Aktuelle Zeit: 23. Nov 2017, 06:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 293 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 15. Jan 2009, 08:34 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 23. Mär 2005, 14:53
Beiträge: 1290
Zitat:
Darabos kündigte auch gleich die nächsten Anschaffungen an: [...] ein Facelifting für die Hubschrauber „Agusta Bell 212“ um rund 63 Mio. Euro [...]
Budgetär sind die jüngsten Investitionen abgesichert, ebenso das Update der „Agusta Bell 212“, die den Kern der Hubschrauber-Flotte bilden [...]

http://diepresse.com/home/politik/innen ... 8/index.do

Damit sollte das bereits seit vielen Jahren diskutierte Update für die AB-212 Flotte nun kommen. Die Upgrades sollen vorallem ein modernes Glascockpit und die Vorbereitung auf Selbstschutzsysteme für den Auslandseinsatz bringen. Die AB-212 haben jedoch auch bereits 28 Jahre auf dem Buckel (BJ 1980). Wie lange daher der letzte Hubschrauber überhaupt noch fliegt, wenn er nach den teuren Umbauarbeiten aus der Werft kommt, ist fraglich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 15. Jan 2009, 11:03 
Benutzeravatar

Registriert: 07. Nov 2006, 13:36
Beiträge: 883
Da muss man sich schon fragen, ob 28 Jahre nach Einführung ein Update überhaupt noch Sinn macht. Vielleicht hätte man sich lieber auf notwendige lebenserhaltende Maßnahmen beschränken sollen und die Ablöse innerhalb der nächsten 4 Jahre vorbereiten.
Wie lange sollen die AB212 nach derzeitger Planung (nach Update) noch fliegen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 15. Jan 2009, 11:22 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20772
Ich verstehe den Sinn eines AB-212 - Upgrade ebensowenig. Ich glaube man hat die Kosten vergleichbarer moderner Modelle verglichen und dann die wahrscheinlichen budgetären Realitäten zu Rate gezogen. Im nächsten Jahr wird ein Ersatz der AB - 212 kaum möglich sein, da wird wohl das meiste Geld für die SK-105-Nachfolge draufgehen, ein Jahr später könnte dann schon die Nachfolge von Alouette III, "Jet Ranger" und "Kiowa" dran sein (Ich glaube zwar, dass ich das schon erwähnt habe, aber es existiert eine parlamentarische Anfrage zur "Flottenstruktur" des ÖBH, die sich auch mit dem Nachfolger für die leichten Helikopter auseinandersetzt.).
Wenn die Politik nicht alle Entscheidungen für Nachfolgebeschaffungen erst am Ende der Lebensdauer von eingesetzten Typen treffen würde, gäbe es keine Probleme mit vorübergehend zu geringen Stückzahlen oder eingeschränkter Einsatzbereitschaft durch Ersatzteilmangel. Laut einer älteren Anfragebeantwortung von Darabos [ 10. September 2008, http://www.parlament.gv.at/PG/DE/XXIII/J/J_04802/fnameorig_115888.html ], soll durch das "midlife-update" die Lebensdauer der Maschinen um mindestens 25 Jahre verlängert werden, d.h. wenn die letzte Maschine irgendwann, vielleicht 2010 oder 2011, fertiggestellt ist, wird sie mindestens bis 2036 betrieben werden, was einer realen Einsatzdauer von 56 (!!) Jahren entspricht. Das wäre so, als würden wir heute noch Düsenjäger der allerersten Generation à la De Havilland "Vampire" betreiben. Das ganze könnte man dann annäherungsweise als "destruktiven militärischen Konservativismus" umschreiben.

P.S.: Wir werden wahrscheinlich bei einer eventuellen Naturkatastrophe wieder auf ausländische Hilfe angewiesen sein, da die Aufstockung der Blackhawks unterlassen worden ist und wir für solche Fälle, wie damals in Galtür schon angemerkt worden ist, viel zu wenige Helikopter haben - und das BMLV plant nun die Flotte weiter zu reduzieren und mit dem noch vorhandenen Material auch noch Auslandseinsätze zu fliegen !!!

