Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Polizei?

Landesverteidigung, Einsätze & Übungen, Sicherheitspolitik, Organisation, ...
theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von theoderich » 05. Aug 2016, 05:10

Lieferung von Wärmebildfahrzeugen für die Sicherheitsexekutive

Das BM.I beabsichtigt die Beschaffung von vier mobilen Beobachtungseinheiten, ausgestattet mit je einer Wärmebild- und einer Tageslichtkamera, zur Überwachung der EU-Außengrenzen im Zuge der operativen Zusammenarbeit der einzelnen Mitgliedstaaten der EU-Außengrenzschutzagentur FRONTEX.

1. Allgemeine Anforderungen

1.1. Das gesamte System ist in ein Kraftfahrzeug einzubauen, welches für den ganzjährigen Einsatz (24/7), auch im unwegsamen Gelände geeignet ist. Der Betrieb des Systems selbst erfolgt über einen Zeitraum von bis zu 14 Stunden ausnahmslos stationär in der Form, dass die Kameraeinheit in eine, gegenüber der Fahrzeughöhe, erhöhte Beobachtungsposition ausgefahren wird.

1.2. Beobachtungsraum

1.2. Es ist ein von der Fahrgastzelle getrennter Bereich (Beobachtungsraum) einzurichten, der ausreichend Platz für die notwendigen Bedien- und Beobachtungselemete sowie für zwei Personen Bedienpersonal bietet.

1.2.1. Alle für den Betrieb der Beobachtungseinheit notwendigen Funktionen müssen vom Beobachtungsraum aus vorgenommen werden können.

1.2.2. Der Beobachtungsraum ist mit zwei separaten Arbeitsplätzen auszustatten. Diese sind so einzurichten, dass unter ergonomischen Bedingungen ein Arbeiten für 14 Stunden gewährleistet wird.

1.2.3. Die Arbeitsplätze müssen von den Bedienern leicht erreicht werden können (Zugänglichkeit)

1.2.4. Die Darstellung des Wärmebildes, des Tageslichtbildes sowie sonstiger Daten (Karte, GPS Koordinaten, Entfernung) hat auf den Arbeitsplätzen zu erfolgen.

1.3. Technikraum

1.3.1. Die technischen Komponenten sind in einem vom Beobachtungsraum separierten Teil im Fahrzeugheck unterzubringen (Technikraum)

1.3.2. Im Technikraum sind zumindest folgende Einrichtungen bzw. Systemkomponenten vorzusehen:

    1.3.2.1. Stauraum zur gesicherten Verwahrung eines Kraftstoff Reservekanisters mit mindestens 20 Liter Fassungsvermögen.

    1.3.2.2. Stromversorgung

    1.3.2.3. Hebemechanismus

    1.3.2.4. Schwenk/Neigeeinrichtung

    1.3.2.5. sämtliche für den Beobachtungsbetrieb außen liegenden Systemkomponenten



Übung der Flugpolizei und der Cobra
Wiener Neustadt


__________________________________________________

645. Sitzung des Bundesrates am 22. Oktober 1998

    Bundesrat Herbert Thumpser (SPÖ, Niederösterreich): Herr Bundesminister! Bis wann wird die Ausstattung der Dienststellen an der niederösterreichischen Außengrenze mit Wärmebildkameras abgeschlossen sein?

Präsident Alfred Gerstl: Herr Bundesminister, bitte.

    Bundesminister für Inneres Mag. Karl Schlögl: In den Monaten September, Oktober und November werden insgesamt 12 Wärmebildfahrzeuge an der EU-Außengrenze ihren Betrieb aufnehmen. Diese 12 Wärmebildfahrzeuge sind geleaste Fahrzeuge von verschiedenen Firmen. Es findet derzeit eine Ausschreibung über insgesamt 40 Wärmebildfahrzeuge statt. Diese Ausschreibung wird in den nächsten Wochen dazu führen, daß es einen entsprechenden Zuschlag gibt und die 40 Wärmebildfahrzeuge bis spätestens Frühjahr 1999 an der Außengrenze zum Einsatz kommen.

