Aktuelle Zeit: 20. Nov 2017, 08:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Truppenfunksystem "CONRAD"
BeitragVerfasst: 21. Feb 2006, 09:53 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mär 2005, 10:18
Beiträge: 1326
Wohnort: Wien / Klosterneuburg
ESL hat geschrieben:
Österreichisches Bundesheer - Ausschreibung Truppenfunksystem "CONRAD": AVISO: 02. März 2006: Österreichisch-Französische Bietgemeinschaft beteiligt sich an der Ausschreibung

Wien (OTS) - ESL Advanced Information Technology GmbH erlaubt sich, gemeinsam mit THALES Land & Joint Systems, Vertreter von Presse, Hörfunk, Fernsehen, Photo und Internetredaktionen auf folgenden Termin aufmerksam zu machen.****

Beteiligung der Österreichisch-Französischen Bietgemeinschaft ESL und THALES an der Ausschreibung für das Truppenfunksystem "CONRAD" des Österreichischen Bundesheeres

Die Bietgemeinschaft des österreichischen Unternehmens ESL Advanced Information Technology GmbH mit dem führenden französischen Unternehmen im Bereich militärischer Kommunikationssysteme, THALES Land & Joint Systems, wird bei der Ausschreibung für das Truppenfunksystem "CONRAD" des Österreichischen Bundesheeres ein hochmodernes, in Europa breit eingeführtes und für die zukünftigen Aufgaben eines modernen Heeres bestens geeignetes Gerät anbieten. Ein solcher Auftrag würde mindestens 30 hoch qualifizierte langfristige Arbeitsplätze in Österreich schaffen.

Homepage ESL-AIT GmbH: http://www.esl.at/

Weiß jemand näheres über das Truppenfunksystem? Hier geht es um diesen mobilen Richtfunk, oder? http://www.bmlv.gv.at/ausschreibungen/s ... php?id=562

_________________
Editor Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte - http://www.doppeladler.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: CONRAD
BeitragVerfasst: 21. Feb 2006, 14:09 
Bin mir nicht sicher, aber wenn ich mich recht entsinne steht CONRAD für "Combat Net Radio" und damit für ein programmierbares, verschlüsseltes, digitales UKW Truppenfunksystem, mit welchem auch Datentransfers möglich sind. Somit also der längst überfällige ANPRC 77 Nachfolger.

Der Richtfunk ist was ganz anderes, denke ich. Man möge mich korrigieren wenn ich falsch liege....


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21. Feb 2006, 16:15 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mär 2005, 10:18
Beiträge: 1326
Wohnort: Wien / Klosterneuburg
Klingt plausibel, danke! Wenn Thales mit an Bord ist, dann geht es vieleicht sogar um das Thales PR4G Fastnet VHF System - soweit ich jetzt überflogen habe ein bewährtes Spitzenprodukt. Bundesheer und Net Centric Warfare - an das muss man sich erst gewöhnen :roll:
http://www.defense-update.com/products/p/pr4g.htm

_________________
Editor Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte - http://www.doppeladler.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22. Feb 2006, 07:45 
Das Bundesheer bekommt neue Truppenfunkgeräte. Die Ausschreibung für den millionenschweren Auftrag endet Anfang März, Mitte des Jahres soll die Entscheidung fallen, welche der sechs im Rennen befindlichen Firmen den Zuschlag bekommt. Das Auftragsvolumen soll sich auf rund 100 Millionen Euro belaufen.

Das Verteidigungsministerium wollte diese Zahl nicht kommentieren, weil es sich um einen "wesentlichen Punkt" bei der Vergabeentscheidung handle. Angeschafft werden insgesamt 5.000 Sendeempfänger und Handfunkgeräte. Bei einem Preis von 100 Mio. Euro würde der Stückpreis etwa 20.000 Euro betragen. Offizielle Angaben zu den Kosten gibt es allerdings noch keine. An den Mann gebracht werden soll die moderne Funkausrüstung 2008.

Das jetzige Truppenfunksystem "Conrad" besteht vorwiegend aus amerikanischen Geräten aus den Jahren 1977 und 1982. Die neuen VHF-Funkgeräte sollen unter anderem mehr Verbindungs- und Abhörsicherheit bringen und insgesamt bedienungsfreundlicher, handlicher und leistungsfähiger sein.