P.P.S.: Weiß irgendjemand was mit dem GenMaj Erich WOlf geschehen ist ? Er scheint noch immer suspendiert zu sein und angeblich gab es / gibt es ein Gerichtsverfahren wegen des Verdachts der "verbotenen Geschenkannahme". Man hat auf jeden Fall nichts mehr von ihm gehört ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 15. Jan 2009, 19:26 

Registriert: 07. Feb 2006, 23:59
Beiträge: 409
nach den brocken für die landstreitkräfte (300 gepanzerte fahrzeuge, vermutlich weitere pandur, truppenfunk, aufklärung, kasernen etc), weiters die vorrangigen projekte im bereich der luftstreitkräfte (düsentrainer, leichte hs, drohnen, flugfunk etc.) wird eine ablöse der ab-212 derzeit nicht finanziell drinnen sein.
trotz vorgesehener modernisierung der ab-212 um 63 mio euro, wird diese sicherlich kurz nach 2020 das ende der lebensdauer erreicht haben.
von einer reduzierung der s-70 staffel habe ich noch nie etwas gehört. das problem über die reduzierte bereitschaft der blackhawk bestand in der ersatzteilmisere, zt auch durch die amis verursacht, welche aber sich angeblich gebessert hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 15. Jan 2009, 21:29 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20772
Ich habe damit nicht die Blackhawks gemeint, sondern die leichteren "Alouette-III" und "Jet Ranger". Letztere sollen komplett ausgeschieden und durch einige früher in Aigen stationierte Alouette III ersetzt werden. Zumindest geht das aus einem Artikel des "Kurier" hervor, den ich im Thread "Fliegerhorst Aigen fürs Erste mittelfristig gesichert" zitiert habe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 16. Jan 2009, 09:11 
Benutzeravatar

Registriert: 07. Nov 2006, 13:36
Beiträge: 883
Bei der Schmetterlingssammlung bei den leichten Helis kann man mit ruhigen Gewissen ausdünnen. Weniger, jedoch top-moderne Maschinen könnten das Gleiche leisten.

Erich Wolf: Bislang hat man nichts gefunden, was eine Anklage rechtfertigen könnte. Ich glaube er organisiert an der Airpower 09 mit - auf der Red Bull Seite ;-)

56 Jahre wäre eine Dienstzeit, die selbst für das Bundesheer ganz beachtlich ist! Ein Alptraumszenario. 38 Jahre schafften die AB-204B übrigens ohne Update.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 16. Jan 2009, 12:25 

Registriert: 10. Jul 2006, 11:32
Beiträge: 114
Man soll es nicht glauben, Luftfahrzeuge fallen nicht auf einmal vom Himmel, nur weil sie kein Glascockpit haben. Die AB-212 können in Österreich noch lange gute Dienste leisten. Sie sind halt schon fast 30 Jahre alt, können aber im Inland die an sie gestellten Forderungen erfüllen. Dafür reicht die vorhandene Avionik allemal. "Probleme" tun sich eigentlich nur für den Auslandseinsatz auf. Wenn für AE kein oder zuwenig Flugmaterial zur Verfügung steht, muss man eben von diesen eben Abstand nehmen. Dass natürlich neues Gerät notwendig ist, steht ausser Frage.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 18. Jan 2009, 15:40 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20772
Im airpower.at - Forum wird berichtet, dass die Alouette-III noch "viele Jahre" [Laut einem Artikel im "Truppendienst" bis über 2015 hinaus: http://www.bmlv.gv.at/truppendienst/ausgaben/artikel.php?id=357] betrieben werden wird (nach österreichischen Maßstäben wahrscheinlich noch 20 bis 30 - meine persönliche Einschätzung), da es bei diesem Typ keinen Ersatzteilmangel gibt (eigentlich auch kein Wunder, denn von diesem Muster wurden über 2000 Exemplare gebaut. Die Produktion hat aber vor bereits 24 Jahren geendet.). Der Ersatz der AB-206 und OH-58 soll noch diskutiert werden, weil fraglich ist, ob er überhaupt Sinn macht und, dass es Vorschläge gibt die Staffel der OH - 58 auf den S-70 umzurüsten.
Wenn die Alouette weiter betrieben werden soll, würde ein Ersatz der anderen leichten Muster wahrscheinlich nicht mehrheitsfähig. Eine Aufstockung der Blackhawks wäre sehr wünschenswert, aber ich habe berechtigte Zweifel, wie das finanziert werden soll, denn es steht bekantermaßen eine mögliche starke Kürzung des Heeresbudgets im Raum. Ich glaube aber, dass man um eine wesentliche Vergrößerung der Blackhawk - Flotte irgendwann nicht mehr herumkommen wird, vor allem bei den zunehmenden Auslandseinsätzen und der dadurch stärkeren Abnutzung der Helikopter.