    Diese Wärmebildfahrzeuge haben eine sehr hervorragende unterstützende Wirkung für unsere Beamtinnen und Beamten. Wenn alle 40 Fahrzeuge an der Außengrenze installiert werden, werden wir dann die Möglichkeit haben, alle 30 Kilometer ein solches Wärmebildfahrzeug einsetzen zu können. Ein Wärmebildfahrzeug hat einen Radius von 3,5 Kilometern in der Breite und von mehr als 8 Kilometern in der Tiefe. Es kann auch in der Nacht sehr genau zwischen beweglichen und unbeweglichen Gegenständen sowie zwischen Menschen und Tieren unterscheiden, und es bietet eine zusätzliche Möglichkeit für die österreichische Exekutive, erfolgreich gegen illegale grenzüberschreitende Aktivitäten vorzugehen.



Grenzschutz in Niederösterreich und im Burgenland (1507/J-BR/98) (Beantwortet am 16. Dezember 1998)

12. Wie viele Wärmebildkameras, Nachtsichtgeräte und Mobiltelefone stehen der Grenzgendarmerie je im Burgenland und in Niederösterreich zur Verfügung?

    Zu Frage 12:

    Dem Grenzdienst der Bundesgendarmerie stehen im Bereich der Landesgendarmeriekommanden für das Burgenland und für Niederösterreich derzeit folgende Wärmebild - und Nachtsichtgeräte sowie Mobiltelefone zur Verfügung:

      Wärmebildeinheit stationär

        Burgenland

          1


        Niederösterreich

          derzeit in Beschaffung

      Wärmebildkamera

        Burgenland

          9


        Niederösterreich

          27

      Wärmebildfahrzeug

        Burgenland

          3


        Niederösterreich

          6


      Nachtsichtgeräte

        Burgenland

          59


        Niederösterreich

          48

      Mobiltelefone

        Burgenland

          12


        Niederösterreich

          17

13. Sind in diesem Bereich Neuanschaffungen geplant?

14. Wenn ja, welche?

15. Verfügt jeder Grenzüberwachungsposten über zumindest eine Wärmebildkamera?

Wenn nicht - wann soll dieser Mindeststandard erreicht werden?

    Zu den Fragen 13 bis 15:

    Derzeit wird die Beschaffung von zusätzlichen Nachtsichtgeräten sowie Wärmebildkameras für den Grenzdienst der Bundesgendarmerie durchgeführt.

    Derzeit stehen für den Bereich des Landesgendarmeriekommandos für Niederösterreich sechs mobile Wärmebildeinheiten und für jenen des Landesgendarmeriekommandos für das Burgenland drei zur Verfügung. Die Endausstattung mit 12 mobilen Wärmebildeinheiten für Niederösterreich und 15 für das Burgenland wird Mitte 1999 erreicht. Grundsätzlich wird jeder Grenzüberwachungsposten mit einer mobilen Einheit ausgestattet.

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von theoderich » 06. Sep 2016, 07:20

Lieferung von optischen Visiereinrichtungen samt Zubehör für Sturmgewehre

1.1 VERWENDUNGSZWECK / KURZBESCHREIBUNG

Die optischen Visiereinrichtungen sind in Verbindung mit einem Dreifachzoom (3X Magnifier) für die Verwendung auf .223 Rem (5,56 x 45mm) und 7,62 x 51mm Sturmgewehren (z.B. StG 77 A1 / A3 und FN SCAR H mit / ohne Schalldämpfer Rotex) des EKO Cobra / DSE vorgesehen.

1.2 Bei den optischen Visiereinrichtungen muss es sich um Kollimatorvisiere (Reflexvisiere) ohne Vergrößerung handeln (kein Solar-, Tritium- oder Cyalumebetrieb).

1.3 Die Stromversorgung für die Darstellung des Rotpunktes muss über handelsübliche „AA“-Batterien erfolgen.

1.4 Durch diese Art der Zieleinrichtung kann ein Ziel sowohl präzise als auch sehr schnell über kurze und (kürzere) mittlere Distanzen anvisiert werden.

Das Reflexvisier eignet sich deshalb auch für den Einsatz auf engstem Raum. Dies ermöglicht weiters, dass das Ziel mit beiden Augen anvisiert, und dadurch das räumliche Sehen und das volle Gesichtsfeld erhalten bleiben kann.