Die modernen Geräte hätten einen besseren Schutz sowohl gegen absichtlich erzeugte Störungen als auch eine verbesserte Datenübertragung bei schwierigen topographischen Geländebedingungen - was in Österreich nicht unwesentlich sei, teilte das Ministerium mit. Schließlich werde auch angesichts vermehrter Auslandseinsätze die Kommunikation mit und aus dem Ausland immer wichtiger.


http://www.kleine.at/nachrichten/politik/44123/index.do


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02. Mär 2006, 12:33 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mär 2005, 10:18
Beiträge: 1326
Wohnort: Wien / Klosterneuburg
ESL hat geschrieben:
ESL Advanced Information Technology/Thales - Österreichisch-Französische Bietergemeinschaft legt Angebot für neues Truppenfunksystem des ÖBH

"ESL/Thales bieten ein System zur Auswahl, das bereits in 15 EU- bzw. 14 NATO-Armeen erfolgreich zum Einsatz kommt." =

Vertreter des Managements von ESL (AUT) und Thales (FR), sowie von TECWINGS (AUT) gaben heute Vormittag bekannt, sich als Bietergemeinschaft an der Ausschreibung für ein neues Truppenfunksystem für das Österreichische Bundesheer (ÖBH) zu beteiligen.

Das ÖBH beabsichtigt, seine seit über 20 Jahren in Verwendung stehenden Truppenfunkgeräte durch ein neues, stör- und abhörsicheres Funksystem zu ersetzen.

Über die Vergabe des unter der Projektbezeichnung "CONRAD" (Combat Net Radio) laufenden, auf über 100 Millionen Euro eingeschätzten Beschaffungsvorhabens soll noch in diesem Jahr entschieden werden. Großer Wert wird auf die Erfüllung der technischen Kriterien, aber auch auf heimische Wertschöpfung gelegt.

"ESL hat sich als Lieferant von Kommunikations-, Führungsinformations- und Feuerleitsystemen des Österreichischen Bundesheeres einen sehr guten Namen gemacht und für dieses Projekt mit dem großen französischen Unternehmen THALES einen Partner gefunden, der seinerseits höchst erfolgreiche Erfahrungen auf dem Gebiet der Truppenfunksysteme in die Bietergemeinschaft einbringt", so der Geschäftsführer der Firma ESL, Ing. Josef Hauk.

Die Bietergemeinschaft ESL/THALES beabsichtigt, ein System anzubieten, das sich durch Erfolge in bisher 15 europäischen Armeen (weltweit in 37 Armeen, davon 14 NATO-Mitglieder) als europäischer "Quasi-Standard" etabliert hat - in Anbetracht der starken Orientierung des Bundesheeres in Richtung Auslandseinsätze eine Tatsache von erheblicher Bedeutung.

Für die Gerätefertigung haben ESL und THALES einen bewährten Partner gefunden: die Firma TECWINGS, in deren Werk in Fürstenfeld bereits Funkgeräte für das Österreichische Bundesheer und für die Schweizer Armee hergestellt wurden, wird einen kompletten Fertigungs- und Know-How-Transfer erhalten, um die Geräte mit tief greifender Wertschöpfung produzieren zu können; ca. 80% der Baugruppen würden in Österreich gefertigt und selbstverständlich auch die Endmontage, Prüfungen, Systemtests sowie die Ersatzteilversorgung im Inland durchgeführt.

Allein das Bundesheerprojekt würde mehr als 30 Arbeitsplätze schaffen; die damit verbundenen Exportmöglichkeiten könnten diese Zahl noch vervielfachen.

"ESL und THALES haben sich das Ziel gesetzt, dem Bundesheer ein zukunftssicheres, in Österreich hergestelltes Gerät zu wirtschaftlich günstigen Bedingungen zur Verfügung zu stellen", so Ing. Hauk abschließend.

_________________
Editor Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte - http://www.doppeladler.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03. Mär 2006, 13:54 
diepresse.com hat geschrieben:
Bundesheer: 100 Millionen Euro für Funksystem

Neben dem Behördenfunk für Polizei, Rettung und Feuerwehr entsteht ein zweites Funknetz allein für das Bundesheer.