P.S.: Außerdem soll es keine neuen Blackhawks, keine zusätzlichen "Hercules" und keinen Ersatz für die verkauften SC-7 und die reduzierten PC - 6 geben. Eine Nachfolgelösung für die "Alouette - II", "Jet Ranger" und "Kiowa" ist wahrscheinlich auch schon gestorben. Wir werden uns wohl in fünf Jahren an die "höchstens 23 Stück - Luftstreitkräfte" gewöhnen müssen, mit 15 Eurofightern, 9 Blackhawks, 23 AB - 212 und vielleicht 20 stark gebrauchten Trainingsflugzeugen mit Uhren- oder CRT - Cockpit.

P.P.S.: Es gibt auf der Website des BMLV eine Meldung aus dem Jahr 2006, die eine vage Abschätzung der weiteren Nutzungsdauer erlaubt (ein Upgrade ist dabei wohl schon eingerechnet):

Zitat:
Agusta Bell 212: 100.000 Flugstunden für die Sicherheit

Hörsching, 27. Juni 2006 - Grund zum Feiern gab es heute am Fliegerhorst Vogler. Der Transporthubschrauber Agusta Bell 212 feierte heute seine 100.000 Flugstunde. Oberst Franz Rath, Leiter der Fliegerwerft 3, und seine Techniker machen es möglich, dass die 23 Transporthubschrauber fast rund um die Uhr einsatzfähig sind.

Die Maschinen werden in der Fliegerwerft 3 gewartet. "Wir benötigen für eine Flugstunde 6, 6 Technikstunden. Damit sind wir von der Wartungsseite her im Spitzenfeld", so Rath.

Auch in Zukunft gute Dienste
Fliegerregimentskommandant Oberst Andreas Putz, der die Agusta Bell 212 seit 26 Jahren fliegt, zeigt sich optimistisch, dass der Hubschrauber auch in den kommenden 20 Jahren gute Dienste leisten wird. "Der Hubschrauber hat sich bei allen militärischen Aufgabenstellungen und auch im Katastropheneinsatz bestens bewährt.".

Das Bundesheer verfügt über 23 Stück AB 212. Pro Flug können 14 Passagiere oder 2.200 Kilogramm befördert werden.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Oberösterreich



P.P.S.: Die Anfrage und die Anfragebeantwortung zum Midlife - Update:

"midlife update" (310/J) (Beantwortet am 27. 1. 2009)

Zitat:
1. Wie stehen die Planungen dafür?
2. Wurde das Projekt schon ausgeschrieben?
3. Wenn nein, wann wird ausgeschrieben?
4. Wenn nein, warum wurde noch nicht ausgeschrieben?

      Zitat:
      Zu 1 bis 4:

      Die Planungen wurden im Bundesministerium für Landesverteidigung bereits abgeschlossen und das Anbotverfahren eingeleitet.

Zitat:
5. Wann soll das Projekt abgeschlossen sein?

      Zitat:
      Zu 5:

      Der Abschluss des Projektes ist für das Jahr 2013 vorgesehen.

Zitat:
6. Wann würde die Nutzungsdauer der AB-212 ohne „midlife update“ enden?

