Hinweis: Sie befinden sich im Archiv des alten Forums von DOPPELADLER.COM. Dieses Forum wird nicht länger betrieben. Es ist nur mehr Lesezugriff möglich.
Sie erreichen das DOPPELADLER.COM FORUM nun unter ...

https://www.doppeladler.com/da/forum/index.php



Assistenzeinsatz für Grenzkontrollen und humanitäre Hilfe

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
Dr4ven
Beiträge: 3403
Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Assistenzeinsatz für Grenzkontrollen und humanitäre Hilf

Beitrag von Dr4ven » 22. Dez 2016, 13:12

Ihr streitet euch um des Kaiser's Bart.
Die ganze Aktion ist reine Volksberuhigung, weil jeder bleiben kann der es bis zur Grenze schafft und um Asyl ansucht.
Der Regierung ist es ja viel lieber wenn es die Leute über die Grenze schaffen, da sie dann nicht mehr in die sogenannte "Obergrenze" reinfallen, genausowenig wie die 13.000 die Deutschland bis Oktober 2016 wieder zu uns zurück geschoben hat.

In Wahrheit waren es 2016 wieder weit über 60.000 die um Asyl ansuchten (und die nach wie vor im Land sind), zugelassen wurden bis Ende Nov. 2016 davon fast 32.000 und dabei sind die ganzen illegalen U-Boote nicht mitgerechnet.

http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Asylwesen/ ... r_2016.pdf

Es geht munter weiter wie bisher, nur heisst es dieses Mal "Aus den Augen der Bevölkerung, aus dem Sinn".

Ich stelle den AssE nicht in Zweifel, aber so wie er wegen Personalmangels gehandhabt werden muss, ist es eigentlich sogar Geldverschwendung sowie einer von vielen PR Gags der Herren Doskozil, Kern und Kurz.

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Assistenzeinsatz für Grenzkontrollen und humanitäre Hilf

Beitrag von theoderich » 27. Okt 2017, 17:16

nächstes Transitlager für Flüchtlinge am Terminal Brennersee? (13179/AB)

4. Stimmt es, dass die von Ihnen ursprünglich in Auftrag gegebene Verlegung der Pandur-Panzerwagen eigentlich auf das Gelände des ROLA Terminal Brennersee hätte erfolgen sollen?


Dr4ven
Beiträge: 3403
Registriert: 12. Mai 2011, 11:05
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Assistenzeinsatz für Grenzkontrollen und humanitäre Hilf

Beitrag von Dr4ven » 31. Okt 2017, 12:27

http://www.addendum.org/asyl/was-die-as ... ch-kostet/


Die beim Innenministerium veranschlagten Kosten für den Grenzschutz sind grundsätzlich – nach Kosten von 84,8 Millionen Euro 2015 und 71,7 Millionen 2016 – im Sinken begriffen: Für dieses Jahr sind nur noch 57 Millionen budgetiert (das BMF rechnete zunächst noch mit 69 Millionen), was unter anderem der Tatsache geschuldet ist, dass diverse Kostenerstattungen mit NGOs, 2015 noch mit 35 Millionen Euro ausgestattet, heuer mit null angesetzt sind.

Auch wenn die Ausgaben unter diesem Posten inzwischen stabil sind – etwa der Personalaufwand der Polizei, der sich bei 37 Millionen Euro bewegen soll –, sind sowohl das Budget des Innen- als auch jenes des Verteidigungsministeriums mit Vorsicht zu genießen. Sowohl das Innenressort als auch die EU-Grenzschutzagentur Frontex erklären auf Anfrage, dass sämtliche Prognosen über Migrationsbewegungen – und, damit korrespondierend, für nationale Grenzsicherung – auf tönernen Füßen stehen: Besonders mit Blick auf die politische Situation in Ländern wie der Türkei oder Italien könnten sich sehr schnell wieder neue Flüchtlingsströme auch bis an die österreichischen Grenzen bilden – und damit die Kosten für „Grenzmanagement“ wieder steigen.

Weiters hat das Finanzministerium für das Verteidigungsministerium und die Einsätze des Bundesheers im Zuge der Flüchtlingskrise – Assistenzeinsatz an Grenzübergängen inklusive diverser Anschaffungen neuen Geräts aus dem „Sicherheitspaket“ – 432 Millionen Euro budgetiert.

Eine Antwort aus dem Ministerium, inwiefern diese Ausgaben in welchem genauen Zusammenhang mit der Asylkrise stehen, sind trotz mehrfacher Nachfrage bisher ausgeblieben. Erklärt wurden lediglich 73 Millionen Euro für Assistenzeinsatz und Unterstützungsleistungen.

theoderich
Beiträge: 20984
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable

Re: Assistenzeinsatz für Grenzkontrollen und humanitäre Hilf

Beitrag von theoderich » 10. Dez 2017, 16:13

Ich dachte diese FLIR-Busse gäbe es gar nicht mehr:



Sogar noch mit analogen Funkgeräten:

    Bild

    Der KFF-19-0 oder AN/VRC-64 ist die Fahrzeugversion des PRC-77 und setzt sich zusammen aus der Mounting MT-1029,dem NF-Verstärker und Spannungsregler AM-2060 und einem Leistungsverstärker oder auch Rangebooster PP-770.

