Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Flugzeuge, Großgerät, Fliegerhorste, ...
iceman
Beiträge: 1018
Registriert: 24. Jan 2013, 20:50

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von iceman » 15. Jun 2017, 21:53

Wie wäre es damit:
Boeing/Saab TX erreicht fast 80 Kn mit Nachbrenner...

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von theoderich » 16. Jun 2017, 04:31

Vom T-X fliegen derzeit nur zwei Prototypen. Und ob das Programm weitergeführt wird, hängt wahrscheinlich auch vom Ausgang des USAF-Wettbewerbs ab.

Realistischer ist das Leasing von betagten Flugzeugen mit "Restflugstunden" wie etwa die F-5 "Tiger" der Schweizer Luftwaffe oder der spanischen Ejército del Aire. Es gibt in Europa etliche Jettrainer, die sich schon am Ende ihrer Lebensdauer befinden:

Zuletzt geändert von theoderich am 16. Jun 2017, 12:50, insgesamt 2-mal geändert.

GG
Beiträge: 190
Registriert: 06. Nov 2007, 20:55
Wohnort: Wien

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von GG » 16. Jun 2017, 06:01

Eine wunderschöne Altmetallsammlung ....

iceman
Beiträge: 1018
Registriert: 24. Jan 2013, 20:50

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von iceman » 16. Jun 2017, 07:29

Als bereits eingeführtes Muster verbleibt dann nur die T-50 von Samsung/Lockheed, die auch 80 Kn mit Nachbrenner erreicht.
Samsung hätte sicher Interesse in Europa Fuß zu fassen, ich halte das persönlich für ausgeschlossen...
Außer ein Krone-Redakteur begibt sich auf die Reise nach Südkorea...

stefanT
Beiträge: 115
Registriert: 18. Dez 2012, 19:45

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von stefanT » 16. Jun 2017, 09:33

Sicher geeigneter als die Konkurrenz ohne Nachbrenner, aber auch die T/FA-50 ist nicht als Abfangjäger konzipiert.
Einer von vielen Contra-Punkten wäre zB die Steigleistung, die gerade mal ca. die Hälfte eines EF beträgt.

Als S105 Nachfolger kommt sicher kein Trainer mit NB zum Einsatz.

Dr4ven
Beiträge: 3403
Registriert: 12. Mai 2011, 11:05

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von Dr4ven » 16. Jun 2017, 11:46

Orakel hat geschrieben: Es muss nur einmal kräftig scheppern, Preisklasse 3-4 Tage blackout in Mitteleuropa, weil jemand ein paar Kraftwerkssteuerungen hackt


Nach 4 Tagen Blackout brauchst du gar keine Streitkräfte mehr, denn das bedeutet das Ende der Zivilisation in allen Ballungszentren Europas.

iceman
Beiträge: 1018
Registriert: 24. Jan 2013, 20:50

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von iceman » 17. Jun 2017, 20:50

Was hat das Hacken von einer Kraftwerkssteuerung mit Abfangjägern zu tun?
Und nach 4 Tagen ohne Strom rufen die Menschen dann nach Abfangjägern??


Dr4ven
Beiträge: 3403
Registriert: 12. Mai 2011, 11:05

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von Dr4ven » 19. Jun 2017, 10:04

iceman hat geschrieben:Was hat das Hacken von einer Kraftwerkssteuerung mit Abfangjägern zu tun?
Und nach 4 Tagen ohne Strom rufen die Menschen dann nach Abfangjägern??


Das war im Kontext zum mangelnden Sicherheitsbedürfnis des Herrn Österreicher zu verstehen und dass eben immer erst etwas passieren muss.
Die Vergangenheit hat aber auch hier am Beispiel der S-70 Beschaffung gezeigt, dass das politische Verständnis auch dafür nur temporär ist.

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von theoderich » 19. Jun 2017, 20:48

Trainingsflugzeuge von Leonardo als möglicher Ersatz für die Saab 105 des Bundesheeres (17. Juni 2017)

Bild

Bild

Bild

Bild

Da die M-346, des italienischen Rüstungskonzerns Leonardo gute Chancen im Rennen um die Saab-Nachfolge hat, war Austrian Wings vor Ort in Venegono, nördlich von Mailand, wo diese Flugzeuge produziert werden. Anschließend wurden die Flugeigenschaften auf der Lecce-Galatina Air Base in Süd Italien, beim 61. Stormo (Fliegergeschwader) in Augenschein genommen.