      Zitat:
      Zu 6:

      Im Hinblick darauf, dass die Nutzungsdauer der Hubschrauber der Type Augusta-Bell AB 212 von verschiedenen Faktoren abhängig ist (Materialerhaltung, Zustand von Zelle und Triebwerk, luftfahrtgesetzlichen Bestimmungen, usw.) kann ein konkreter Zeitpunkt eines allfälligen Nutzungsendes ohne midlife update (MLU) nicht genannt werden.

Zitat:
7. Welche Umrüstungen sollen sonst noch vorgenommen werden?

      Zitat:
      Zu 7:

      Keine.

Zitat:
8. Für welche Einsatzspektren wird dann die AB-212 in Zukunft vorgesehen?

      Zitat:
      Zu 8:

      Grundsätzlich wird damit die Tätigkeit zur Durchführung von Lufttransportaufgaben bei allen Einsätzen des Österreichischen Bundesheeres ermöglicht.

Zitat:
9. Warum werden die fehlenden drei S-70 Black Hawk nicht beschafft?

      Zitat:
      Zu 9:

      Die derzeitige Organisation wurde auf neun Hubschrauber der Type Sikorsky S-70 "Black Hawk" ausgelegt.

Zitat:
10. Wie hoch wären die Kosten dafür?

      Zitat:
      Zu 10:

      Entfällt.

P.P.S.: Miliz Info 1/2000

Zitat:
Die Modernisierung der AB 212-Flotte befindet sich derzeit im Planungsstadium.


P.P.S.:


P.P.S.: Konfigurationsvarianten des Hubschraubers AB.212 ("Truppendienst" Folge 281, Ausgabe 1/2005)

Zitat:
All diese Ausrüstungen und Zusatzausrüstungen ermöglichen dem AB.212 sein breites Einsatzspektrum. Verbesserungen bzw. Anpassungen der Konfigurationsarten werden nur ganz selten vorgenommen, da sich die Auftragslage für den AB.212 seit seiner Einführung 1980 kaum geändert hat. Der nächste Meilenstein im Leben des AB.212 könnte der erweiterte Selbstschutz durch den Einsatz eines Maschinengewehres auf Lafette (Stichwort Doorgunner) bzw. die Modernisierung der Instrumente und Navigationsausrüstung sein. Dies sollte die Lebensdauer des AB.212 im Österreichischen Bundesheer bis etwa 2020 verlängern.



P.P.S.: Im Jahr 2007 schrieb der Verteidigungsminister in einer Anfragebeantwortung:

Entsendung österreichischer Bundesheersoldaten in den Tschad (1695/J) (Beantwortet am 21.12.2007)

Zitat:
213. Besteht der Bedarf nach einer Modernisierung der Hubschraubertypen?

214. Wenn ja, für welche Hubschraubertypen?

215. Wenn ja, welche Maßnahmen, gegliedert nach Typen?

216. Wenn ja, wie hoch sind die erwartbaren Kosten, gegliedert nach Maßnahme und Typ?

217. Wenn ja, wann werden die Maßnahmen umgesetzt, gegliedert nach Maßnahme und Typ?

      Zitat:
      Zu 213 bis 217:

      Ja, für Hubschrauber der Type Agusta Bell AB-212. Eine Auftragsvergabe für die Lebenszeitverlängerung dieser Hubschrauber ist für 2008 vorgesehen. Der derzeitige Planungsstand sieht eine logistisch bedingte Erneuerung der Avionik-Ausstattung und Integration einer Selbstschutzausstattung vor. Die Kosten hiefür werden derzeit erhoben.

2008 hieß es, dass der "Beschaffungsvorgang momentan eingeleitet würde":

momentanen Stand bei diversen Beschaffungsvorhaben des österreichischen Bundesheeres (4802/J) (Beantwortet am 10. September 2008)

Zitat:
3. Wird das Konzept einer MLU für die Bell Agusta AB 212 weiter verfolgt?

Wenn ja, warum, bzw. wie ist der aktuelle Stand?

Wenn nein, wann wurde das Programm eingestellt und warum?

4. Gibt es bereits eine Ausschreibung für die Nachbeschaffung von mittleren Transporthubschraubern als Ersatz für die auszuscheidenden Bell Agusta AB 212?