1.5 Zur sicheren Zielansprache und Identifizierung sowie zur gezielten Schussabgabe auch auf größere Entfernungen wird der Zieloptik ein rasch ein- bzw. ausschwenkbares Dreifachzoom (ein sogenannter 3X Magnifier) nachgesetzt.



Lieferung von 1.524 Stück GSOD-Schutzhelmen für die Sicherheitsexekutive

1.4 Leistungsgegenstand, Beschaffungsziel

Ziel der Ausschreibung ist die Vergabe eines Auftrages über die Lieferung von 1.524 Stück GSOD-Schutzhelmen samt Visier und Nackenschutz für die österreichische Sicherheitsexekutive.

Die GSOD-Schuthelme sind in der Farbe weiß matt gem. RAL 9010 zu liefern.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Baugruppen Hör- und Sprechgarnitur sowie Atemschutzmaske mit Filter nicht Leistungsgegenstand sind.



Österreich-Wien: Geländegängige Fahrzeuge

2016/S 152-275134

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag


Zuletzt geändert von theoderich am 27. Feb 2017, 09:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Doppeladler
Site Admin
Beiträge: 1295
Registriert: 23. Mär 2005, 14:53

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von Doppeladler » 06. Sep 2016, 08:23

Das Eko Cobra verwendet FN SCAR H ???


theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von theoderich » 22. Sep 2016, 08:00

Lieferung von 580 Laser-/Lichtmodulen für Sturmgewehre für die Sondereinheit Cobra samt Zubehör

1.1 VERWENDUNGSZWECK / KURZBESCHREIBUNG

Die Laser-/Lichtmodule sind für die Verwendung auf den neu zu beschaffenden 5,56 mm und 7,62 mm Sturmgewehren des EKO Cobra vorgesehen. Die Laser-/Lichtmodule ermöglichen die exakte Zielerfassung und Zielmarkierung mittels verschiedener Beleuchtungsquellen. In der Dämmerung oder bei völliger Dunkelheit können mit Nachtsichtbrille ausgerüstete Beamte die Infrarot-Nahfeldbeleuchtung zur Ausleuchtung ihrer Umgebung und Zielaufhellung nutzen. Mit dem Infrarot-Ziellaser werden Ziele auch auf große Entfernungen markiert. Die Lasermarkierer erleichtern den Einsatz der Waffe mit geschlossenem Helmvisier und wenn die Nutzung des optischen Visiers nicht möglich ist.


theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von theoderich » 17. Nov 2016, 10:13

Lieferung von 11 Stück Clip IR Wärmebild Clip-On Geräten inkl. Adapterschelle

    Leistungsbeschreibung
    ClipOn Wärmebildaufsatz für Nachtsichtgeräte des EKO Cobra/DSE

    1.1 VERWENDUNGSZWECK / KURZBESCHREIBUNG

    Die Wärmebild Clip-on Geräte werden zur Montage auf vorhandene MUM14/Night-Tronic 940 Nachtsichtgeräte verwendet um ein überlagertes Nachtsicht.- und Wärmebild zu erhalten.


IEA Night-Tronic NT 940

(US-Mini 14 bzw. MUM 14)


Bild

innsbronx
Beiträge: 598
Registriert: 14. Dez 2011, 13:35

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von innsbronx » 20. Nov 2016, 14:49

Polizei rüstet für Terrorabwehr auf
Die Polizei bekommt 550 neue Sturmgewehre, 6.500 ballistische Einsatzhelme, 750 Splitterschutzwesten und vier weitere Hubschrauber. Eine entsprechende Meldung des „Kurier“ (Sonntag-Ausgabe) hat das Innenministerium bestätigt. Die Ausrüstung soll dem Einsatz im Fall Terroranschlägen dienen.

Die Kosten dafür wurden nicht genau beziffert. Beim Gesamtvolumen handle es sich um einen „hohen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag“, sagte Innenministeriumssprecher Karl-Heinz Grundböck. Geschnürt wurde das Sicherheitspaket in Reaktion auf den Anschlag auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ in Paris.

