubobleute vertreten sind, wird in den kommenden Tagen und Wochen wichtige Fragen beraten.

    Zitat:
    Für die Tagung 2017/18 ist weiters der Arbeitsplan zu erstellen, vor allem auch, wann die Budgetverhandlungen stattfinden sollen. Da die Regierungsverhandlungen laufen, gibt es heuer voraussichtlich auch keine Budgetverhandlungen für den Bundeshaushalt 2018 im Nationalrat, zumal das Budget die "in Zahlen gegossene Regierungspolitik" darstellt. Laut Bundes-Verfassungsgesetz muss die Bundesregierung spätestens zehn Wochen vor Beginn des nächsten Finanzjahres dem Nationalrat den Entwurf des Bundesfinanzgesetzes für das folgende Finanzjahr vorlegen. Tut sie das nicht, könnte der Nationalrat ein Budgetprovisorium beschließen, kommt es auch dazu nicht, dann tritt ein automatisches Budgetprovisorium in Kraft. Während diesem Zeitraum dürfen jedoch keine neuen Schulden aufgenommen werden. Geht man von den bisherigen Erfahrungen aus, so ist anzunehmen, dass die neue Regierung den Budgetentwurf am Beginn des nächsten Jahres vorlegt und die Budgetverhandlungen im Frühjahr stattfinden könnten.

    Ein Termin für die Sitzung der Präsidiale steht allerdings noch nicht fest.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 666 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 41, 42, 43, 44, 45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de