Wenn ja, welche Spezifikationen weisen sie auf (bitte explizit die Stückzahl, Ausstattung, Aufgabenbereich etc. anführen)?

Wenn nein, wann planen Sie die Ausschreibung durchzuführen?

      Zitat:
      Zu 3 und 4:

      Ja, durch ein "midlife update" kann die Nutzungsdauer der Hubschrauber der Type Augusta- Bell AB 212 um mindestens 25 Jahre verlängert werden; derzeit wird dieser Beschaffungsvorgang eingeleitet. Damit erübrigt sich eine Nachbeschaffung.


Der Stand von 2009 kann oben nachgelesen werden.

Zum Vergleich. Eine Anfrage und die dazugehörige Anfragebeantwortung von 1998 (!):

Anfrage

Zitat:
6. Welche Maßnahmen werden durch die zuständigen Stellen gesetzt, um das Einsatzspektrum
der bei der Fliegerdivision in Verwendung befindlichen Flächenflugzeuge zu steigern bzw.
deren Ausrüstungsausstattung zu verbessern (z.B.: Einbau eines Global - Position - Systems
etc.)?

7. Welche Maßnahmen werden durch die zuständigen Stellen gesetzt, um das Einsatzspektrum
der bei der Fliegerdivision in Verwendung befindlichen Hubschrauber zu steigern bzw. deren Ausrüstungsausstattung zu verbessern (z.B.: Einbau eines Global - Position - Systems etc.)?


Zitat:
11. Werden die Hubschrauber der Type Allouette III in den nächsten Jahren ausgeschieden?
    a. Wenn ja, wann?
    b. Wenn ja, wann werden diese Maschinen mit welchem Nachfolgermodell ersetzt?
    c. Wenn nein, warum nicht?



Anfragebeantwortung

Zitat:
Maßnahmen im Sinne der Fragestellung (Nachtsichtausstattung, elektronische Karte, GPS etc.) sind zukünftig für die gesamte Luftflotte geplant; Voraussetzung dafür sind jedoch anstehende grundlegende Weichenstellungen (wie Nachfolge des Luftraumüberwachungsflugzeuges; Lufttransportsystem; Beschaffung bewaffneter Hubschrauber). Für eine derartige Ausstattung kommen allerdings nur Luftfahrzeuge in Betracht, die nicht in absehbarer Zeit auszuscheiden sind.
Derzeit werden die Hubschrauber der Typen Alouette III und OH-58B einer Nutzwertsteigerung zwecks militärischer Nachteinsatzfähigkeit unterzogen; der Einbau eines "Global- Position-Systems" ist Teil dieses Projektes. Die Nutzwertsteigerung der Hubschrauber der Type AB 212 befindet sich in Vorbereitung.


Zitat:
Zu 11, 11a bis 11c:
Da die Hubschrauber der Type Alouette III noch zumindest bis zum Jahr 2010 betrieben werden können, ist ihre Außerdienststellung derzeit nicht absehbar und die Planung der Beschaffung eines Nachfolgemodells noch nicht erforderlich.



An diesem "Upgrade" wird seit über 11 Jahren herumgetüftelt ohne, dass irgendetwas in Bezug auf eine Realisierung geschehen wäre. Die Lebensdauer der Al-3 wird inzwischen mit weiteren 10 Jahren (bis 2018/2019) angegeben. Ebenso bei der Saab: Hier wird auch eine Nachfolgelösung "geplant", aber aus Budgetgründen auf den "Sankt Nimmerleins - Tag" verschoben. Wenn die "Alouette" plötzlich fünfzig Jahre im Einsatz sein soll, bei noch höherer Belastung und ohne dass nennenswerte Modernisierungsmaßnahmen vorgesehen sind, wird auch die AB-212 so enden. Das wird alles der Budgetsanierung zum Opfer fallen und rund um 2019 steht das Bundesheer vor einem Desaster mit notwendigen Beschaffungen in Milliardenhöhe, die rund 30 Jahre "Planung" hinter sich haben.