Die M-346 ist ausgerüstet mit einem digitalen Avionics-System, ähnlich die 4. und 5. Generation Kampfjets, was einen Umstieg, oder die Ergänzung zu den Eurofightern einfacher macht. Weiters ist ein Sicherheitssystem installiert, das ein Pilot aktivieren kann, wenn er zum Beispiel desorientiert ist. Wenn dieses Tool eingeschaltet ist wird das Flugzeug automatisch zu einer stationären und ebenen Flugbahn zurückgeführt.

Wartungszeit wird auch reduziert, da Daten wärend des Fluges registriert werden und ein Techniker, wie bei einem modernen Auto, nach den Landung gleich auf einem Laptop sehen kann, was es für Probleme gibt. Es besteht Computer-based Training für Techniker, was auch Zeit und Kosten spart.

Das M-346 (T-346A Ital. Version) Integrated Training System besteht aus:

    1. Computer Based Training

    2. Simulation Based Training

    3. Part Task Trainer (kleine Simulator)

    4. M-346 Flugzeug

    5. Full Mission Simulator

    6. Weitere Komponente


Spezifisch für Österreich sollte man sich die Frage stellen, ob in Zukunft nur ein bisschen "rumgeflattert" werden soll, oder ob professionel trainiert wird, um in Europa mithalten zu können.

Mangel an Finanzierung. Anscheinend gab es keine ordnungsgemäße Budgetierung, was dazu geführt hat, dass keine Gelder zurückgelegt wurden. Deshalb ist keine Finanzierung verfügbar für einen Saab-Ersatz. Leasing kann eine Option sein, wie es zum Beispiel Ungarn und die Tschechische Republik mit ihren Saab Gripens machen. Dies hat jedoch auch wieder einige Nachteile.


Nachdem weder für den Kauf, noch für das Leasing Geld vorhanden ist, wird es wahrscheinlich einfach auf eine ersatzlose Außerdienststellung oder eine neuerliche Nutzungsverlängerung der Saab-105OE hinauslaufen.

Rabe
Beiträge: 450
Registriert: 11. Mär 2012, 03:50

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von Rabe » 19. Jun 2017, 21:49

Schweden suche einen trainer ersatz. Angeblich muss dieser 'billig' sein.
Anhaengen an deren tender um den preis noch mehr zu druecken?

stefanT
Beiträge: 115
Registriert: 18. Dez 2012, 19:45

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von stefanT » 20. Jun 2017, 06:32

"Anhängen" hat und wird es in Ö nie (ge)geben.

Schweden hat es nicht so eilig. Sie warten erstmal ab ob die Boeing/Saab T-X 80 bei der USAF Ausschreibung zum Zug kommt. Wenn ja, wird es dieser Jet werden.
Ansonsten werden der PC-21 gute Chancen eingeräumt.

de10kcl
Beiträge: 197
Registriert: 17. Jun 2016, 11:30

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von de10kcl » 20. Jun 2017, 08:09

stefanT hat geschrieben:Ansonsten werden der PC-21 gute Chancen eingeräumt.

Ich hoffe, dass meine Frage nicht zu dumm ist.
Aber kann man heutzutage von Propeller direkt auf Hochleistungs-Kampfflugzeug wie Gripen und EF umsteigen?
Braucht man da nicht sinnvollerweise etwas dazwischen, wie die alten OE105 oder halt die 346 etc?
Wobei, wenn ich gelesen habe, aktuell beschaffen die Schweden nur Einsitzer, also Gripen E, die Gripen F als Doppelsitzer findet man nur bei den Brasilianern.

stefanT
Beiträge: 115
Registriert: 18. Dez 2012, 19:45

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von stefanT » 20. Jun 2017, 09:49

Die Frage ist überhaupt nicht dumm.

Durch verstärktes Simulator-Training sollte es möglich sein, direkt von einem Hochleistungs-TP auf ein anspruchsvolles Hochleistungs-Kampfflugzeug umzusteigen. Die Länder gehen dabei unterschiedliche Wege: z.B. will die USAF wieder einen Überschalltrainer "dazwischen", während die Schweizer direkt von PC 21 auf die F-18 gehen.

Simulator Training wird auch bei den neuesten Typen, wo es keinen Doppelsitzer gibt (z.B. F22, F35) immer wichtiger.

iceman
Beiträge: 1018
Registriert: 24. Jan 2013, 20:50

Re: Sammelthread: Nachfolger Saab 105 Oe

Beitrag von iceman » 20. Jun 2017, 11:06

Ich finde diese Idee auch nicht dumm.
Da man sich den Ersatz für die Saab sowieso nicht leisten kann, wäre die PC-21 als Ersatz gar nicht dumm, bleibt die Frage wie der Hochleistungsjet in Zukunft heißt, und ob da nicht eigene Zweisitzer besser wären oder die Ausbildung im Ausland durchführen.

Antworten