Um 133 Millionen Euro baut derzeit die Firma Tetron für Polizei, Rettung und Feuerwehr ein Behördenfunknetz. Parallel dazu will das Bundesheer unter dem Projektnamen "Conrad" ein zweites Funknetz aufbauen - um einen geschätzten Wert von 100 Millionen Euro. Bis 9. März haben die Interessenten noch Zeit, ein Angebot abzugeben, bis Ende Juni soll der Auftrag vergeben werden. Als Favoriten gelten der französische Hersteller Thales, Rohde & Schwarz aus Deutschland und der ITT-Konzern. Auch Anbieter aus Skandinavien und Israel sollen im Rennen sein.

"Wir wollen ein System, mit dem wir im Inland wie im Ausland kommunizieren können", begründet ein Sprecher des Verteidigungsministeriums das zweite Funknetz. Das Digitalnetz, das Polizei und Hilfsorganisationen verwenden, funktioniere im Ausland nicht. Mit "Conrad" könne man aber bei Katastropheneinsätzen im Inland sehr wohl mit Rettungsorganisationen kommunizieren.

Zudem gebe es militärische Erfordernisse: Das auf Mobilfunk-Technologie basierende System der Polizei sei leichter störbar und abhörbar, heißt es im Verteidigungsministerium. Conrad sei ein reines Funksystem, das nicht über Sendemasten kommuniziert, sondern von Gerät zu Gerät.

Diese Funkgeräte haben einen stolzen Preis: Jedes der 5000 Geräte wird im Schnitt 20.000 Euro kosten. Darin sei freilich nicht nur das reine Gerät enthalten, sondern auch Komponenten wie Infrastruktur, Ersatzteile oder Schulung, heißt es im Verteidigungsministerium.

Entscheidend für die Auftragsvergabe ist nicht nur der Preis, sondern auch die Wertschöpfung im Land. Thales ist dafür Partnerschaft mit dem Telekomunternehmen TCL und dem Hersteller Tecwings eingegangen. Die Geräte sollen in Fürstenfeld produziert werden, 80 Prozent der Baugruppen würden im Land gefertigt werden. Damit würden 30 Arbeitsplätze geschaffen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Apr 2007, 18:49 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mär 2005, 10:18
Beiträge: 1326
Wohnort: Wien / Klosterneuburg
Laut einem Inserat der Firma Telefunken RACOMS im Soldat hat Ihr System CNR-9000 vom Bewertungsteam des Bundesheeres die beste Bewertung bekommen.

tfk-racom hat geschrieben:
CNR-9000

The CNR-9000 is a tactical VHF/FM radio system that provides 2320 channels over the 30 to 88 MHz frequency band for voice and data communications. The CNR-9000 takes advantage of sophisticated and powerful digital encryption (COMSEC) for voice and data, and provides full-band synchronous orthogonal frequency-hopping techniques (ECCM) in order to combat adverse communications conditions.

The successor to the well-known CNR-900 radio series, the CNR-9000, is fully compatible with its predecessor. Small in size and lightweight, it contains added features and capabilities driven by real world combat experience, making this radio a market leader in its category. The CNR-9000 is available in manpack, vehicular and fixed station configurations, all configured around the common RT-9001 receiver-transmitter unit.

Main outstanding features:
* Advanced and automatic frequency-hopping
* Synchronization; no master-station required
* Reliable, high-speed data: up to 32 kb/s
* Powerful error correction coding for data rates up to 19.2 kb/s
* Automatic data rate adaptation
* State-of-the-art, menu-driven MMI (man-machine-interface)
* Upgradeable: programmable hardware and software
* Compliance with MIL-STD-810 and NATO environmental requirements
* Compliance with MIL-STD-461, EMI/EMC requirements
* Built-in Vocoder (optional)
* Built-in GPS receiver (optional)
* Built-in communications controller for vehicular configurations utilizing MIL-STD-188-220 protocol (optional)
* Graphic display enables programming of indications in different languages

http://tfk-racoms.com/index.php?id=69

_________________
Editor Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte - http://www.doppeladler.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Apr 2007, 19:01 
Benutzeravatar

Registriert: 31. Okt 2005, 19:29
Beiträge: 66
Ich find'S toll, dass das alte 77er endlich ersetzt wird, die Reichweite und Verbindungsqualität war wirklich nicht zeitgemäß.