Das Planungsverfahren und die Entwicklung der bloßen Ankündigungen zur möglichen Lebensdauerverlängerung ist ebenso interessant wie erschreckend. Hier die
Chronologie:

1998

    Planungen zum Upgrade der AB-212

2000

    Upgrade für AB-212 befindet sich im Planungsstadium

2004

    Verschiebung des Upgrades

2005

    Verlängerung der Lebensdauer bis 2020

2007

    Auftragsvergabe für das Upgrade im Jahr 2008

2008

    Beschaffungsvorgang wird "momentan eingeleitet".

    Verlängerung der Lebensdauer um mindestens 25 Jahre

2009

Vor den Budgetverhandlungen
    Abschluss der Planungen

    Einleitung des Anbotverfahrens

    Abschluss des Projektes im Jahr 2013

Nach den Budgetverhandlungen (Mai 2009)
      Verschiebung des Upgrades auf einen Zeitpunkt nach 2010


Zuletzt geändert von theoderich am 16. Feb 2015, 19:42, insgesamt 27-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 24. Jun 2009, 08:24 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 23. Mär 2005, 14:53
Beiträge: 1290
Darabos im Landesverteidigungsausschuss (23.06.2009): Die Entscheidungen über das Upgrading der Augusta Bell-Hubschrauber [...] werde noch 2009 erfolgen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 04. Jan 2010, 19:53 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20772
Welche Entscheidung eigentlich? Nach der heutigen Pressekonferenz steht laut "Standard" nur fest, was ohnehin schon längst bekannt ist, und zwar, dass das Upgrade auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben ist:

Bundesheer-Reform fehlen die teuren Teile

Zitat:
Viel zurückhaltender spricht Darabos darüber, was er nicht erreicht hat. Das Ziel der Bundesheerreform "ÖBH 2010" wurde verfehlt - wobei der Minister darauf hinweist, dass die Reformen viel weiter seien als deren öffentliche Wahrnehmung: "Wir haben durch die wirtschaftliche Krise einige Dinge auf die lange Bank schieben müssen."

Das betrifft vor allem drei Bereiche: Die weitgehend veraltete Flotte an kleinen und mittleren Hubschraubern gehörte erneuert - wobei das Upgrade der Cockpits für die mittleren Transporthubschrauber AB-212 im Mittelpunkt steht. Aber dafür fehlt das Geld.

Ähnlich dringend wäre die Beschaffung eines Nachfolge-Jets für die mehr als 40 Jahre alten Trainingsflugzeuge Saab 105: Doch der ins Auge gefasste Ersatz, die Aermacchi M-346, erscheint momentan nicht finanzierbar.



P.S.: Ich halte die "Truppendienst"-Meldung aus dem Jahr 2005 für recht realistisch, in der geschrieben wurde, dass ein Upgrade die Lebensdauer der AB-212 nur bis 2020 verlängern würde. Das wäre ein völlig normaler Lebenszyklus für ein Luftfahrzeug: 40 Jahre. Viel länger wird es auch die Saab-105 nicht mehr durchhalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 19. Feb 2010, 22:23 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20772
AB-212 - Modernisierung FIX und BUDGETIERT!!

Helikopter-Modernisierung soll Darabos Punkte bringen

Bild

Zitat:
Wien – „Kein Geld“ hieß es beim Bundesheer vor einem Jahr auch für die notwendige Modernisierung der 23 Stück AB 212-Hubschrauber des österreichischen Bundesheeres. Jetzt hat Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) die für dieses so genannte „Midlife-Update“ notwendigen rund 60 Millionen Euro aber doch aufgetrieben. Am Sonntag will er die Maßnahme in der ORF-Pressestunde als Teil seiner Entlastungsoffensive nach den massiven Attacken gegen ihn in den vergangenen Wochen präsentieren, wie die TT erfuhr.

Die 23 Hubschrauber sollen im wesentlichen ein modernes Cockpit mit zeitgemäßer Elektronik bekommen. Die Helikopter sind knapp 30 Jahre alt. Nach dem großen Service sollen sie noch einmal 20 Jahre im Einsatz stehen.