Erste Ausrüstungsgegenstände - zum Beispiel Sturmgewehre - würden bereits in den kommenden Wochen ausgeliefert, gepanzerte Fahrzeuge - laut „Kurier“ 16 Stück - im kommenden Jahr. Andere Beschaffungsvorgänge dauern über 2017 hinaus, zum Beispiel jene der Hubschrauber.

http://orf.at/stories/2367490/

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von theoderich » 20. Nov 2016, 17:21

Polizei rüstet auf: Terrorabwehr in jeder Funkstreife


Interessant, dass nun von "16 neuen gepanzerten Fahrzeugen" die Rede ist. Als um die Jahreswende 2014/2015 die Debatte um das Sicherheitspaket lief, hieß es noch, das "fünf gepanzerte Fahrzeuge, darunter zwei gepanzerte Spezialtransporter (für Einsatzkräfte) und drei gepanzerte SUVs" für die Polizei angeschafft werden sollten:


Acipenser
Beiträge: 7
Registriert: 06. Okt 2014, 23:33

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von Acipenser » 22. Nov 2016, 00:26

.
Zuletzt geändert von Acipenser am 30. Nov 2016, 20:23, insgesamt 1-mal geändert.

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von theoderich » 23. Nov 2016, 13:23

Sind der PMV "Survivor II" und der "Survivor R" die Kandidaten als Mannschaftstransporter für das EKO COBRA?


Milizler
Beiträge: 1986
Registriert: 29. Jul 2008, 20:32

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von Milizler » 23. Nov 2016, 13:27

Ich war bis gerade eben eigentlich der Meinung der Survivor R und der Survivor II wären ein und das selbe Fahrzeug, wieder was gelernt.
Beordert bei 1./JgB NÖ

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von theoderich » 23. Nov 2016, 13:40

AEGIS16: Großangelegte Einsatzübung der Polizei in Niederösterreich

Im Rahmen einer gemeinsamen Einsatzübung der Landespolizeidirektion Niederösterreich mit der EKO Cobra/DSE und dem Bundesheer übergab Innenminister Wolfgang Sobotka am 23. November 2016 einen gepanzerten Mannschaftstransporter der österreichischen Firma Achleitner an die Polizei.

Unmittelbar nach Abhaltung der Einsatzübung übergab Sobotka das gepanzerte Spezialfahrzeug der Firma Achleitner an die Polizei. "Der Mannschaftstransporter mit der Bezeichnung 'PMV Survivor 2' ist ein nach den neusten Standards ausgestattetes Einsatzfahrzeug und Vorbote einer umfassenden Investitionsoffensive. Bereits 2017 werden zusätzliche Mannschaftsfahrzeuge sowie weitere hochmoderne Ausrüstungsgegenstände folgen", sagte der Innenminister.



Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Doppeladler
Site Admin
Beiträge: 1295
Registriert: 23. Mär 2005, 14:53

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von Doppeladler » 23. Nov 2016, 14:41

Der Survivor R ist eine Co-Produktion von Rheinmetall und Achleitner: http://www.doppeladler.com/da/misc/survivor-r/

http://sek-einsatz.de/ausruestung/der-s ... tall/17858

theoderich
Beiträge: 20985
Registriert: 09. Sep 2008, 22:29

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von theoderich » 23. Nov 2016, 14:45

Milizler hat geschrieben:Ich war bis gerade eben eigentlich der Meinung der Survivor R und der Survivor II wären ein und das selbe Fahrzeug, wieder was gelernt.


Die Schutzzelle ist dieselbe. Ich frage mich aber, welches Fahrzeug denn wirklich "übergeben" worden ist? Denn bei beiden ausgestellten Exemplaren handelt es sich um Demonstratoren der Herstellerfirma.

innsbronx
Beiträge: 598
Registriert: 14. Dez 2011, 13:35

Re: Mikl-Leitner: Panzerfahrzeuge, gr. Hubschrauber für Poli

Beitrag von innsbronx » 23. Nov 2016, 15:38

Die Kennzeichen deuten darauf hin, dass die weiterhin Achleitner gehören. Interessanterweise trägt der Survivor II aber bereits ein Cobra Logo. Der Survivor R ist im bundesdeutschen Stil lackiert und beklebt - so ein Exemplar sah man doch kürzlich in Hamburg.

Antworten