ABER: 20.000€ pro S/E-Einheit halte ich für einen sehr stolzen Preis!
Ich bin kein Amateurfunker, aber dass müsste wirklich was ganz tolles sein, um den Preis zu rechtfertigen!
Meinungen werden erbeten!

JG15


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Apr 2007, 08:00 
Benutzeravatar

Registriert: 07. Nov 2006, 13:36
Beiträge: 883
Ich bin zwar auch kein Funker, aber ich denke das der Preis durch die implementiere Verschlüsselungstechnologie gerechtfertigt wird.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Apr 2007, 08:02 

Registriert: 25. Aug 2005, 13:08
Beiträge: 222
Wohnort: Chemnitz/ Sachsen/ Deutschland
der eurofighter unter den funkgeräten

_________________
Ein Wolf im Schafspelz bleibt trotzdem ein Wolf.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Apr 2007, 10:01 
Benutzeravatar

Registriert: 31. Okt 2005, 19:29
Beiträge: 66
@ cyclop
So wird's sein!
Aber trotzdem is' es irre! Eine Vollausgestattete zivil-Station mit 100W Sendeleistung gibt's schon unter 5.000€.
Verschlüsselung ist halt teuer, aber notwendig!
UNd die Modem's sind auch net billig!

JG15


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Thales/Richtfunk
BeitragVerfasst: 20. Mai 2007, 18:01 

Registriert: 28. Okt 2006, 20:59
Beiträge: 279
Die Fa. Thales hat (über die Ö Firma ESL) vorab schon einen Auftrag für ein neues Bundesheer- Richtfunksystem ans Land gezogen!

Systembezeichnung: TRC-4000

Dazu findet sich in der akutellen Ausgabe der Zeitschrift "Der Soldat" ein ausführlicher Bericht (u.a. ein Erprobungsfoto).

Näheres beim Hersteller:

http://www.thalesgroup.com/land-joint/L ... 70319.html


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Jul 2007, 08:25 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mär 2005, 10:18
Beiträge: 1326
Wohnort: Wien / Klosterneuburg
And the winner is: Telefunken RACOMS CNR-9000 - jenes Gerät, dass nach eigenen Angaben die technische Bewertung gewann - siehe oben!
BMLV hat geschrieben:
Bundesheer beschafft neue Funkgeräte

Wien, 22. Juli 2007 - Das Österreichische Bundesheer beschafft in den nächsten Jahren 5.000 moderne Truppenfunkgeräte. Durch das neue, digitale Funksystem ist dann auch die lückenlose Kommunikation mit anderen Einsatzorganisationen gesichert, was vor allem bei Katastropheneinsätzen wichtig ist. Den Zuschlag zur Lieferung des Systems erhielt die Firma Telefunken.
Digital statt analog

Die Beschaffung beinhaltet rund 5.000 digitale Funkgeräte, die die bisherigen analogen VHF-Truppenfunkgeräte ersetzen, sowie zusätzlich notwendige infrastrukturelle und technische Einrichtungen. Bis Ende 2011 wird die Truppe vollständig mit den neuen Geräten ausgestattet. Ein Großteil der analogen Truppenfunkgeräte, die seit den 1970-er Jahren in Betrieb sind und mit unverschlüsselter Technik arbeiten, entspricht qualitativ nicht mehr den Anforderungen moderner Einsätze im In- und Ausland.
Heer noch besser bei Katastrophenschutz-Einsätzen

Durch das neue System "Conrad" ist insbesondere die Kommunikation im Katastrophenfall gesichert, was Verteidigungsminister Darabos als großen Vorteil sieht: "Gerade im Katastrophenfall ist es wichtig, dass die Kommunikation zwischen militärischen und zivilen Einsatzkräften optimal und rasch funktioniert. Durch das neue Truppenfunksystem ist das gewährleistet. Die Qualität der Katastrophenschutz-Einsätze des Bundesheeres wird dadurch weiter verbessert."

_________________
Editor Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte - http://www.doppeladler.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Jul 2007, 08:53 
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 24. Mär 2005, 10:18
Beiträge: 1326
Wohnort: Wien / Klosterneuburg
Die Telefunken-Geräte:

tfk-racom hat geschrieben:
CNR-9000

Bild

The CNR-9000 is a tactical VHF/FM radio system that provides 2320 channels over the 30 to 88 MHz frequency band for voice and data communications. The CNR-9000 takes advantage of sophisticated and powerful digital encryption (COMSEC) for voice and data, and provides full-band synchronous orthogonal frequency-hopping techniques (ECCM) in order to combat adverse communications conditions.

The successor to the well-known CNR-900 radio series, the CNR-9000, is fully compatible with its predecessor. Small in size and lightweight, it contains added features and capabilities driven by real world combat experience, making this radio a market leader in its category. The CNR-9000 is available in manpack, vehicular and fixed station configurations, all configured around the common RT-9001 receiver-transmitter unit.

Main outstanding features:
* Advanced and automatic frequency-hopping
* Synchronization; no master-station required
* Reliable, high-speed data: up to 32 kb/s
* Powerful error correction coding for data rates up to 19.2 kb/s
* Automatic data rate adaptation
* State-of-the-art, menu-driven MMI (man-machine-interface)
* Upgradeable: programmable hardware and software
* Compliance with MIL-STD-810 and NATO environmental requirements
* Compliance with MIL-STD-461, EMI/EMC requirements
* Built-in Vocoder (optional)
* Built-in GPS receiver (optional)
* Built-in communications controller for vehicular configurations utilizing MIL-STD-188-220 protocol (optional)
* Graphic display enables programming of indications in different languages
http://tfk-racoms.com/index.php?id=69


tfk-racom hat geschrieben:
PRC-710

Bild

Powerful, lightweight, full military VHF/FM voice and data, COMSEC/ECCM handheld radio
The PRC-710 is designed and developed to meet the growing demand for a small, lightweight, yet full-featured handheld radio. The PRC-710 is based on real combat experience, incorporating features and capabilities essential to the combat environment and presently the lightest, military VHF/FM frequency-hopping handheld radio on the market.
Less than 750 cm³ in size and weighing less than 750 g the RT-710 basic handheld receiver-transmitter is compatible with CNR-900 frequency hopping series and its successor, the CNR-9000. The RT-710 implements the same combat-proven voice and data encryption (COMSEC) and synchronous orthogonal frequency-hopping techniques (ECCM), providing communication security, immunity and the ability to defeat powerful EW threats. The PRC-710 is available with a variety of antennas and power sources to suit any operational need.
The combination of the PRC-710 with an add-on power amplifier to form the PRC-710HP configuration can substantially increase the communication range.

Main outstanding features :
* 5 W transmission power (adjustable); 20 W with the add-on amplifier
* Advanced and automatic frequency-hopping synchronization;
* No master-station required
* Synchronous and asynchronous data transmission.
* Powerful error correction coding
* Automatic data rate adaptation
* Menu-driven, user-friendly, MMI (Man-Machine-Interface)
* Extensive and effective built-in test capability
* Built-in microphone and speaker
* Compliance with MIL-STD-461, EMI/EMC requirements
* Compliance with MIL-STD-810E and NATO environmental requirements
* Compliance with MIL-STD-461D, EMI/EMC requirements
http://tfk-racoms.com/index.php?id=67

_________________
Editor Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte - http://www.doppeladler.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24. Jul 2007, 15:40 

Registriert: 28. Okt 2006, 20:59
Beiträge: 279
Robert T hat geschrieben:
Die Telefunken-Geräte:
CNR-9000


CNR-9000 ist nicht korrekt sondern PRC-930.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Link zu Doppeladler.com
Link zu The Modeller
Link zu den Freunden Historischer Schiffe
Doppeladler.com - Plattform für Österreichs Militärgeschichte
The Modeller - Österreichs Militärgeschichte durch die Modellbaubrille
FHS - Die Freunde Historischer Schiffe
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de