Mit bis zu zwölf Passagieren sind die AB 212 die zweitgrößten Hubschrauber des Bundesheeres. Größer sind nur die Black Hawk. Davon gibt es aber nur neun Stück, außerdem sind die Betriebskosten erheblich teurer. Und, so ist zu hören, auch bei diesen Maschinen gebe es immer wieder Probleme mit Ersatzteilen, die laufend gebraucht werden. Verantwortlich sei in diesem Fall aber nicht der Geldmangel, sondern Lieferschwierigkeiten der Hersteller, heißt es in Heereskreisen. Dennoch müssten einzelne Teile immer wieder zwischen den Maschinen ausgetauscht werden.

Bei weiteren Investitionen will sich Darabos vor allem auf die Infrastruktur, auf Gebäude und Kasernen, konzentrieren. Der Kritik an desolaten Kasernen hat Generalstabschef Edmund Entacher ein jährliches Baubudget von 75 Millionen Euro entgegengehalten.

Kein Geld bleibt da für eine Erneuerung oder den Ersatz der jahrzehntealten Saab-105-Jettrainer. Die Heerestechniker versuchen mühsam, die Lebensdauer zu verlängern. Dafür verwenden sie Instrumente, die bereits in den alten Draken-Abfangjägern und der so genannten „Zwischenlösung“, den aus der Schweiz geleasten F5-Jets, eingebaut waren.


http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/Überblick/Politik/307984-6/helikopter-modernisierung-soll-darabos-punkte-bringen.csp

DAS muss man Darabos auf jeden Fall hoch anrechnen! Die folgende Hiobsbotschaft kommt wahrscheinlich weniger gut an:

Zitat:
Kein Geld bleibt da für eine Erneuerung oder den Ersatz der jahrzehntealten Saab-105-Jettrainer. Die Heerestechniker versuchen mühsam, die Lebensdauer zu verlängern. Dafür verwenden sie Instrumente, die bereits in den alten Draken-Abfangjägern und der so genannten „Zwischenlösung“, den aus der Schweiz geleasten F5-Jets, eingebaut waren.


Zuletzt geändert von theoderich am 18. Mär 2015, 16:44, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 20. Feb 2010, 00:34 

Registriert: 12. Mai 2008, 08:02
Beiträge: 546
Gruppenzwang!


Zuletzt geändert von Chris am 05. Jul 2016, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 20. Feb 2010, 00:53 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20772
Es gibt zwar Planungen von 2005, die AB-212 UND die S-70 ab 2030 durch ein einheitliches Helikoptermodell zu ersetzen, aber da das Upgrade erst jetzt durchgeführt wird, kann man von höchstens 10 - 15 Jahren ausgehen, die die AB-212 noch im Dienst stehen wird. Zumindest als Übergangslösung, bis ein neuer mittlerer Transporthubschrauber beschafft wird, ist es auf jeden Fall sinnvoll. Vor allem bei der momentanen Budgetsituation.
2015 sollte eigentlich ein neuer Leichter Mehrzweckhubschrauber eingeführt werden - ob sich das nach der Verschiebung des Saab 105-Ersatzes auf frühestens 2015 finanziell noch ausgeht, steht auf einem anderen Blatt. Außerdem gibt es Informationen aus Luftfahrtmedien, dass die österreichischen Al-3 nur noch bis etwa 2012 durchhalten.
Außerdem: Bei der derzeitigen Finanzlage des Bundesheeres ist die Durchführung dieses Upgrades, trotz der extrem langen "Planungsdauer" von über 10 Jahren als "Wunder" zu bezeichnen. Ursprünglich hieß es immer, es wäre gestrichen und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben worden - DAS wäre wirklich nicht mehr zu verantworten gewesen. Dieses Jahr würde ich als allerletzte Möglichkeit ansehen, dass die Aufrüstung noch halbwegs sinnvoll durchgeführt werden kann.


Das Cockpit sieht heute etwa so aus (in der Mitte, direkt oberhalb der Instrumente, ist in der Regel ein Garmin-GPS montiert.):

Bild

P.S.: Warum sollte bei diesem Upgrade nicht auch die Zelle erneuert werden?

P.P.S.: Die 25 Jahre werden sich beim bekannt hohen Arbeitspensum der AB212 nie und nimmer ausgehen. Man muss sich nur einmal die Meldungen auf der BMLV-Homepage zu Gemüte führen:

AB 212 Hubschrauber fliegen seit 75.000 Stunden (16. November 1999)

Zitat:
Das Bundesheer fliegt mit den AB 212 jährlich durchschnittlich mehr als 4000 Flugstunden, das sind ca. 170 Stunden pro Hubschrauber im Jahr.


Agusta Bell 212: 100.000 Flugstunden für die Sicherheit (27. Juni 2006)

Zitat:
Die Maschinen werden in der Fliegerwerft 3 gewartet. "Wir benötigen für eine Flugstunde 6, 6 Technikstunden. Damit sind wir von der Wartungsseite her im Spitzenfeld", so Rath



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 20. Feb 2010, 22:24 

Registriert: 27. Jun 2009, 21:03
Beiträge: 86
Eine Erneuerung der Instrumente macht aus dem 212er keinen neuen Hubschrauber !, das kommt irgentwie so rüber bzw. will es Darabos jetzt vermutlich so verkaufen.
Der Hubschrauber bleibt der selbe, keine Leistungsteigerung, keine Bewaffnung/Selbstschutz usw. an der Zelle wird ja auch nichts erneuert soweit bekannt.
Eine neue Instrumentierung bringt lediglich geringfügige Verbesserungen für die Piloten hinblicklich Bedienung und vor allem wahrscheinlich Navigation( GPS/Moving Map ?).
Nicht vergessen darf man auch dass die jeweiligen Maschinen währen der Umrüstung(sowas geht nicht in ein paar Tagen) nicht zur Verfügung stehen.
Das wird für die 23 Stück schon einiges an Zeit beanspruchen.

Die Jetschulung wird man wohl einstellen müssen wenn nicht noch ein Wunder passiert, bzw.wartet man solange bis die letzte 105 am Boden bleiben muss, um wieder eine teure "Zwischenlösung" zusammenzukratzen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: AB 212 Upgrade
BeitragVerfasst: 20. Feb 2010, 23:48 

Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
Beiträge: 20772
Ich glaube eher an eine Art "schleichende Abschaffung der Landesverteidigung": Saab 105 nicht ersetzt - 3 bis 4 Jahre später ist der letzte Trainer reif für den Schrottplatz - tut mit Leid, wir haben kein Geld mehr für einen Ersatz - Folge: Betrieb der Eurofighter wird aus Kostengründen eingestellt und Zeltweg geschlossen. Erneute Medienkampagne: "Die Hercules ist für unser Heer überdimensioniert!" - Verkauf oder Verschrottung der drei Flugzeuge - Alouette III wird ebenso aus Kostengründen nicht ersetzt, sondern eingemottet und bald darauf verkauft - Schließung von Aigen - keine Helikopterschulung mehr möglich - AB-212 und Black Hawk werden nach einer "Galgenfrist" außer Dienst gestellt - Schließung von Langenlebarn und Hörsching. Wofür brauchen wir noch Panzer? - mediale Schmierenkampagne gegen die Panzertruppe und die Panzergrenadiere - Folge: Auflösung der 3. und 4. Panzergrenadierbrigade samt fristloser Entlassung sämtlicher Mitarbeiter und Verschrottung allen Geräts. Nebenbei werden noch die 6. und 7. Jägerbrigade "aus Kostengründen" zunächst reduziert und danach aufgelöst. Zu guter Letzt wird dann noch die Wehrpflicht abgeschafft und durch einen Zwangszivildienst ersetzt. So wie ich den österreichischen Wähler einschätze, wäre es durchaus machbar ... ein wenig Manipulation durch die "Krone" und den ORF ... ein wenig Parteiwerbung für eine Abschaffung der Wehrpflicht ... ein "Volksbegehren" für die Auflösung des Bundesheeres ... ein paar Monate Diskussion und man hat die Leute soweit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 293 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de