1. Republik: Statistische Daten zum Bundesheer 1923 - 1935

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
Antworten
theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

1. Republik: Statistische Daten zum Bundesheer 1923 - 1935

Beitrag von theoderich » 20. Dez 2015, 12:42

Particulars with regard to the position of armaments in the various countries. 8, Communication from the Austrian government (1931)

3. Under the Treaty of St. Germain, the total effectives may be 30,000 men, including 1,500 officers.

The Austrian police force, gendarmerie and Customs officers cannot be regarded as formations organised on a military basis; neither their training nor equipment allow them to be used for military purposes.

5. The expenditure for the above-mentioned Austrian armed forces is only equivalent to 4.8 per cent of the total expenditure of the Austrian Republic and is relatively the smallest in Europe; moreover, approximately 70 per cent of this expenditure is represented by expenditure on personnel as a result of the recruiting system by voluntary enlistment,



An was erinnert mich diese Situation bloß? Hier findet man Daten von 1924 - 1935 (Quelle: Bundesministerium für Heereswesen) - die Verteidigungsausgaben der Republik Österreich waren geradezu lächerlich niedrig (Aber, gemessen am Anteil an den Gesamtausgaben des Staates, doppelt so hoch wie heute!):

Armaments year-book : general and statistical information


Insbesondere die Informationen zur Organisation des Bundesheeres (inkl. Binnenorganisation der Verbände und ihre Bewaffnung) sind interessant.


Es gibt auch statistische Daten von 1923:

______________________

Wehrgesetz vom 18. März 1920


Richtig skurril ist der § 28:

    § 28

    Eheverbot

    (1) Die Angeworbenen sowie die präsenzdienstpflichtigen Unteroffiziere und Wehrmänner dürfen sich nicht verehelichen.

    (2) In Ausnahmefällen kann der Staatssekretär für Heereswesen Unteroffizieren und Wehrmännern, die bereits drei Jahre präsent gedient haben, die Bewilligung zur Verehelichung erteilen.

Antworten