    Der Leistungsverstärker hat drei Stellungen in Stellung OFF wird mit der Leistung des PRC-77 gearbeitet in Stellung 5W unabhängig von der Eingangsleistung mit 5W und in Stellung 50W auch unabhängig von der Eingangsleistung mit 50W.



    CONRAD - das VHF-Truppenfunksystem des Österreichischen Bundesheeres (TRUPPENDIENST, Folge 316, Ausgabe 4/2010)

    Die bisher im Österreichischen Bundesheer eingesetzten VHF-Funkgeräte (siehe unten: "Stichwort VHF") stammten vor allem aus den Gerätefamilien um das AN/PRC-77 und das KFF-31/32/33-0 der mechanisierten Truppen. Das AN/PRC-77 setzten die amerikanischen Streitkräfte in seiner "Urform" bereits 1968 in Vietnam ein und das "modernere" KFF-31/32/33-0 "dient" in Österreich immerhin auch schon seit fast 30 Jahren. Beide Systeme

      - verfügen über keinerlei technischen Schutz des Nachrichteninhalts und können daher jederzeit abgehört werden,

      - arbeiten auf einer voreingestellten Frequenz (Festfrequenz) und sind somit relativ leicht störbar und

      - stammen aus der Zeit der Analogtechnik und sind daher nur begrenzt für eine rasche Übertragung von Daten und schon gar nicht zur Vernetzung geeignet.

    Das Österreichische Bundesheer verfügt mit CONRAD erstmals über ein VHF-Truppenfunksystem und nicht mehr nur über miteinander (mehr oder weniger) kompatible Truppenfunkgeräte. Die Zuweisung an die Truppe soll bis 2012 abgeschlossen sein.

    Nachrichtenübertragung

    Bei der Sprachübertragung sind Rückwärtskompatibilität (Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit älteren Geräten) und die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit anderen zivilen und militärischen Funksystemen wesentliche Eigenschaften von CONRAD. Der Sender/Empfänger RT-9101A ist im analogen Modus (Klartext/Clear - CLR) im Festfrequenzbetrieb mit allen im Österreichischen Bundesheer eingeführten analogen UKW (VHF)-Truppenfunkgeräten kompatibel. Dabei ist sogar der jeweilige Squelch (die Unterdrückung des Rauschens, wenn keine Gegenstelle sendet) verfügbar. Der Bediener kann somit zwischen

      Klartextdurchgabe (CLR),

      verschlüsselter (Secure - SEC) Nachrichtendurchgabe und

      Frequenzsprungverfahren (AJ)

    wählen. Das VHF-Truppenfunksystem CONRAD ist für die Durchgabe digitaler Nachrichten (einschließlich digitalisierter Sprache) im Festfrequenz- oder im Frequenzsprungbetrieb optimiert.

    Im Festfrequenzbetrieb können mit dem Sender/Empfänger RT-9101A neben dem digitalen Betriebskanal drei weitere Kanäle gescannt (SCAN) und so der Funkverkehr auf jedem dieser drei weiteren Kanäle (und natürlich auch auf dem Betriebskanal) identifiziert werden.

    Für eine bessere und sicherere Sprachübertragung als bei Analoggeräten sorgen Vocoder (Kunstwort aus Voice und Encoder - ein Vocoder verwandelt natürliche Sprache in codierte elektronische Signale) mit unterschiedlicher Leistung. In Kombination mit der außergewöhnlich wirksamen Fehlerkorrektur ("beschädigte" Digitalsignale werden im Empfänger regeneriert) ergibt dies eine für ein VHF-Gerät überdurchschnittlich hohe Reichweite, auch in schwierigem Gelände.

    Technische Daten:

    [...]

      Ausgangsleistung: digital 0,25 W, 5 W bzw. analog 10 W und mit Leistungsverstärker der Kfz-Funksätze 50 W (Handheld 0,25 W, 1 W, 5 W mit Leistungsverstärker der Kfz-Funksätze 20 W).

    [...]

      Sprachübertragung: optimiert für digitale Übertragung (interner Vocoder), analoge Übertragung möglich, ebenso Übertragung von Flüstern (Whisper Mode).

    [...]

    Nutzerschnittstellen: Analogkanal, RS232, LAN, Ethernet.

    Rückwärtskompatibilität: Zusammenarbeitsmöglichkeit mit Funkgeräten mit unverschlüsselter frequenzmodulierter Analogübertragung von Sprache (AN/PRC 77, …), dabei funktioniert auch deren Pilotton und Squelch (Geräuschunterdrückung).


Antworten
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/vendor/twig/twig/lib/Twig/Extension/Core.php on line 1275: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable